Finanzierung auto vergleich

    0
    33

    AUTOKREDIT-VERGLEICH

    Mit dem Autokredit-Rechner finden Sie die besten Angebote für Ihre Neuwagen- oder Gebrauchtwagen-Finanzierung!

    Sie möchten ein Auto auf Raten kaufen? Nutzen Sie den Finanzcheck-Kreditrechner, um einen günstigen Autokredit zu finden. Geben Sie einfach den gewünschten Kreditbetrag ein, und wählen sie Laufzeit und Verwendungszweck (Neuwagen oder Gebrauchtwagen) aus, um Ihren Kfz-Kredit zu berechnen. Der Finanzierungsrechner ermittelt für Sie unverbindlich passende Angebote, aus denen Sie den für Sie persönlich besten Autokredit auswählen können.

    Die wichtigsten Finanzierungsarten

    1. Die wichtigsten Finanzierungsarten

    Abhängig vom Kreditinstitut werden Ihnen unter Umständen verschiedene Finanzierungen angeboten. Für Sie ist vor allem wichtig, dass Sie dabei die gesamten Kosten im Blick behalten, die während der Kreditphase auf Sie zu kommen.

    Der Ratenkredit ist die klassische Finanzierungsform, nicht nur für Autos. Sie leihen sich bei einer Bank eine bestimmte Summe und können diese frei verwenden, zum Beispiel für den Autokauf. Am Ende der Laufzeit haben Sie den Kredit komplett zurückgezahlt – inklusive Zinsen. Drei Faktoren spielen beim Ratenkredit eine entscheidende Rolle: die Kreditsumme, die Laufzeit und der Zinssatz. Dieser variiert abhängig von den beiden anderen: Je höher die Kreditsumme und je länger die Laufzeit, desto niedriger ist der monatliche Zinssatz. Doch Vorsicht: Auch wenn die monatliche Belastung bei einem Kredit mit längerer Laufzeit geringer ist, zahlen Sie in der Summe mehr als bei einem Kredit mit kürzerer Laufzeit und höheren Monatszinsen. Das Gleiche gilt für die Kreditsumme: Zwei Prozent von 10.000 Euro sind immer noch mehr als vier Prozent von 1.000 Euro. Halten Sie bei einem Ratenkredit also die Kreditsumme so gering und die Laufzeit so kurz wie möglich.

    Der Autokredit ist dem Ratenkredit sehr ähnlich. Auch hier sind die Kreditsumme, die Laufzeit und die monatlichen Zinsen genau festgelegt. Anders als beim Ratenkredit ist der Autokredit allerdings zweckgebunden. Er dient allein dem Erwerb eines Fahrzeugs. In der Regel dient das Fahrzeug auch als Sicherheit für den Kreditgeber. Oft wird eine sogenannte Sicherungsübereignung verlangt. Dabei wird der Fahrzeugbrief (Zulassungsbescheinigung II) für die Laufzeit der Finanzierung bei der Bank hinterlegt. Ein Verkauf des Autos ist während des laufenden Kredits dann also nur mit Einverständnis der Bank möglich. Der Autokredit bietet aber auch Vorteile: Zum einen sind die Zinsen in der Regel niedriger als beim klassischen Ratenkredit. Zum anderen können Sie, wenn Sie den Autokredit bei einer neutralen Bank aufnehmen, dem Autoverkäufer gegenüber als Barzahler auftreten, da Sie die Kreditsumme auf einen Schlag zur Verfügung haben. So können Sie zum Beispiel einen Rabatt aushandeln.

    Ratenkredit mit Schlussrate (Ballonkredit)

    Anders als beim Ratenkredit zahlen Sie beim Ballonkredit nicht die gesamte Darlehenssumme zurück. Am Ende der Laufzeit bleibt ein Rest: die Schlussrate oder der „Ballon“. Diesen Restbetrag müssen Sie dann – wenn Sie ihn nicht aus Ihren Rücklagen begleichen können – erneut finanzieren. Die Bedingungen für diese Anschlussfinanzierung sind in der Regel allerdings erheblich schlechter als die für den ursprünglichen Kredit mit Schlussrate. Dafür sind die Monatsraten beim Ballonkredit wesentlich niedriger als beim klassischen Ratenkredit. Unterm Strich ist der Kredit mit Schlussrate allerdings teurer als der traditionelle Ratenkredit.

    Wie der Name nahelegt, besteht die Drei-Wege-Finanzierung aus drei Teilen: einer Anzahlung, einem Ratenkredit mit fester Laufzeit und Verzinsung und einer Schlussrate. Man könnte die Drei-Wege-Finanzierung also auch als Ballonkredit mit Anzahlung bezeichnen. Sie bietet jedoch einen Vorteil gegenüber dem Ballonkredit: Mit der Anzahlung können Sie entweder die Höhe Monatsraten senken oder Sie verringern die Schlussrate. Natürlich können Sie auch beides kombinieren.

    Mobilitätspakete sind Zusatzleistungen, die zusammen mit einer Autofinanzierung bei kurzer Laufzeit angeboten werden. Dabei sind Haftpflicht- und Kaskoversicherung sowie Reparaturservice in festgelegten Vertragswerkstätten enthalten. Bei längeren Reparaturzeiten kann auch ein Ersatzfahrzeug der gleichen Klasse zur Verfügung gestellt werden. Mobilitätspakete werden nur bestimmten Personengruppen angeboten. In der Regel sind dies Gewerbetreibende, Freiberufler oder Land- und Forstwirte, also Personen, die ihr Fahrzeug beruflich nutzen. Wegen der kurzen Laufzeit eignen sich Mobilitätspakete vor allem für Personen, die sich beruflich häufig verändern oder unvorhergesehene finanzielle Belastungen vermeiden wollen. Hohe monatliche Raten und die Bindung an vorgeschriebene Vertragswerkstätten sind die Nachteile. Vorteile bieten die klar strukturierten Kosten sowie die unkomplizierte Reparatur- und Schadensabwicklung.

    Leasing ist kein Kredit, denn Sie erwerben kein Eigentum, sondern finanzieren die Nutzung eines Fahrzeugs. In der Regel greifen daher überwiegend Firmen zum Leasing. Aber auch Privatpersonen können Autos leasen. Zu Beginn der Vertragslaufzeit zahlen Sie dabei einen bestimmten Betrag an; einige Anbieter verzichten auch auf eine Anzahlung. Danach werden monatliche Leasingraten fällig. Zusätzlich wird eine monatliche Kilometerpauschale vereinbart. Diese bildet die Grundlage für die Wertminderung des Fahrzeugs. Überschreiten Sie die vereinbarten Kilometer, wird eine Zusatzzahlung fällig. Während der Laufzeit des Leasingvertrags sorgt der Händler für Wartung, Reparatur oder Austausch sowie Versicherung des Autos. In der Regel ist der Abschluss einer Vollkasko-Versicherung Pflicht. Sie sind allerdings selbst für eine angemessene und regelmäßige Pflege des Wagens verantwortlich. In der Regel laufen Leasingverträge nicht länger als zwei Jahre. Danach geht das Fahrzeug zurück an den Händler. Sie können es allerdings auch erwerben, indem Sie die Schlussrate begleichen, die dem Marktwert des Fahrzeugs entspricht, wie er zu Beginn des Leasingvertrags festgelegt wurde. Sie können auch den Leasingvertrag für einen neuen Wagen verlängern. Leasing bietet einige Vorteile: Das Fahrzeug ist neuwertig, die Leasingraten sind gering und der Händler nimmt Ihnen die Sorge um Wartung und Versicherung ab. Sie erwerben allerdings kein Eigentum und Privatpersonen, die das Auto nicht beruflich nutzen, können die Leasingraten auch nicht steuerlich absetzen.

    Finanzierungsarten im Vergleich

    am Ende der Ratenzahlung

    während der Laufzeit möglich

    a = Ratenkredit, b = Autokredit, c = Schlussratenkredit, d = Drei-Wege-Finanzierung, e = Leasing

    2. Bankenvergleich

    Wer bietet eine Autofinanzierung an?

    Es gibt im Prinzip drei unterschiedliche Anbieter für die Autofinanzierung: den Händler, der den Kredit über die Autobank des Herstellers vermittelt, Ihre Hausbank, bei der Sie bekannt sind und einen Kredit nach Ihren Wünschen aushandeln können, und die Direktbank, die oft mit günstigen Konditionen lockt.

    Hier berät Sie der Händler, also ein Autoverkäufer. Autobanken locken oft mit niedrigen Zinsen. Sie empfehlen allerdings oft Ballonkredite, bei denen am Ende eine hohe Schlussrate fällig wird, die Sie erneut finanzieren müssen. Daher sind Kredite über die Autobank trotz niedriger Zinsen unterm Strich oft teurer. Kredite von Autobanken sind oft an ein einzelnes Modell, manchmal sogar an bestimmte Ausstattungsmerkmale gebunden. Diese Angebote sind deshalb oft zeitlich begrenzt.

    Bei Ihrer Hausbank berät Sie ein Fachmann, der Sie im Idealfall kennt und Ihre finanzielle Situation überblicken kann. Im Zweifelsfall sollte er Ihnen also von einem zu hohen Kredit abraten, bei dem Sie sich finanziell übernehmen könnten. Da Sie sofort über die Kreditsumme verfügen, können Sie mit dem Autohändler einen Barzahler-Rabatt aushandeln. Andererseits sind die Zinsen bei niedergelassenen Banken in der Regel höher. Sie variieren dabei abhängig von der Art des Kredits und Bonität des Kreditnehmers. Dazu gehören unter anderem Einkommen und Beruf, Alter und Familienstand sowie vorhandenes Vermögen und Sicherheiten.

    Direktbanken haben kein Filialnetz. Alle Geschäfte werden online getätigt. Das bedeutet, dass Sie auch keine persönliche Beratung erhalten, sondern sich selbst in den vorhandenen schriftlichen Informationen zurechtfinden müssen. In manchen Fällen gibt es auch einen Online-Chat oder eine telefonische Beratung. Die Verträge werden dennoch schriftlich auf dem Postweg zugeschickt und dann unterschrieben. Ein reiner Online-Vertragsabschluss per Klick ist (noch) nicht möglich. Nach dem Vertragsabschluss gilt ein vierzehntägiges Rücktrittsrecht nach dem Fernabsatzgesetz. Da Direktbanken an Personalkosten sparen, können sie niedrigere Zinsen bieten als ihre Konkurrenten und das ist ihr großer Vorteil. Ebenso wie bei dem Kredit von Ihrer Hausbank, können Sie auch hier den Wagen sofort bezahlen und mit dem Autohändler einen Rabatt aushandeln.

    So bekommen Sie einen günstigen Autokredit

    Zinsen und monatliche Kosten sind nur die offensichtlichsten Faktoren, die bei der Finanzierung Ihres Autos eine Rolle spielen. Dazu kommen noch einige Dinge, die Sie bedenken sollten, bevor Sie einen Vertrag abschließen.

    1. Holen Sie auf jeden Fall mehrere Angebote ein und vergleichen Sie sie. Legen Sie dabei unbedingt die Gesamtkosten zugrunde. Berücksichtigen Sie also neben den monatlichen Zinsen auch eine eventuelle Anschlussfinanzierung für die Schlussrate sowie zusätzliche Gebühren und Versicherungen.
    2. Danach wählen Sie ein geeignetes Kreditinstitut und die damit verbundene Finanzierung nach Ihren persönlichen Kriterien. Sie sollten dabei neben den Kosten auch zusätzliche Leistungen berücksichtigen. So könnte also für Sie auch eine persönliche Beratung eine Rolle spielen, für den Fall, dass während der Kreditphase Probleme auftreten. Auch Vertragsbedingungen, die sich nicht unmittelbar in den Kosten niederschlagen, sind wichtig.
    3. Nutzen Sie den Barzahler-Rabatt, wenn dies möglich ist. Voraussetzung dafür ist, dass Sie das Fahrzeug sofort bezahlen. Handeln Sie diesen Rabatt aus, bevor Sie den Kredit beantragen, denn durch den Rabatt verringern sich die Kreditsumme und die damit verbundenen Zahlungen. Verlassen Sie sich nicht darauf, dass der Händler Sie von sich aus darauf aufmerksam macht. Es ist eine reine Verhandlungssache, keine Verpflichtung.
    4. Vereinbaren Sie beim Abschluss des Kredits Sondertilgungen. Diese verringern die Laufzeit des Kredits oder die Höhe der monatlichen Zahlungen. Da sich so auch die Einnahmen der Bank durch die Verzinsung verringern, wird man Sie unter Umständen nicht auf diese Möglichkeit hinweisen. Sondertilgungen gehören nicht unbedingt zum Standard bei Kreditverträgen.
    5. Für den Notfall sollten Sie auch die Möglichkeit der Stundung vertraglich vereinbaren. Dadurch können Sie bei einem vorübergehenden finanziellen Engpass Ihre monatlichen Zahlungen eine Zeit lang aussetzen. Länge und Häufigkeit der Inanspruchnahme werden dabei in der Regel begrenzt.
    6. Prüfen Sie kritisch alle Zusatzversicherungen, die Ihnen angeboten werde. Rechnen Sie sie auf jeden Fall in die Kreditsumme ein. Einige Autobanken fordern beispielsweise eine Vollkaskoversicherung. Vor allem aber bei einer Ratenschutzversicherung sollten Sie bedenken, dass diese in erster Linie den Interessen der Bank dient. Diese Versicherung kann recht kostspielig sein und Ihren Kredit unterm Strich verteuern.

    4. Häufige Fragen zur Autofinanzierung

    Worauf muss ich beim Kreditvergleich achten?

    Welche Kreditvoraussetzungen gibt es?

    Warum muss ich Angaben zu meinem Beschäftigungsverhältnis machen?

    Welche Rolle spielt die SCHUFA bei der Kreditvergabe?

    Ist es möglich, einen Gemeinschaftskredit zu beantragen?

    Wann erhalte ich die Kreditangebote auf meine Kreditanfrage?

    Warum wird mein Kredit nicht bewilligt?

    Was bedeutet effektiver Jahreszinssatz?

    Was kann man tun, wenn man bei laufendem Kredit zahlungsunfähig wird?

    Kredit bei negativem Schufa-Eintrag möglich?

    Kann ich das Auto bei laufendem Kredit verkaufen?

    Wie steht es mit Krediten für Azubis, Zeitsoldaten, Studenten oder Rentner?

    Autofinanzierung: Vier Beispielrechnungen

    Vier Preise für ein neues Auto

    Vier Zahlungswege fьhren zum neuen Auto: Ballonkredit, Ratenkredit, Privatleasing bis zur Barzahlung. Hier eine Beispielrechnung mit den Kosten – und worauf Sie bei der Kfz-Finanzierung achten sollten.

    Ein Service von

    Top-Konditionen für Ihr neues Auto

    Diese Arten der Kfz-Finanzierung gibt es

    Weitere Beispiele: Das kostet die kfz-Finanzierung

    Diesen Beitrag empfehlen

    Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

    Bei autohaus24.de Neuwagen gьnstig kaufen und Geld sparen.

    Die wichtigsten Themen der Woche in einem Newsletter. Hier abonnieren!

    Der Preis ist heiß

    Sie brauchen ein neues Auto, aber auf dem Bankkonto herrscht Flaute – da hilft nur eine Finanzierung. Im Trend liegen sogenannte Mobilitätspakete – aber sind sie wirklich die beste Wahl? Die wichtigsten Finanzierungsmodelle im Überblick.

    Autohaus: Ein Mann begutachtet mehrere Neuwagen in Mainz

    26.800 Euro – so viel kostete 2011 nach Angaben des Center Automotive Research der Universität Duisburg-Essen ein neues Auto durchschnittlich in Deutschland. Für viele Menschen zu viel Geld, um den fahrbaren Untersatz bar zu bezahlen. Laut der Aral-Mobilitätstudie planten 2011 nur 35 Prozent der Befragten, den Neuwagen direkt vor Ort zu bezahlen.

    Stattdessen erfreut sich die Fahrzeugfinanzierung wachsender Beliebtheit. Die Kunden können zwischen unterschiedlichen Modellen wählen. Nutzen statt besitzen, ist das Motto. Klassische Formen wie Ratenkauf und Leasing spielen zwar noch immer eine große Rolle, doch der Trend sind sogenannte Mobilitätspakete.

    Fotostrecke

    Die Rundum-sorglos-Finanzierung: Mobilitätspakete

    Autofahren ist teuer. Nicht nur die Anschaffung verursacht Kosten, sondern auch der Unterhalt des Fahrzeugs. So werden zum Beispiel für einen aktuellen VW Golf 1,6 TDI nach Angaben des Internetportals Autokostencheck 134 Euro pro Monat für Versicherung, Steuern und Wartung fällig. Diese Posten sind in den monatlichen Raten der sogenannten Mobilitätspakete bereits enthalten. Bei manchen Angeboten hat der Kunde außerdem die Möglichkeit, die Wartung gegen einen geringen Aufpreis mit abzudecken.

    Anbieter dieser Dienstleistung sind meist die Banken der Autohersteller. Doch es gibt diese Finanzierungsform zum Beispiel auch in Verbindung mit einem Sponsoring-Modell der Firma Athletic Sport Sponsoring (ASS). Sie bietet etwa für Sportler, Funktionäre und Trainer ein All-inclusive-Paket, jedoch mit einer besonders kurzen Vertragslaufzeit von einem Jahr.

    Die Höhe der monatlichen Rate richtet sich generell nach dem Neupreis des Fahrzeugs und der Laufzeit. In der Regel müssen Interessenten mit Kosten zwischen rund 200 Euro für einen Smart (bei ASS) und etwa 300 Euro für eine Mercedes B-Klasse (über die Bank des Herstellers) rechnen.

    Optimal für: Diese Form der Finanzierung ist ideal für Leute, die flexibel bleiben wollen. Zum einen sind die Kosten klar strukturiert und überschaubar. Zum anderen droht bei einer beruflichen Veränderung wie etwa Jobverlust keine langwierige finanzielle Belastung, weil die Laufzeiten recht kurz sind.

    Kostenbeispiel

    Quelle: Mercedes-Benz Bank

    Nach einer in ihrer Höhe flexiblen Anzahlung wird bei der Drei-Wege-Finanzierung eine monatliche Rate fällig. Am Ende der Laufzeit entscheidet der Fahrer, ob er den Wagen zurückgeben oder behalten möchte. Will er das Auto weiterfahren, hat er zwei Möglichkeiten: Entweder er begleicht die bei Vertragsabschluss festgelegte Schlussrate oder wählt eine Weiterfinanzierung der Schlussrate durch einen neuen Vertrag bei der Autobank.

    Die monatlichen Raten sind recht niedrig. Sie liegen etwa 50 Prozent unter den Beträgen einer klassischen Autofinanzierung. Der Grund: Während der Vertragslaufzeit muss nicht der komplette Kreditbetrag getilgt werden, sondern am Ende verbleibt eine verhältnismäßig hohe Schlussrate. Sie entspricht dem zuvor kalkulierten Restwert des Fahrzeugs.

    Optimal für: Diese Form ist ideal für unentschlossene Autofahrer. Erst am Ende der Laufzeit muss er sich entscheiden, ob er den Wagen behalten oder zurückgeben möchte. Außerdem kann der Kunde mit diesem Modell flexibler auf eventuelle Gehaltsschwankungen reagieren.

    Kostenbeispiel

    Quelle: Mercedes-Benz Bank

    Das Prinzip ist einfach: Eine Bank gewährt dem Käufer einen Kredit, mit dem der Kauf des Fahrzeugs ganz oder teilweise finanziert wird. Kreditgeber ist entweder ein klassisches Geldhaus oder eine Autobank. Das ist ein Finanzdienstleister, der zum jeweiligen Autohersteller gehört. Die Rückzahlung erfolgt in monatlichen Raten.

    Die Höhe der zu entrichtenden Tilgung richtet sich nach dem Preis des Fahrzeug, der Summe der Anzahlung und der Vertragslaufzeit. Bei einigen Angeboten kann der Kunde die Beträge je nach persönlicher Finanzlage monatlich anpassen.

    Neben dem eigentlich Kaufpreis des Fahrzeugs fallen weitere Kosten für Zinsen, Kredit- oder Bereitstellungsprovisionen an. Der effektive Jahreszins ist vor allem abhängig vom Modell, Kreditbetrag und der Laufzeit. Im Volkswagenkonzern zum Beispiel werden derzeit zwischen 0,10 (etwa Seat Ibiza) und 5,99 Prozent (Seat Alhambra) fällig.

    Optimal für: Der Ratenkauf ist geeignet für Käufer, die bereits bei Vertragsabschluss wissen, dass sie das Auto nach dem letzten Abschlag behalten möchten.

    Kostenbeispiel

    Quelle: Mercedes-Benz Bank

    Diese Finanzierungsart ist vor allem für Unternehmer interessant. Dabei wird das Auto nicht gekauft, sondern gemietet. Deshalb finanziert der Kunde den Wertverlust und nicht den Kaufpreis. Entscheidend für Unternehmen: Das Leasingobjekt – also der Wagen – erscheint nicht in der Bilanz der Firma. Außerdem können die Raten als Betriebsausgaben verbucht werden. Zudem muss der Leasingnehmer nicht den Kreditrahmen bei seinen Banken in Anspruch nehmen.

    Wie schon beim Drei-Wege-Modell finanziert der Leasingnehmer (Kunde) nicht den Neupreis des Wagens, sondern den Wertverlust. Das ist die Differenz zwischen Neupreis und dem künftigen Gebrauchtwagenwert.

    Optimal für: Die steuerrechtlichen Vorteile des Leasings spielen für Privatpersonen keine besondere Bedeutung. Deshalb lohnt sich dieses Modell vor allem für bilanzierungspflichtige Unternehmen.

    Kostenbeispiel

    Quelle: Mercedes-Benz Bank

    Ihr Kommentar zum Thema

    Verwandte Artikel

    • Günstige Alternative zum eigenen Auto: Wie Carsharing funktioniert (15.02.2012)
    • Boom bei den SUV: Es wird schwer (01.08.2012)
    • Beliebteste Pkw: Man kauft Deutsch (24.07.2012)
    • Studie zu Fahrzeugkosten: Autos verlieren schneller an Wert (07.08.2012)

    Mehr im Internet

    SPIEGEL ONLINE ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

    Источники: http://www.autobild.de/ratgeber/autofinanzierung/, http://www.autobild.de/artikel/autofinanzierung-vier-beispielrechnungen-5506331.html, http://m.spiegel.de/auto/fahrkultur/autofinanzierung-die-wichtigsten-finanzierungsmodelle-im-ueberblick-a-827181.html

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here