Günstige kredite für beamte

    0
    25

    Beamtenkredit

    mit Bestzins-Garantie ermitteln!

    • Tagesaktueller & TГњV-geprГјfter Vergleich fГјr Beamtendarlehen
    • Rechner fГјr Beamtenkredite mit exklusivem Sonderzins
    • Kostenlose, unverbindliche & Schufa-neutrale Kreditanfrage

    Beamtenkredit: Vergleich und Rechner online

    Für Beamte besteht, genau wie für andere Berufsgruppen, durchaus auch einmal Liquiditätsbedarf, der durch die eigenen finanziellen Reserven nicht gedeckt werden kann. Die Lösung ist ein günstiger Kredit für Beamte. Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst haben hierfür beste Voraussetzungen, da sie unkündbar sind. Nachfolgend wird erläutert, was einen Beamtenkredit auszeichnet, wo die Unterschiede zu gewöhnlichen Darlehen liegen und worauf bei der Auswahl geachtet werden sollte. Nachfolgend finden Beamte einen Kreditrechner, der schnell die besten Kreditangebote für Beamte berechnet. Zudem kann im Anschluss kostenlos und unverbindlich ein Kreditangebot direkt in wenigen Minuten online beantragt werden. Dadurch nehmen Sie noch keinen Kredit auf, sondern erhalten ein auf Sie zugeschnittenes Angebot!

    Kreditrechner für Beamte: Beste und günstigste Beamtekredite finden


    Günstiger Beamtenkredit dank Unkündbarkeit im Beruf

    Beamte genießen bei der Beantragung eines Kredits Vorteile, da sich ihr Beschäftigungsstatus auf die Bewilligung des Antrags, aber auch auf die Zinsen positiv auswirkt. Banken berücksichtigen bei der Antragstellung nicht nur das Einkommen, sondern ebenfalls die Wahrscheinlichkeit eines Arbeitsplatzverlustes. Daher sind die Beamten eine attraktive Zielgruppe, da sie unkündbar sind. Der Beamtenkredit, der Beamten und Angestellten des Öffentlichen Dienstes gewährt wird, bietet den Banken zusätzliche Sicherheit.

    Beamtenkredit und Beamtendarlehen – die Unterschiede

    Nicht zu verwechseln sind der Beamtenkredit und das Beamtendarlehen. Letzteres ist, anders als der Beamtenkredit, ein Darlehen, welches mit einer Lebens- oder auch Rentenversicherung kombiniert wird. Die Prämien werden direkt in die Versicherung eingezahlt, die fälligen Zinsen hingegen an das Kreditinstitut überwiesen. Das Darlehen wird am Ende der Darlehenslaufzeit mit der angesparten Lebensversicherung vollständig abgegolten. Der Beamtenkredit ist ein gewöhnlicher Ratenkredit, aber mit besseren Konditionen. Es handelt sich hierbei also um keine Kombination aus Beamtendarlehen und Lebensversicherung oder Rentenversicherung.

    Wer erhält den Beamtenkredit?

    Zu den Beamten und Angestellten des öffentlichen Dienstes gehören beispielsweise Lehrer, Polizisten, Professoren, Bürgermeister, Richter, Staatsanwälte, Soldaten und viele mehr. Auch andere Berufsgruppen können diesen günstigen Ratenkredit bekommen. Bei einigen Banken können sogar Personen ohne einen Beamtenstatus den Kredit beantragen, zum Beispiel Angestellte in sicheren Arbeitsverhältnissen bei Unternehmen wie Krankenversicherungen, der Deutschen Rentenversicherung, Stadtwerken, Rundfunkanstalten, städtischen Wohnungsbaugesellschaften, Telekommunikationsunternehmen, Fluggesellschaften, der Deutschen Bahn usw. Die Bestimmungen, welche Berufsgruppen dieses Darlehen erhalten, sind je nach Bank unterschiedlich. Es lohnt sich also, bei der jeweiligen Bank nachzufragen, wem dieser besonders günstige Ratenkredit gewährt wird.

    Welche Vorteile hat ein Beamtenkredit?

    Der Beamtenkredit ist sehr günstig, da das Einkommen der Beamten aufgrund des beruflichen Status gesichert ist. Die Banken bieten den Kreditnehmern wegen des unkündbaren Arbeitsplatzes und der meist guten Bonität besonders attraktive Konditionen. Dies äußert sich zum Beispiel in sehr günstigen Zinsen, aber auch in vielen weiteren Vorteilen. In der Regel fallen zudem keine Bearbeitungsgebühren an, was den Kredit noch attraktiver bzw. günstiger macht. Ebenso ein Pluspunkt ist die Zinsfestschreibung, die über die gesamte Kreditlaufzeit gilt. Die Zinsen ändern sich demzufolge über die Laufzeit nicht. Daher ist dieses Darlehen vor allem in Zeiten niedriger Zinsen lohnenswert. Der Beamtenkredit hat im Vergleich zum Ratenkredit zudem einen viel höheren maximalen Kreditbetrag. Da er nicht zweckgebunden ist, kann der Darlehensnehmer über das Geld frei verfügen. Ganz gleich, ob für den Kauf eines Autos, einer Immobilie, Wohnungseinrichtung oder für eine Umschuldung, der Verwendungszweck bleibt dem Kreditnehmer überlassen. Bei zweckgebundenen Privatkrediten hingegen wie dem Autokredit ist der Nachteil, dass das Geld nicht flexibel genutzt werden kann. Des Weiteren sind beim Beamtenkredit jederzeit Sondertilgungen möglich, sodass der Kreditnehmer seine finanzielle Unabhängigkeit schneller zurück erlangen kann.

    Vorteile des Beamtenkredits im Überblick:

    günstiger Kredit, bei Bedarf mit hohen Kreditsummen

    niedriger Zinssatz, der über die gesamte Laufzeit des Kredits garantiert ist

    lange Laufzeiten können gewählt werden

    geringe monatliche Belastung

    Sondertilgungen jederzeit möglich

    Beamtenkredit eignet sich hervorragend für Umschuldungen

    Zusätzliche Sicherheiten verbessern die Konditionen weiter

    Bei einem Beamtenkredit sind die Konditionen aufgrund der besonderen Arbeitsplatzsicherheit ohnehin schon günstiger. Durch zusätzliche Sicherheiten können sie je nach Laufzeit und Kreditbetrag noch weiter verbessert werden. Dazu gehören beispielsweise:

    zweiter Kreditnehmer wie der Ehepartner: Dies zeigt der Bank, dass es im Haushalt zwei Verdiener gibt. Diese zusätzliche Absicherung verbessert die Chance auf eine vollständige Rückzahlung erheblich und ermöglicht es der Bank, dem Beamten noch bessere Konditionen anzubieten.

    Verwendungszweck beeinflusst die Höhe der Zinsen ebenfalls oftmals: Hierzu gehört zum Beispiel der Kauf eines Neuwagens, das als Vermögensgegenstand eine Sicherheit darstellt.

    Restschuldversicherung kann die Konditionen für den Beamtenkredit ebenso verbessern: Police springt bei einer längeren Arbeitslosigkeit oder -unfähigkeit ein und bietet außerdem eine Todesfallabsicherung.

    Welche Banken bieten gute Beamtenkredite an?

    Auf Smava.de oder Check24.de können Interessierte zahlreiche Banken und Kreditinstitute übersichtlich und schnell vergleichen und die jeweiligen Zinsen individuell berechnen lassen. Dies macht es möglich, tatsächlich den günstigsten und besten Beamtenkredit auszuwählen. Es gibt verschiedene Anbieter, die sich auf Beamtenkredite spezialisiert haben. Die CreditPlus Bank gesteht den Beamten beispielsweise eine sehr lange Laufzeit zu. Andere Banken bieten bonitätsabhängige Kredite an, bei denen für alle Geldbeträge und Laufzeiten oftmals sehr interessante Einstiegszinssätze gültig sind, zum Beispiel der Kredit der norisbank.

    Beamtenkredit einfach im Internet beantragen

    Die Beantragung des Beamtenkredits gestaltet sich online sehr einfach: Zunächst einmal wird nach sorgfältigem Vergleichen der Angebote der Wunschkredit ausgewählt und das Online- Formular ausgefüllt. Anschließend werden die Kreditunterlagen dem Antragsteller per Post zugesendet und im Internet zum Herunterladen bereitgestellt. Nach Prüfung der Kreditunterlagen wird an den markierten Stellen die Unterschrift getätigt und danach werden sie vollständig zurückgesendet. Neukunden versenden die Kreditunterlagen mit dem PostIdent-Verfahren, das in jeder Postfiliale kostenlos angeboten wird. Dies dient dem Ziel, mit dem Personalausweis die Identität nachzuweisen. Dadurch wird ausgeschlossen, dass Dritte unter dem eigenen Namen den Kredit beantragen. Nach Prüfung und Bewilligung des Kreditantrags wird das Geld per Sofortüberweisung umgehend dem Konto gutgeschrieben.

    Welche Vorrausetzungen bestehen, um einen Beamtenkredit zu erhalten?


    Voraussetzungen für den Beamtenkredit im Überblick:

    Wohnsitz in Deutschland

    Arbeitsverhältnis besteht seit mindestens drei Monaten

    kein negativer Eintrag in der Schufa-Akte

    Welche Unterlagen werden für die Beantragung des Beamtenkredits benötigt?

    Für die Antragsstellung werden verschiedene Informationen abgefragt. Viele dieser Angaben müssen durch entsprechende Unterlagen belegt werden. Dazu gehören:

    bei pensionierten Beamten Rentenbescheid

    Angaben zur Bankverbindung

    Welche Kreditsumme soll es sein – Beamte haben die Wahl

    Die Spanne der Kreditsumme ist bei den meisten Anbietern für einen Beamtenkredit sehr groß. Sie kann beispielsweise 1.000 bis 50.000 Euro betragen. In Einzelfällen können sogar Kreditbeträge von bis zu 100.000 Euro aufgenommen werden. Somit eignet sich der Beamtenkredit ebenso für die Finanzierung einer Immobilie oder anderer kostspieliger Anschaffungen.

    Mit langen Laufzeiten können auch große Kreditbeträge aufgenommen und in erschwinglichen Raten zurückgezahlt werden. Selbst bei einer relativ hohen Darlehenssumme bleiben sie vergleichsweise geringer als bei einem gewöhnlichen Verbraucherkredit. Die Banken und Kreditgeber gewähren beim Beamtenkredit aufgrund der unkündbaren Stellung durchaus höhere Beträge, als es bei den Kreditsummen bei anderen Kreditformen der Fall ist. Der Verdienst entscheidet ebenso über die Darlehenssumme. Oftmals wird sie in der 25-fachen Höhe des Nettoeinkommens gewährt. Wer also monatlich 2.000 Euro netto verdient, kann in diesem Fall einen Kreditbetrag von bis zu 50.000 Euro aufnehmen und bei 3.000 Euro Nettogehalt sind es 75.000 Euro.

    Passende Laufzeit beim Beamtenkredit wählen

    Die Suche nach der passenden Laufzeit gestaltet sich etwas schwieriger. Kürzere Laufzeiten bieten den Vorteil, dass die Zinsen und somit die Gesamtbelastung des Kredits niedriger sind. Der Grund hierfür ist, dass eine kurze Laufzeit für den Kreditgeber ein geringeres Ausfallrisiko bedeutet. Bei einer längeren Laufzeit hingegen ist die monatliche Rate niedriger, doch die Zinssätze und Gesamtkosten sind höher.

    Bei vielen Banken beträgt die Laufzeit zwischen 12 und 84 Monate, vereinzelt auch bis zu 120 Monate oder noch länger, beispielsweise bei der ABK Bank (Allgemeine Beamten Bank). Sie punktete im Test der Anbieter eines Beamtenkredites mit der längsten Laufzeit und dem höchsten Darlehensbetrag von bis zu 100.000 Euro. Kurze oder lange Laufzeit, beides hat seine Vor- und Nachteile. Hier gilt es, genau abzuwägen und die Entscheidung bewusst zu treffen. Der Beamtenkredit wird auch Pensionären angeboten, allerdings fällt die maximale Laufzeit je nach gewählter Bank, oftmals kürzer aus als bei jüngeren Kreditnehmern.

    Beamtenkredite im Vorfeld vergleichen

    Der Beamtenkredit erfordert eine ausführliche Recherche der Konditionen, da das Darlehen von vielen Banken und Kreditinstituten angeboten wird. Die besten Kredite können über einen Online-Kreditrechner ermittelt werden. Dies ist schnell, einfach, kostenlos und unverbindlich möglich. Nachdem wenige erforderliche Daten wie die gewünschte Kreditsumme und die Kreditlaufaufzeit in den Kreditrechner eingegeben wurden, werden innerhalb kürzester Zeit die verschiedenen Beamtenkredite aufgelistet. Diese können anschließend in aller Ruhe verglichen werden, um das beste Angebot auszuwählen. Beim Vergleich der verschiedenen Kredite spielt vor allem der Effektivzins eine sehr wichtige Rolle. Hierbei handelt es sich um den prozentualen Kreditzinssatz inklusive aller Nebenkosten, die für den Kredit bezahlt werden müssen. Der Sollzins hingegen ist der Nominalzins, der den Zins des Darlehens ohne die Nebenkosten angibt. Er ist also nicht so aussagekräftig wie der Effektivzins. Wer den Beamtenkredit über einen Makler abschließt, muss bedenken, dass in diesem Fall eine Maklerprovision anfällt. Daher ist der Kreditvergleich mittels Kreditrechner empfehlenswert. Er ist überaus beliebt, denn er vereinfacht den Vergleich der Kredite ganz erheblich.

    Fazit zum Beamtenkredit / Beamtendarlehen

    Weitere Kreditlinks zum Thema:

    Preiswerte Beamtenkredite fГјr spezielle Beamtengruppen

    Kredite fГјr spezielle Vorhaben & mit speziellen Attributen

    Von Beamten häufig verglichene Kreditsummen

    Beamtendarlehen und Beamtenkredite im Vergleich

    Bild: © Daniel Ernst – fotolia.com

    2017 gibt es weiterhin sehr gute Kreditkonditionen, daher lohnt sich ein Darlehen jetzt immernoch deutlich mehr als noch vor einigen Jahren.

    An dieser Stelle muss auch die Unterscheidung zwischen einem Beamtendarlehen und einem Beamtenkredit getroffen werden, da beide Produkte häufig umgangssprachlich als Synonyme verwendet werden, jedoch unterschiedliche Eigenschaften aufweisen:

    • Als Beamtenkredit bezeichnet man einen klassischen Ratenkredit bei einer Bank. Dieser zeichnet sich vor allem durch die sehr guten Konditionen aus, die die Banken Beamten durch ihren Berufsstatus bieten. Zudem sind Laufzeit und Kreditsumme bei einem Beamtenkredit häufig höher als beim einem klassischen Ratenkredit
    • Ein klassisches Beamtendarlehen funktioniert über eine endfällige Finanzierung. Das heißt, dass der geliehene Betrag erst am Ende der Kreditlaufzeit vollständig zurückgezahlt wird. Das Beamtendarlehen gibt es immer nur in Kombination mit einer Rentenversicherung bzw. einer Lebensversicherung. Als Beamter werden die Zinsen direkt an die Bank gezahlt, während der fällige Tilgungsbetrag in die Renten- bzw. Lebensversicherung eingezahlt wird. Nach Ende der vereinbarten Laufzeit, zahlt diese dann den Kredit vollständig zurück. Beim Beamtendarlehen wird der Kredit somit nicht monatlich getilgt.

    Wieso erhalten Beamte so günstige Kredite?

    Grund für die sehr guten Kreditzinsen für Beamte ist die Annahme, dass Beamte und Angestellte im öffentlichen Dienst einen besonders sicheren und gut bezahlten Arbeitsplatz haben. Somit fällt es dieser Berufsgruppe einfacher, einen Kredit dauerhaft zu bedienen und das Ausfallrisiko für den Kreditgeber sinkt. Neben dem klassischen Beamten und Angestellten im öffentlichen Dienst profitieren z.B. auch Lehrer, Akademiker oder Pensionäre von den guten Kreditbedingungen bei einem Beamtenkredit.

    Welchen Vorteil haben Beamtendarlehen?

    Ein Beamtendarlehen bietet im Vergleich zum klassischen Beamtenkredit weitere Vorteile. Zum einen ist über die Lebensversicherung im Falle eines Todes des Kreditnehmers seine Familie abgesichert. Eine optionale Restschuldversicherung, wie sie in einigen Fällen zusätzlich zum Kredit abgeschlossen wird, ist nicht mehr notwendig.

    Des Weiteren wird über die Kapitallebensversicherung über die Jahre Kapital angesammelt, welches zu den üblichen Marktkonditionen über die gesamte Laufzeit des Beamtendarlehens verzinst wird. Es kann daher sein, dass nach Ende der vereinbarten Laufzeit mehr Geld erwirtschaftet wurde, als für das Ablösen des Beamtendarlehens notwendig ist. Die Differenzsumme erhalten Beamte dann als Einmalzahlung zusätzlich ausgezahlt.

    Wichtig: Die Laufzeiten und monatlichen Beiträge des Beamtendarlehens sind so kalkuliert, dass der Kreditnehmer den Kredit am Ende der Laufzeit in jeden Fall zurückgezahlt hat. Es ist also nicht möglich, dass am Ende der Laufzeit zu wenig Geld in die Versicherung eingezahlt wurde.

    Nachteile von Beamtendarlehen

    Darlehen für Beamte haben jedoch auch Nachteile. Nicht selten entscheiden sich Beamte für einen klassischen Beamtenkredit, da hier die Laufzeiten deutlich kürzer gewählt werden können. Zudem bieten fast alle Kreditinstitute an, den Kreditbetrag auch vorzeitig zurückzuzahlen. Dies ist bei einem Beamtendarlehen nicht vorgesehen. Möchte man also flexibler bleiben, ist der Beamtenkredit in jedem Fall die bessere Wahl.

    Wie hoch kann mein Beamtenkredit / Beamtendarlehen sein?

    Die Höhe des aufzunehmenden Kredits bzw. Darlehens richtet sich wie auch bei anderen Berufsgruppen stark an dem eigenen Einkommen. Als Faustregel gilt, dass hier bei guter Bonität, ein Kredit von bis zu 24 Monats-Netto-Einkommen als Kreditsumme aufgenommen werden können. Je nach Position und Einkommen des Kreditnehmers können somit auch über 100.000 Euro als Kredit aufgenommen werden.

    Welche Laufzeiten haben Beamtenkredite und Beamtendarlehen?

    Bild: © contrastwerkstatt – fotolia.com

    Da es sich bei einem Beamtenkredit um einen klassischen Ratenkredit speziell für Beamte handelt, entsprechen auch die Laufzeiten denen der Ratenkredite. Konkret heißt dass, dass Beamtenkredite eine Laufzeit von bis zu 10 Jahren haben können. Nur in Ausnahmefällen werden längere Laufzeiten gewährt.

    Beamtendarlehen haben in der Regel eine längere Laufzeit als Beamtenkredite. Während Kredite für Beamte eine Laufzeit von maximal 10 Jahren haben, beträgt die Mindestlaufzeit von Beamtendarlehen bereits 12 Jahre. Ist die Kreditsumme beim Darlehen besonders hoch oder möchte der Beamte möglichst niedrige Monatsraten abzahlen, kann das die Laufzeit des Beamtendarlehens auf bis zu 20 Jahre verlängert werden.

    Kredit für Beamte ohne Schufaprüfung?

    In der Regel wird vor der Kreditvergabe eine Schufaabfrage des Kreditnehmers durchgeführt. Dies soll sicherstellen, dass der Kreditnehmer über eine ausreichende Bonität verfügt und das Ausfallrisiko der Bank mindern. Auch bei Beamten oder Angestellten im öffentlichen Dienst, wird der Schufa-Score abgefragt. Hat man als Beamter eine negative Schufa oder einen schlechten Schufa-Score, wird es schwer einen günstigen Beamtenkredit aufzunehmen. Für Menschen mit einer negativen Schufa wäre z.B. Bon-Kredit eine mögliche Alternative.

    Wofür kann mein Beamtenkredit / Darlehen genutzt werden?

    Bei einem klassischen Ratenkredit gibt es in einigen Fällen einen kleinen Rabatt, wenn die zu vergebende Bank weiß, wofür der Kredit gebraucht wird. So werden z.B. Neu- oder Gebrauchtwagen gerne finanziert, da hier ein greifbarer Gegenwert gekauft wird. Im Falle einer Zahlungsunfähigkeit des Kreditnehmers, kann die Bank das Fahrzeug theoretisch pfänden und es über eine Zwangsversteigerung veräußern. Dadurch sinkt das Risiko eines Totalausfalls. Da Beamte in der Regel über eine gute Bonität und ein sicheres Einkommen verfügen, stehen ihnen die Kredite in den meisten Fällen zur freien Verfügung.

    Besuchen Sie auch unsere Projekte kredite-vergleich.de und informieren sich über weitere Themen rund um den Kreditvergleich.

    Weitere Produkte für Beamte: Dienstunfähigkeitsversicherung als Absicherung gegen Berufsunfähigkeit. Mehr Infos auf unserem BU-Portal https://www.berufsunfaehigkeitsversicherung-test.de/berufsgruppen/beamte/

    Kreditrechner für Beamte:

    Kreditanbieter für Beamte:

    Beamtendarlehen und Beamtenkredite im Vergleich

    Immobilienfinanzierung für Beamte

    „Wissenswertes zu Immobilienkrediten und Baufinanzierungen für Beamte“

    Für Beamte und Angestellte des öffentlichen Dienstes bestehen aufgrund ihres unkündbaren Arbeitsplatzes und des damit verbundenen sicheren Einkommens besonders günstige Finanzierungsmöglichkeiten auch bei der Immobilien- und Hausfinanzierung. Je nachdem, ob ein Kredit für die Modernisierung, Renovierung, Sanierung einer bereits vorhandenen Immobilie benötigt wird oder eine neue Immobilie erworben oder errichtet werden soll, bieten sich unterschiedlichste Finanzierungsformen an, die nachfolgend in der Übersicht, der besten Banken und Vermittler für Immobilienkredite, näher erläutern werden:

    • 0,64%
    • bis 3,23%
    • effektiver Jahreszins
    • 0,64%
    • bis 3,17%
    • gebundener Sollzins
    • 100.000 €
    • bis 999.999 €
    • Nettodarlehensbetrag
    • 5 bis 34
    • Jahre
    • Zinsbindung
    • 0,62%
    • bis 2,92%
    • effektiver Jahreszins
    • 0,62%
    • bis 2,88%
    • gebundener Sollzins
    • 3.000 €
    • bis 1.000.000 €
    • Nettodarlehensbetrag
    • 5 bis 20
    • Jahre
    • Zinsbindung
    • 0,51%
    • bis 1,94%
    • effektiver Jahreszins
    • 0,51%
    • bis 1,92%
    • gebundener Sollzins
    • 100.000 €
    • bis 999.999 €
    • Nettodarlehensbetrag
    • 5 bis 20
    • Jahre
    • Zinsbindung
    • 0,80%
    • bis 3,21%
    • effektiver Jahreszins
    • 0,75%
    • bis 3,16%
    • gebundener Sollzins
    • 50.000 €
    • bis 1.000.000 €
    • Nettodarlehensbetrag
    • 5 bis 30
    • Jahre
    • Zinsbindung
    • 1,17%
    • bis 2,01%
    • effektiver Jahreszins
    • 1,15%
    • bis 1,98%
    • gebundener Sollzins
    • 100.000 €
    • bis 10.000.000 €
    • Nettodarlehensbetrag
    • 5 bis 15
    • Jahre
    • Zinsbindung
    • 1,16%
    • bis 2,45%
    • effektiver Jahreszins
    • 1,10%
    • bis 2,40%
    • gebundener Sollzins
    • 50.000 €
    • bis 9.999.999 €
    • Nettodarlehensbetrag
    • 5 bis 15
    • Jahre
    • Zinsbindung

    60486 Frankfurt am Main

    • 1,24%
    • bis 6,23%
    • effektiver Jahreszins
    • 1,23%
    • bis 6,06%
    • gebundener Sollzins
    • 50.000 €
    • bis 1.000.000 €
    • Nettodarlehensbetrag
    • 5 bis 30
    • Jahre
    • Zinsbindung
    • 1,10%
    • bis 3,08%
    • effektiver Jahreszins
    • 1,09%
    • bis 3,04%
    • gebundener Sollzins
    • 100.000 €
    • bis 4.999.999 €
    • Nettodarlehensbetrag
    • 5 bis 25
    • Jahre
    • Zinsbindung

    60486 Frankfurt am Main

    • 4,35%
    • bis 10,95%
    • effektiver Jahreszins
    • 4,23%
    • bis 10,12%
    • gebundener Sollzins
    • 50.000 €
    • bis 300.000 €
    • Nettodarlehensbetrag
    • 5 bis 10
    • Jahre
    • Zinsbindung

    Immobiliendarlehen ohne Grundschuldsicherheit:

    Eine Ausnahme von der beschriebenen Notwendigkeit zur Grundschuldeintragung (siehe unten) stellen spezielle Ratenkredite dar, die einige Finanzinstitute Kunden allein gegen den Nachweis von Immobilienvermögen zur Verfügung stellen. Dabei ist wieder in Kredite zu unterscheiden, die nur zum Ausbau, zur Modernisierung oder zu einer anderen wohnwirtschaftlichen Verwendung genutzt werden können und solchen Krediten, die zur freien Verwendung ausgereicht werden.

    Was sind Immobilienfinanzierung und wer kann sie bekommen?

    Mit Immobilienkredit kann grundsätzlich jede Geldleihe bezeichnet werden, die im Zusammenhang mit dem Kauf, dem Bau oder der Erhaltung/Renovierung eines Gebäudes oder dem Erwerb eines Grundstückes erfolgt. In der Regel handelt es sich um langfristige, zweckgebundene Kredite, die durch Grundpfandrechte an einem Grundstück oder einem grundstücksgleichen Recht besichert und in gleichbleibenden Raten zurückgeführt werden.

    Neben den für jede Kreditaufnahme erforderlichen Grundvoraussetzungen wie der Volljährigkeit, einer einwandfreien Bonität und einem zur Bedienung des beantragten Kredites ausreichenden Einkommen muss in der Regel jeder, der einen Immobilienkredit aufnehmen möchte, über eine Immobilie verfügen oder diese mit dem Kredit erwerben. Unüblich, aber grundsätzlich möglich ist auch die Besicherung des Immobilienkredites zulasten einer im Eigentum eines Dritten stehenden Immobilie.

    Besondere Vorteile für Beamte

    Aufgrund ihrer besonderen Bonität können Beamte diese Ratenkredite bei vielen Anbietern zu besonders günstigen Konditionen und/oder besonders langen Laufzeiten erhalten. Darüber werden Beamten nur ihnen zugängliche, spezielle Beamtenkredite mit Laufzeiten zwischen zwölf und zwanzig Jahren angeboten. Diese Kredite für Beamte können bis zu 80.000 Euro betragen und sind trotz der extrem langen Laufzeiten ohne grundpfandrechtliche Besicherung erhältlich.

    Eigenkapital schaffen durch einen Bausparvertrag

    Bei der Finanzierung einer Immobilie wird ein Eigenkapital in Höhe von mindesten zwanzig bis fünfundzwanzig Prozent empfohlen. Diese Eigenmittel sind zum einen notwendig zur Bezahlung der nicht werterhöhenden Nebenkosten und senken zum anderen die Belastung aus der Finanzierung. Zudem sorgt ein ausreichender Eigenmitteleinsatz für einen günstigeren Zinssatz, da sich die für eine Immobilienfinanzierung zu zahlenden Zinsen mit ansteigendem Beleihungsauslauf erhöhen.

    Eine seit den frühen 1920er Jahren in Deutschland sehr beliebte Form der Eigenkapitalbildung ist der Bausparvertrag. Durch regelmäßige monatliche Ansparraten und einer bei kleineren Einkommensverhältnissen möglichen staatlichen Förderung kann mithilfe eines Bausparvertrages nicht nur Eigenkapital gebildet, sondern zudem das Recht auf ein von den jeweiligen Bedingungen am Kapitalmarkt unabhängiges zinsgünstiges Darlehen erworben werden.

    Was sind die Besonderheiten bei Immobilienfinanzierungen für Beamte?

    Beamte haben die Möglichkeit, Kredite mit einer Laufzeit von bis zu zwanzig Jahren ausschließlich abgestellt auf ihr unkündbares Einkommen zu erhalten. Diese Kredite können je nach Einkommen bis zu 80.000 Euro betragen und werden nicht annuitätisch getilgt, sondern mit einer Lebensversicherung gekoppelt und zum Kreditablauf aus dieser regelmäßig zu besparenden Versicherung zurückgeführt. Sie können frei verwendet werden und lassen sich aufgrund ihrer möglichen Größenordnung auch zur Finanzierung von Umbau-, Sanierungs- oder Modernisierungsarbeiten einsetzen. Klassische Immobilienkredite speziell für Beamte werden nicht angeboten, doch kann ein Beamter aufgrund seiner besonderen Bonität ein reguläres Immobiliendarlehen oft zu besonders günstigen Zinssätzen erhalten. Manche Kreditvermittler bestätigen Beamten bis zu fünfzig Prozent höhere Kreditchancen.

    Wissenswertes für Beamte

    Unabhängig davon, ob ein Beamter einen speziellen Beamtenkredit zur Immobilienfinanzierung aufnimmt oder aber ein reguläres Immobiliendarlehen beantragt, muss er dem Kreditgeber seinen Beamtenstatus belegen. Da es sich in beiden Fällen um langfristige Darlehen handelt, sollte auch ein bestimmtes Lebensalter nicht überschritten sein. Je nach Anbieter gilt ein Höchstalter von 58 bis 60 Jahren, doch sind Ausnahmen möglich. Besonderen Wert wird bei speziellen Beamtenkrediten auf die Bonität gelegt: Schon ein überzogener Dispokredit kann ein Ausschlusskriterium sein. Nicht verbeamtete Angestellte müssen zur Erlangung eines Beamtenkredites eine mindestens fünfjährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst nachweisen.

    Die für eine klassische Immobilienfinanzierung anfallenden Zinsen orientieren sich auch für Beamte maßgeblich an der Dauer der Zinsfestschreibung und dem Beleihungsauslauf, werden aber auch von der Bonität beeinflusst. Allgemeingültige Aussagen über die Höhe der zu zahlenden Zinsen sind deshalb nicht möglich, zumal die Kreditofferten die Immobilienfinanzierer sich jeweils sehr kurzfristig den Schwankungen am Kapitalmarkt anpassen. Dauerhaft gültig ist die Aussage, dass Beamte bessere Kreditchancen haben als in der freien Wirtschaft beschäftigte Arbeitnehmer. Zudem sind die speziellen Beamtenkredite in der Regel günstige als reguläre Ratenkredite. Bei vielen Kreditanbietern ist eine speziell auf die Risiken eines Beamten zugeschnittene Kreditversicherung möglich.

    Sofern ein spezieller Beamtenkredit in Anspruch genommen werden soll, muss entweder eine bereits bestehende oder eine neu abzuschließende Lebensversicherung als Kreditsicherheit abgetreten werden. Daraus folgt, dass ein Beamter, der noch über keine Lebensversicherung verfügt und einen Beamtenkredit aufnehmen möchte, versicherungsfähig sein muss. Der Umfang der Versicherung muss die Kreditrückführung zum Kreditablauf gewährleisten. Sofern noch andere Ratenkredite bestehen, müssen diese aus dem Beamtenkredit zurückgeführt werden (Ausnahme: Immobilienkredite). Bei Ratenkrediten mit speziellen Konditionen für Immobilienbesitzer ist lediglich die vorhandene Immobilie nachzuweisen.

    Источники: http://beamtenkredit24.net/, http://www.beamtendarlehen.de/, http://www.beamtenkredite.net/vergleiche/immobilienfinanzierung-fuer-beamte/

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here