Barclaycard dispo

    0
    221

    Barclaycard Dispo – wie nutzt man ihn clever?

    Seit meinem Produkttest „Barclaycard New Visa“ bin ich Kreditkartenkunde von Barclaycard.

    Barclays befüllt unaufgefordert ein bis zwei Mal im Monat meinen Briefkasten mit Kreditangeboten. Fast immer handelt es sich um „günstige“ Ratenkredite. Heute bekam ich das Angebot:

    Barclaycard Dispo – bis zu 8 Wochen lang keine Zinsen zahlen!

    Über den Barclaycard Dispo berichte ich, da er für andere Leser interessant sein könnte, wenn man ihn clever nutzt.

    Barclaycard Dispo – nicht jeder kann ihn bekommen

    Diesen Flyer erhielt ich von Barclaycard per Post.

    Gleich vorneweg: Den Barclaycard Dispo können nur Menschen erhalten, die bereits eine Barclaycard haben. Haben Sie keine? Dann schauen Sie sich doch die Übersicht zu den Kreditkarten an.

    Meine Recherche bei Barclaycard

    Man kann den Barclaycard Dispo nicht als Neukunde beantragen. Lediglich Bestandskunden haben dazu die Möglichkeit. Dazu nutzt man das einseitige Formular „Barclaycard Dispo Antrag“, welches dem Kreditangebot beiliegt.

    99 % der Dispokredite werden genehmigt

    Diese Vorgehensweise hat mehrere Vorteile für Kunde und Kreditkartengesellschaft. Alle Kreditangebote sind bereits vorgeprüft. Der Kunde erhält also nur ein Angebot, wenn Barclays auch bereit ist diese zusätzliche Kreditlinie einzuräumen. Die Kreditlinie auf der Kreditkarte bleibt nebenher in vollem Umfang bestehen. In meinem Fall würde sich der Kreditrahmen sogar verdoppeln.

    Einziger Wermutstropfen: Als Bestandskunde muss man derzeit abwarten, bis man das Angebot von Barclaycard erhält. Derzeit kann man nicht von sich aus den zinslosen Dispo beantragen. Hoffentlich ändert sich das bald!?

    Bei telefonischer Nachfrage wird dem Kunden angeboten in die Ratenkreditabteilung durchgestellt zu werden. Das ist nett, jedoch wäre das dann ein anderes, nicht so flexibles Produkt. Also bleiben wir auf dieser Seite beim Dispo …

    8 Wochen keine Zinsen zahlen!

    Der Barclaycard Dispo funktioniert analog zu den bewährten Kreditkarten. In den ersten 4,5 Wochen werden die Zahlungen gesammelt, dann wird dem Kunden eine Abrechnung erstellt. Nun hat der Kunde nochmals 3,5 Wochen Zeit, um den Betrag zu begleichen. Gleicht er zum Termin das Kreditkonto aus, werden keine Zinsen berechnet. Der Kunde darf sich über einen zinsfreien Kredit freuen.

    Diese schöne Darstellung habe ich für Sie aus dem Flyer eingescannt.

    Genauso funktioniert es beim Barclaycard Dispo. Einmal eingerichtet lässt man sich den gewünschten Kreditbetrag aufs eigene Girokonto auszahlen. Dazu genügt ein kurzer Telefonanruf mit Legitimation oder ein Brief/Fax/PDF via E-Mail.

    Lediglich eine Auszahlungsgebühr von 0,2 % – das wären bei einer Auszahlungssumme von 5.000 Euro genau 10 Euro – fallen an Kosten an.

    Tipp aus der Praxis

    Wer mit Barclaycard, es geht auch telefonisch, vereinbart, dass stets der volle Betrag vom Girokonto am Fälligkeitstag eingezogen wird, der wird niemals Kreditzinsen an Barclays zahlen!

    Womit verdient Barclaycard Geld?

    Es gibt mehrere Positionen, bei denen die Kreditkartengesellschaft verdienen kann.

    Zuerst fallen einem die vergleichsweise hohen Kreditzinsen auf. Diese werden allen Kunden rückwirkend ab dem Tag der Kontobelastung berechnet, wenn nicht bis zum Fälligkeitstag das Kreditkartenkonto ausgeglichen wird. Es erfolgt dann nämlich eine automatische Umwandlung in eine Ratenzahlung.

    Die zweite Position, an der Barclays gerne verdienen möchte, ist das Angebot der „Kontosicherheit“. Dem Kunden wird angeboten „für nur 0,89 % des monatlichen Gesamtsaldos“ seinen Kredit zu versichern. Ist man beispielsweise durchschnittlich mit 2.500 Euro in der Kreditlinie, kostet das 267 Euro jährlich an Versicherungsprämie. Ich persönlich würde darauf verzichten.

    Wie macht man aus Geld Geld?

    Wie nutzt man dieses Kreditangebot nun clever?

    Man macht ein Zinsdifferenzgeschäft. Das ist das Gleiche, was Banken auch jeden Tag machen. Man kauft Geld zu einem günstigen Zinssatz ein und verleiht es teurer weiter. Ist niemand zum Weiterverleihen da, dann legt man das Geld gewinnbringend an.

    Es wäre spannend zu erfahren, welche Ideen Sie dazu entwickeln! Beachten Sie stets, dass solche Geschäfte ein Risiko in sich tragen, nämlich den (Teil-)Verlust Ihrer Investition. Um nicht in eine „Zinsfalle“ zu rutschen, sollte man stets in der Lage sein, seine Verbindlichkeiten auch in schwierigen Situationen bedienen zu können.

    Wie geht es weiter?

    Als Erstes benötigt man eine Barclaycard Kreditkarte. Ich hatte mich damals für die Barclaycard New Visa entschieden.

    Themenverwandte Seiten

    Bildmaterial: ioannis kounadeas (fotolia.com) · Barclaycard

    15 Gedanken zu „ Barclaycard Dispo – wie nutzt man ihn clever? “

    Neues Video, wie man sich selbst einen kostenlosen Dispo-Kredit über die Barclaycard bastelt: http://www.optimal-banking.de/news/barclaycard-bargeld/

    Das hört sich ja gut an. Bis zu 5.000 EUR kann ich bekommen.

    0,2% = 10 EUR muss ich davon verschmerzen können und in 8 Wochen zurückzahlen, dann muss ich keine Zinsen zahlen. So hört sich das jedenfalls an. Also: die 5.000 EUR abrufen, auf meinem Tagesgeldkonto bei einer anderen Bank für 1,75% p.a. anlegen und nach 8 Wochen zurückzahlen. in der Zwischenzeit habe ich dann ca. 14,50 EUR Zinsen eingenommen. Bilanz: 4,50 EUR zusätzliches Guthaben. Eine interessante Vorstellung, aber lohnend?

    a) nach dem ersten Ausreizen der 5.000 Euro hat Barclaycard von sich aus das Limit auf 8.000 Euro erhöht (VISA Card)

    b) stimmt, Aufwand und der Verdienst von 4,50 Euro in dem Beispiel steht in keinem guten Verhältnis.

    Aber falls man mal knapp bei Kasse ist und weiß, dass man bald wieder Geld bekommt, ist das eine großartige Möglichkeit die Barclaycard als „kostenlose“ Zwischenfinanzierung zu nutzen

    (habe ich selbst schon gemacht)

    „Zuerst fallen einem die vergleichsweise hohen Kreditzinsen auf. Diese werden allen Kunden rückwirkend ab dem Tag der Kontobelastung berechnet, wenn nicht bis zum Fälligkeitstag das Kreditkartenkonto ausgeglichen wird. Es erfolgt dann nämlich eine automatische Umwandlung in eine Ratenzahlung.“

    Die Worte „rückwirkend ab dem Tag der Kontobelastung berechnet“ könnte man falsch verstehen. Selbstverständlich startet die Zinsberechnung bereits am Tag der Kontobelastung an. Die Zinsen werden lediglich erlassen, wenn der Gesamtbetrag rechtzeitig zurückgezahlt wird. Eine „rückwirkende“ Zinsberechnung ist nicht zulässig.

    Ansonsten finde ich den Beitrag sehr gelungen und informativ.

    Über Ihre Ergänzung und Ihre Anerkennung freue ich mich, vielen Dank für Ihr Engagement 🙂

    Gibt es zum Barclaycard Dispo auch noch mehr Informationen wie z.B. Zinsen, Kontodaten zum ausgleichen etc.? Im Internet findet man zu diesem Angebot leider nichts. Noch nicht einmal auf der Barclaycard Homepage. (Aber vielleicht bin ich ja auch nur blind)

    Bitte entschuldigen Sie unsere späte Rückmeldung. Es hat tatsächlich so lange gedauert, bis jemand bei Barcalycard uns Auskunft darüber geben konnte …

    Der Barclaycard Dispo wird „ausschließlich innerhalb ausgewählter Aktionen“ angeboten, heißt es offiziell. Das bedeutet man kann ihn als Kunde nicht von sich aus beantragen und somit gibt es keine öffentlich einsehbaren Konditionen.

    Wenn Sie bereits Barclaycard-Kunde sind, können Sie den Kundenservice anschreiben und mitteilen, dass Sie an einem Dispo Interesse haben.

    Barclaycard versprach uns gegenüber solche Wünsche aufzunehmen. Zur Berücksichtung konnte jedoch keine belastbare Aussage getroffen werden.

    Mit der Kreditlinie – ebenso ein zusätzlicher Dispo – der Volkswagen Bank haben wir gute Erfahrungen http://www.optimal-banking.de/bank/vw-kreditlinie.php … vielleicht wäre das etwas für Sie?

    Hallo Guten Tag,

    ich habe eine Frage zu meinem Dispo-Kredit in Höhe von 4008€

    beantragt wurde der Dispo-Kredit am 07.02.2014

    ausstehende Zahlung beträgt noch 3301,06€

    ich möchte nun den Kredit ablösen mit einer sofortigen Ausgleichszahlung.

    bekomme ich nach der Ausgleichszahlung,eine Rückzahlung der Zinsen??

    Mit freundlichen Grüßen

    Das ist ganz einfach……bei Barclays anrufen,

    denen den Vorgang hier der „Ausgleichzahlung der Kreditrestsumme von

    Euro 3.301.- schildern und anschliessend fragen, ob man Zinsen zurückbekommt.

    Ich glaube nicht, jede Bank kassiert Zinsen, bei Dispo auch auf die noch nicht abgelöste Restsumme…es werden solange Zinsen eingefordert, bis „der letzte Euro an Kredit“ abbezahlt ist…

    Vielleicht sehe ich den Wald vor lauter Bäumen auch nicht für folgende Frage:

    Welchen Vorteil hätte es für den Fall, wenn ich bspw. zwei Ratenzahlungen bei Barclay geleistet habe und nun den Rest in einer Summe zurückzahlen will?

    wenn ich dort 4000 Kreditrahmen habe und 2000 abhebe, nach der Rechnung über 2000, 2000 dort wieder abhebebe und die Rechnung ausgleiche,sodass keine Zinsen anfallen, hätte man dann nicht einen zinsfreien Dispo von 2000 wenn man das immerwieder machen würde?

    das ist jetzt lediglich eine Vermutung meinerseits aber ich würde annehmen dass das so nicht möglich ist.

    Zu Beginn nehmen Sie 2000 Euro Kredit auf.

    Anschließend, wenn sie um die Auszahlung von weiteren 2000 Euro bitten, wird man Ihnen wohl entweder sagen dass das nicht möglich ist weil sie schon einen Kredit laufen haben und diesen erst zzurückzahlen sollen.

    Barclaycard würde dies wahrscheinlich auch nicht als 2 getrennte Kredite sehen sondern vielmehr einfach als einen 2*2000=4000 Euro Kredit.

    Da dies dann aber von den Fristen her zu zu viel Durcheinander führen würde, wird sich wohl Barclaycard erst gar nicht darauf einlassen.

    Es hieße dann wohl dass sie ja nach Zurückzahlung des ersten Kredits einen neuen 2000 Euro Kredit aufnehmen könnten oder eben am Anfang gleich einen 4000 Euro Kredit hätten aufnehmen sollen.

    Ein zwischenzeitliches Aufstocken eines Kredits ist da wohl nicht möglich.

    Aber dies sind wie gesagt Vermutungen und rechtlich bindend wäre da wohl nur eine Aussage direkt von Barclaycard selbst.

    Die zinslose Frist beginnt sobald man Geld in Anspruch nimmt.

    In meinem Fall waren das zuerst 1500 Euro und rund 2 Wochen später die restlichen 3500 Euro.

    Für die Frist sind die 3500 Euro aber unerheblich, es zählt der Zeitpunkt zu dem ich zum ersten Mal den Dispo genutzt habe (also dann als ich die 1500 Euro geholt habe).

    2. So wie es aussieht, kommt das mit 8 Wochen nicht wirklich hin. Ich habe am 4.3. den Kredit in Anspruch genommen. Aus anderen Gründen habe ich Tage später nochmal mit der Hotline telefoniert, bei der mir dann gesagt wurde dass Mitte des Monats die Rechnung erstellt wird und ich dann bis 21 Tage später gezahlt haben muss; dies käme so auf den 14.4. hin.

    Allerdings sind es zwischen 4.3. und 14.4. sicherlich keine 8 Wochen! Sondern viel eher 4, bestenfalls 5!

    Was ich sagen will: Offenbar kommt es stark darauf an, wann man den Kredit in Anspruch nimmt (Anfang, Mitte oder Ende des Monats), da damit die Zinslos-Frist zwischen 4 und 8 Wochen schwanken kann!

    Nach rund 5 Monaten Mitgliedschaft bei Barclaycard mit der NewVisa (und genutzt habe ich sie noch nicht, außer dass ganz am Anfang einmal ein Betrag auf mein Konto überwiesen wurde, der dann wieder abgebucht wurde) habe ich nun auch 5.000 € Barclaycard Dispo per Post angeboten bekommen. Mal sehen, ob dieser auch in die Schufa eingetragen wird, wie die Rahmenkredite von ING-DiBa und Volkswagenbank oder unsichtbar bleibt…

    Wird als Kredit eingetragen , dennoch unbefristet

    Schreibe einen Kommentar Antworten abbrechen

    Quelle: Web-Adressbuch 2013

    Streitfall des Tages: Kreditkarten – Teurer als der Dispo

    • 29.04.2011 11:35 Uhr

    Sie haben den Artikel in Ihre Merkliste aufgenommen.

    Möchten Sie ihn nicht auch gleich mit Feunden teilen?

    In der Rubrik „Der Streitfall des Tages“ analysiert Handelsblatt Online eine Gaunerei oder ein Ärgernis aus Bereichen des Wirtschaftslebens. Betroffene erhalten konkrete Unterstützung, können ihren Fall öffentlich machen und mit Gleichgesinnten diskutieren. Illustration: Tobias Wandres.

    „Heute leben, morgen zahlen“, heißt es auf der Webseite von Barclaycard New Visa. Null Prozent Gebühr im ersten Jahr und keine Kosten bei Barabhebungen – das klingt erst einmal überzeugend. Man bleibe flexibel, wirbt der Anbieter. Denn auszugleichen sind regelmäßig nur mindestens fünf Prozent der Schuld. Doch nach Ablauf einer zinsfreien Frist von zwei Monaten werden auf die Restschuld 17,49 Prozent Zinsen kassiert und damit deutlich mehr als auf die Überziehungszinsen der Hausbanken.

    „Anders als bei herkömmlichen Kreditkarten wird bei Varianten mit Revolving-Funktion am Ende des Monats nur ein Bruchteil der Summe, die mit der Karte bezahlt wird, automatisch eingezogen“, sagt Annabel Oelmann, Finanzexpertin bei der Verbraucherzentrale NRW. Wer sich also nicht um seine Abrechnung kümmert, zahlt etwa bei der Mastercard Gold von der Advanzia Bank nach einem Konditionenvergleich der FMH-Finanzberatung 17,9 Prozent Effektivzins. Für die Barclaycard New Visa sind es nach Ablauf einer zinsfreien Frist 17,5 Prozent. Die Postbank Visa Card kommt effektiv auf 15,9 Prozent per anno. Stolze Sätze, wenn man bedenkt, dass sich die Banken derzeit zu einem Spitzensatz von nur zwei Prozent bei der Notenbank refinanzieren können.

    Auf Nachfrage betont Barclaycard, dass Kunden flexible Rückzahlungsmöglichkeiten bei der Kreditkarte angeboten werden. Am Ende des Monats könne auch die komplette Summe, die mit der Kreditkarte bezahlt wurde, automatisch abgebucht werden. „Unsere Kunden können monatlich flexibel entscheiden, zu revolvieren oder die volle Summe in ihrer präferierten Zahlungsmethode (zum Beispiel auch per Lastschrift) zu bezahlen,“ betont Solveig Zechner, Communications Barclaycard.

    Dies sei beim Wettbewerb nicht immer möglich. Zudem weise das Haus in den Produktinformationen eindeutig auf das Zeitlimit von zwei Monaten für den zinslosen Kredit hin.

    35 Prozent der Deutschen verfügen über eine Kreditkarte. Vor allem im Online-Geschäft ist das Plastikgeld das wichtigste Zahlungsmittel. Noch besitzen die meisten Konsumenten eine so genannte Debit-Karte, bei der der geschuldete Betrag am Ende des Monats automatisch vom Girokonto abgebucht wird.

    Karten mit Revolving- Funktion sind erst seit wenigen Jahren zu haben und in der Minderheit. Doch sie gewinnen an Boden: Wurden sie zunächst nur von kleineren Instituten und ausländischen Banken angeboten, so springen inzwischen auch immer mehr deutsche Geldhäuser auf den Trend auf. So kooperiert etwa die Commerzbank bei der Ebay-Card. Auch die Postbank hat ein eigenes Angebot. Stark im Kommen sind kombinierte Kunden- und Kreditkarten. Dazu zählen die ADAC- und die Airberlin-Karte mit dem Partner LBB und die Neckermann Master Card der Valovia Bank.

    Schildern Sie Ihren Fall

    Wer in Deutschland mit einer Kreditkarte bezahlt, der nutzt in den allermeisten Fällen eine so genannte Debit-Karte, in Fachkreisen auch „unechte Kreditkarte“ genannt. Der Betrag, der mit der Karte ausgegeben wurde, wird zunächst gesammelt und dann meist am Monatsende vom Girokonto abgebucht. Das Kreditkartenkonto ist dann ausgeglichen. Zinsen fallen in der Regel nicht an.

    Bei Revolving-Karten hingegen zahlt der Inhaber monatlich oft nur einen Teilbetrag zurück. Bei den meisten Anbietern kann man auswählen, welchen Anteil des angesammelten regelmäßig ausgeglichen werden soll. Der Rest sammelt sich als Schuld auf dem Kartenkonto an. Auf diesen Betrag fallen dann Zinsen an, die oft noch höher ausfallen als beim Überziehungskredit.

    Manche Kartenunternehmen bieten zudem die Option einer Kreditversicherung an, die etwa bei Arbeitslosigkeit greift. Das verteuert den Kredit in manchen Fällen auf mehr als 20 Prozent.

    Dritte und vierte Kostenfalle: Wer mit der Karte Bargeld abhebt, zahlt etwa bei der Advanzia-Bank 25 Prozent. Auch der Auslandseinsatz kann tückisch sein: Für den Gebrauch im Nicht-Euroraum kassieren Anbieter bis zu zwei Prozent Gebühr.

    Streitfall des Tages : Rentner zahlen für Fehler der Finanzbeamten

    Kreditkarten – Teurer als der Dispo

    Wie Kreditnehmer günstig umschulden

    • 14.12.17 Dow Jones, S&P 500, Nasdaq : Wall Street gibt nach – Disney im Fokus
    • 14.12.17 Keine Wende in der Geldpolitik : Draghi bleibt stur
    • 14.12.17 Deutsch-Französische-Bank : Oddo BHF versucht es mit neuer Strategie
    • 14.12.17 Insiderbericht : Diskussionen in der EZB über mögliche Änderungen am Ausblick
    • 14.12.17 Dax aktuell : Dax schließt nach EZB-Entscheidung mit Verlusten
    • 14.12.17 EY-Studie : Neue Kräfteverhältnisse in der Vermögensverwaltung
    • 14.12.17 Laut Mario Draghi : EZB hat mit Steinhoff-Anleihen Verlust gemacht
    • 14.12.17 Personalrochade bei UBS : Blessing wird Ermottis Kronprinz
    • 14.12.17 IW-Immobilienscout24-Index : Absolute Hochstimmung in der Immobilienbranche
    • 14.12.17 Finanzinvestor : Cerberus schlägt erneut in Deutschland zu
    • 14.12.17 Baugenehmigungen : Verkehrte Welt auf dem Wohnungsmarkt
    • 14.12.17 Mieterbund : Kampf gegen Bodenspekulation und Mietanstieg
    • 14.12.17 Trotz Zinserhöhung : Türkische Lira auf Talfahrt
    • 14.12.17 Franklin Templeton : Absturz einer Fonds-Legende
    • 14.12.17 Trotz steigender Preise : Londoner Notenbank tastet Leitzins nicht an
    • 14.12.17 Wohnungsmarkt : Baugenehmigungen vor erstem Rückgang seit 2008
    • 14.12.17 Zinsentscheid : EZB tastet Leitzinsen nicht an
    • 14.12.17 Österreichische Bank : Bawag kauft Deutscher Ring Bausparkasse
    • 14.12.17 Schweizerische Nationalbank SNB : Kryptowährungen kein Problem für Geldpolitik
    • 14.12.17 Rechtsschutzversicherer : Arag finanziert tausende VW-Klagen
    • 14.12.17 Schweizerische Nationalbank : SNB hält an Negativzinsen fest
    • 14.12.17 Schwieriger Verkaufsprozess : Deutsche Bank verkauft Polen-Geschäft an Santander
    • 14.12.17 Banker-Rochade : Blessing rückt bei der UBS auf
    • 14.12.17 Deutsche Post-Aktie – WKN 555200 : Deutsche Post mit wenig Bewegung
    • 14.12.17 Continental-Aktie – WKN 543900 : Continental nahezu konstant

    Kommentare zu “ Streitfall des Tages: Kreditkarten – Teurer als der Dispo“

    Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

    • GMM 03.05.2011, 14:51 Uhr

    Frau Aigner, es gibt sehr viel zu tun und fangen sie bitte endlich mal an!

    Ich hatte das Angebot auch und gleich wieder gelöscht

    Dispokredit im Test: Gibt es einen echten Barclaycard Dispo?

    Ein tatsächlicher Dispokredit ist bei Barclaycard eigentlich nicht erhältlich. Kunden können jedoch ihren Dispo mit einem Barclaycard Ratenkredit ausgleichen.

      • Inhaltsverzeichnis:
    • Kann man denn ein Barclaycard Dispo Konto nutzen?
    • Die Barclaycard Kredite unter der Lupe
    • Wie funktioniert die Beantragung eines Kredits oder einer Karte?
    • Fazit: Ein Barclaycard Dispo Login wird nicht geboten

    Inhaltsverzeichnis:

    Dispokredite müssen im Leben immer mal wieder in Anspruch genommen werden: Bei besonderen Ereignissen oder dringenden Reparaturen kann das Geld schon mal knapp werden – und dann wird guter Rat meist in Form eines Dispokredits in Anspruch genommen. Dabei ist der Dispokredit im Grunde gar nicht so beliebt, wie man glauben mag: Hohe Zinsen verderben dem Verbraucher schnell die Freude am Zahlungsaufschub. Das britische Unternehmen Barclaycard zeichnet sich in Bezug auf seine Kreditkarten und Kredite durch attraktive Konditionen aus – vielleicht ist ja auch ein Barclaycard Dispo mit niedrigen Zinsen verfügbar? Dieser Frage sind wir auf den Grund gegangen!

    • Ein spezieller Barclaycard Dispokredit existiert nicht
    • Allerdings können Kunden ihren Dispokredit mit dem Barclaycard Ratenkredit ablösen
    • Dabei fallen Zinsen zwischen 2,45 Prozent und 4,99 Prozent an
    • Neben dem Ratenkredit ist auch ein Autokredit verfügbar

    Kann man denn ein Barclaycard Dispo Konto nutzen?

    Das britische Unternehmen Barclaycard ist in erster Linie für seine Kreditkarten und Kredite bekannt, die zu attraktiven Konditionen in Anspruch genommen werden können. Da sich der Anbieter dementsprechend einer recht großen Beliebtheit erfreut, würden viele Kunden zweifelsohne gern auch einen Barclaycard Dispo online nutzen und dabei von niedrigen Zinsen und geringen Gebühren profitieren. Leider ist dies jedoch nicht möglich: Ein Barclaycard Dispo wird bislang beim britischen Unternehmen für Neukunden nicht angeboten. Bestandskunden können sich jedoch einmal an den Kundensupport des Unternehmens wenden und sich hier darüber erkundigen, ob nicht vielleicht doch ein Dispokredit angeboten wird, der den Besitzern einer Kreditkarte zur Verfügung gestellt werden kann. Ein Barclaycard Dispo Antrag für den „Dispodirect“ wäre auf der Website des Unternehmens nämlich vorhanden.

    Obwohl kein Dispokredit beim britischen Unternehmen angeboten wird, kann man seinen Barclaycard Dispo ausgleichen, indem man den Ratenkredit des Unternehmens in Anspruch nimmt. Dieser ermöglicht es dem Kunden, seinen negativen Kontostand zu begleichen und dabei im Vergleich zum Dispokredit von weitaus attraktiveren Konditionen profitieren zu können. Um trotz eines Autokaufs gar nicht erst ins Minus zu geraten, steht den Kunden des britischen Unternehmens darüber hinaus auch ein Autokredit zur Verfügung, der ebenfalls zu recht attraktiven Konditionen in Anspruch genommen werden kann. Über das Fehlen eines eigentlichen Barclaycard Dispos kann diese Tatsache allerdings auch nicht hinwegtrösten.

    Ein Antragsformular für Dispodirect ist auf der Website zu finden

    Die Barclaycard Kredite unter der Lupe

    Da eine Barclaycard Dispo Überweisung beim britischen Unternehmen ebenso wenig möglich ist wie die Beantragung eines solchen Kredits möchten wir an dieser Stelle noch einmal näher auf das allgemeine Kreditangebot von Barclaycard eingehen, das sich im Moment aus drei bzw. im Grunde aus nur zweieinhalb Krediten zusammensetzt: Neben dem herkömmlichen Ratenkredit und dem Autokredit von Barclaycard können Kunden nämlich noch einen Ratenkredit in Anspruch nehmen, der speziell auf die Voraussetzungen und Anforderungen von selbstständigen Kunden ausgelegt ist.

    Der Barclaycard Ratenkredit, der als Basis aller verfügbaren Kredite angesehen werden kann, geht dabei mit vergleichsweise niedrigen Zinsen zwischen 2,45 Prozent und 4,99 Prozent einher. Die Kreditsumme beläuft sich dabei von 1.000 Euro auf bis zu 35.000 Euro netto, wonach die Konkurrenz diesbezüglich weit mehr vorzuweisen hat. Die Laufzeit des Barclaycard Ratenkredits gibt indes mit 12 bis 84 Monaten überhaupt keinen Grund zur Klage – ebenso wenig wie die kostenlosen Sondertilgungen und das optionale Sicherheitspaket, das mit dem Kredit einhergehen kann.

    Die verfügbaren Kredite im Überblick

    Der Ratenkredit für Selbstständige, der darüber hinaus bei Barclaycard verfügbar ist, unterscheidet sich indes kaum vom „regulären“ Ratenkredit. Allerdings ist dieser selbstverständlich auf Selbstständige ausgelegt und ist dementsprechend an andere Voraussetzungen geknüpft – darüber hinaus beginnt der Effektivzins hier bei 2,45 Prozent – nach oben hin gibt es dabei jedoch keine Grenze. Beim Autokredit von Barclaycard sieht dies wieder anders aus: Hier ist der Zinssatz auf 4,99 Prozent begrenzt und der Verwendungszweck, an welchen dieser Kredit gebunden ist, ist selbstverständlich ein Autokauf. Dafür muss der Kunde seinen Kfz-Brief nicht abgeben, was leider nicht bei allen Kreditinstituten der Fall ist.

    MEHR PRODUKT-INFORMATIONEN: www.barclaycard.de

    Wie funktioniert die Beantragung eines Kredits oder einer Karte?

    Die Beantragung eines Kredits oder einer Kreditkarte bei Barclaycard geht in der Regel schnell und einfach vonstatten und erfordert nur wenig Aufwand vom potenziellen Neukunden. Dieser muss in erster Linie ein Online-Formular ausfüllen, dessen Inhalt sich von Produkt zu Produkt leicht unterscheiden kann. Möchte man einen Kredit beantragen, umfasst dieses Formular beispielweise Informationen zur Person, zum Einkommensverhältnis und eine Einverständniserklärung für die nötige Schufa-Auskunft, die vor der Bewilligung des Antrags eingeholt wird.

    Ist der Antrag unterschrieben und abgeschickt, folgt die Legitimation. Diese kann bei Barclaycard selbstverständlich per PostIdent-Verfahren erfolgen – darüber hinaus ist die Legitimation jedoch auch per Video Chat möglich. Bei der Legitimation per PostIdent besucht der Kunde die nächste Postfiliale und legt dort ein gültiges Ausweisdokument, den Kreditantrag und den PostIdent-Coupon vor. Der Postmitarbeiter wird daraufhin die Identität des Neukunden prüfen und die nötigen Dokumente an Barclaycard weitersenden. Die Legitimation per Video-Ident geht indes schneller und einfacher vonstatten und setzt dafür nur eine funktionierende Webcam, eine stabile Internetverbindung und ein gültiges Ausweisdokument voraus. Dieses wird dem Mitarbeiter von Barclaycard per Video Chat vorgezeigt, woraufhin die Legitimation grundsätzlich abgeschlossen ist.

    Der Kreditantrag von Barclaycard

    Nach der Legitimation kann es sein, dass der Kunde zur Herausgabe weiterer Informationen aufgefordert wird. Dies ist insbesondere dann häufig der Fall, wenn die Schufa-Auskunft kein klares Ergebnis zum Einkommens- und Schuldenverhältnis des Kunden vorbringen konnte. In diesem Fall wird der Kunde rechtzeitig darüber informiert, welche Dokumente gefordert sind und wie er dem Unternehmen diese vorlegen kann.

    Fazit: Ein Barclaycard Dispo Login wird nicht geboten

    Möchte der Kunde einen Barclaycard Dispo per Fax oder auf andere Wege in Anspruch nehmen, wird er vermutlich schnell enttäuscht werden: Beim britischen Unternehmen sind keine Dispokredite für Neukunden vorhanden. Eventuell ist es auf Nachfrage beim Support allerdings unter Umständen möglich, dass der Kunde trotzdem „Dispodirect“ beantragen und somit eine Alternative zum Dispokredit bei Barclaycard in Anspruch nehmen kann. Normalerweise muss der Kunde jedoch mit dem Ratenkredit von Barclaycard Vorlieb nehmen, wenn er einen bestehenden Dispokredit ablösen möchte. Hierfür stehen dem Kunden sowohl ein regulärer Ratenkredit als auch ein Ratenkredit für Selbstständige zur Verfügung. Alternativ dazu kann der Kunde zudem auch einen Autokredit in Anspruch nehmen, der sich ebenso einfach beantragen lässt wie die übrigen Barclaycard Kredite.

    Источники: http://www.optimal-banking.de/news/barclaycard-dispo/, http://www.handelsblatt.com/finanzen/steuern-recht/recht/streitfall-des-tages-kreditkarten-teurer-als-der-dispo/4113204.html, http://www.kredittestsieger.org/barclaycard-dispo/

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here