Hauskredit zinsen vergleich

    0
    39

    Hauskredit mit dem Hauskreditvergleich

    Als Hauskredit kommen vor allem Hypothekendarlehen von Banken in Frage. Die Wahl der Zinsfestschreibungsfrist, der Sondertilgungsmöglichkeiten sowie der Einbezug von staatlichen Förderungsprogrammen ist wichtig für die langfristige Entscheidung für einen Hauskredit.

    Behalten Sie die Kontrolle über Ihre finanziellen Mittel.

    Ermitteln Sie den für Sie passenden Zins- und Tilgungsanteil.

    Lassen Sie sich kostenlos einen Annuitäten und Tilgungsplan erstellen.

    Finden Sie den Anbieter mit den besten Konditionen.

    Die Vorteile des Hauskreditrechners

    Um bereits vor dem Gespräch bei einer Bank oder einem privaten Berater die Kosten der Baufinanzierung und des Hauskredites genauer abschätzen zu können, bieten sich die zahlreichen Kreditrechner an, die es dafür im Internet gibt. Diese funktionieren wie folgt:

    1. Der Nutzer gibt alle relevanten Daten wie Darlehenssumme, Laufzeit des Darlehens, Höhe der monatlichen Tilgung und Höhe des Einkommens an.
    2. Anschließend erstellt der Kreditrechner einen detaillierten Finanzierungsplan für den Hauskredit.

    Dabei steht dem Darlehensnehmer mittlerweile eine große Bandbreite an spezialisierten Rechnern zur Kalkulation verschiedenster Parameter zur Verfügung. Neben der Bestimmung der monatlichen Kosten können auch ganze Haushaltspläne unter Berücksichtigung der kleinsten Ausgaben für Kleidung, Mobilität oder Freizeit erstellt werden.

    Darüber hinaus lässt sich so bereits frühzeitig erkennen, ob eine Anschlussfinanzierung nach Ende der Zinsbindungsfrist als wahrscheinlich erachtet werden kann. Diese kann dann rechtzeitig mit einem Forward-Darlehen realisiert werden, mit dem sich der Darlehensnehmer ein möglicherweise günstiges Zinsniveau wie aktuell sichert.

    Zinsen vergleichen

    Ihre Vorteile

    Vergleichen Sie Anbieter in Ihrer Region.

    Erhalten Sie Informationen zu Jahreszins, Monatsraten und Bonitätsvoraussetzungen.

    Profitieren Sie von den Erfahrungen anderer.

    Kredit berechnen

    Ihre Vorteile

    Ermitteln Sie, wie hoch Ihr Darlehen sein kann.

    Baukredit-Konditionen online kalkulieren, statt selbst zu rechnen.

    Erhalten Sie einen detaillierten Tilgungsplan.

    Welche Kreditarten gibt es?

    Bevor Kreditnehmer sich mit der Beantragung des Hauskredits beschäftigen, sollten sie sich einen Überblick über die verschiedenen Kreditarten verschaffen. Zu den häufigsten Arten gehören dabei die folgenden:

    Das Hypothekendarlehen

    Der Klassiker bei der Immobilienfinanzierung ist der Hauskredit bei einer Bank, der durch eine Grundschuld abgesichert wird. Dieses sogenannte Hypothekendarlehen bietet zumeist einen attraktiven Zinssatz. Insbesondere vor dem Hintergrund des gegenwärtig historisch niedrigen Zinsniveaus sind auch die Zinsen für eine Baufinanzierung durch einen Immobilienkredit so niedrig wie seit Jahrzehnten nicht mehr.

    Bei dem aktuell historisch niedrigen Leitzins der EZB raten nicht nur private Berater und Bausparkassen verstärkt zur Investition in Immobilien. Auch der Bundesverband der deutschen Banken rät Verbrauchern, die aktuellen Zinssätze bei der Gestaltung einer Hausfinanzierung zu berücksichtigen und diese unter Umständen früher als geplant in Angriff zu nehmen.

    • es wird vorab eine monatliche Rate festgelegt, die über den gesamten Tilgungszeitraum gleich bleibt
    • die Rate setzt sich aus einem Tilgungsanteil und einem Zinsanteil zusammen
    • mit jeder gezahlten Monatsrate steigt der Tilgungsanteil, während der Zinsanteil sinkt

    In einigen Fällen werden auch das Forward-Darlehen oder das Volltilgerdarlehen genutzt. Schließlich ist ebenso eine Vollfinanzierung möglich, in der kein Eigenkapital verwendet wird – dies lohnt sich jedoch nur für die wenigsten Darlehensnehmern.

    Die Bausparkredite

    Auch Bausparkassen bieten Darlehen an. Dabei lassen sich zwei Arten unterscheiden:

    Zum einen gibt es den Hauskredit aus einem laufenden Vertrag heraus. Hier ist die Sparphase des Bausparvertrages bereits beendet und damit besteht Anspruch auf das meist zinsgünstige Darlehen.

    Zum anderen gibt es den Bausparsofortkredit, bei dem ein neuer Vertrag abgeschlossen wird. Dieser muss zuerst bespart werden, um das Darlehen später in Anspruch zu nehmen. Durch einen Zwischenkredit, auch Vorschaltdarlehen genannt, wird die Sparphase überbrückt. Der Bausparsofortkredit wird meist genutzt, um sich über die Gesamtlaufzeit der Hausfinanzierung einen niedrigen Zinssatz zu sichern. Kreditnehmer sollten jedoch beachten, dass bei diesem Sofortdarlehen die Gesamtkosten und der Effektivzins schwierig zu errechnen und zu vergleichen sind.

    Ein wichtiger Tipp:

    Vergleichen Sie unbedingt den gesamten Effektivzins über die komplette Laufzeit des Angebots und achten Sie auf die Transparenz des Angebots.

    Die Kapitallebensversicherungen als Geldquelle

    Eine eher selten gewählte Konstellation bei der Finanzierung ist das Versicherungsdarlehen. Dabei wird eine Kapitallebensversicherung abgeschlossen und bespart. Das Geld für den Hauskauf kommt durch eine Vorfinanzierung, die bei Fälligkeit der Versicherung durch deren Ausschüttung zurückgezahlt wird. Mit dieser Art der Finanzierung sind jedoch vor dem Hintergrund der Euro- und Finanzkrise und den Verwerfungen an den Kapitalmärkten erhebliche Risiken verbunden:

    1. Erhebliche Kosten belasten oftmals die abgeschlossenen Verträge und sind erst bei Kündigung oder Vertragsabschluss ersichtlich
    2. Häufig hat der Verbraucher schon jahrelang eingezahlt. Unter Umständen kann er die Restschuld für die vorfinanzierte Immobilie nicht mehr komplett bedienen.

    Viele Darlehensnehmer haben in den vergangenen Jahren auf diese und ähnliche Weise ihr Eigenheim verloren. Deshalb ist jene Form der Hausfinanzierung nur für Kunden mit einem hohen und sicheren Einkommen sinnvoll.

    Grundsätzlich gilt dabei: Der gesamte Finanzierungsplan sollte vorab mit einem Steuerberater gründlich durchgerechnet und alle auftauchenden Eventualitäten beachtet werden. Hier kann die Konsultation eines Hauskreditrechners bereits frühzeitig Hürden sichtbar machen.

    Das Förderdarlehen

    Es gibt viele staatliche Förderungsmöglichkeiten beim Kauf oder Bau eines Hauses. Zwei wichtige sind die Darlehen der KfW-Bankengruppe und die Zulagen nach dem Eigenheimrentengesetz, auch Wohn-Riester genannt. Darüber hinaus bieten alle Bundesländer der Republik zahlreiche weitere Förderprogramme an, die auf Ebene der Länder und oft auch auf kommunaler Ebene vergeben werden.

    So helfen Förderdarlehen besonders Familien mit geringem Einkommen

    Im Fokus stehen dabei zinsverbilligte Immobilienkredite oder Zuschüsse, von denen vor allem Familien mit geringem Einkommen profitieren können. Je nach familiärer Situation und Bundesland können die Höchstgrenzen für förderungsberechtigte Einkommen stark variieren – ein beratendes Gespräch bei der Kommunalverwaltung kann oft bereits die wichtigsten Fragen klären.

    In vielen Gemeinden werden besonders für junge Familien und Gründer kostengünstige Baugrundstücke und kommunale Darlehen zu sehr günstigen Zinskonditionen vergeben. Zu beachten ist dabei jedoch: Die regionalen Fördermittel werden entsprechend der Haushaltslage der jeweiligen Kommunen und Bundesländer kontingentiert. Sind die Mittel für Hauskredite erschöpft, haben Antragsteller keinerlei rechtlichen Anspruch auf Förderung und gehen im Ernstfall leer aus.

    Wie Kreditnehmer ein Förderdarlehen finden können

    Welche Anbieter derartige Förderprogramme in der Nähe des Kreditnehmers betreuen und zu welchen Konditionen diese bewilligt werden, kann des Weiteren bei der Landkreis- und Stadtverwaltung in Erfahrung gebracht werden. Für Häuser, die unter Denkmalschutz stehen, gibt es ebenfalls zahlreiche Förderprogramme auf Länderebene. Auch hier ist es ratsam, sich zuerst bei der Denkmalbehörde oder dem Bauamt der jeweiligen Kommune zu informieren, unter welchen Konditionen diese Fördermittel vergeben werden.

    Grundsätzlich werden Maßnahmen zur energetischen Sanierung von Gebäuden mit besonders erhaltenswerter Bausubstanz ebenso gefördert wie einzelne Modernisierungen an allen anderen Wohngebäuden. Diese können den Austausch der Heizungstechnik, eine neue Dämmung oder die Erneuerung der Fenster umfassen. Die KfW bietet dem Darlehensnehmer neben einem zinsgünstigen Förderkredit zusätzlich immer auch einen Tilgungszuschuss. Damit lassen sich oftmals erheblich Kosten sparen, da die Darlehenslaufzeit verkürzt wird und nicht der komplette Kredit beglichen werden muss.

    Was beim Immobilienkredit beachtet werden sollte: Die Checkliste

    Es kann sich für zukünftige Hausbesitzer lohnen, während des Hausbaus auf einen Immobilienkredit zu setzen. Verbraucher, die mit solch einem Darlehen liebäugeln, sollten laut Finanzexperten jedoch einiges beachten:

    • Ein niedriger effektiver Jahreszins ist zu beachten.
    • Es ist zu prüfen, inwiefern die Kombi-Finanzierung aus Hypotheken- und Bauspardarlehen günstiger ist.
    • Der Gesamteffektivzins bei Kombinationsangeboten ist zu beachten.
    • Bearbeitungsgebühren sind zu vermeiden oder gering zu halten.
    • Bei günstigem Zinsniveau mit steigenden Tendenzen sollten lange Zinsbindungen angestrebt werden.
    • Bei hohem Zinsniveau mit fallenden Tendenzen sollten kurze Zinsbindungsfristen oder variable Darlehen gewählt werden.
    • Möglichkeiten zur Sondertilgung sind zu vereinbaren.
    • Vorfälligkeitsentschädigungen sind zu vermeiden.
    • Es ist zu beachten, dass die Rate nach Ablauf der Zinsbindung steigen kann.
    • Der Vergleich mehrerer Hauskreditangebote kann bares Geld sparen

    Ein weiterer Tipp: Niedrige Bearbeitungsgebühren sprechen für einen seriösen Anbieter.

    Ergänzend dazu sollte der Kreditnehmer zusätzlich zinsbringend ansparen, um die Restschuld zum Ende der Zinsbindungsfrist wenigstens teilweise tilgen zu können.

    Weshalb das Umschulden oftmals sinnvoll ist

    Oftmals sind aktuelle Bauzinsen niedriger als die Zinsen der eigenen Baufinanzierung. In diesen Fällen lohnt es sich, eine Umschuldung vorzunehmen. Auf diese Weise profitieren Kreditnehmer üblicherweise von einer hohen Zinsersparnis. Allerdings sollten einige Punkte beachtet werden, damit das Umschulden problemlos gelingt:

    • In der Regel kann die Umschuldung erst nach Ende der Zinsbindungsfrist durchgeführt werden
    • Ein Wechsel der Baufinanzierung VOR Ende dieser Frist ist nur in Ausnahmefällen möglich. Dabei wird häufig eine Vorfälligkeitsentschädigung verlangt
    • Kreditnehmer sollten vorab ausrechnen, ob die Zinsersparnis so hoch ist, dass die Vorfälligkeitsentschädigung kein Problem darstellt

    Darlehensnehmer sollten in jedem Fall einen Umschuldungsrechner nutzen, bevor sie diese Option in Anspruch nehmen. Mithilfe des Rechners können sie die Zinsersparnis ermitteln und so herausfinden, ob sich dieser Schritt überhaupt lohnt.

    Wird die Umschuldung vom Kreditinstitut gewährleistet, kann häufig die Laufzeit verkürzt werden, wodurch der Darlehensnehmer deutlich früher wieder schuldenfrei ist.

    In 5 Rechner-Schritten zur soliden Finanzplanung

    1. Haushaltsrechner – Regelmäßiges, planbares Einkommen und fixe Ausgaben – Diese Rechnung bildet die Basis für eine solide Finanzplanung.

    Bleiben Sie mit uns auf dem neusten Stand

    Weitere Finanzierungsrechner

    Seiteninformation

    Europaweit der größte Online-Automarkt – AutoScout24

    Transparenz und Sicherheit bei Finanzentscheidungen – FinanceScout24

    Scout24 ermöglicht Menschen, ihre Träume von Immobilien & Autos zu verwirklichen.

    Baufinanzierung So billig war die Finanzierung des Hausbaus noch nie

    Baugeld ist so günstig wie nie. Dennoch sollten Bauherren die Anbieter der Baufinanzierung genau miteinander vergleichen – die Unterschiede sind immens.

    Die EZB belässt die Leitzinsen auf Rekord-Tiefstständen, damit die Konjunktur in Schwung kommt. Das sind ideale Zeiten für die Baufinanzierung.

    Baufinanzierung: Konditionen online vergleichen

    Die EZB wird nämlich alles unternehmen, damit die Inflation nachhaltig anzieht. Und dann werden auch die Hypothekenzinsen wieder steigen.

    Es empfiehlt sich daher, seine Zinsen jetzt langfristig festzuschreiben. Wer das tut, kann derzeit wenig Fehler machen – wenn er vorher intensiv die Baugeld-Konditionen vergleicht.

    Baugeld historisch günstig

    Baugeld für zehn Jahre fest ist nach Angaben der FMH-Finanzberatung schon jetzt historisch günstig:

    • Im Schnitt kosten Hypothekenkredite derzeit rund 1,88 Prozent effektiv
    • Immobilienfinanzierungen bis 50 Prozent des Kaufpreises werden von regionalen Banken sogar schon für 1,26 Prozent effektiv angeboten
    • Selbst Großbanken verlangen in der Spitze fast identische Zinsen.
    • Auch Volltilgerdarlehen gibt es schon ab 1,4 Prozent.

    Lange Zinsbindungsfristen mit hoher Planungssicherheit sind im Zinstief besonders interessant: Wer die Baufinanzierungs-Angebote vergleicht, findet fast unschlagbar günstige Kreditkonditionen: 15-jährige Darlehen sind bereits ab 1,76 Prozent zu haben – vorausgesetzt, der Kreditnehmer kann rund 50 Prozent des Objektwerts mit eigenem Geld finanzieren. Selbst eine Zinssicherheit von 20 Jahren gibt es schon für einen Effektivzins von knapp zwei Prozent.

    Mit unserem Baufinanzierungsrechner finden Sie einfach und schnell das beste Angebot. Vergleichen Sie die Konditionen von über 60 Banken! weiter

    Nur keine Bindungsängste bei der Baufinanzierung

    Max Herbst von der FMH-Finanzberatung begeistert sich vor allem für lange Zinsbindungen über 15 und 20 Jahre. „In einem derartigen Zinstief ist es fast schon Pflicht, Baukredite für so lange Zeit abzusichern“, schwärmt Herbst. Das gelte umso mehr, als der Kreditnehmer trotz der langen Sollzinsbindungen seine Baufinanzierung bereits nach zehn Jahren mit sechsmonatiger Kündigungsfrist ganz oder teilweise kündigen kann. So steht es im Gesetz.

    Die Frist berechnet sich vom Tag der Vollauszahlung des Darlehens an. Weiterer Vorteil dieser Langzeit-Darlehen: Die Kündigung muss nicht einmal punktgenau nach zehn Jahren erfolgen, sondern ist auch später noch jederzeit möglich, also zwischen dem elften und dem 15. oder sogar 20. Jahr.

    Baugeld-Vergleich

    Finanzierungsrechner

    Notarkosten-Rechner

    Realistisch betrachtet kann ein Baufinanzierungs-Kunde so während der gesamten Finanzierungszeit in keine Hochzinsphase kommen. Schließlich ist der Zeitpunkt für das Anschlussdarlehen vom zehnten Jahr an frei wählbar. Die Zahl der Anbieter, die eine Zinsgarantie von 20 Jahren oder mehr anbieten, wächst ständig. Selbst für eine lange Fest-Zinsbindung von 25 oder 30 Jahren finden sich bereits 18 Anbieter im Zinsvergleich der FMH-Finanzberatung.

    Baufinanzierungen Vergleichen hilft sparen

    Ein Preisvergleich zahlt sich aus: Wer mit dem Gedanken eines Immobilienerwerbs spielt oder eine Anschlussfinanzierung braucht, sollte immer verschiedene Laufzeit- und Beleihungsvarianten durchspielen. Die Spanne zwischen den Angeboten ist nach wie vor hoch. Top- und Flop-Anbieter von 15-jährigen Darlehen trennen rund 0,5 Prozentpunkte.

    Über 15 Jahre addiert sich dieser vermeintlich kleine Unterschied zu immensen Summen. Beispiel: Bei einer Baufinanzierung über 200.000 Euro und einer monatlichen Tilgungsrate von 700 Euro ist die Restschuld beim günstigsten Kreditgeber nach 15 Jahren um fast 16.000 Euro geringer als beim Teuersten. Dabei wird unterstellt, dass die ersparten Zinsen in eine erhöhte Tilgung investiert werden. Allein 0,1 Prozentpunkte weniger Zinsen bringen immerhin 200 Euro Tilgungsspielraum im ersten Jahr.

    Mit freundlicher Unterstützung der FMH-Finanzberatung.

    Hauskredit: Angebot anfordern und mit niedrigen Zinsen sparen!

    Hier bekommen Sie schnell und einfach eine Auskunft über Ihre Zinsen.

    Zinsentwicklung

    Hauskredit – die optimale Finanzierung beim Hauskauf

    Für rund 80 Prozent der Deutschen steht der Besitz einer selbst genutzten Immobilie auf dem ersten Platz des Wunschzettels. Dieser Wunsch ist für die meisten nur mit einem Hauskredit realisierbar. Die Zinspolitik der Europäischen Zentralbank als Folge der Finanz- und Wirtschaftskrise eröffnete vielen Mietern die Chance, den Traum von den eigenen vier Wänden zu erfüllen. Sehen Sie selber, wie niedrig die Zinsen aktuell sind: Tragen Sie die Daten zu Ihrem Hauskauf in den Hauskredit-Vergleich auf Verivox.de. Unter Hunderten von Banken und Sparkassen wird für Sie das günstigste individuelle Angebot ermittelt.

    Renovierungskredit

    Wer das Haus renovieren will, findet hier das optimale Darlehen.

    So funktioniert ein Hauskredit

    Als „Hauskredit“ wird umgangssprachlich eine Baufinanzierung bezeichnet. Eine Baufinanzierung ist ein durch die Immobilie selber abgesichertes, sehr langfristiges Darlehen, dessen Laufzeit nicht selten zwischen 20 und 40 Jahren liegt. Von der Laufzeit abzugrenzen ist die Dauer der Zinsfestschreibung: Sie liegt beim Hauskredit üblicherweise bei fünf oder zehn Jahren. Darauf folgt eine Anschlussfinanzierung. Die Zinsen für eine Baufinanzierung orientieren sich primär nicht am Leitzins der EZB, sondern am Pfandbriefindex. Die Leitzinsen beeinflussen den Pfandbriefindex nur bedingt.

    Immobilien als Sicherheit beim Hauskredit

    Als Sicherheit wird bei einem Hauskredit keine Gehaltsabtretung, wie bei einem Ratenkredit, und keine Abtretung des Kfz-Briefes, wie bei einer Gebrauchtwagen-Finanzierung, verlangt. Es wird entweder eine Hypothek oder eine Grundschuld auf das Haus beziehungsweise die Wohnung zugunsten der finanzierenden Bank eingetragen. Hypotheken stehen dabei allerdings im Hintergrund, in 90 Prozent der Fälle wird die Baufinanzierung durch eine Grundschuld besichert.

    Während eine Hypothek theoretisch mit jeder Tilgung in der Höhe neu angepasst werden muss, bleibt die Grundschuld über die gesamte Laufzeit der Baufinanzierung in voller Höhe bestehen. Die Grundschuld kann auch nach endgültiger Tilgung bestehen bleiben und zu einem späteren Zeitpunkt erneut als Sicherheit bestellt werden. Der Anspruch der Bank auf das Haus erlischt jedoch mit der Zahlung der letzten Tilgung.

    Eigenkapital und Zinsen beim Hauskredit

    Die Bank akzeptiert als Sicherheit nicht den Kaufpreis der Immobilie, sondern einen Beleihungswert, den sie anhand objektiver Kriterien ermittelt. Er entspricht nur in den seltensten Fällen zu 100 Prozent dem Kaufpreis.

    In der Regel sollten Kunden beim Hauskauf maximal 80 Prozent des Kaufpreises finanzieren. Eine solide Baufinanzierung sieht 20 Prozent des Kaufpreises zuzüglich der Erwerbsnebenkosten aus Eigenmitteln vor. Denn je höher der Eigenkapitalanteil und je besser die Bonität sind, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass der Kunde einen günstigen Zinssatz erhält. Als Eigenkapital gelten:

    • Barvermögen,
    • verpfändbare Wertpapiere,
    • Bausparguthaben,
    • abgetretene Rückkaufswerte aus Lebensversicherungen,
    • Darlehen durch den Arbeitgeber oder die Verwandten und
    • Eigenleistung.

    Sonstige Kosten beim Hauskredit

    Neben dem Jahreszins können bei eine Hauskredit mitunter noch weitere Kosten entstehen – wie zum Beispiel Bereitstellungszinsen, falls der Kreditbetrag erst nach einigen Monaten abgerufen wird. Eine Vorfälligkeitsentschädigung wird fällig, wenn das Darlehen vor Ablauf der Zinsbindungsfrist gekündigt wird. Auch die Immobilien selber verursachen Kosten – zum Beispiel durch Steuern oder Versicherungen.

    Hausversicherung

    Wie Sie das neue Haus günstig versichern können.

    Hausratversicherung-Vergleich

    Im Rechner die Kosten für eine Hausratversicherung ermitteln.

    Grundsätzlich ist es empfehlenswert, die am Markt vorhandenen Angebote zu vergleichen, um so eine optimale Hausfinanzierung zu finden. Dabei hilft Ihnen der Hauskreditrechner auf Verivox.de.

    Die Bausteine für eine Immobilienfinanzierung

    Eine Immobilienfinanzierung kann durchaus aus mehreren verschiedenen Darlehen bestehen. Neben dem oben beschriebenen Hauskredit bestehen etwa folgende Möglichkeiten:

    Bauspardarlehen haben eine vergleichsweise kurze Laufzeit. Das bedeutet eine schnelle und daher günstigere Tilgung, der allerdings eine vergleichsweise hohe monatliche Belastung gegenübersteht. KfW-Darlehen werden sowohl für eine reine Baufinanzierung als auch für spezielle Vorhaben – etwa zur Verbesserung der Energieeffizienz oder zum barrierefreien Wohnen – eingesetzt. Arbeitgeberdarlehen werden seitens der Banken dem Eigenkapital zugerechnet, müssen jedoch strengen steuerrechtlichen Vorschriften unterliegen. Werden diese missachtet, droht eine Steuerpflicht auf einkommensähnliche Sonderzahlungen.

    Источники: http://www.immobilienscout24.de/baufinanzierung/lexikon/hauskredit.html, http://m.focus.de/immobilien/finanzieren/baugeld-vergleich/baufinanzierung_aid_18735.html, http://www.verivox.de/hauskredit/

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here