Hauskauf kreditvergleich

    0
    62

    Haus-Finanzierung – Vergleich der aktuellen Baugeld-Zinsen

    Sichern Sie sich jetzt die aktuell günstigen Zinsen beim Hauskauf!

    Stand aktuell: 15. Dezember 2017

    Die Übersicht zur Haus-Finanzierung vergleicht die aktuellen Zinsen verschiedener Anbieter von Baugeld und verschafft Ihnen den Überblick, den Sie für die Wahl des geeigneten Anbieters für die Finanzierung Ihres Hauses benötigen. Dabei nehmen wir beim Erstellen des Vergleichs die folgenden Grundvorgaben an:

    • 60-prozentiger Beleihung
    • für ein Darlehen von 150.000 €
    • mit 1-prozentiger Tilgung ohne Sondertilgung
    • und 20 Jahre Zinsbindung

    Für die Individualisierung der Ergebnisse und zur Ermittlung verschiedener Varianten der Haus-Finanzierung können Sie diese Vorgaben mit dem folgenden Rechner an Ihre Situation anpassen und so den für Sie besten Anbieter zu finden.

    Bitte aktivierene Sie JavaScript damit erweiterte Informationen zum Anbieter dargestellt werden können!

    Gneisenaustraße 10 ,53721 Siegburg, Köln / Bonn , Deutschland , Tel.: 02241 975810

    Kredit für den Hauskauf: Wie Sie eine sichere und günstige Hauskauf-Finanzierung aufstellen

    Wer seinen Traum vom Eigenheim erfüllen und einen Kredit für die Hauskauf-Finanzierung aufnehmen will, hat erst viele Fragen zu klären. Auf Verivox.de finden Sie eine Einleitung und können diverse Finanzierungsrechner nutzen, um die Eckdaten für Ihren Hauskauf zu untersuchen. Stehen die Daten zum Darlehen fest, können Sie eine Anfrage an die Baufinanzierungs-Experten von Verivox stellen, die Hunderte von Banken und Sparkassen untersuchen und das günstigste unverbindliche Angebot für Sie aussuchen.

    Baufinanzierung

    Ob Hauskauf, Bauvorhaben oder der Erwerb einer Wohnung: Wer sich eine Immobilie anschaffen will, kommt selten ohne einer Baufinanzierung aus. Bei dieser Art Finanzierung wird die Immobilie mit einer Grundschuld, seltener Hypothek, belegt und dient als Sicherheit für den Kreditgeber.

    Baufinanzierungsrechner

    Mit dem Baufinanzierungsrechner auf Verivox.de können Sie den voraussichtlichen Sollzins für Ihre Hausfinanzierung ermitteln und ein unverbindliches Angebot einholen.

    Eigenkapital

    Nur wenige Banken bieten jedoch eine Baufinanzierung an, die den gesamten Kaufpreis abdeckt. Käufer müssen einen gewissen Anteil aus Eigenkapital bezahlen können. Meistens wird 20 Prozent zuzüglich Erwerbsnebenkosten verlangt. Die Nebenkosten variieren stark, als grober Richtwert werden oft weitere 10 Prozent des Kaufpreises genommen.

    Wer nicht gerade 30 Prozent der Kaufsumme auf dem Tagesgeldkonto zur Verfügung hat, kann auch andere Quellen für Eigenkapital nutzen, etwa Bausparguthaben, Arbeitgeber- und Verwandtendarlehen oder Kapitallebens- und Rentenversicherungen, die an die Bank abgetreten werden können.

    Budgetrechner

    Wie viel Haus können Sie sich mit Ihrem Eigenkapital leisten?

    Zinsbindung

    Da es bei einer Baufinanzierung um sehr hohe Summen handelt, wird sie normalerweise über mehrere Jahrzehnte getilgt. Doch im Gegensatz zu einem Ratenkredit muss die Zinsbindung nicht von Anfang an für die gesamte Laufzeit festgelegt werden. Meist vereinbaren Bank und Kreditnehmer eine Zinsbindungsfrist von 5 bis 20 Jahren. Läuft sie aus, verhandeln sie erneut über den Zinssatz ausgehend von der aktuellen Marktlage. Je länger die Zinsbindung gewählt wird, umso höher fällt der Zinssatz aus, aber umso sicherer ist die Tilgung. Ausschlaggebend für die Wahl der Zinsbindung sollte das Zinsniveau sein: Je niedriger der Zinssatz ausfällt, umso länger sollte er festgeschrieben werden.

    Aber auch wenn die Bauzinsen relativ hoch angesiedelt sind, gilt es, die konjunkturellen Entwicklungen zu berücksichtigen: Liegt eine überdurchschnittlich hohe Inflation vor, besteht die Gefahr weiterer Zinserhöhungen und eine längere Sollzinsbindung kann sich lohnen.

    Auch wenn die Bauzinsen nicht direkt vom Leitzins der Zentralbank beeinflusst werden, sondern stärker von der Umlaufrendite der Pfandbriefe, hat der Leitzins durchaus Auswirkungen auf das Hypothekenzinsniveau. Bei einer sinkenden Inflationsrate kann ein Erwerber durchaus davon ausgehen, dass auch die Zinsen für die Baufinanzierung mittelfristig nachgeben. Im Fall einer steigenden Inflation ist umgekehrt auch mit einem Anstieg der Zinsen zu rechnen. Verlangt der Markt ein recht hohes Zinsniveau, gibt aber gleichzeitig ein sehr volatiles Bild ab, empfiehlt sich der Abschluss einer Baufinanzierung mit variablem Zins. Bei einem mittleren Zinsniveau mit Potenzial nach unten bietet ein Cap-Darlehen mit Zinsobergrenze eine Lösung, um sich gegen steigende Hypothekenzinsen abzusichern, gleichzeitig aber in den Genuss von Zinssenkungen zu kommen.

    Anschlussfinanzierung: Restschuld finanzieren

    Eine Baufinanzierung läuft häufig über 25 Jahre oder mehr. In den seltensten Fällen besteht über die gesamte Dauer eine Zinsbindung. Läuft die Zinsbindungsfrist zum ersten Mal aus, muss meist für die Restschuld eine Anschlussfinanzierung aufgenommen werden. Kreditnehmer haben die Wahl, sie bei der alten Bank abzuschließen oder den Anbieter zu wechseln.

    Um gute Angebote zu finden, sollten Kreditnehmer rechtzeitig vor Ende der Zinsbindungsfrist aktiv werden. Einige der finanzierenden Banken schicken das Angebot für die Anschlussfinanzierung so spät, dass keine Zeit mehr bleibt, sich am Markt umzuschauen.

    Viele scheuen auch, die Anschlussfinanzierung über ein anderes Institut durchzuführen, um Kosten für die Grundschuldlöschung und Neubestellung der Grundschuld zu vermeiden. Die Finanzinstitute begnügen sich in diesem Fall aber auch mit einer notariell beglaubigten Abtretung der Grundschuld zugunsten der neuen finanzierenden Bank. Damit entfällt, bis auf den Weg zum Notar, der gesamte Arbeitsaufwand. Die Kosten sind ebenfalls deutlich geringer.

    Ratenkreditrechner ohne Grundbucheintrag

    Liegt die Kreditsumme unter 30.000 Euro, kann sich ein Ratenkredit lohnen. Hier finden Sie einen Kreditrechner.

    Forward-Darlehen

    Die Hoffnung bei einer Anschlussfinanzierung ist natürlich, dass die monatliche Rate künftig aufgrund der bereits erfolgten Tilgung niedriger ausfällt. Wenn aber die Zinsen zwischenzeitlich steigen, kann auch die Rate steigen. Befindet sich der Kapitalmarkt in einem Aufwärtstrend, bietet sich dem Kreditnehmer die Option, die Anschlussfinanzierung durch ein Forward-Darlehen zu den aktuellen – voraussichtlich günstigeren – Konditionen zu sichern. Diese spezielle Art der Baufinanzierung kann meist mit einer Vorlaufzeit von bis zu 36 Monaten abgeschlossen werden. Diese Sicherheit lassen sich die Anbieter durch etwas höhere Bauzinsen bezahlen. Bei einem volatilen Markt sollte von Forward-Darlehen allerdings genommen werden, da auch bei fallenden Zinsen der Hauskredit zu den vereinbarten Konditionen abgenommen werden muss. Andernfalls drohen Kosten für die Nichtabnahme.

    Die Tilgung: Tilgungssatz anpassen und Sondertilgungen vornehmen

    Bei einer Erhöhung des Vermögens – etwa einer außerordentlichen Bonuszahlung – können Bauherren eine Sondertilgung leisten. Dadurch wird die Restschuld gesenkt und das Darlehen früher getilgt, was die Kosten der Immobilienfinanzierung senkt.

    Doch nicht alle Kreditgeber bieten die Möglichkeit der Sondertilgung – im schlimmsten Fall wird eine Vorfälligkeitsentschädigung in Rechnung gestellt. Die maximale Höhe fällt ebenfalls von Bank zu Bank unterschiedlich aus, doch mehr als zehn Prozent Sondertilgung auf die Restschuld findet sich jedoch kaum am Markt.

    Ähnlich verhält es sich bei einem Wechsel der Tilgungshöhe. Einige Banken erlauben es während der Zinsbindung nicht, den Tilgungssatz zu ändern. Andere erlauben es ohne Gebühren, die Dritten berechnen dafür Kosten. Wer ein stark schwankendes Einkommen hat, sollte sich daher auf Angebote fokussieren, die den Tilgungssatz ohne Restriktionen ändern lassen.

    Tilgungsrechner

    Hier können Sie die Tilgung und die Laufzeit für Ihren Hauskauf-Kredit berechnen und einen Tilgungsplan erstellen.

    Andere Möglichkeiten der Hauskauf-Finanzierung

    Andere Arten von Darlehen werden beim Hauskauf meist als Ergänzung zur Baufinanzierung benutzt. Dazu gehört zum einen die KfW-Finanzierung. Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bietet zahlreiche Förderprogramme für den Hauskauf, den Hausbau und die Modernisierung. Einen detaillierten Überblick finden Sie unter: KfW-Darlehen und Förderprogramme.

    Eine weitere Möglichkeit der Immobilienfinanzierung stellen Bausparverträge dar. Ein Bausparvertrag kombiniert das Sparen mit einem Darlehen. Weitere Informationen finden Sie unter:

    Endfällige Darlehen

    Endfällige Darlehen werden meist gegen eine Lebensversicherung abgeschlossen, die an die Bank abgetreten wurde. Der Darlehensnehmer zahlt nur die Zinsen an die Bank, die Tilgung erfolgt am Ende der Versicherungslaufzeit durch die Lebensversicherung. Gerade bei Fremdvermietung war dieses Modell ursprünglich durch die gleichbleibend hohen Zinsen und damit Werbungskosten interessant. Wegen der Aufhebung des Steuerprivilegs bei Lebensversicherungen und den extrem niedrigen Garantiezins haben endfällige Darlehen jedoch stark an Popularität verloren und rechnen sich auch bei Fremdvermietung kaum noch. Dazu kommt, dass bei niedrigen Zinsen am Kapitalmarkt die Ablaufleistung unsicher wird.

    Alternativ zu Lebensversicherungen können endfällige Darlehen beispielsweise auch gegen Anleihen aufgenommen werden. In diesem Fall werden die Wertpapiere ebenfalls abgetreten, die Tilgung erfolgt mit Rückzahlung des Anleihebetrages durch den Emittenten. Diese Variante kann sinnvoll sein, wenn der Zinssatz der Anleihen deutlich über dem Hauskredit-Zinssatz liegt. Eine weitere Variante wäre beispielsweise eine endfällige Finanzierung, der ein Sparplan in einen offenen Immobilienfonds gegenübersteht. In diesem Fall darf der Kreditnehmer allerdings nicht vergessen, den Sparplan zwei Jahre vor Fälligkeit des Darlehens zu kündigen, da die Restriktionen bei offenen Immobilienfonds eine Mindesthaltedauer von zwei Jahren vorsehen. Die Ratenzahlung muss dann zwei Jahre vor Fälligkeit enden.

    Hauskauf oder Mieten?

    Die meisten Deutschen träumen von einer eigenen Immobilie, gerade auch als Altersvorsorge. Dennoch liegt die Quote der Eigenheim-Besitzer in Deutschland unter dem europäischen Durchschnitt. Im Jahr 2012 war die Bundesrepublik mit 53 Prozent auf dem vorletzten Platz vor der Schweiz. Ob sich für Sie eher die Immobilienfinanzierung oder das Mieten lohnt, können Sie mit dem folgenden Rechner herausfinden.

    Kaufen oder Mieten?

    Geben Sie Ihre Miete und Angaben zum Hauskauf ein. Beachten Sie aber, dass der Rechner nicht alle Faktoren berücksichtigen kann und nur einen Anhaltspunkt liefert.

    Hauskredit berechnen

    Hauskredit schnell und einfach berechnen

    Hauskredit Zinsen sind so günstig wie nie. Mit einer Immobilienfinanzierung hilft Ihnen die Bank bei der Erfüllung Ihres Lebenstraums vom Eigenheim. Wenn Sie jetzt vor der schweren Entscheidung stehen, einen Baukredit abzuschließen, finden Sie hier den einfachen Hauskredit Vergleich. Für eine erfolgreiche Baufinanzierung müssen Sie Ihre monatlichen Kosten kennen.

    • Aktuelle Angebote sichern mit unserem Hauskreditrechner
    • Vergleichen Sie online die aktuellen Hauskredit Zinsen
    • Jetzt online Ihre monatliche Rate für einen Baukredit berechnen:

    Inhaltsverzeichnis

    Aktueller Hypothekenzinssatz

    Stand: 13.12.2017 – Quelle: Deutsche Bundesbank

    Hauskredit berechnen – worauf es ankommt

    Hauskredit auf einen Blick mit Kreditsumme, Tilgung, Zinssatz und Sondertilgung:

    Sie möchten wissen, wann Sie den Kredit für Ihr Haus abbezahlt haben? Berechnen Sie jetzt bei uns online Ihren persönlichen Hauskredit.

    Immobilie finanzieren – aber richtig

    Das Traumhaus finanzieren ist nicht so schwer, wenn man einige wichtige Punkte beachtet und abklärt. Wenn Sie bei einer Bank eine Immobilienfinanzierungbeantragen wollen, sollten Sie auf das Gespräch vorbereitet sein. Dazu gehört, dass Sie die monatlichen Kosten einer Baufinanzierung ungefähr berechnen. Außerdem wollen Sie sicherlich wissen, wie viel Geld jährlich für eine Tilgung übrig bleibt und wann ein ersehnter Urlaub neben einem Hauskauf trotzdem möglich ist. Zusätzlich zu den monatlichen Kosten für die Baufinanzierung (monatliche Kreditrate) müssen die Ausgaben, die Sie im Alltag haben, mit einbezogen werden.

    • Ihr Vorteil bei uns: Ein Hauskreditrechner nimmt Ihnen die wichtige Arbeit für die Berechnung der aktuellen Hauskreditrate ab.

    Hauskredit berechnen: Was ist wichtig?

    • Höhe der Kaufsumme
    • Lage der Immobilie
    • Zukunftspläne: Familienplanung, Jobsituation
    • Kaufnebenkosten (Notar, Grundbucheintragung, Kosten für den Makler)
    • Hauskredit von der KfW: Welche Fördermittel beim Hauskauf gibt es?
    • Unterschiedlich hohe Kosten zwischen Miete und Eigentum

    Ein Haus zu kaufen lohnt sich! Wenn man weiß, dass man in Zukunft relativ hoch Miete zahlen muss, ist die Gegenüberstellung der Kosten für Hauskauf und Mietzahlungen meistens eindeutig: Das Haus ist irgendwann abbezahlt und man ist dann der Eigentümer. Die Baufinanzierung lässt sich mit unserem Baukreditrechner und aktuellen Angaben zu den Bauzinsen durchführen.

    Aktuelle und historische Zinsentwicklung

    Ihre Vorteile beim Hauskreditrechner

    Mit dem Hauskreditrechner lässt sich die wichtigste monatliche Rate beim Hauskauf schnell berechnen. Sowohl der Hauskredit als auch die Anschlussfinanzierung lassen sich mit dem Baukreditrechner planen und vorbereiten. Die Anschlussfinanzierung wird erst fällig, wenn die Zinsbindung endet. Diese muss niemand bei seiner Hausbank abschließen. Eine Umschuldung ist durch das Kapital anderer Filial- oder Direktbanken möglich.

    Baukredit aktuell: Was muss ich beachten?

    Der aktuelle Zinssatz für Baukredite kann bei einer hohen Kaufsumme schon in kleinen Veränderungen sehr viel ausmachen. Ein Baukredit Zinsen Vergleich sollte am Besten vor Abschluss einer Baufinanzierung täglich vorgenommen werden. Ein Zinssatz Vergleich kann Tausende Euro sparen! Was müssen Sie beachten, wenn Sie sich bei der Bank Geld für einen Hauskauf leihen wollen?

    • Aktuelle Zinsen für die Baufinanzierung
    • Monatliche Kosten für den Baukredit
    • Zinsbindung: Wie lange gilt mein günstiger Zinssatz für den Baukredit?
    • Welche Kosten kommen insgesamt auf mich zu? (Hausrate, private Ausgaben, Renovierung, Versicherungen)

    Bei der Berechnung von Baukreditrate sollten ungeplante finanzielle Belastungen

    • wie die Reparatur des Autos
    • die Anschaffung einer neuen Waschmaschine

    nicht vergessen werden und ebenfalls in die Berechnungen einfließen.

    • Bedenken Sie, dass Sie bei einem Eigenheim auch die Instandsetzung und Renovierung selbst übernehmen müssen. Dazu gibt es einen wichtigen Merksatz: Pro Quadratmeter sollte 1 Euro pro Monat zurückgelegt werden, um Kosten für Reparaturen und Renovierungen auffangen zu können.

    Bei den zur Zeit noch sehr günstigen Zinsen für einen Baukredit lohnt es sich, die Angebote der Banken für eine Immobilienfinanzierung zu vergleichen. Mit unserem Hauskreditrechner lässt sich schnell ein Vergleich für die monatlichen Kosten der Hauskredit Rate berechnen. Niemand weiß genau, wie lange die Zinsen für einen Hauskauf noch günstig bleiben. Wenn Sie ein Haus kaufen und einen Hauskredit Vergleich vornehmen möchten, müssen Sie vorher wissen, wie hoch die Kaufsumme für das Haus circa ist. Außerdem sollten Sie den Tilgungssatz ungefähr kennen.

    • Nutzen Sie unseren kostenlosen und SSL-Zertifikat geschützten Hauskreditrechner für die Erstellung eines Tilgungsplans.

    Wichtige Rechner für Immobilienkredit

    Nebenkosten Rechner

    Hauskredit: Darlehen bei der Bank

    Der Hauskredit wird meist in Form von Hypothekendarlehen gewährt. Auf den zukünftigen Hauseigentümer wird eine Grundschuld eingetragen. Bei Problemen mit der Rückzahlung hat die Bank ein Recht auf Zwangsversteigerung. Das Hypothekendarlehen wird in Form des Annuitätendarlehen festgelegt.

    Hier wird jeden Monat eine gleichbleibende Rate an die Bank überwiesen. Die Zusammensetzung der Rate verändert sich aber stetig. Während der Tilgungsteil steigt, sinken die regelmäßigen Zinszahlungen. Man zahlt also mehr vom Gesamtbetrag und immer weniger Zinsen. Die Zinsen auf den Kredit werden als erstes getilgt.

    Hier wird eine feste Tilgung vereinbart. Für die Rate wird der Zins aufgeschlagen. Mit Fortschreiten der Laufzeit sinkt die Gesamtbelastung aus den Rückzahlungen für den Hauskredit.

    Der Hauskredit für alle, die morgen bauen, sich aber heute niedrige Zinsen sichern. Bank und Kreditnehmer vereinbaren einen Zeitraum, während dem das Kapital bei der Bank ruht – die Vorlaufzeit. Das Darlehen wird einen längeren Zeitraum, bevor der Hauskauf oder der Hausbau erfolgt, bewilligt.

    Als Hauskredit aufgenommen, werden über die gesamte Laufzeit keine Tilgungsleistungen erbracht. Letztere erfolgt am Laufzeitende als Einmalzahlung. Allerdings fallen über die gesamte Laufzeit Sollzinsen an.

    Dabei handelt es sich um einen Hauskredit in fremder Währung. Wertet die Währung im Vergleich zum Euro ab, wird der Hauskredit günstiger. Im entgegengesetzten Fall verteuert sich die Immobilienfinanzierung auf einen Schlag.

    Hauskauf ohne Eigenkapital – geht das?

    Die Zinsen sind niedrig und deswegen ist die Aufnahme hoher Kredite relativ einfach. Da lohnt es sich über einen Hauskauf nachzudenken, auch wenn man kein Eigenkapital besitzt. Dafür sollte man allerdings bedenken:

    • Bei der Aufnahme eines Kredits wird immer und mehrfach die Schufa abgefragt. Sind hier zu viele oder negative Einträge vorhanden, wird ein Hauskauf ohne Eigenkapital sehr schwierig
    • Bei einer Vollfinanzierung wird meistens von den Banken eine hohe Tilgung gleich bei Beginn der Rückzahlung vereinbart. Die monatliche Belastung ist also von Anfang an sehr hoch.
    • Heutzutage ist ein Baudarlehen für eine Immobilie auch ohne Eigenkapital möglich. Seitens der Bank werden hier 100 Prozent der Baunebenkosten/Kaufsumme sowie der Kaufnebenkosten zur Verfügung gestellt. Ein Online Darlehensrechner gibt schnell einen Überblick über die monatlichen Baufinanzierungskosten und einen Zinsvergleich für Baudarlehen. Hauskredite ohne Eigenkapital werden heute von den Banken nach eingehenden Prüfungen ebenfalls vergeben.

    Wichtiger Vergleich: Monatliche Kosten für Hauskauf und Einnahmen

    Grundsätzlich sollte bei einer eher prekären finanziellen Lage immer das Gespräch mit einem Finanzberater gesucht werden. Der Finanzberater sammelt alle wichtigen Informationen und wiegt Einnahmen gegenüber den Kosten ab. Für das erste Gespräch mit einem Finanzberater empfiehlt es sich, bereits alle Ausgaben übersichtlich aufzulisten. Außerdem möchte der Finanzberater wissen, wie viel ungefähr die Immobilie kosten soll. Mit dem Hauskreditrechner können Sie bereits vorab berechnen, wie hoch Ihre finanzielle Belastung im Monat sein wird. Der Hauskredit Rechner berechnet auf Basis von Kaufsumme der Immobilie und dem Zinssatz eine monatliche Rate, die zu Ihren sonstigen Ausgaben hinzu kommt. In der folgenden Grafik ist gut zu erkennen, dass eine Gegenüberstellung von Kosten beim Kauf einer Immobilie und die Einnahmen unverhältnismäßig sind. Bei einer Rechnung würden in der Summe die Ausgaben und die Kosten die Einnahmen übersteigen. Hier wäre von einem Hauskauf abzuraten.

    • Nutzen Sie unseren Hauskredit Rechner und spielen Sie verschiedene Szenarien Ihrer Finanzierung durch. Verändern Sie die Baufinanzierungssumme, Zinsen, Laufzeit oder die Sondertilgung und beobachten die Ergebnisse.

    Geld sparen mit Hauskredit Vergleich!

    Vergleichen Sie jetzt online die aktuellen Angebote der Banken für eine Baufinanzierung. Der Baukredit Vergleich bietet einen schnellen Überblick über die Zinsen, die derzeit beim Baukredit aufnehmen fällig werden. Ein Vergleich der Angebote für einen Hauskredit ist immer ratsam: Die Kreditsummen sind so groß, dass sich bereits kleine Abweichungen bei den Hauskredit Zinsen spürbar auswirken.

    Bedenkt man, dass ein solches Darlehen zumeist zwischen 20 und 30 Jahren läuft, erkennt man, wie wichtig es ist, die einzelnen Angebote zu vergleichen. Im Extremfall sind mehr als 20.000 Euro Ersparnis über die gesamte Laufzeit möglich, obwohl die Differenz der Zinssätze bei nicht mal einem Prozent lag.

    Hauskredit: Ins Eigenheim dank niedriger Zinsen

    Eigenheime kosten – inklusive Erschließung, Grundstück und Nebenkosten – schnell 200.000 Euro bis 300.000 Euro. Summen, die nur wenige Haushalte ohne Problem aufbringen. In der Regel führt der nächste Gang zur Bank, um die Option Hauskredit auszuloten.

    Solange Noten- und Zentralbanken die Leitzinsen niedrig halten, freuen sich Familien als angehende Eigenheimbesitzer.

    • Für die Berechnung der Hauskreditrate lohnt es sich, bereits eine Immobilie im Auge zu haben. Je genauer die Angaben, desto besser lässt sich mit dem Finanzberater verhandeln, der den Kredit für den Hauskauf genehmigt.

    Machen Sie sich vorher Gedanken, ob Sie den Kredit alleine oder zu zweit aufnehmen wollen. Die Chancen, eine Baufinanzierung bewilligt zu bekommen, steigen, sobald ein zweiter Kreditnehmer mit an Bord ist. Das gibt der kreditgebenden Bank wesentlich mehr Sicherheit. Seien Sie gut vorbereitet und berechnen Sie die monatliche Rate mit unserem Baukreditrechner.

    Hauskredit: Zinssatz und Tilgung

    Zinssatz und Tilgung gelten für die Bauzinsen nach dem Hauskauf. Wer einen Kredit abbezahlt, sollte darüber nachdenken, wie viel Tilgung geleistet werden kann. Zur Zeit werden von den banken billige Baukredite bewilligt. Die Baukreditzinsen sind niedrig. Tilgung bedeutet die Rückzahlung des geliehenen Geldes. Wer wenig Eigenkapital besitzt, möchte und kann wenig Tilgung leisten. Dadurch steigt die Dauer der Rückzahlung für die Baufinanzierung. Umso teurer wird die Finanzierung. Beispiel:

    So können selbst vermeintlich günstige Bauzinsen zum Stolperstein für das Projekt Eigenheim werden.

    • Eine Baufinanzierung mit der Möglichkeit zur Sondertilgung bei den Bauzinsen erhöht den finanziellen Spielraum für Hausbesitzer. Die Sondertilgung ist im Prinzip eine Rückzahlung an die Bank, die über die vereinbarten Kreditraten hinaus geht. Wenn Sie also die Möglichkeit haben, Kapital anzusparen, sollten Sie davon auch etwas für eine Sondertilgung zurücklegen.

    Baufinanzierung – Checkliste

    Kosten für den Hauskauf und finanzielle Situation

    • Kosten für die Immobilie
    • Kaufnebenkosten (Makler, Notar, Grunderwerbssteuer, Grundbucheintragungen)
    • Renovierungskosten
    • Lebenshaltungskosten
    • Tilgung und Zinsen (» mit Hauskreditrechner berechnen)
    • Eigenkapital berechnen (Nettoeinkommen und Rücklagen)

    Hauskredit Beratungstermin Checkliste

    Endlich den Kredit für Ihre Traumimmobilie aufnehmen? Für den Termin beim Finanzberater der Bank sind einige wichtige Punkte zu beachten und vorzubereiten:

    • Nachweise über Einkommen und Ausgaben
    • Nachweise über das Eigenkapital
    • Nachweis über bestehende Sicherheiten
    • Letzter Einkommenssteuerbescheid
    • Nachweis über bereits bestehende Kredite
    • Lageplan, Baupläne und Baubeschreibung
    • Bilder vom Objekt
    • Wohn- und Nutzflächenberechnung
    • Kopie der Gebäudeversicherung
    • Kaufvertrag oder Vertragsentwurf
    • Aktueller Grundbuchauszug
    • Aktuelle Mietverträge

    Hauskauf und Baukredit – Häufig gestellte Fragen

    Beim Hauskauf gehört Ihnen die Immobilie nach Rückzahlung der Immobilienfinanzierung voll und ganz. Sie können die Immobilie vererben oder weiterverkaufen. Beim Wohnen zur Miete zahlen Sie eventuell überhöhte Mietpreise an den Vermieter. Bei richtiger Planung der Raten für einen Baukredit lohnt sich die Aufnahme einer Baufinanzierung.

    Zunächst einmal muss die finanzielle Situation mit der Höhe der Kaufsumme abgeglichen werden. Wenn es möglich erscheint, eine Kreditrate beim Hauskauf sicher zurück zu zahlen, sollte ein Termin mit einem Finanzberater vereinbart werden. Dazu benötigen Sie am Besten schon ein Exposé der Immobilie mit Kaufpreis und Unterlagen über Ihr Einkommen. Der Finanzberater errechnet aus dem Kaufpreis der Immobilie die ungefähre monatliche Rate für den Kredit.

    • Zwei Kreditnehmer sind immer besser als ein Kreditnehmer. Wenn Sie zu zweit einen Kredit aufnehmen, verfügt die Bank über wesentlich mehr Sicherheit was die Vergabe der Baufinanzierung angeht und gibt eher grünes Licht.

    Auch bei einer günstigen Immobilie muss berücksichtigt werden, dass Kaufnebenkosten entstehen: Makler, Grunderwerbssteuer und Notar summieren sich auf 10-12% der Kaufsumme. Wenn die selbst aufgebracht werden können, ist die häufigste Form der Finanzierung der Annuitätendarlehen. Beim Annuitätendarlehen werden gleich bleibende Raten an die Bank zurückgezahlt. Dazu gehört die Festlegung einer Zinsbindung. In dieser Zeit bleibt der Zins für die geliehene Summe gleich. Die Restsumme nach Auslauf der Zinsbindung wird dann neu verhandelt.

    Zwischen einem Hauskredit und einem Baukredit gibt es keine wesentlichen Unterschiede. Ein Baudarlehen ist zweckgebunden an den Bau einer Immobilie. Für einen Hauskauf wird eine Finanzierung unter den gleichen Bedingungen gewährt wie bei einem Hausbau. Der Unterschied von einem Baukredit zu einem Sofortkredit ist die Grundschuld, die ins Grundbuch eingetragen wird und im Notfall die Bank zum Besitzer der Immobilie werden lässt, sobald der Schuldner den Kredit nicht mehr aufbringen kann.

    Zur Zeit sind die Zinsen für die Finanzierung einer Immobilie sehr niedrig. Deswegen sollte man gut überlegen, einen Baukredit aufzunehmen. Dabei sollte man beachten, wie hoch die voraussichtlichen Kosten für eine Mietwohnung sein werden und danach die Kosten für eine Hausfinanzierung gegenrechnen. Wenn man weiß, dass man für Miete in Zukunft eine ähnlich hohe Summe aufbringen muss, kann man überlegen ein Haus zu kaufen.

    Zum Eigenkapital, das zwischen 15 und 30 Prozent der Darlehenssumme ausmachen sollte und für die Konditionen der Bank bei einem Hauskredit von großer Bedeutung ist, zählen vor allem die folgenden Posten:

    Es gibt verschiedene Gründe, warum eine Bank einen solchen Kredit ablehnen kann. Dazu gehört unter anderem eine negative Schufa-Auskunft, ein befristeter Arbeitsvertrag, ein zu geringes Einkommen, Rücklastschriften, überzogenes Girokonto (Dispokredit) sowie eine selbstständig oder freiberuflich ausgeübte Tätigkeit unter drei Jahren.

    Auch ein zu geringes Alter des Antragstellers kann zu einer Ablehnung führen. All diese Faktoren werten die Banken als nicht vorhandene oder zu schwache Sicherheiten.

    Grundsätzlich gilt, das derjenige den Kredit tilgen muss, der den Vertrag unterschrieben hat. Haben beide Ehepartner unterzeichnet, so bleiben auch weiterhin beide in der Pflicht, die Vertragsvereinbarungen zu erfüllen. Das gilt auch für den Partner, der aus der Immobilie auszieht, für die der Kreditvertrag unterschrieben wurde.

    • Zu beachten ist, dass beide Partner für die volle Summe haften. Die Bank als Darlehensgeber kann sich aussuchen, von welchem der Ehepartner sie das Geld fordert. Dieser muss sich dann gegebenenfalls die Hälfte von seinem Expartner zurückholen.

    Bei laufenden Krediten wird der Finanzberater die gesamte monatliche finanzielle Belastung prüfen. Wenn Sie also einen Termin für eine Kreditaufnahme vereinbaren, bereiten Sie sich gut vor: Stellen Sie alle erforderlichen Unterlagen zusammen und offenbaren Sie dem Finanzberater genau Ihre monatlichen Kosten. Bei einer Schufa-Abfrage wird die Bank genau sehen können, welche anderen Privatkredite oder Kreditkarten in Nutzung sind und wie lange eine Rückzahlung noch dauert.

    Für die Gewährung eines zweiten Kredits muss einiges an Sicherheiten für die Bank aufgebracht werden. Die Eintragung der Grundschuld ist hier nicht mehr möglich, da schon eine Grundschuld eingetragen ist. Stattdessen kann über ein Nachrangdarlehen verhandelt werden. Hier gilt: Je geringer die Kreditsumme desto wahrscheinlicher ist die Zusage für den Baukredit.

    Die Bank möchte zunächst wissen, wie hoch die Kaufpreissumme ist und wie viel Eigenkapital eingebracht werden kann. Danach geht es um die finanzielle Situation der Darlehensnehmer. Ohne festes Einkommen ist es so gut wie unmöglich, einen Baukredit bewilligt zu bekommen. Darüber hinaus wird die Bank einiges über die Immobilie wissen wollen. Wenn eine Grundschuld eingetragen wird, zählt das Haus für die Bank als Sicherheit. Die Bank muss also davon ausgehen können, die Immobilie veräußern zu können, wenn der oder die Darlehensnehmer nicht mehr in der Lage sein sollten, die Kreditraten zu zahlen.

    Einzelnachweise und Quellen

    Oppel, Kai / Radtke, Sven: Immobilienfinanzierung: Neue Kredite, neue Wege »

    Schwarzl, Michael: Immobilienfinanzierung: Grundlagen, Anforderungen und risikorelevante Aspekte »

    Hartmann, Michael J.: Durchblick bei Immobilienfinanzierung: E-Book-Serie FinanzwissenKompakt »

    Schulte, Karl-Werner / Bone-Winke, Stephan / Schäfers, Wolfgang: Immobilienökonomie I: Betriebswirtschaftliche Grundlagen »

    Источники: http://www.finanzpartner.de/hausfinanzierung/, http://www.verivox.de/kredit/hauskauf/, http://www.hauskredite.de/

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here