Hauskredit günstig

    0
    38

    Günstige Kredite über online Kreditvergleich sichern!

    Wer heute einen Kredit benötigt, der sollte sich in jedem Fall die Zeit nehmen alle Kredite online miteinander zu vergleichen. Ein Kreditrechner wie unserer ermöglicht es, auch ohne Expertenwissen günstige Kredite zu sondieren und auch direkt online zu beantragen. Der Kreditvergleich funktioniert ohne Einschränkungen in Sekundenschnelle und ermittelt immer die tagesaktuellen Zinsen und sonstige Kosten, die mit dem Kreditantrag einhergehen.

    Wie funktioniert der Kreditrechner?

    Der Kreditrechner ist so aufgebaut, dass kein großes Vorwissen zur Nutzung benötigt wird. Durch die Angabe weniger Daten, wird errechnet welche Banken günstige Kredite zur Verfügung stellen. Folgende Informationen werden benötigt:

    Kreditbetrag: Hier wird die benötige Kreditsumme eingetragen. Diese ist wichtig, denn je nach Summe können sie Angebote der Banken stark variieren.

    Laufzeit: Hier kann gewählt werden über welchen Zeitraum der Kredit zurückgezahlt werden soll. Günstige Kredite sind besonders dann möglich, wenn der Kredit schnell zurückgezahlt werden kann.

    Zweck: Wofür wird der Kredit verwendet?

    Die Kreditsumme kann von 1.000 Euro bis zu 50.000 Euro gewählt werden. Die Kreditlaufzeit bewegt sich zwischen 12 und 120 Monaten. Sind alle Daten eingegeben, errechnet der Kreditvergleich sofort alle relevanten Angebote. Günstige Kredite werden oben platziert, mit steigenden Zinsen werden die Kredite immer weiter unten eingeordnet.

    Im Kreditvergleich selbst werden folgende Informationen zur Vergleichbarkeit genutzt und angezeigt:

    • Sollzins: Der Sollzins gibt den bereinigten Zinswert also den Zins eines Darlehens ohne Nebenkosten an.
    • Gebühren: Gebühren fallen nur bei einer wirklichen Kreditaufnahme an. Diese können für die Bearbeitung, Vermittlung o.ä. anfallen.
    • Gesamter Betrag: Wie der Name schon sagt werden hier alle Kosten, Kreditsumme, Tilgung, Zinsen usw. zusammengerechnet.
    • Monatliche Rate: Die Rate die ein Kunde für eine bestimmte Laufzeit zu zahlen hat.
    • Zins Effektiv pro Jahr: Zins Effektiv pro Jahr ist der prozentual angegebene Zinssatz inklusive aller Nebenkosten welche für den aufgenommenen Kredit bezahlt werden müssen.

    Zusätzlich ermöglicht der Kreditvergleich es direkt auf zahlreiche Testberichte zuzugreifen. Hier finden sich Preise und ausführliche Berichte zum jeweiligen Kreditangebot der Bank. All diese Informationen helfen um einen Überblick über Kosten und Nutzen der jeweiligen Banken zu erhalten.

    Kreditrechner im Kreditvergleich besser als Bankberater?

    Während der Bankberater nur die Möglichkeit hat die Kredite der eigenen Bank zu offerieren, werden im Kreditvergleich alle Kredite angeboten. Ein günstiger Kredit ist also realistischer, wenn man auf keine Bank fixiert ist und im Internet vorab vergleicht. Oft sind sogar die Direktbanken deutlich günstiger als die großen Filialbanken. Die Filialbank ist durch Mitarbeiter und die Nebenkosten zwangsläufig teurer als die großteils im Internet agierende Direktbank.

    Kredit beantragen – direkt aus dem Vergleich

    Haben Sie im Kreditrechner einen günstigen Kredit gefunden, ist es möglich diesen ganz bequem im Internet zu beantragen. Genau wie bei einem Kredit bei der Hausbank, müssen einige Unterlagen und Daten geliefert werden um den Kredit letztendlich bewilligt zu bekommen. Dazu zählen zunächst persönliche Daten wie: Name, Geburtsdatum, Anschrift, Zahl der Kinder, Familienstand und Familienverhältnis.

    Zusätzlich benötigt die Bank auch Informationen zur finanziellen Lage. Welches Einkommen ist vorhanden, welche Ausgaben bestehen und gibt es bereits andere Kredite. Das Einkommen wird durch die monatliche Gehaltsabrechnung nachgewiesen. Zusätzlich müssen auch oft Kontoauszüge mitgeliefert werden.

    Der repräsentative Zinssatz

    Seit einigen Jahren hat der Gesetzgeber den Banken den repräsentativen Zinssatz vorgeschrieben. Mit diesem Zinssatz müssen die Banken auch speziell in Kreditvergleichen werben. Der repräsentative Zinssatz muss so gewählt sein, dass letztendlich tatsächlich über 2/3 der Kreditanträge zu diesem Zinssatz bewilligt werden. So werden Lockangebote vermieden, die im Endeffekt dann doch nur Spitzenverdiener so ermöglicht bekommen. Wenn Sie im Kreditvergleich günstige Kredite finden, dürfen Sie als Durchschnittsverdiener durchaus hoffen, diesen Zinssatz auch zu bekommen.

    Trotzdem gilt natürlich gute Bonität als eine Grundvoraussetzung um günstige Kredite ermöglicht zu bekommen. Stellen Banken Auffälligkeiten bei der Schufa fest, ist ein Kreditantrag nahezu chancenlos.

    Sondertilgung und Restschuldversicherung!

    Absolut empfehlen möchten wir Kredite mit der Möglichkeit zur Sondertilgung. Günstige Kredite können besonders dann, wenn die Laufzeit großzügig gewählt ist oft deutlich früher ausgelöst werden als geplant. Zum Beispiel ein Erbe könnte es ermöglichen den Kredit vor Ablauf der Kreditlaufzeit direkt auszuzahlen. Ist keine Sondertilgung ohne Mehrkosten möglich, hat die Bank Anspruch auf Ausgleichszahlungen. Diese Kosten sind unnötig und können problemlos vermieden werden.

    Eine Restschuldversicherung wird oft direkt zum Kredit angeboten und ist für die Bankhäuser eine sehr lukrative zusätzliche Geldquelle. Der Kreditnehmer allerdings, der günstige Kredite gesucht hat, kann durch die Restschuldversicherung alle Kostenvorteile einbüßen. Viele Banken koppeln trotz Verbot die RSV direkt an die Zusage für den Kreditantrag. Die Restschuldversicherung sichert Hinterbliebene im Todesfall des Kreditnehmers davon ab, die Raten zahlen zu müssen. Zusätzlich kann man sich auch gegen Krankheiten und Arbeitslosigkeit absichern lassen.

    Hauskredit: Angebot anfordern und mit niedrigen Zinsen sparen!

    Hier bekommen Sie schnell und einfach eine Auskunft über Ihre Zinsen.

    Zinsentwicklung

    Hauskredit – die optimale Finanzierung beim Hauskauf

    Für rund 80 Prozent der Deutschen steht der Besitz einer selbst genutzten Immobilie auf dem ersten Platz des Wunschzettels. Dieser Wunsch ist für die meisten nur mit einem Hauskredit realisierbar. Die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank als Folge der Finanz- und Wirtschaftskrise eröffnete vielen Mietern die Chance, den Traum von den eigenen vier Wänden zu erfüllen. Sehen Sie selber, wie niedrig die Zinsen aktuell sind: Tragen Sie die Daten zu Ihrem Hauskauf in den Hauskredit-Vergleich auf Verivox.de. Unter Hunderten von Banken und Sparkassen wird für Sie das günstigste individuelle Angebot ermittelt.

    Renovierungskredit

    Wer das Haus renovieren will, findet hier das optimale Darlehen.

    So funktioniert ein Hauskredit

    Als „Hauskredit“ wird umgangssprachlich eine Baufinanzierung bezeichnet. Eine Baufinanzierung ist ein durch die Immobilie selber abgesichertes, sehr langfristiges Darlehen, dessen Laufzeit nicht selten zwischen 20 und 40 Jahren liegt. Von der Laufzeit abzugrenzen ist die Dauer der Zinsfestschreibung: Sie liegt beim Hauskredit üblicherweise bei fünf oder zehn Jahren. Darauf folgt eine Anschlussfinanzierung. Die Zinsen für eine Baufinanzierung orientieren sich primär nicht am Leitzins der EZB, sondern am Pfandbriefindex. Die Leitzinsen beeinflussen den Pfandbriefindex nur bedingt.

    Immobilien als Sicherheit beim Hauskredit

    Als Sicherheit wird bei einem Hauskredit keine Gehaltsabtretung, wie bei einem Ratenkredit, und keine Abtretung des Kfz-Briefes, wie bei einer Gebrauchtwagen-Finanzierung, verlangt. Es wird entweder eine Hypothek oder eine Grundschuld auf das Haus beziehungsweise die Wohnung zugunsten der finanzierenden Bank eingetragen. Hypotheken stehen dabei allerdings im Hintergrund, in 90 Prozent der Fälle wird die Baufinanzierung durch eine Grundschuld besichert.

    Während eine Hypothek theoretisch mit jeder Tilgung in der Höhe neu angepasst werden muss, bleibt die Grundschuld über die gesamte Laufzeit der Baufinanzierung in voller Höhe bestehen. Die Grundschuld kann auch nach endgültiger Tilgung bestehen bleiben und zu einem späteren Zeitpunkt erneut als Sicherheit bestellt werden. Der Anspruch der Bank auf das Haus erlischt jedoch mit der Zahlung der letzten Tilgung.

    Eigenkapital und Zinsen beim Hauskredit

    Die Bank akzeptiert als Sicherheit nicht den Kaufpreis der Immobilie, sondern einen Beleihungswert, den sie anhand objektiver Kriterien ermittelt. Er entspricht nur in den seltensten Fällen zu 100 Prozent dem Kaufpreis.

    In der Regel sollten Kunden beim Hauskauf maximal 80 Prozent des Kaufpreises finanzieren. Eine solide Baufinanzierung sieht 20 Prozent des Kaufpreises zuzüglich der Erwerbsnebenkosten aus Eigenmitteln vor. Denn je höher der Eigenkapitalanteil und je besser die Bonität sind, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde einen günstigen Zinssatz erhält. Als Eigenkapital gelten:

    • Barvermögen,
    • verpfändbare Wertpapiere,
    • Bausparguthaben,
    • abgetretene Rückkaufswerte aus Lebensversicherungen,
    • Darlehen durch den Arbeitgeber oder die Verwandten und
    • Eigenleistung.

    Sonstige Kosten beim Hauskredit

    Neben dem Jahreszins können bei eine Hauskredit mitunter noch weitere Kosten entstehen – wie zum Beispiel Bereitstellungszinsen, falls der Kreditbetrag erst nach einigen Monaten abgerufen wird. Eine Vorfälligkeitsentschädigung wird fällig, wenn das Darlehen vor Ablauf der Zinsbindungsfrist gekündigt wird. Auch die Immobilien selber verursachen Kosten – zum Beispiel durch Steuern oder Versicherungen.

    Hausversicherung

    Wie Sie das neue Haus günstig versichern können.

    Hausratversicherung-Vergleich

    Im Rechner die Kosten für eine Hausratversicherung ermitteln.

    Grundsätzlich ist es empfehlenswert, die am Markt vorhandenen Angebote zu vergleichen, um so eine optimale Hausfinanzierung zu finden. Dabei hilft Ihnen der Hauskreditrechner auf Verivox.de.

    Die Bausteine für eine Immobilienfinanzierung

    Eine Immobilienfinanzierung kann durchaus aus mehreren verschiedenen Darlehen bestehen. Neben dem oben beschriebenen Hauskredit bestehen etwa folgende Möglichkeiten:

    Bauspardarlehen haben eine vergleichsweise kurze Laufzeit. Das bedeutet eine schnelle und daher günstigere Tilgung, der allerdings eine vergleichsweise hohe monatliche Belastung gegenübersteht. KfW-Darlehen werden sowohl für eine reine Baufinanzierung als auch für spezielle Vorhaben – etwa zur Verbesserung der Energieeffizienz oder zum barrierefreien Wohnen – eingesetzt. Arbeitgeberdarlehen werden seitens der Banken dem Eigenkapital zugerechnet, müssen jedoch strengen steuerrechtlichen Vorschriften unterliegen. Werden diese missachtet, droht eine Steuerpflicht auf einkommensähnliche Sonderzahlungen.

    Baukredit berechnen

    Baukredit als Mittel einer Baufinanzierung

    Bis auf wenige Ausnahmen benötigt heute fast jeder finanzielle Hilfe durch einen Hauskredit, wenn er ein Eigenheim bauen möchte. Diese Hilfe wird von Banken gewährt und kann unterschiedliche Formen besitzen. Eine dieser Formen ist der Baukredit.

    Für eine sinnvolle Baukreditberechnung mit einem Baukreditrechner ist vor allem die Eingabe des Kreditbetrags, der Zinsen sowie der Tilgung und Sondertilgung notwendig. Als Ergebnis bekommen Sie in der Regel alle wichtigen Daten, die einen Baukredit Vergleich ermöglichen, inklusive Tilgungsplan und Tilgungschart.

    Dabei muss man beachten: Bereits vorhandenes Eigenkapital beeinflusst die Höhe der Baufinanzierung. Der Baukredit kann außerdem durch staatliche Förderungen ergänzt werden.

    Inhaltsverzeichnis

    Aktueller Hypothekenzinssatz

    Stand: 13.12.2017 – Quelle: Deutsche Bundesbank

    Baukredit – Definition

    Zunächst einmal ist unter einem Baukredit, wie es das Wort bereits sagt, ein Kredit zu verstehen. Dieser wird dem Verbraucher in der Regel von einer Bank gewährt. Die Besonderheit dieser Kreditform liegt darin, dass der Kredit zweckgebunden wie bei einem Hauskredit vergeben wird.

    Er darf also ausschließlich für folgende Vorhaben verwendet werden:

    • Bau einer Immobilie
    • Kauf einer Immobilie
    • Umbau
    • Modernisierung
    • Sanierung

    Ob er für Modernisierungs- oder Sanierungsarbeiten verwendet werden darf, muss der Verbraucher vor Vertragsabschluss mit der kreditgebenden Bank klären. Sie kann diesen Verwendungszwecken zustimmen.

    Ein Baukredit wird vom Kreditnehmer normalerweise in Form von monatlichen Raten getilgt.

    • Da es sich bei den meisten Baukrediten um so genannte Annuitätendarlehen handelt, bleiben die Zinsen für den Hauskredit während der vereinbarten Sollzinsbindung immer gleich.

    Kostenfaktoren beim Baukredit

    Wie bei jedem klassischen Kredit hängen die entstehenden Kosten bei einem Hauskredit vor allem vom vorhandenen Eigenkapital ab, das der Kreditnehmer einbringen kann. Je mehr Eigenmittel er hat, desto niedriger kann die Kreditsumme sein. Je niedriger diese ist, desto kürzer ist unter Umständen die Laufzeit für den Hauskredit und damit der zu erwartende Zinssatz.

    Die folgenden Faktoren sollten also berücksichtigt werden:

    • Gesamtlaufzeit für den Hauskredit
    • Laufzeit der Zinsbindung
    • Möglichkeit von Sondertilgungen
    • Flexibilität bei der Rückzahlung

    Bei einem solchen Hauskredit fallen heute neben den bekannten Kosten einmalige Gebühren an, die von Bank zu Bank unterschiedliche sein können. Dabei handelt es sich meist um Bereitstellungsgebühren oder um Teilauszahlungszuschläge, wenn der Baukredit in Teilen an den Kreditnehmer ausgezahlt wird.

    Bezüglich der Sondertilgungen ist zu beachten, dass der Verbraucher zumeist nicht einfach eine beliebig hohe Summe außerplanmäßig als Sondertilgung einzahlen darf. Heute ist meist eine jährliche Sondertilgung in Höhe von maximal 5 Prozent der Kreditsumme möglich. Manche Banken haben auch Höchstbeträge beziehungsweise Mindestbeträge festgeschrieben.

    Vorteile und Risiken beim Baukredit

    Ein unbestreitbarer Vorteil eines Baukredits besteht darin, dass der Verbraucher relativ schnell und auch unkompliziert die finanziellen Mittel bekommen kann, um sich den Traum vom Eigenheim zu erfüllen. Bei guter Planung halten sich zudem die monatlichen Raten für den Hauskredit in Grenzen, so dass die Tilgung normalerweise kein Problem ist.

    Es gibt aber auch Nachteile, die frühzeitig bedacht werden sollten. Da ist zunächst die Tatsache, dass der Verbraucher mit seiner Unterschrift eine langfristige Verpflichtung eingeht, die er zu erfüllen hat, indem er den Baukredit zurückzahlt. Er begibt sich damit für einen langen Zeitraum in Hand des Kreditgebers.

    • Durch die ins Grundbuch eingetragene Hypothek oder Grundschuld (welche heute die häufigere Variante der Absicherung für den Kreditgeber ist) kann die Bank bei Zahlungsschwierigkeiten die Immobilie im schlimmsten Fall mithilfe einer Zwangsversteigerung verkaufen, um ihr Geld zurückzubekommen.

    Clever planen und sparen mit dem Baukreditrechner

    Beim Baukreditrechner spielen alle sicheren Einnahmen eine Rolle – also das Gehalt, Lebensversicherungen, Renten usw. Demgegenüber stehen die Ausgaben. An dieser Stelle darf etwas großzügiger kalkuliert werden – gerade bei den variablen Kosten.

    Zu den Ausgaben gehören:

    • Lebensmittel
    • Körperpflege/Hygiene
    • Mobilität
    • Bekleidung
    • zukünftige Betriebskosten
    • Versicherungen usw.

    Die Miete spielt insofern und nur solange eine Rolle für den Baukreditrechner, wie sie als Doppelbelastung zu tragen ist.

    Im zweiten Schritt ist zu ermitteln, wie hoch das Baudarlehen sein muss. An dieser Stelle mindern Eigenkapital und die Eigenleistung die Höhe des Baukredits und damit die Höhe der zu zahlenden Raten für den Hauskredit.

    Kauf- bzw. Baunebenkosten wie:

    • Architekt
    • Grunderwerbsteuer
    • Grundbucheintrag und
    • Notar
    Infografik: Ein Haus kaufen oder bauen?

    Welche Fragen sollte man sich stellen?

    Für das Ergebnis im Baukreditrechner fehlt aber noch eine Größe – der Wert der Immobilie. Da diese für Banken beim Baukredit als Sicherheit fungiert, wird eine Beleihungsgrenze ermittelt, bis zu deren Höhe das Darlehen aus dem Grundpfandrecht besichert werden kann.

    Für den Baukreditrechner darf nicht mit dem Verkehrswert gearbeitet werden. Um mit dem Baukreditsrechner zu einem realistischen Ergebnis zu kommen, ist dies zu berücksichtigen.

    • Banken ziehen vom Wert einen Abschlag ab und arbeiten für Wohnimmobilien meist mit einem Beleihungswert zwischen 60 Prozent bis 80 Prozent.

    Baukredit berechnen – Tipps für angehende Bauherren

    Die Grundlage für eine Baufinanzierung ist die Berechnung dessen, was man sich leisten kann. Im ersten Schritt ist herauszufinden, welche Ausgaben den Einnahmen gegenüberstehen. Letztere umfassen das Gehalt, Unterhaltsleistungen oder Renten.

    Bei den Ausgaben sollte man nicht nur daran denken, dass die Lebenshaltung auch als Hausbesitzer zu finanzieren ist und weiterhin Versicherungsprämien anfallen. Wer beim Baukredit berechnen Krankheit oder Arbeitslosigkeit vergisst, setzt die Grenzen fürs Budget schnell zu eng.

    Neben den zu berechnenden Ausgaben für den Alltag sollte mit eingeplant werden, dass bei einem Haus regelmäßig Reparaturen und Renovierungen anfallen. Auch ein Haus will gepflegt werden, kleinere Reparaturen sollten auch ohne neuen Kredit möglich sein.

    Checkliste: So klappt es mit einem Baukredit

    Um im Gespräch mit der Bank bestmögliche Konditionen aushandeln zu können, ist eine gute Vorbereitung essentiell. Mit der zusätzlichen Hilfe dieser Checkliste und unserem SSL-Zertifikat geschützten Baukreditrechner können Sie Ihr Budget genau berechnen und gut vorbereitet in das Beratungsgespräch bei der Bank gehen. Checkliste

    Viele Haushalte vergessen, dass beim Immobilienkredit auch Aspekte wie der Beleihungswert, der Tilgungssatz usw. eine Rolle spielen. Geht die Bank für den Beleihungswert von 70 Prozent aus, ist bei einem Immobilienwert von 200.000 Euro ohne zusätzliche Sicherheiten nur ein Baukredit von 140.000 Euro drin. Der Tilgungssatz entscheidet bei den Berechnungen für den Hauskredit mit darüber, wie schnell das Darlehen zurückgeführt werden kann.

    • Neben Eigenkapital lässt sich die notwendige Finanzierungssumme durch Eigenleistung verringern. In die Berechnung zum Baukredit sollte aber nur eine realistische Einschätzung der eigenen Fähigkeiten einfließen.

    Ein Baukredit Vergleich ist sinnvoll

    Wer ein Eigenheim bauen und dies mit einem Baukredit finanzieren möchte, der sollte nicht versäumen, vor einer Entscheidung einen Baukredit Vergleich durchzuführen. Auf diese Weise erhält er wichtige Informationen, was in finanzieller Hinsicht auf ihn zukommt. Dadurch kann er sich selbst letztlich in die Lage versetzen, zu entscheiden, ob das Vorhaben machbar ist oder ob es seine Möglichkeiten übersteigt.

    Wozu dient ein Vergleich von Baukrediten?

    Neben der schon erwähnten Erkenntnis bezüglich der prinzipiellen Durchführbarkeit kann der Vergleich auch zeigen, welcher Baukredit für den Verbraucher die besten Konditionen bietet.

    Dazu werden nur wenige Angaben benötigt, unter anderem folgende:

    • Kaufpreis der Immobilie
    • Laufzeit der Sollzinsbindung
    • Anlass des Vorhabens (z. B. Bau, Kauf, Anschlussfinanzierung, Modernisierung, Sanierung)
    • Beschäftigungsart (z. B. Arbeiter, Angestellter, Beamter, Freiberufler)
    • Nutzungsart (Selbstnutzung, Vermietung)
    • Lage der Immobilie (Postleitzahl)
    • Höhe der anfänglichen Tilgung

    Mithilfe der Angaben werden die unterschiedlichen Angebote von Banken verglichen. Dem Verbraucher werden Zinssätze und mögliche Raten für einen Hauskredit angezeigt, an denen er erkennt, ob er diese leisten könnte. Beim Vergleich sollte der potenzielle Bauherr vor allem auf den effektiven Jahreszins achten, da er deutlich zeigt, wie die finanziellen Belastungen beim jeweiligen Baukredit zusammengesetzt sind. In ihm werden nämlich alle wichtigen Gebühren und Zinsen zusammengefasst. Man bezeichnet ihn auch als Nominalzins.

    Vergleich als Suchkriterium für den passenden Baukredit

    Der Vergleich von verschiedenen Angeboten kann dem Verbraucher nicht nur dabei helfen, seine eigenen Möglichkeiten im finanziellen Bereich auszuloten, sondern vor allem, wenn es darum geht, genau den Baukredit zu finden, der am besten zu den jeweiligen Möglichkeiten passt.

    • Auch wenn es nie einen Hauskredit geben wird, dessen Konditionen zu 100 Prozent passen, so dient ein Vergleich doch dazu, die Bank zu finden, die am ehesten auf die Wünsche des Bauherrn eingeht.

    Auswertung des Baukredit-Vergleichs ist existenziell

    Normalerweise ist ein Bauvorhaben von langer Hand geplant und der Bauherr steht nicht unter Zeitdruck. Um alle Eventualitäten zu berücksichtigen, ist es sinnvoll, wenn er sich auch genügend Zeit nimmt, um den Vergleich verschiedener Angebote ausführlich zu analysieren. Falls dies nicht alleine möglich ist, kann ein Finanzberater helfen.

    Man sollte die Möglichkeit nutzen und beim Vergleich die unterschiedlichen Baukredit Kostenfaktoren durchzuspielen:

    • Verlängerung oder Verkürzung der Laufzeit für einen Hauskredit
    • Erhöhung oder Senkung des Tilgungssatzes
    • Rechnen mit verschiedenen Sondertilgungsbeträgen

    Um die besten Konditionen für einen Baukredit zu erhalten, lohnt sich also das Durchspielen und Durchrechnen während eines Vergleiches. So findet der Verbraucher den für ihn passenden Baukredit durch einen ganz einfachen Vergleich.

    Grundsätzlich sind für die Kosten beim Baukredit die Sollzinsen ausschlaggebend. Aber: Gebühren und zusätzliche Kosten werden erst in den Effektivzins eingepreist. Wer im Vergleich verschiedene Finanzierungsangebote prüft, muss diesen Aspekt berücksichtigen.

    Parallel sollte man sich nicht nur auf eine Laufzeit festlegen. Bietet der Vergleich die Möglichkeit, mehrere Zinsfestschreibungen durchzurechnen, kann sich dieser Mehraufwand unterm Strich lohnen. Hintergrund: Ein niedriger Zins bleibt so länger sicher.

    • Bauherr A und B nehmen einen Baukredit von 100.000 Euro für 2,25 % auf (Rate 650 Euro je Monat). Finanziert werden über 10 Jahre bzw. 15 Jahre, die Anschlussfinanzierung schlägt mit 3,15 Prozent zu Buche. Bauherr B gibt unterm Strich rund 117.860 Euro für den Baukredit (Restschuld rund 850 Euro) aus. Bauherr A muss circa 37.640 Euro teuer nachfinanzieren.

    Gerade das Thema Sondertilgung wird im Vergleich gern vergessen. Dabei führt die Sonderzahlung aufs Darlehenskonto nicht nur zu früher Schuldenfreiheit. Der verkürzte Kapitaldienst zieht auch niedrigere Kreditkosten nach sich. Je höher der kostenfreie Sondertilgungsanteil sein darf, umso schneller ist man wieder der eigene Herr im Haus.

    Einige Banken bieten ihren Kunden Möglichkeiten zur gebührenfreien Ratenanpassung oder Stundung. Diese Optionen können sich im Ernstfall auszahlen und sind deshalb einen Blick wert.

    • Nutzen Sie unseren Baukreditrechner und spielen verschiedene Szenarien Ihrer Finanzierung durch. Verändern Sie die Baufinanzierungssumme, Zinsen, Laufzeit oder die Sondertilgung und beobachten die Ergebnisse.

    Baukredit ohne Eigenkapital – der Weg zum Traumhaus

    Gerade in einer anhaltenden Niedrigzinsphase wächst in vielen Haushalten der Wunsch nach einer eigenen Wohnimmobilie. Schließlich ist selbst der Baukredit ohne Eigenkapital dank der niedrigen Bauzinsen erschwinglich.

    Das Problem: Zinsgünstige Angebote der Banken verdecken den Blick auf wichtige Details.

    Wer mit Eigenkapital an das Projekt herangeht, braucht nicht nur weniger Fremdkapital in Form eines Baukredits. Vielmehr sinkt die Gefahr, langfristig unter Zinsanpassungen zu leiden.

    • Ein Baukredit von 150.000 Euro (2,25 Prozent effektiver Jahreszins) wird mit 1.200 Euro Rate monatlich abbezahlt. Ein zweiter Darlehensnehmer ohne Eigenkapital musste 225.000 Euro aufnehmen. Wie sieht das Ergebnis nach 10 Jahren Zinsbindung aus?

    Auf einen Blick wird klar, welche Tücke hinter dem Baukredit ohne Eigenkapital steckt. Bauherren machen oft noch einen zweiten Fehler – das Budget wird zu knapp kalkuliert. Arbeitslosigkeit oder Krankheit können das Einkommen nach unten drücken. Wer zu wenig Spielraum hat, kommt jetzt in Schwierigkeiten.

    Baukreditzinsen: Worauf kommt es an?

    Beim Thema Baukredit und Zinsen ist in den letzten Jahren ein deutlicher Zinsrutsch zu beobachten gewesen. Aber: Bauherren müssen genau hinschauen. Handelt es sich um den Nominalzins, werden beim Abschluss auf den Baukredit noch verschiedene Kosten und Gebühren aufgeschlagen.

    Im Vergleich wirklich aussagekräftig ist nur der effektive Jahreszins für einen Baukredit. Und auch wenn Kreditinstitute diesen angeben, handelt es sich oft um das repräsentative Beispiel nach § 6a Abs. 3 PAngV.

    Baukredit: Zinsen clever nutzen

    wirken sich auf die Baukredit Zinsen aus. Teuer werden Vollfinanzierungen mit hoher Laufzeit. Wer kürzere Laufzeiten mit hoher Eigenkapitalquote für seinen Hauskredit wählt, kann die Baufinanzierung günstig finanzieren.

    Um die Baufinanzierung clever zu nutzen, sollte dennoch folgender Grundsatz gelten: Niedrige Baukreditzinsen sichern eine lange Zinsfestschreibung. In Kombination mit einer höheren Tilgung (über 1 %) und Sondertilgungsoptionen wird die Immobilie schneller schuldenfrei. Und je früher man die Baufinanzierung zurückführen kann, umso weniger fällt der Zinsaufschlag für die höhere Laufzeit ins Gewicht.

    • Sprechen Anzeichen mittelfristig für steigende Zinsen beim Baukredit, können sich Bauherren das niedrige Niveau durch ein Forward-Darlehen sichern – auch für die Anschlussfinanzierung. Nutzen Sie unseren Baukreditrechner um aktuelle Angebote für Hauskredite im Kontext Zinsen zu vergleichen.

    Auswirkungen der Baukredit Zinsen am Rechenbeispiel

    Wer das Ergebnis aus dem Baukreditrechner zur Grundlage für einen Vergleich macht, kann erheblich bei den Kosten für einen Hauskredit sparen.

    Denn bereits wenige Zehntel Prozentpunkte Differenz können sich bei hohen Bausummen in Form tausender Euro auswirken. Aber: Auch andere Konditionen spielen eine Rolle.

    Wer schneller schuldenfrei sein will, sollte beispielsweise an Sondertilgungen denken. Hiermit wird das Darlehen früher zurückgeführt – und die Zinsbelastung sinkt. Auch Anschlussfinanzierer punkten dank niedriger Zinsen, da das Umschulden in letzter Zeit deutlich billiger geworden ist.

    • Bei niedrigen Zinsen für den Baukredit rechnet sich eine lange Zinsbindung, um möglichst lange vom billigen Baugeld zu profitieren.

    Häufig gestellte Fragen zum Baukredit:

    Grundsätzlich ist eine Antwort hier pauschal nicht möglich. Die erforderliche Eigenmittelquote hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie:

    • erhaltenen Fördermitteln
    • Bonitätsfaktoren
    • dem Nutzungszweck
    • internen Richtlinien des Baufinanzierers.

    In der Praxis bieten einige Unternehmen zum Beispiel Vollfinanzierungen an, die sich ohne Eigenkapital realisieren lassen. Andere Kreditgeber beleihen die Kreditsicherheit bis maximal 80 Prozent. Als Faustregel gilt, dass wenigstens die Erwerbsnebenkosten aus Eigenkapital finanzierbar sein sollten.

    Diese Frage ist pauschal schwer zu beantworten. Es hängt viel davon ab, wie lange die Notsituation andauert. Grundsätzlich ist die Kreditrate weiter wie gewohnt zu finanzieren. Einige Banken erlauben aber in begrenzter Anzahl Tilgungssatzänderungen. Darüber hinaus ist die Integration einer Restkreditversicherung als Option denkbar.

    Handelt es sich nur um einen kurzen Zeitraum, lässt sich die Notsituation eventuell durch finanzielle Reserven auffangen. Im schlimmsten Fall droht die Kündigung von Kredit sowie Grundschuld – und die sich daraus ergebende Zwangsvollstreckung.

    Zeitverzögerungen auf dem Bau sind schnell passiert. Gerade beim Neubau wird ein Baukredit aber nur nach Baufortschritt ausgezahlt. Die Verzögerung kann in der Praxis teuer werden. Der Grund: Banken arbeiten mit Bereitstellungszinsen, welche beim Überschreiten festgelegter Zeiträume überschritten werden.

    Letztere können zwischen drei bis zwölf Monaten schwanken. Pro Jahr sollte man als Bauherr mit einem Bereitstellungszins zwischen zwei bis drei Prozent rechnen. Es ist also durchaus im Interesse der Kreditnehmer, den Zeitplan zu erfüllen.

    Fehler in der Kalkulation für den Baukredit oder Kostenexplosionen – es kommt immer wieder vor, dass der Kapitalbedarf in einer Baufinanzierung steigt. Betroffene müssen an dieser Stelle zur Nachfinanzierung greifen. Das Problem: Die Nachfinanzierung verursacht nicht selten hohe Zinskosten.

    Alternativ lässt sich eine Reserve in das Basisdarlehen integrieren. Einige Baufinanzierer verzichten hier sogar auf die Erhebung einer Nichtabnahmeentschädigung. In der Praxis sind solche Darlehenskonstruktionen aber nur auf einige tausend bis wenige zehntausend Euro beschränkt.

    Die monatliche Rate für den Baukredit beruht im Wesentlichen auf folgenden Faktoren:

    Andere Parameter, wie die Sollzinsbindung oder die Höhe der Sondertilgung haben allgemein Einfluss auf die Höhe der Restschuld, welche letztlich die Grundlage für den Darlehensbetrag einer Anschlussfinanzierung für den Hauskredit ist. Sofern die Rate das monatliche Budget übersteigt, muss der Tilgungssatz entsprechend verringert werden.

    Heute bieten nicht nur Banken, sondern auch Versicherungen Baufinanzierungen an. Hinzu kommen verschiedene Institutionen, welche Förderungen bereitstellen. Um einen möglichst günstigen Baukredit zu finden, kommen Familien und Haushalte heute am Vergleich der Baufinanzierer nicht mehr vorbei.

    Dabei geht es nicht allein um den Zinssatz. Auch Faktoren wie Sondertilgungen oder Tilgungsanpassungsoptionen müssen hierbei eine Rolle spielen. Ein Vergleichsrechner für den Hauskredit hilft dabei, mögliche Baukredite zu finden.

    • Nutzen Sie unseren Baukreditrechner für eine einfache und praktische Vorab-Berechnung Ihres Baukredits.

    Je größer der Markt für Baukredite wird, umso schwerer fällt es Haushalten, den Überblick zu behalten. Eine der einfachsten Methoden, um Baufinanzierungen miteinander zu vergleichen, ist die Arbeit mit dem Baugeldrechner.

    Der Baukreditrechner vermittelt nicht nur einen Überblick zu den Finanzierungsrahmenbedingungen, sondern sortiert die Baukredite entsprechend der Konditionen. Auf diese Weise entsteht schnell ein Überblick zu jenen Immobilienfinanzierungen, die am besten zur individuellen Lebenssituation passen.

    • Nutzen Sie unseren Baukreditrechner und erhalten alle wichtigen Informationen in der praktischen Übersicht.

    Die Höhe des maximalen Darlehensbetrags hängt in der Praxis von vielen Faktoren ab. Im Baukreditrechner muss:

    • das monatliche Budget für den Hauskredit
    • die Höhe der Beleihungsgrenze
    • das verfügbare Eigenkapital
    • sowie die Verfügbarkeit weiterer Kreditsicherheiten

    eine Rolle spielen. Darüber hinaus stehen noch andere Fragen, wie die Verfügbarkeit variabler Gehaltsbestandteile und Bauzuschüsse eine Rolle. Unterm Strich ist die Berechnung der Höchstdarlehenssumme selbst mit dem Baukreditrechner eine oft komplexe Angelegenheit.

    Förderprogramme sorgen für zinsgünstiges Baukapital, welches unter Umständen mit tilgungsfreien Zeiträumen kombiniert werden kann. Einer der wesentlichen Ansprechpartner ist die KfW. Hier werden Neubauten und der Immobilienkauf gefördert. Aber auch einige Bundesländer und Kommunen greifen jungen Familien – etwa durch das Baukindergeld – finanziell unter die Arme.

    Bauherren können sich aber auch noch an anderer Stelle, etwa über die Kirchen, um zusätzliche Fördermittel bemühen. Letztlich hängt die Art und Weise der finanziellen Unterstützung von sehr vielen Faktoren ab.

    Banken prüfen für die Vergabe einer Baufinanzierung die Bonität der potenziellen Kreditnehmer sehr genau. Dazu gehört auch die Abfrage der Daten, welche Auskunfteien wie die Schufa speichern. Es geht an dieser Stelle unter anderem um die Frage, ob Negativeinträge – wie Kreditkündigungen, eidesstattliche Erklärungen usw. – vorhanden sind.

    Letztere führen in aller Regel zur Ablehnung der Kreditanfrage. Die Schufa-Abfrage ist aber nur ein Bestandteil der Bonitätsprüfung für die Vergabe von Baukrediten. Auch die Einkünfte und Ausgaben spielen eine Rolle.

    Источники: http://www.guenstigerkreditvergleich.com/, http://www.verivox.de/hauskredit/, http://www.hauskredite.de/baukredit/

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here