Kredit als freiberufler

    0
    58

    Kredite und Darlehen für Freiberufler

    Als Freiberufler hat man es nicht leicht – insbesondere wenn es um den Kontakt zu Banken geht. Gerade bei kreativen Berufen herrscht auf der anderen Seite des Bankschalters eine Menge Skepsis. Gleichzeitig muss jeder Freiberufler investieren. Häufig sind es keine großen Summen, zum Beispiel für eine neue Büroeinrichtung, ein Software-Paket oder eine Mietkaution. Manche Freiberufler brauchen auch kurzfristig eine finanzielle Überbrückung, etwa weil ein großer Auftrag erst in zwei Monaten abgerechnet werden kann.

    Was tun, wenn man schnell und unkompliziert einen Kredit braucht?

    Viele Freiberufler stören sich aber auch grundsätzlich daran, überhaupt zur Bank zu gehen. Wieso soll man einen Kniefall machen und dort um Geld „betteln“?

    Privatkredit über Auxmoney

    Trotzdem braucht man das Geld. Eine Alternative besteht in Online-Plattformen wie „auxmoney“. Dort können sich Freiberufler von Privatpersonen schnell und unkompliziert Geld leihen.

    Es gibt drei Gründe, sich anzumelden:

    • Schnelle Anfrage: Der Prozess der Kreditanfrage läuft sehr unkompliziert. Sie bekommen also schnell ein Feedback, ob Sie über die Plattform ein Kredit erhalten.
    • Gute Verhandlungsgrundlage: Mit dem Angebot können Sie immer noch zu Ihrer Bank gehen. Sie haben eine gute Verhandlungsgrundlage und müssen keinen „Kniefall“ machen.
    • Zinsen: Durch einen Vergleich müssen Sie möglicherweise weniger Zinsen zahlen und sparen so bares Geld.

    *Werbung* Hier kann man sich bei auxmoney anmelden. Es wurden bei auxmoney laut eigener Aussage schon über 30.000 Kreditprojekte finanziert, mit einem Volumen von insgesamt 150 Millionen Euro (Stand 02/2015). Vielleicht ist es ja auch für Sie eine Option.

    Bankkredit über die KfW Bank

    Den Gründerkredit der KfW Bankengruppe gibt es in mehreren Varianten. Freiberufler brauchen in der Regel einen relativ niedrigen Betrag – im Vergleich etwa zu neu gegründeten Unternehmen, die Maschinen anschaffen müssen oder mehrere Standorte auf der ganzen Welt gründen müssen. Ein Webdesigner braucht einen guten Computer, eine Physiotherapeutin eine eigene Praxis.

    Beim „KfW Gründerkredit – StartGeld“ erhält man bis zu 100.000 Euro zu einem vergleichsweise niedrigen Zinssatz und unabhängig von Sicherheiten und Risikobeurteilung. Die Laufzeit beträgt bis zu zehn Jahren (Stand: 01/2013). Das Geld ist allerdings zweckgebunden. Erlaubt ist, den Kredit für Investitionen zu nutzen wie Computer, Software, Firmenfahrzeuge, Geschäftsausstattung und für Betriebsmittel, also Mieten, Marketingmaßnahmen oder Messeteilnahmen. Mehr Informationen dazu auf der Internetseite der KfW Bank.

    Wie bekomme ich den Kredit?

    Man kann als Privatperson nicht selbst bei der KfW Förderbank anklopfen. Die Gründerkredite werden über die eigene Hausbank (also Sparkasse, Deutsche Bank etc.) vergeben. Die eigene Hausbank stellt die notwendigen Unterlagen zusammen und prüft Ihr Vorhaben. Wichtig: Auch wenn der Kredit von der KfW Bank kommt, haftet Ihre Hausbank zu einem Teil mit. Das heißt: Die Hausbanken prüfen sehr ernst, ob Sie Ihre Existenzgründung unterstützen.

    Immer wieder hören wir von Existenzgründern, die berichten, dass Ihre Hausbank Ihnen Steine in den Weg gelegt hat. Manche Hausbanken versuchen Freiberuflern, Ihre Existenzgründung auszureden. Kein Wunder: Sie wollen nicht auf dem Kredit sitzenbleiben… Was können Sie dagegen machen?

    Die einfache, aber klare Antwort: Bereiten Sie sich professionell auf das Bankgespräch vor! Sie brauchen für das Gespräch einen Businessplan – und der sollte nicht bloß schnell zusammengeschustert werden. Wie wollen Sie sich erfolgreich auf dem Markt behaupten? Wie gehen Sie mit der Konkurrenz um? Wie ist Ihre Strategie? Solche Fragen kann man sehr gut mit einem Gründungsberater besprechen, der bei der Erstellung des Businessplans hilft. Übrigens: Auch die Gründungsberatung wird finanziell gefördert.

    Alternativ können Sie sich mit einer Businessplan Vorlage für Freiberufler eine Anleitung holen. Durch die Vorlage haben Sie eine Grundstruktur und die wichtigsten Fragen, die Sie bearbeiten müssen.

    Unser Fazit

    Wer als Freiberufler starten will, sollte generell genau durchkalkulieren, wie viel Geld er wirklich benötigt. Wer einen Kredit erhalten will, muss seinen Kreditgebern überzeugend erklären, was man mit dem Geld machen will und warum dies wichtig für die Existenzgründung ist. Der erste Weg an Geld zu kommen, sollte immer der Gründungszuschuss der Arbeitsagentur sein. Für größere Summen kommen entweder Plattformen wie auxmoney oder der KfW Gründerkredit in Frage. Wer kein Geld von diesen Institutionen erhält, für den kommen Online-Plattformen in Frage, bei denen Privatpersonen an Privatpersonen Geld verleihen. Oder Sie erkundigen sich in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis nach potentiellen Geldgebern.

    Freiberufler, die sich über Kredite und Darlehen informieren wollen, sollten zunächst nach Alternativen Ausschau halten. Der Gründungszuschuss für Freiberufler und Existenzgründer sollte immer noch die erste Wahl sein – falls man einen Anspruch darauf hat. Denn hier bekommt man letzten Endes Geld geschenkt. Man muss die Anschub-Finanzierung nicht zurückzahlen.

    Kredite für Freiberufler

    Die Tatsache ist nun schon sehr bekannt: Freiberufler haben es in der Regel sehr schwer, wenn sie bei einer Bank um einen Kredit ansuchen. Die Kreditvergabe an Freiberufler gestaltet sich in der Regel viel schwieriger, als die von anderen Berufsgruppen. So gut wie allen Banken und Instituten zur Kreditvergabe fällt es nicht leicht an diese Personen Kredite mit guten Konditionen zu vergeben. Sogar wenn der Freiberufler schon lange sehr erfolgreich mit seiner Tätigkeit Geld verdient, gestaltet sich für ihn die Beschaffung eines seriösen Kredites meist sehr kompliziert.

    So gut wie alle Banken und Institute zur Kreditvergabe sind der Meinung, dass ein festes und langjähriges Angestelltenverhältnis sicherer ist als jede gewerbliche, selbstständige und freiberufliche Arbeit. Doch so gut wie jeder weiß, dass in der heutigen Zeit auch ein festes Arbeitseinkommen, das seit vielen Jahren besteht, nicht zu hundert Prozent vor plötzlich eintretender Arbeitslosigkeit schützt. Doch eine Garantie dafür, dass die Rückzahlung des Kredites problemlos klappt, gibt es einfach nicht. Egal um welche Berufsgruppe es sich bei den Kreditnehmern handelt.

    Der erste Weg sollte immer die Hausbank sein:

    Es gibt zum Glück immer noch Mittel und Wege, damit auch Freiberufler einen Kredit bekommen können. In den meisten Fällen bekommt man als Freiberufler von der Hausbank zwar keinen Kredit, dafür aber wichtige Hinweise für die weitere Kreditsuche. Meist stehen die Chancen bei der eigenen Hausbank sehr schlecht. Nichts desto Trotz sollte die Hausbank aber trotzdem immer die ersten Anlaufstelle sein, wenn man den Antrag für einen Kredit stellen will. Die dort durchgeführten Beratungsgespräche versprechen einem viele Tipps für den weiteren Verlauf und um doch noch an einen Kredit zu kommen.

    Doch auch bevor man sich auf dem Weg zu seiner Hausbank macht, sollte man sich schon Zuhause reichlich mit dem Thema Kreditaufnahme auseinandergesetzt haben. Das macht Eindruck bei den Banken und so kommt man dann vielleicht schneller zu einem Kredit als man glauben mag. Schon beim ersten Gespräch mit der Bank, sollte man all seine Zahlen im Kopf haben. Das heißt: man weiß schon genau was man sich mit dem Kredit finanzieren will und hat sich auch bereits über die monatliche Rate so seine Gedanken gemacht. Mit diesem Grundwissen kann man sich mit Sicherheit mehr Unterstützung von seiner Bank erhoffen. Beim ersten Beratungsgespräch sollte man auch genau wissen, wie viel Geld man für welchen Zweck im vergangenen Monat ausgegeben hat. Wer schon beim ersten Treffen alle wichtigen Unterlagen (Steuerbescheid, Kontoauszug mit allen monatlichen Abgaben) mit hat, ist ebenfalls klar im Vorteil.

    Worauf ist bei den Krediten für Freiberufler zu achten?

    Da man bei der Hausbank zwar viele Informationen, aber wahrscheinlich keinen Kredit bekommt, sollte man sich als Freiberufler, schon vor Beginn des Ansuchens um einen Kredit, um mehrere seriöse Kreditinstitute umsehen. Es gibt viele Institute die extra auf die Vergabe von Krediten an Freiberufler und Selbstständige spezialisiert sind. Konditionen vergleichen und sich dann für den besten Anbieter entscheiden. Auch wenn der Weg für einen Kredit bei Freiberuflern meist länger ist als bei anderen, kommt schlussendlich bestimmt jeder an einen Kredit.

    Günstigen Kredit für Freiberufler schnell ermitteln

    Sie sind Freiberufler und suchen einen günstigen Kredit? Ersparen Sie sich endlose Gespräche mit Ihrer Hausbank. Auf Verivox.de finden Sie schnell heraus, welche Bank Ihnen zu günstigen Konditionen Ihren Wunschkredit auszahlt. Sobald Sie eintragen, welche Laufzeit und welche Kreditsumme Sie benötigen, sehen Sie einen ersten Vergleich. Mit einer unverbindlichen Kreditanfrage können Sie bei einer Vielzahl von Banken Angebote einholen und prüfen, wo Sie persönlich den besten Jahreszins erhalten. Sie können auch weitere Konditionen, etwa die Möglichkeit einer Sondertilgung, übersichtlich vergleichen.

    Freiberuflern fehlt die Gehaltsabtretung als Kreditsicherheit

    Ob Rechtsanwalt oder Steuerberater, selbständiger Webtexter oder Online-Redakteur – Freiberufler stehen bei der Suche nach einem Kredit vor einem Problem: Sie haben kein regelmäßiges Gehalt. Sofern es sich nicht um eine alteingesessene Kanzlei handelt, hat auch ein Rechtsanwalt seine Probleme, eine Bank zu finden, welche ihm ein Darlehen einräumt. Gleiches gilt nicht nur für die freien Berufe, sondern auch für alle anderen Selbstständigen.

    Der Hintergrund: Ratenkredite sind vonseiten der meisten Banken so kalkuliert, dass keine Personalkosten für aufwendige Prüfungen der Sicherheiten anfallen. Die Gehaltsabtretung stellt die einzige Kreditsicherheit dar. Freiberufler können darauf nicht zurückgreifen. Als Einkommensnachweis dienen ihnen die letzten Gewinn- und Verlustrechnungen, die aber keine Garantie für in der Zukunft eingehende Honorare bieten. Anders verhält es sich bei einem Betriebsmittelkredit, bei dem eine ausführliche Prüfung mit eingeplant ist. Nicht immer benötigt ein Freiberufler einen Kredit jedoch für ein neues Firmenauto – eine Küchenfinanzierung kann ebenso der Anlass sein, diese lässt sich jedoch nicht über einen Betriebsmittelkredit finanzieren.

    Nicht jede Bank agiert restriktiv

    Während die Filialbanken und Sparkassen eher selten Kredite an Freiberufler vergeben, gibt es einige Direktbanken, die dazu durchaus bereit sind. Anstelle der Gehaltsbescheinigungen müssen die letzten zwei oder drei Steuerbescheide vorgelegt werden. Es wird allerdings häufig verlangt, dass die freiberufliche Tätigkeit seit mindestens drei Jahren besteht. Dient der Kredit der Finanzierung eines Autos, genügt oft der Fahrzeugbrief als Sicherheit. Gegebenenfalls verlangen die Banken auch eine zusätzliche Sicherheit, beispielsweise eine abgetretene Lebensversicherung (Policendarlehen).

    Autokredit

    Kredite für Neu- und Gebrauchtwagen mit günstigem Jahreszins.

    Kredit für Selbständige

    Diese Möglichkeiten haben Selbständige, die einen Kredit benötigen.

    Bekommen Freiberufler einen höheren Jahreszins?

    Banken preisen ein mögliches Ausfallrisiko in die Zinsen ein. Wenn Freiberufler aufgrund der fehlenden Sicherheit in Form der Gehaltsabtretung ein höheres Risiko darstellen, müssten ja eigentlich auch die Zinsen entsprechend höher sein. Die Erfahrung hat gezeigt, dass diese Annahme nicht richtig ist. Die Bonitätsprüfung einschließlich Schufa-Auskunft bestimmt, wie hoch der bonitätsabhängige Jahreszins ist. Freiberufler werden hier wie alle anderen Kreditnehmer behandelt.

    Prüfung der Bonität

    So entscheiden Banken, zu welchen Konditionen sie einen Kredit anbieten.

    Welche Banken vergeben Kredite an Freiberufler?

    Nicht jede Bank vergibt einen Kredit für Freiberufler. Viele Institute begrüßen Freiberufler mit offenen Armen, wenn sich die Chance bietet, eine Rürup-Rente oder ein teures Geschäftskonto zu verkaufen. Geht es um ein Darlehen, kann diese Begeisterung schlagartig verschwinden. Dies ist jedoch kein Grund für Selbständige, voreilig aufzugeben. Innovative Institute haben erkannt, dass Freiberufler kein größeres Risiko darstellen als Arbeitnehmer, und unterstützen daher den Kunden bei der Aufnahme eines Darlehens. Ein Kreativer mit stabiler Auftragslage mag sogar als Kreditnehmer attraktiver sein als ein Arbeitnehmer aus einer krisengeschüttelten Branche.

    Für manche Zwecke werden Kredite zu speziellen Konditionen vergeben:

    Je nach Lebensabschnitt und Beschäftigung bieten sich für Kreditnehmer verschiedene Möglichkeiten:

    Verivox hat die Konditionen und die Service-Qualität von 42 Kredit-Anbietern ausgewertet. 4 Angebote erhielten die Note „Sehr gut“.

    Источники: http://www.als-freiberufler.de/finanzen/kredite-und-darlehen-fuer-freiberufler/, http://www.schnellkreditcheck.de/kredite-fuer-freiberufler/, http://www.verivox.de/kredit/freiberufler/

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here