Kreditkarten vergleich stiftung warentest

    0
    8

    36 Tests aus Kreditkarte

    Kreditkarten im Test: Gebühren sparen und Teilzahlungs­falle vermeiden

    Viele Anbieter suggerieren, dass ihre Kreditkarten rundum kostenlos sind. Das sind sie aber oft nicht. Finanztest hat 23 weit verbreitete Kreditkarten unter die Lupe genommen. Fünf sind empfehlens­wert für Nutzer, die für eine Kreditkarte nicht. Zum Test

    Geld abheben: Fremd­gehen wird teurer

    Es gibt immer weniger Bank­filialen – die Zahl der Geld­automaten von spezialisierten Anbietern nimmt dagegen zu. Wer dort kein Konto hat, muss blechen. Finanztest hat die Fremd­abhebungs-Entgelte von 34 großen Auto­maten­betreibern erhoben. Unser. Zum Test

    Online bezahlen: 30 Online­shops im Check

    Jeder zweite Deutsche kauft inzwischen regel­mäßig im Internet ein. Typische Fragen: Kann ich auf Rechnung bezahlen? Brauche ich eine Kreditkarte? Fallen Extra-Gebühren an? Finanztest hat die Bezahl­verfahren bei 30 Online­shops untersucht, darunter. Zum Test

    Jugend­girokonto: Die besten für Kinder, Schüler, Azubis und Studenten

    Mit Willkommens­geschenken wie iPods, trendigen Uhren und Ikea-Gutscheinen versuchen Banken junge Sparer früh an sich zu binden. Solche Gimmicks sollten aber kein Auswahl­kriterium sein, wenn es um die Wahl des Giro­kontos geht. Um heraus­zufinden. Zum Test

    Prepaid-Kreditkarten im Test: Perfekt für Jugend­liche

    Schulden sind mit Prepaid-Kreditkarten nicht möglich. Die Kunden können nur das ausgeben, was vorher aufgeladen wurde. Das macht die Karten auf Guthabenbasis vor allem für Jugend­liche interes­sant. Die Karten sind nicht teurer als klassische. Zum Test

    Giro­konten: Schluss mit Gebühren

    Warum jeden Monat 5 oder 10 Euro für das Giro­konto zahlen, wenn es auch kostenlos geht? Etwa drei Viertel der Banken im aktuellen Test von Finanztest bieten ein Gratis­konto an. Wenn der Gratisanbieter dann auch noch genug Geld­automaten in der Nähe. Zum Test

    Kreditkarten: 42 Kreditkarten-Angebote im Test

    Die Zeiten, in denen Kreditkarten nur zum Bezahlen und Geld­abheben da waren, sind längst vorbei. Die Heraus­geber von Gold- und Premium-Karten werben mit Zusatz­leistungen etwa für Reisende, darunter oft Versicherungen. Solche Karten kosten oft 50. Zum Test

    Online­shops: Einfach und sicher einkaufen

    Das Geschäft in Webshops boomt: 22 Millionen Deutsche wollen zu Weih­nachten online einkaufen – fast 60 Prozent mehr als 2009. 17 Millionen bleiben skeptisch. Sie sind interes­siert, scheuen aber noch vor der Bestellung im Internet zurück. Oft. Zum Test

    Kostenloses Giro­konto: Nur acht sind wirk­lich gratis

    Etwa drei Viertel der 73 Banken im Test bieten ein kostenloses Konto an. Doch nicht jeder bekommt ein Gratis­konto. Und nicht alle vermeintlich kostenlosen Konten sind unter dem Strich wirk­lich voll­ständig gratis. Finanztest sagt, welche Konten. Zum Test

    Kreditkarte

    Mit einer Kreditkarte können Kunden im In- und Ausland wie mit der Girocard (ehemalige ec-Karte) im Handel bezahlen oder Geld am Auto­maten abheben. Im Unterschied zur Girocard wird das ausgegebene Geld aber meist nicht sofort vom Konto abge­bucht, sondern oft in einer Summe. Kreditkarten kosten je nach Ausstattung eine Jahres­gebühr zwischen 20 und 50 Euro, mit Zusatz­leistungen noch mehr. Mehr

    Zwei Anbieter teilen sich den Markt

    Von den in Deutsch­land ausgegebenen rund 32 Millionen Kreditkarten tragen etwa 30 Millionen die Logos von Mastercard und Visa. Die beiden Unternehmen teilen sich in etwa den Markt. Die anderen Karten sind von American Express und Diners Club. Weil die Karten welt­weit einsetz­bar sind, werben die Heraus­geber häufig mit Zusatz­leistungen, darunter Versicherungen. Am häufigsten werden Unfall- und Recht­schutz­versicherungen angepriesen, Leistungen bei Krankheit auf Reisen, bei Reiser­ücktritt und fürs Reisege­päck. Zusätzlich gibt es Bonus­programme.

    Kreditkarte nach Nutzung auswählen

    Kreditkarten sind nicht an ein Giro­konto gebunden. Die Kunden können sich einen güns­tigeren Anbieter als ihre Haus­bank suchen. Für Gelegen­heits­nutzer reicht eine preis­werte Kreditkarte ohne Zusatz­leistungen. Vielnutzer wählen eine Karte am besten nach der häufigsten Nutzung: Meilen­sammeln, Bonus­programme bei Händ­lern oder Tank­rabatt. Finanztest hat untersucht, welche Karte sich für wen eignet Test Kreditkarten.

    Kreditkarten­einsatz kostet

    Die Banken berechnen beim Einsatz der Kreditkarte üblicher­weise eine Geld­automaten­gebühr und – außer­halb der Euroländer – zusätzlich beim Abheben und Bezahlen eine Auslands­einsatz­gebühr. Das Abheben kostet meist zwischen 1 und 4 Prozent vom Betrag. Die Auslands­einsatz­gebühr schlägt mit zusätzlich bis zu 2 Prozent zu Buche.

    Vorsicht Kostenfalle

    Manche Kreditkarten­anbieter bewerben ihre Karten mit den Schlag­worten kostenlos, mehr finanzielle Freiheit und große Flexibilität. Dann handelt es sich manchmal um eine Karte, wo immer nur ein Teil­betrag vom Konto abge­bucht wird und nicht die gesamte fällige Summe. Der Fach­begriff ist Revolving Credit. Der ist gefähr­lich, weil unaufmerk­same Karten­besitzer schnell in einen teuren Dauer­kredit rutschen können.

    Kreditkarten im Test Gebühren sparen und Teilzahlungs­falle vermeiden

    16.10.2017 – Viele Anbieter suggerieren, dass ihre Kreditkarten rundum kostenlos sind. Das sind sie aber oft nicht. Finanztest hat 23 weit verbreitete Kreditkarten unter die Lupe genommen. Fünf sind empfehlens­wert für Nutzer, die für eine Kreditkarte nicht eigens ein Giro­konto eröffnen wollen. Sieben gute Kreditkarten gibt es im Paket mit einem kostenlosen Giro­konto. Wir erklären, wie Sie bis zu 180 Euro im Jahr sparen – und warum Sie von „Revolving Credits“ die Finger lassen sollten. Zum Test

    Weitere Tests:

    • 14.11.2016 Geld abheben : Fremd­gehen wird teurer
    • 16.11.2015 Online bezahlen : 30 Online­shops im Check
    • 05.08.2014 Jugend­girokonto : Die besten für Kinder, Schüler, Azubis und Studenten
    • 22.10.2013 Prepaid-Kreditkarten im Test : Perfekt für Jugend­liche

    Schnelltests

    Tchibocard Plus Kostenlose Kreditkarte für Onlineshopper

    15.02.2017 – Tchibo gibt in Koope­ration mit der Commerz­bank die Tchibocard Plus heraus. Sie kombiniert das Rabatt­system „Treuebohnen“ mit den Funk­tionen einer Mastercard Kreditkarte. Sie soll dauer­haft ohne Jahres­gebühr sein. Finanztest hat das Angebot unter die Lupe genommen. Zum Schnelltest

    Weitere Schnelltests:

    • 08.04.2016 mycard2go Prepaid Visa Card : Kreditkarte vom Kiosk
    • 31.08.2015 Fidor Smartcard : Wer Geld abhebt, zahlt drauf
    • 08.01.2015 Joker Online Mastercard bei Penny : Prepaid-Kreditkarte mit Haken
    • 24.11.2014 CosmosDirekt Finanz­schutz : Nur für sehr vorsichtige Bank­kunden

    Kostenlose Zahlungs­mittel im Netz „Sofort­über­weisung“ genügt nicht

    15.11.2017 – Händler dürfen den Onlinebezahl­dienst „Sofort­über­weisung“ nicht als einziges kostenfreies Zahlungs­mittel anbieten. Das hat der Bundes­gerichts­hof entschieden (Az. KZR 39/16). Geklagt hatte der Verbraucherzentrale Bundes­verband (vzbv) – und zwar gegen ein Unternehmen der Deutschen Bahn. Zur Meldung

    Weitere Meldungen:

    • 13.07.2017 Europäisches Zahlungs­recht : Extra­kosten für gängige Zahlarten verboten
    • 13.06.2017 Reisekasse : Flüssig auch im Ausland
    • 29.03.2017 Kreditkarte : Gebühr bei Wett­einsätzen
    • 18.10.2016 Targo­bank : Mastercard von Karstadt­Quelle nur mit Umsatz kostenlos

    Sicher im Netz einkaufen So schützen Sie sich vor Internet-Betrug

    15.11.2017 – Das Internet ist ein wahres Shopping-Paradies. Die Auswahl ist riesig, die Preise oft nied­rig. Online einkaufen ist bequem, schnell und oft güns­tiger als im Laden – aber manchmal auch riskant. Welche Maschen Internet­betrüger anwenden und wie Kunden sich vor Betrug schützen können, zeigen wir an typischen Beispielen, von denen Leser uns berichtet haben. Wir erklären, wie Sie als Käufer oder Verkäufer auf Ebay Fallen vermeiden – und wie Sie sich vor Paypal-Betrug schützen. Zum Special

    Kreditkarten im Vergleich – Stiftung Warentest

    Was taugen Kreditkarten mit Zusatzangeboten, sind diese eine erhöhte Grundgebühr wert? Stiftung Warentest hat einen Kreditkarten Vergleich (Finanztest, Ausgabe 07/2011) durchgeführt. Eine Erkenntnis ist, dass gerade inkludierte Reiseversicherungen nicht unbedingt adäquater Ersatz für vollwertige spezielle Versicherungen darstellen.

    Kreditkarte kostenlos oder Grundgebühr

    Es gibt kostenlose Kreditkarten, also ohne jährliche Gebühr. Bei diesen sind in aller Regel keine Zusatzleistungen wie Versicherungen inkludiert. Nun möchte man denken, passt doch, diese benötige ich ohnehin nicht. Beim Buchen einer Reise wird ja ohnehin die Reiserücktrittsversicherung mitangeboten, für kleines Geld. Doch erscheint es sinnvoll, über den Tellerrand hinauszuschauen. Vor allem andere Gebühren sollten Ihre Aufmerksamkeit beim Kreditkarten Vergleich haben. Für das Geld abheben am (inländischen / ausländischen) Automaten, Transaktionen im außereuropäischen Ausland etc. Bei einer Ratenzahlungsfunktion sind natürlich auch deren Konditionen von Relevanz.

    Der Kreditkarte Test von Stiftung Warentest fokussierte sich auf den Nutzen von Reiseversicherungen. Diese werden gerne „kostenlos“ angeboten, sind insbesondere bei Kreditkarten mit (höherer) jährliche Grundgebühr zu finden. Hier muss allerdings gesagt werden: nicht jeder Versicherungsschutz erweist sich als wirklich sinnvoll oder umfangreich. Wobei man sich selbst auch die Frage stellen sollte wofür die neue Kreditkarte benötigt wird. Anhand des künftigen Einsatzverhaltens ergibt sich die Wirtschaftlichkeit einer Karte. Abhängig hiervon können Kreditkarten mit höherer Grundgebühr oder eben auch eine kostenlose Kreditkarte in Frage kommen. Hier bietet ein Vergleich von Stiftung Warentest (welcher ja ohnehin schon ein paar Tage her ist) lediglich einen groben Anhaltspunkt. Es liegt an Ihnen, selbst einen Test durchzuführen, herauszufinden welche Karte zu Ihnen passt.

    Kostenlose Kreditkarten finden? Test einfach selber machen!

    Zusatzversicherungen, Rabatte und Bonusprogramme – das Kreditkartenangebot, denkbar vielfältig. Es gibt nur eines, worüber man sich keine Gedanken machen muss: Ob es Mastercard oder Visacard werden soll. Beide führenden Kreditkartenanbieter genießen weltweit hohe Akzeptanz.

    Vielmehr stellen sich andere Fragen:

    1. Prepaid, direkte Abbuchung von Umsätzen vom Girokonto oder Ratenzahlungsfunktion, wie sollen Kreditkartenumsätze ausgeglichen werden?
    2. Rabatte und Bonusprogramme bei Kreditkartenumsätzen: Tanken, Onlineshoppen, Bonusmeilen sammeln – hier können meist 1-3% gespart werden.
    3. Dauerhaft günstig? Ein erster Kreditkarten Test mag kostenlose Angebote aufzeigen. Doch sind sie es auch noch im zweiten Vertragsjahr?
    4. Gebühren & Zinsen, beispielsweise für Ratenzahlungsfunktion, Transaktionen im Ausland, Geldabheben am Automaten.

    Tipp: Kreditkarten Vergleich berücksichtigt Nutzungsverhalten

    Anvisierter Umsatz im In- und Ausland sowie gewünschte Zahlungsart werden beim Vergleichen mittels unserem Kreditkartenrechner berücksichtigt. Dieser bietet einen ersten Anhaltspunkt welcher Anbieter günstige Konditionen haben kann. Nun gilt es, Konditionen genauer zu vergleichen: Gebühren sowie Leistungen sollten einem detaillierten Vergleich unterzogen werden.

    Kreditkarten im Vergleich

    Der Kreditkartenvergleich ist kostenlos und unverbindlich: online Kreditkarten aller Arten vergleichen und sich für das passende Angebot entscheiden!

    Источники: http://www.test.de/thema/kreditkarten/tests/, http://www.test.de/thema/kreditkarten/, http://www.im-vergleich-24.de/kreditkarten-im-vergleich-stiftung-warentest/

    TEILEN
    Vorheriger ArtikelKredit ohne schufa eintrag
    Nächster ArtikelKredit smava

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here