Kredit zu teuer

    0
    37

    "Melken, bis Staub kommt" Restschuldversicherung macht Kredit teuer

    Vorsicht vor Restschuldverschreibungen beim Immobilienkredit.

    Kredite kosten Geld – und nicht nur die Zinsen müssen Kunden zahlen. Mitunter verkaufen Geldinstitute mit den Darlehen auch noch eine Restschuldversicherung. Diese Absicherung kann sinnvoll sein. Meist ist sie aber auch sehr teuer.

    Arbeitslosigkeit, Arbeitsunfähigkeit oder Tod von Angehörigen: Schicksalsschläge wie diese können das Leben ganz schön durcheinanderwirbeln. Wer dann noch Kredite abbezahlt, kann schnell in finanzielle Schwierigkeiten geraten – bis hin zur Privatinsolvenz. Die Lösung für Kreditnehmer: eine Restschuldversicherung. Doch eine solche Police kann für Kunden zu einer sehr teuren Falle werden.

    Restschuldversicherungen sind eine Form der Risikolebensversicherung. Mit ihr können Verbraucher die Rückzahlung eines Kredites absichern, falls sie während dessen Laufzeit versterben. Das schützt die Hinterbliebenen. Häufig wird die Police auch mit Zusatzversicherungen verbunden. Über den Todesfallschutz hinaus sind dann weitere Risiken wie etwa Arbeitslosigkeit abgesichert.

    Vor allem für Banken profitabel

    Nach Ansicht der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) ist eine solche Police daher für Kunden ein sinnvolles Instrument. Sie ist "ein wesentlicher Baustein zum Schutz der Verbraucher und ihrer Angehörigen", erklärt der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) stellvertretend für die Branche.

    Niels Nauhauser sieht das anders. "Das Geschäft ist vor allem profitabel für Banken", sagt der Finanzexperte der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg in Stuttgart. "Kunden erkennen oft gar nicht, wie teuer diese Absicherung eigentlich ist."

    Was für Kosten auf Verbraucher zukommen können, zeigt ein Fall aus der Beratungspraxis der Verbraucherzentralen. Eine Frau hatte zunächst in einem Möbelhaus einen Ratenkredit in Höhe von 3795 Euro für den Kauf einer Küche abgeschlossen. Dabei handelte es sich um eine Null-Prozent-Finanzierung ohne Restschuldversicherung.

    Wenige Monate später allerdings hatte die Frau weiteren Geldbedarf. Das Angebot der Bank: Ein neuer Kredit über 5000 Euro und die Ablösung des alten Kredits von noch rund 3380 Euro. Zur Absicherung des neuen Darlehens verkaufte die Bank der Kundin diesmal aber zusätzlich eine Restschuldversicherung für stolze 2030 Euro.

    Da diese Summe auf das Darlehen aufgeschlagen wurde, kam eine Zinsbelastung von rund 3710 Euro auf die Kundin zu. Die Folge: Die Schulden der Frau wuchsen auf über 14 000 Euro an. "Der Effektivzins für das Darlehen lag hier bei 8,98 Prozent", erklärt Nauhauser. Der Kundin war das nicht bewusst, denn das Thema Restschuldversicherung wurde bei der Beratung ihren Angaben zufolge nicht thematisiert.

    Ein solches Vorgehen hat auch Dirk Ulbricht beobachtet. "Oft werden Restschuldversicherungen im Rahmen von Umschuldungen verkauft", erklärt der Direktor des Instituts für Finanzdienstleistungen (iff) in Hamburg. Geldinstitute machten Verbrauchern mit Finanzbedarf einen Umstieg auf einen neuen Kredit immer wieder mit der Aussicht auf geringere Raten schmackhaft.

    Verbraucher werden in die Schulden getrieben

    Ob bei solchen Umschuldungen allerdings immer die Entlastung des Kunden im Mittelpunkt steht, zweifeln die Verbraucherschützer an. In einem Fall, den das iff dokumentiert hat, vergab ein Kreditinstitut an einen Kunden insgesamt acht aufeinanderfolgende Kredite. Der laufende Kredit wurde jeweils in einen neuen umgeschuldet.

    Die Laufzeiten wurden jedes Mal gestreckt und die Zinsbelastung stieg im Laufe der Zeit an. Auch wurde bei jedem neuen Kredit eine neue Restschuldversicherung verkauft. Aufgrund des gestiegenen Alters nahmen die Prämien dabei jedes Mal zu. Die Gesamtschulden fielen zuerst, vor allem auch durch diese Maßnahmen. Jedoch kletterten sie ab dem vierten Darlehen kontinuierlich an.

    Insgesamt zahlte der Kunde in über 19 Jahren mehr als 160.000 Euro an das Geldinstitut, trotzdem verdreifachten sich die Schulden in dem Zeitraum beinahe. "Verbraucher werden mitunter in die Schulden getrieben", sagt Finanzexperte Nauhauser. "Frei nach dem Motto: Melken, bis Staub kommt." Dirk Ulbricht ergänzt: "Im Zweifel bleiben Sie ein Leben lang an die Bank gebunden."

    Auch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) sieht Probleme bei Restschuldversicherungen. "Restschuld- und Zusatzversicherungen sind nicht standardisiert", warnt die Bafin auf ihrer Homepage. "Verbraucher sollten sich vor Abschluss des Vertrages unbedingt über den genauen Versicherungsumfang und die Kosten informieren." Doch das ist in der Praxis oft gar nicht so einfach.

    Eine wichtige Frage ist: Knüpft die Bank die Kreditvergabe an die Restschuldversicherung, oder will der Kunde diese Absicherung? "Wenn die Bank den Kredit nicht ohne die Restschuldversicherung vergibt, muss sie die Kosten in den effektiven Jahreszins mit einrechnen", erklärt Ulbricht. Frage aber der Kunde nach der Versicherung, müssten die Kosten nicht so ausgewiesen werden.

    Verbraucherschützer sehen genau darin einen Grund, warum viele Kunden diese teure Absicherung kaufen. "Im Verkaufsgespräch werden Verbraucher über diesen Unterschied oft im Unklaren gelassen", hat Ulbricht beobachtet. Die hohen Kosten für die Versicherung könnten so geschickt versteckt werden.

    Volle Kostentransparenz?

    Die Deutsche Kreditwirtschaft sieht hier aber kein generelles Problem: "Der Abschluss einer Restschuldversicherung ist meist eine Option für den Kunden", erklärt der BVR. "Der Verbraucher ist nicht verpflichtet, die Restschuldversicherung abzuschließen, um den Kredit zu erhalten." Zudem stehe Verbrauchern ein Widerrufsrecht zu, sodass die Entscheidung nachträglich korrigiert werden könne.

    Auch David Furtwängler stellt sich genereller Kritik entgegen. "Wir setzen uns für eine moderne Ausgestaltung der Restkreditversicherung ein", erklärt der Hauptbevollmächtigte der BNP Paribas Cardif Deutschland. "Damit der Kunde volle Transparenz über die Kosten hat, weisen wir diese bereits seit Längerem im Vertrag einzeln aus."

    Um zu erfahren, was Verbraucher von dieser Absicherung halten, gab die BNP Paribas Cardif bei der Handelshochschule Leipzig (HHL Leipzig Graduate School of Management) eine Studie in Auftrag. Ein Ergebnis: Kunden träfen in der Regel eine rationale Entscheidung für oder gegen den Abschluss einer Restkreditversicherung, erklärt Furtwängler.

    Darüber hinaus zeigten die Ergebnisse einen volkswirtschaftlichen Nutzen dieser Versicherungen. Bei den in der Studie untersuchten Krediten konnte die Ausfallrate durch Restkreditversicherungen um 0,37 Prozent gesenkt werden. Hochgerechnet auf den gesamten Kreditmarkt hätten so theoretisch viele Tausend Ausfälle verhindert werden können. Dennoch: Kunden sollten in jedem Fall gut überlegen, ob sie die Versicherung wirklich brauchen, raten die Verbraucherschützer. "Ob die Versicherung sinnvoll ist, hängt vom konkreten Bedarf ab", sagt Niels Nauhauser.

    Aktuelle Nachrichten in der Süddeutschen Zeitung

    • Startseite
    • Ihr Lokalteil
    • Newsticker
    • Leser empfehlen
    • SZ-Plus-Artikel
    • Login
    • Profil
    • Abo & Service
    • Logout
    • Politik
    • Bundestagswahl
    • Donald Trump
    • Brexit
    • Geschichte
    • Das Politische Buch
    • Newsticker Politik
    • Panorama
    • Justiz
    • Leute
    • Wetter
    • Spiele
    • Newsticker Panorama
    • Sport
    • Handball-WM
    • Wintersport
    • Bundesliga
    • 2. Liga
    • Champions League
    • DFB-Pokal
    • Formel 1
    • TSV 1860 München
    • Ergebnisse & Tabellen
    • Live-Ticker
    • Newsticker Sport
    • Bayern
    • Landshuter Hochzeit
    • Reinheitsgebot
    • Augsburg
    • Nürnberg
    • Regensburg
    • Ingolstadt
    • Ausflugsziele rund um München und in Bayern
    • Wetter Bayern
    • Gesellschaft
    • #Metoo-Debatte
    • Familie
    • Adventskalender 2017
    • Wie ich euch sehe
    • Ökologisch Leben
    • Digital
    • Apple
    • Google
    • Facebook
    • Games
    • Newsticker Digital
    • Reise
    • Reisequiz
    • Fernreise
    • Städtereise
    • Knigge
    • Deutschland
    • Europa
    • Kreuzfahrt
    • Kurios
    • Bahn
    • Reiserecht
    • Reiseführer
    • Auto
    • E-Mobility
    • Fahrberichte
    • Fahrrad
    • Führerscheintest
    • Ratgeber Auto
    • Alternative Antriebe
    • Stil
    • Tests
    • Rezepte
    • Mode
    • Design
    • Wirtschaft
    • VW
    • Konjunktur
    • Gründerwettbewerb Gipfelstürmer
    • Finanzrechner
    • Newsticker Wirtschaft
    • Geld
    • Geldanlage
    • Steuern und Abgaben
    • Testament
    • Versicherungen
    • Finanzrechner
    • Börsenkurse
    • München
    • SZ-Adventskalender
    • Flüchtlinge in München
    • München-Guide
    • Restaurants
    • Bars
    • Veranstaltungen
    • Wetter
    • Sportergebnisse
    • SZ-Adventskalender
    • Lkr. München
    • Hart an der Grenze
    • SZ-Adventskalender
    • Schulen in den Landkreisen
    • Dachau
    • SZ-Adventskalender
    • SZ-Radrouten
    • Schulen in den Landkreisen
    • Ebersberg
    • SZ-Adventskalender
    • SZ-Radrouten
    • Schulen in den Landkreisen
    • Erding
    • SZ-Adventskalender
    • SZ-Radrouten
    • Schulen in den Landkreisen
    • Freising
    • SZ-Adventskalender
    • SZ-Radrouten
    • Freisinger Stadtgespräche
    • Schulen in den Landkreisen
    • Fürstenfeldbruck
    • SZ-Adventskalender
    • SZ-Radrouten
    • Schulen in den Landkreisen
    • Starnberg
    • SZ-Adventskalender
    • SZ-Radrouten
    • Schulen in den Landkreisen
    • Bad Tölz-Wolfratshausen
    • SZ-Adventskalender
    • SZ-Radrouten
    • Schulen in den Landkreisen
    • Sport
    • FC Bayern
    • TSV 1860 München
    • FC Bayern Basketball
    • EHC München
    • SZ-Adventskalender
    • SZ-Radrouten
    • Sportergebnisse
    • Kultur
    • Kino
    • Musik
    • Kunst
    • Literatur
    • Medien
    • TV-Kritiken
    • Tatort
    • TV-Serien
    • Fernsehen
    • Newsticker Kultur & Medien
    • Wissen
    • Archäologie
    • Psychologie
    • Raumfahrt
    • Klimawandel
    • Newsticker Wissen & Gesundheit
    • Gesundheit
    • Depression
    • Heuschnupfen
    • Newsticker Wissen & Gesundheit
    • Karriere
    • SZ-Jobcoach
    • Bewerbung
    • Gehalt
    • Arbeitsrecht
    • Brutto-Netto-Rechner
    • Gehaltsvergleich
    • Newsticker Karriere & Bildung
    • Bildung
    • Schule
    • Studium
    • Studentenatlas
    • Der Referendar
    • IQ-Test
    • Newsticker Karriere & Bildung
    • jetzt.de
    • Unsere Projekte
    • Unsere Ratgeber
    • Spiele
    • Zur klassischen Website
    • Detailansicht
    • Kompaktansicht
    • SZ.de iPhone App
    • SZ.de Android App
    • Zeitung
    • SZ-Magazin
    • Immobilienmarkt
    • Stellenmarkt
    • Bildungsmarkt
    • SZ Prospekte
    • Innovatives Sachsen
    • Vermögens-Check
    • 5 Jobs bei Daimler
    • Samsung
    • Deutsche Bahn – ICE 4
    • AGB
    • Datenschutz
    • Impressum

    Aktuelle Nachrichten in der Süddeutschen Zeitung

    Restschuldversicherung macht Kredit teuer

    Berlin (dpa/tmn) – Arbeitslosigkeit oder Tod von Angehörigen: Solche Schicksalsschläge wirbeln das Leben durcheinander. Wer dann noch Kredite abbezahlt, gerät schnell in finanzielle Not. Die Lösung: eine Restschuldversicherung. Doch eine solche Police kann zu einer sehr teuren Falle werden.

    Restschuldversicherungen sind eine Form der Risikolebensversicherung. Mit ihr sichern Verbraucher die Rückzahlung eines Kredites ab, falls sie vorher versterben. Häufig werden Zusatzversicherungen angeboten, um weitere Risiken wie Arbeitslosigkeit abzusichern.

    Nach Ansicht der Deutschen Kreditwirtschaft (DK) ist eine solche Police daher für Kunden ein sinnvolles Instrument. Sie ist „ein wesentlicher Baustein zum Schutz der Verbraucher und ihrer Angehörigen“, erklärt der Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) stellvertretend für die Branche.

    Niels Nauhauser sieht das anders. „Das Geschäft ist vor allem profitabel für Banken“, sagt der Finanzexperte der Verbraucherzentrale Baden-Württemberg in Stuttgart. „Kunden erkennen oft gar nicht, wie teuer diese Absicherung eigentlich ist.“

    Das zeigt ein Fall aus der Beratungspraxis der Verbraucherzentralen. Eine Frau hatte in einem Möbelhaus einen Ratenkredit in Höhe von 3795 Euro für den Kauf einer Küche abgeschlossen. Dabei handelte es sich um eine Null-Prozent-Finanzierung ohne Restschuldversicherung. Später hatte die Frau weiteren Geldbedarf. Das Angebot der Bank: Ein neuer Kredit über 5000 Euro und die Ablösung des alten Kredits von noch rund 3380 Euro. Zur Absicherung verkaufte die Bank der Kundin diesmal zusätzlich eine Restschuldversicherung für stolze 2030 Euro.

    Da diese Summe auf das Darlehen aufgeschlagen wurde, kam eine Zinsbelastung von rund 3710 Euro auf die Kundin zu. Die Folge: Die Schulden der Frau wuchsen auf über 14 000 Euro an. „Der Effektivzins für das Darlehen lag hier bei 8,98 Prozent“, erklärt Nauhauser. Der Kundin war das nicht bewusst, denn das Thema Restschuldversicherung wurde bei der Beratung ihren Angaben zufolge nicht thematisiert.

    Ein solches Vorgehen hat auch Dirk Ulbricht beobachtet. „Oft werden Restschuldversicherungen im Rahmen von Umschuldungen verkauft“, erklärt der Direktor des Instituts für Finanzdienstleistungen (iff) in Hamburg.

    In einem Fall, den das iff dokumentiert hat, vergab ein Geldinstitut an einen Kunden acht aufeinanderfolgende Kredite. Der laufende Kredit wurde jeweils in einen neuen umgeschuldet. Insgesamt zahlte der Kunde in über 19 Jahren mehr als 160 000 Euro, trotzdem verdreifachten sich die Schulden in dem Zeitraum beinahe. „Verbraucher werden mitunter in die Schulden getrieben“, sagt Finanzexperte Nauhauser. „Frei nach dem Motto: Melken, bis Staub kommt.“ Dirk Ulbricht ergänzt: „Im Zweifel bleiben Sie ein Leben lang an die Bank gebunden.“

    Auch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) sieht Probleme bei Restschuldversicherungen. „Restschuld- und Zusatzversicherungen sind nicht standardisiert“, warnt die Bafin auf ihrer Homepage.

    Eine wichtige Frage ist: Knüpft die Bank die Kreditvergabe an die Restschuldversicherung, oder will der Kunde diese Absicherung? „Wenn die Bank den Kredit nicht ohne die Restschuldversicherung vergibt, muss sie die Kosten in den effektiven Jahreszins mit einrechnen“, erklärt Ulbricht. Fragt aber der Kunde nach der Versicherung, müssten die Kosten nicht so ausgewiesen werden. „Im Verkaufsgespräch werden Verbraucher über diesen Unterschied oft im Unklaren gelassen.“

    Die Deutsche Kreditwirtschaft sieht hier aber kein generelles Problem: „Der Abschluss einer Restschuldversicherung ist meist eine Option für den Kunden“, erklärt der BVR.

    Auch David Furtwängler stellt sich genereller Kritik entgegen. „Wir setzen uns für eine moderne Ausgestaltung der Restkreditversicherung ein“, erklärt der Hauptbevollmächtigte der BNP Paribas Cardif Deutschland. „Damit der Kunde volle Transparenz über die Kosten hat, weisen wir diese bereits seit längerem im Vertrag einzeln aus.“

    Dennoch: Kunden sollten immerl gut überlegen, ob sie die Versicherung brauchen, raten die Verbraucherschützer. „Ob die Versicherung sinnvoll ist, hängt vom konkreten Bedarf ab“, sagt Nauhauser.

    Autokredite: Die Finanzierung beim Autohändler ist oft teuer

    Sie haben den Artikel in Ihre Merkliste aufgenommen.

    Möchten Sie ihn nicht auch gleich mit Feunden teilen?

    Die Finanzierung beim Autohändler ist oft teuer

    Lange Mindestlaufzeiten Laufzeiten müssen Bankkunden kein Kopfzerbrechen bereiten. Sie dürfen Privatkredite entweder fristlos oder mit einer Frist von maximal einem Monat auch vor dem Ende der regulären Laufzeit kündigen. In diesem Fall müssen sie allerdings in der Regel eine Vorfälligkeitsentschädigung von bis zu einem Prozent der Restschuld zahlen. Liegt die Restlaufzeit des Kredits unter einem Jahr, darf die Entschädigung für die Bank höchstens 0,5 Prozent der Restschuld betragen. „Einige Banken akzeptieren eine vorzeitige Kündigung ohne Vorfälligkeitsentschädigung“, sagt Herbst. Dazu zählen etwa die ING-DiBa, die DKB und die Deutsche Bank. Wer damit rechnet, einen Autokredit vorzeitig ablösen zu können, sollte sich darüber informieren, wie die Bank seiner Wahl mit diesem Wunsch umgeht.

    Vermögensbildung : Deutschlands Schwäche

    Die Deutschen verdienen ordentlich – tun aber zu wenig zur Vermögensbildung. Einmal mehr zeigt sich: Deutschland ist ein Land der Mieter und konservativen Sparer. Volkswirtschaftlich ist das bedenklich. Eine Analyse. mehr…

    Unter den bundesweit tätigen Banken mit bonitätsabhängigen Zinsen bietet die Bank of Scotland im FMH-Ranking den günstigsten Autokredit an. Der sogenannte Zwei-Drittel-Zinssatz liegt hier unabhängig von der Kreditlaufzeit bei 2,9 Prozent. Das bedeutet: Zwei Drittel der Kunden bekommen den Kredit zu diesem Zinssatz. Darlehensnehmer mit schlechter Bonität zahlen mehr, für Kunden mit Top-Kreditwürdigkeit wird es dagegen günstiger. Bei den regionalen Banken mit bonitätsabhängigen Zinsen liegen erneut die PSD Banken vorn, gefolgt von mehreren regionalen Sparkassen.

    Konten, auf denen regelmäßig Geld eingeht, kann man meist überziehen – das ist der Dispositionskredit. Ein Dispozins wird fällig, wenn ein Kunde blank ist, sein Konto aber weiter belastet und ins Minus rutscht. Das Limit beträgt oft zwei oder drei Monatsgehälter.

    Quelle: Finanztest, Stephanie Pallasch, Projektleiterin „Geldanlage, Altersvorsorge, Kredit und Steuern“

    Der Zinssatz für Dispositionskredite liegt im Schnitt über zehn Prozent und hat sich in den letzten Jahren nicht so verändert wie die Zinssätze für Geldanlagen oder auch für Baufinanzierungen. Als Paradebeispiel nennt die Stiftung Warentest die Commerzbank. Während sich die Marktzinsen nach unten bewegt haben, habe sich die Höhe der Dispozinsen bei dieser Bank kaum verändert.

    Der Dispositionskredit sollte als teuerste Kreditform nur für kleine Beträge und kurzfristig in Anspruch genommen werden.

    Längerfristiger Kreditbedarf sollte über einen Raten- oder Abrufkredit abgedeckt werden.

    Grundsätzlich kann ein Kunde versuchen, den Zinssatz mit der Bank zu verhandeln. Wenn das nicht gelingt, könnte er sich eine neue Bankverbindung zu suchen.

    Wenn sich Verbraucher wegen der schlechten Kreditkonditionen auf dem Girokonto eine neue Bankverbindung suchen möchte, sollte er nicht nur die Konditionen für den Überziehungskredit beachten, sondern auch weitere Kosten: für das Konto selbst oder für die Bargeldversorgung.

    Wer ein Auto auf Pump kaufen will, muss nicht unbedingt zur Bank gehen. Viele Autohäuser bieten Fahrzeug und Finanzierung im Paket an. Solche Offerten sind allerdings mit Vorsicht zu genießen, warnt FMH-Chef Herbst. So gebe es in diesen Fällen beim Kaufpreis oft kaum noch Spielraum für Verhandlungen. Darüber hinaus enthalten Kreditverträge, die beim Autohändler abgeschlossen werden, zum Teil ungünstige Nebenbedingungen. Spezielle Kreditangebote von der Hausbank sind oft die günstigere Alternative. Der Autokredit-Entscheidungsrechner von FMH zeigt, wie viel Preisnachlass ein Autoverkäufer gewähren müsste, damit sein Kredit für den Kunden günstiger ist als ein Angebot von der Bank.

    Mit Bank-Hilfe zum Traumwagen

    Der Blick ins Kleingedruckte lohnt sich

    Die Finanzierung beim Autohändler ist oft teuer

    Banken mit bonitätsunabhängigen Zinsen

    Regionale Banken mit bonitätsunabhängigen Zinsen

    Bundesweite Banken mit bonitätsabhängigen Zinsen

    Regionale Banken mit bonitätsabhängigen Zinsen

    • 14.12.17 Dow Jones, S&P 500, Nasdaq : Wall Street gibt nach – Disney im Fokus
    • 14.12.17 Keine Wende in der Geldpolitik : Draghi bleibt stur
    • 14.12.17 Deutsch-Französische-Bank : Oddo BHF versucht es mit neuer Strategie
    • 14.12.17 Insiderbericht : Diskussionen in der EZB über mögliche Änderungen am Ausblick
    • 14.12.17 Dax aktuell : Dax schließt nach EZB-Entscheidung mit Verlusten
    • 14.12.17 EY-Studie : Neue Kräfteverhältnisse in der Vermögensverwaltung
    • 14.12.17 Laut Mario Draghi : EZB hat mit Steinhoff-Anleihen Verlust gemacht
    • 14.12.17 Personalrochade bei UBS : Blessing wird Ermottis Kronprinz
    • 14.12.17 IW-Immobilienscout24-Index : Absolute Hochstimmung in der Immobilienbranche
    • 14.12.17 Finanzinvestor : Cerberus schlägt erneut in Deutschland zu
    • 14.12.17 Baugenehmigungen : Verkehrte Welt auf dem Wohnungsmarkt
    • 14.12.17 Mieterbund : Kampf gegen Bodenspekulation und Mietanstieg
    • 14.12.17 Trotz Zinserhöhung : Türkische Lira auf Talfahrt
    • 14.12.17 Franklin Templeton : Absturz einer Fonds-Legende
    • 14.12.17 Trotz steigender Preise : Londoner Notenbank tastet Leitzins nicht an
    • 14.12.17 Wohnungsmarkt : Baugenehmigungen vor erstem Rückgang seit 2008
    • 14.12.17 Zinsentscheid : EZB tastet Leitzinsen nicht an
    • 14.12.17 Österreichische Bank : Bawag kauft Deutscher Ring Bausparkasse
    • 14.12.17 Schweizerische Nationalbank SNB : Kryptowährungen kein Problem für Geldpolitik
    • 14.12.17 Rechtsschutzversicherer : Arag finanziert tausende VW-Klagen
    • 14.12.17 Schweizerische Nationalbank : SNB hält an Negativzinsen fest
    • 14.12.17 Schwieriger Verkaufsprozess : Deutsche Bank verkauft Polen-Geschäft an Santander
    • 14.12.17 Banker-Rochade : Blessing rückt bei der UBS auf
    • 14.12.17 Deutsche Post-Aktie – WKN 555200 : Deutsche Post mit wenig Bewegung
    • 14.12.17 Continental-Aktie – WKN 543900 : Continental nahezu konstant

  • Finden Sie Miete- und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. mehr…

    Mehr zu: Autokredite – Mit Bank-Hilfe zum Traumwagen

    Kommentare zu “ Autokredite: Mit Bank-Hilfe zum Traumwagen“

    Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

    Источники: http://mobil.n-tv.de/ratgeber/Restschuldversicherung-macht-Kredit-teuer-article20085194.html, http://www.sueddeutsche.de/news/wirtschaft/finanzen-restschuldversicherung-macht-kredit-teuer-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-171017-99-489801, http://www.handelsblatt.com/finanzen/vorsorge/altersvorsorge-sparen/autokredite-die-finanzierung-beim-autohaendler-ist-oft-teuer/19450688-3.html

  • HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here