Kreditrechner baufinanzierungvergleich

    0
    19

    Kreditrechner baufinanzierungvergleich

    Die Nr. 1 rund um Immobilien

    • Persönliche Services nutzen und schneller ans Ziel kommen. Jetzt anmelden Neu hier? Jetzt registrieren
    • Mein Bereich
    • Nachrichten
    • Merkzettel
    • Gespeicherte Suchen
    • Profil
    • Finanzierungsvarianten
    • Umzugsplaner
    • Immobilienanzeigen
    • EigentümerPlus

    Beliebte Ratgeber zur Immobilienfinanzierung im Überblick

    Finanzierung ohne Eigenkapital

    Auch ohne Erspartes können Sie sich den Traum vom Eigenheim erfüllen.

    Checkliste: Gute Baufinanzierungsberatung

    Wie Sie die Qualität einer Baufinanzierungsberatung erkennen.

    Baufinanzierungsrechner

    Die Finanzierung bequem online ausrechnen.

    Finanzierungsablauf

    ImmobilienScout24 begleitet Sie Schritt für Schritt durch die Finanzierung.

    Der große Wissens-Test

    Sind Sie fit für die Baufinanzierung?

    Anschlussfinanzierung

    Kauf vorbereiten

    Baufinanzierungsrechner

    Häufig gestellte Fragen zum online Baufinanzierungsrechner:

    1. Ist das Kontaktieren der Anbieter für ein Finanzierungsangebot schon verbindlich? Nein, die Anfrage ist vollkommen unverbindlich und kostenlos. Selbst wenn Sie keines der Angebote annehmen, entstehen bei Ihnen keinerlei Kosten.
    2. Kann ich Angebote anfordern, obwohl ich meine Traumimmobilie noch nicht gefunden habe? Ja! Eine Baufinanzierung ist ein komplexes Thema, deshalb empfehlen wir Ihnen sich möglichst früh beraten zu lassen.
    3. Was passiert, wenn Sie meine Finanzierungsanfrage erhalten haben? Ihre Finanzierungsanfrage wird direkt an passende Anbieter aus Ihrer Region weitergeleitet. Die angefragten Banken/Berater melden sich daraufhin bei Ihnen, um Ihnen ein individuelles Finanzierungsangebot vorzuschlagen.
    1. Kann ich im Nachhinein Daten in meiner Finanzierungsanfrage ändern? Eine Änderung Ihrer Finanzierungsanfrage ist online nicht möglich. Aber sobald Sie kontaktiert werden, können Sie der Bank oder dem Berater einfach die gewünschten Änderungen mitteilen.
    2. Wieso ist dieses Angebot kostenlos? Um auf unserem Vergleichsportal teilzunehmen, entrichten uns Finanzierungsanbieter eine faire Gebühr. Diese dient nicht nur zur Kostendeckung des Portals, sondern stellt auch sicher, dass bei uns nur Anbieter mit ernsthaftem Beratungsinteresse vertreten sind. Somit können Sie mit kompetenten und attraktiven Angeboten rechnen!

    Der erste Schritt zur Berechnung der Immobilienfinanzierung

    Ein Haus bauen oder kaufen – das ist eine weitreichende Entscheidung. Ebenso wichtig wie das Objekt selbst ist die solide Finanzierung. Wie hoch darf Ihre monatliche Belastung sein? Wie lange möchten Sie sich festlegen? Wieviel Haus können Sie sich mit Ihrem Einkommen, Ihrem Eigenkapital leisten? Eine Baufinanzierung beziehungsweise Immobilienfinanzierung bindet Ihre finanziellen Ressourcen möglicherweise für viele Jahre oder Jahrzehnte, kleine Unterschiede in den Konditionen haben einen großen Einfluss auf die Kosten des Kredits. Vergleichen Sie die verschiedenen Finanzierungsangebote auf ImmobilienScout24, nutzen Sie unsere Online-Rechner und machen Sie sich mit unseren Informationen auf den Weg zum eigenen Haus oder zur eigenen Wohnung.

    Zinsen, Tilgung, Annuitäten – Zinskonditionen richtig bewerten

    Das Annuitätendarlehen ist die häufigste Darlehensform. In der Immobilienfinanzierung ist das Annuitätendarlehen weit verbreitet. Bei dieser Kreditform bleibt die monatliche Kreditrate in ihrer Höhe über die gesamte Laufzeit des Darlehensvertrags gleich. Dadurch lässt sich die Belastung gut planen. Die Rate setzt sich aus einer Zinszahlung und einer Tilgungsrate zusammen. Verzinst wird nur die jeweilige Restschuld im laufenden Jahr, dadurch sinken die Zinszahlungen mit der Zeit und die Tilgungsrate kann zunehmen. Um Ihre Baufinanzierung zu optimieren, müssen Sie also mit mehreren Größen arbeiten. Diese sind:

    • die Höhe des Darlehens
    • der nominale Zinssatz
    • die Höhe der Tilgungsrate
    • die Laufzeit des Darlehens
    • die monatliche Belastung

    Zinsvergleich – Online die angebotenen Zinssätze vergleichen

    Um Angebote für Ihre Baufinanzierung einem Vergleich zu unterziehen, nutzen Sie unsere Online-Tools – geben Sie einfach Ihre persönlichen Rahmendaten ein. Je nach Rechner können Sie dann verschiedene Szenarien durchspielen und erhalten für die Immobilienfinanzierung den Vergleich, den Sie für Ihre Entscheidung benötigen:

    Mit dem Finanzierungsrechner können Sie Angebote zur Baufinanzierung von Banken und Finanzdienstleistern einholen.

    Errechnen Sie mit dem Darlehensrechner den maximalen Darlehensbetrag, der sich aus Ihrem finanziellen Rahmen ergibt.

    Der Haushaltsrechner ermittelt anhand Ihrer Einnahmen und Ausgaben Ihr monatliches verfügbares Budget und gibt somit Aufschluss über Ihre mögliche Kreditrate.

    Mit dem Tilgungsrechner berechnen Sie die monatliche Belastung Ihrer Immobilienfinanzierung, die Restschuld nach Ablauf der Zinsbindung und das Tilgungsende.

    Mit dem Eigenkapitalrechner ermitteln Sie, wie sich die Höhe des Eigenkapitals auf Ihre Baufinanzierung auswirkt.

    Was ist günstiger: eine Immobilie zu kaufen oder weiter zu mieten? Finden Sie es jetzt mit unserem Rechner heraus.

    Vor dem Finanzierungsvergleich – So berechnen Sie Ihre Möglichkeiten

    Am Anfang des Traums vom eigenen Haus steht die nüchterne Analyse. Wie viel Geld können Sie Monat für Monat erübrigen, um einen Kredit für die Baufinanzierung zu bedienen? So errechnen Sie Ihr Finanzierungspotenzial:

    • Addieren Sie das monatliche Einkommen einschließlich aller Netto-Arbeitseinkommen, Kindergeldzahlungen, Mieteinkommen sowie Renten- oder Ersatzzahlungen. Was verändert sich in den nächsten Jahren? Fällt Kindergeld weg, geht ein Partner in Teilzeit oder Rente?
    • Ziehen Sie die monatlichen Fixkosten und die üblichen Lebenshaltungskosten ab.
    • Wenn Sie die Immobilie selbst nutzen, sparen Sie Mietausgaben. Denken Sie aber daran, dass trotzdem Ausgaben für Strom, Heizung, Wasser und sonstige Nebenkosten anfallen und Sie regelmäßig einen Betrag für Reparaturen oder Modernisierungen zurücklegen müssen. Bei einem Neubau kann sich der Einzugstermin verzögern, sodass Sie eine Weile länger Miete zahlen müssen als vorgesehen.
    • Berechnen Sie Ihren Lebensunterhalt nicht zu knapp! Planen Sie auch Ausgaben für Urlaub und Spontankäufe ein. Für die Immobilienfinanzierung benötigen Sie einen langen Atem, schnallen Sie den Gürtel daher nicht zu eng.

    Baufinanzierung ohne Eigenkapital – Was sind die Nachteile?

    Zum Finanzierungspotenzial gehört auch die Frage nach dem Eigenkapital. Für die Bank ist das Risiko geringer, wenn Sie Eigenkapital mitbringen, daher wird sie Ihnen in diesem Fall bessere Konditionen anbieten. Experten empfehlen einen Eigenkapitalanteil von 20 bis 30 Prozent der Kosten für das Haus. Und dazu gehört nicht nur der Kaufpreis, sondern auch Kosten, die zur Modernisierung notwendig sind. Vergessen Sie auch nicht die Nebenkosten des Kaufs wie Maklergebühren und Notarkosten.

    Zum Eigenkapital zählen Sparguthaben, sichere Wertpapieranlagen oder Bausparguthaben, aber auch ein schon bezahltes Grundstück, Darlehen von Verwandten oder vom Arbeitgeber sowie öffentliche Zuschüsse. Je mehr Eigenkapital Sie haben, desto geringer ist der Betrag, den Sie per Kredit finanzieren müssen. Es gibt auch Bauherren, die mit einer Vollfinanzierung in die Baufinanzierung starten – also ohne Eigenkapital. Dann jedoch können unvorhergesehene Ausgaben oder der Wegfall eines Einkommens die Finanzierung schnell aus dem Gleichgewicht bringen.

    So verbessern Sie die Konditionen Ihrer Immobilienfinanzierung

    1. Sicherheiten

    Sicherheiten verbessern die Konditionen einer Baufinanzierung. Sie können von Personen geleistet werden (als Bürgen) oder durch Sachwerte. Am wichtigsten ist in der Immobilienfinanzierung die Sicherung durch eine Grundschuld oder eine Hypothek. Dabei besichert Ihre Immobilie den Kredit – und das heißt im Umkehrschluss, dass die Restschuld aus einer Zwangsversteigerung beglichen werden muss, wenn die Finanzierung platzt und die Bank den Darlehensvertrag kündigt.

    2. Sondertilgungen

    Achten Sie bei Abschluss Ihres Vertrags auf Sondertilgungsrechte. Das sind außerplanmäßige Zahlungen, mit denen Sie die Restschuld verringern. Mit jeder zusätzlichen Tilgung verringert sich Ihre Zinslast, und Sie können den Kredit schneller abbezahlen – so kann beispielsweise eine Schenkung direkt bei der Immobilienfinanzierung helfen. Fast alle Anbieter bieten die Sondertilgung bis zu einer gewissen Grenze kostenlos an. Nach zehn Jahren haben Sie generell ein gesetzliches Kündigungsrecht – dann können Sie das Darlehen auch im Ganzen zurückzahlen.

    3. Fördermöglichkeiten

    Finanzielle Förderprogramme gibt es von Bund, Ländern und Gemeinden. Die meisten dieser Programme laufen dabei über die Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW. Informieren Sie sich über das KfW-Wohneigentumsprogramm, mit dem Kreditnehmer bis zu 50.000 Euro Bau- oder Modernisierungskredit zu günstigen Konditionen beantragen können. Informationen dazu halten auch die Kreditinstitute bereit. Das Sparen für die Wohnimmobilie wiederum wird im Rahmen der Riester-Produkte gefördert.

    Zinskonditionen – Das sollten Sie für die Baufinanzierung berücksichtigen

    Die Darlehen zur Baufinanzierung werden mit einem nominalen Zinssatz verzinst. Er gibt an, welche Zinsen auf die Darlehenssumme gezahlt werden, und er bestimmt zusammen mit dem Tilgungssatz die Höhe der monatlichen Kreditrate. Doch allein über den Nominalzins lassen sich Angebote von verschiedenen Banken und Kreditinstituten nicht vergleichen, zu sehr unterscheiden sich je nach Institut die Gebühren und Ausgabemodalitäten. Ein Vergleich der Immobilienfinanzierung erfolgt daher über den effektiven Zinssatz. Diese gesetzlich vorgeschriebene Angabe enthält sämtliche Kosten eines Darlehensvertrags, darunter die Bearbeitungsgebühren, Provisionen für die Vermittler, Kosten der Kreditabsicherung, den Agio oder Disagio. Beide Zinssätze werden in Jahreszinssätzen angegeben.

    Bekanntermaßen schwankt der Zinssatz je nach der Höhe der Leitzinsen und der Entwicklung auf dem Zinsmarkt, dies gilt auch für die Zinsen von Baudarlehen. Damit die Verträge für beide Seiten planbar sind, wird der Zinssatz auf eine bestimmte Laufzeit des Darlehens festgelegt (variable Darlehen haben meist eine kurze Laufzeit und sind für Verbraucher eher nicht geeignet). Zu Zeiten niedriger Zinsen möchten die Bauherren das günstige Zinsniveau möglichst lange festschreiben; die Banken allerdings lassen sich für eine Zinsbindung über einen langen Zeitraum mit höheren Zinssätzen entschädigen. Üblich sind Laufzeiten für Kredite von fünf, zehn oder 15 Jahren. Auch für eine Laufzeit von mehr als 20 Jahren gibt es Angebote mit einem attraktiven Effektivzins.

    Aktueller Kommentar zur Zinsentwicklung

    Weiterhin ist der wichtigste Parameter der Weltwirtschaft das Zinsniveau. Daher werden jegliche Äußerungen der Zentralbanken mit großer Aufmerksamkeit verfolgt und analysiert. Im aktuellen Fokus sind mögliche Zinserhöhungen der US-amerikanischen Notenbank. Die meisten Spekulationen drehen sich darum, ob in den USA die Zinsen im Dezember oder noch im September erhöht werden könnten. Offenbar ist nur noch der Zeitpunkt streitig. Dass es in den USA eine Zinserhöhung noch in diesem Jahr geben wird, ist keine Frage mehr.

    In den letzten zwei Wochen sind die Zinsen nochmals leicht gesunken. Für fünfjährige Zinsbindungen werden im Durchschnitt nunmehr 0,79 statt zuvor 0,89 Prozent angeboten. Die Konditionen für 10‑jährige Kredite betragen im Durchschnitt 0,98 statt zuvor 1,01 Prozent. Die Zinsen für fünfzehnjährige Laufzeiten sanken erneut von 1,41 Prozentpunkte auf 1,36 Prozent.

    Die Zinserhöhungen in den USA werden auch in Europa aufmerksam betrachtet. Hierzulande wird spekuliert, ob die Europäische Zentralbank (EZB) sich von den Entwicklungen in den USA beeinflussen lässt. Insbesondere in Deutschland ist die Kritik an der Niedrigzinspolitik der EZB hoch, da die niedrigen Zinsen Probleme bei der privaten Altersvorsorge sowie der Stabilität von Banken und Lebensversicherungen bereitet. Nicht zuletzt steigt die Gefahr von Immobilienblasen. Allerdings gibt es trotz aller Kritik keine Anzeichen dafür, dass die EZB ihre Zinspolitik ändern wird. Vermutlich wird die EZB erneut darauf verweisen, dass sich die Konjunktur in den USA weitaus besser erholt hat als in Europa und eine Zinserhöhung deswegen derzeit noch nicht sinnvoll ist.

    4 Tipps für die beste Anschlussfinanzierung für Ihre Baufinanzierung

    Je nachdem, wie lang der Zeitraum Ihrer Zinsbindung ist, stehen Sie früher oder später vor der Frage nach der Anschlussfinanzierung. Meist ist von der ursprünglich vereinbarten Darlehenssumme nach Ablauf der Laufzeit noch ein Betrag übrig, das ist die Restschuld. Die Finanzierung der Restschuld muss neu vereinbart werden, entweder beim gleichen Kreditinstitut oder bei einer anderen Bank. So erreichen Sie die besten Konditionen:

    • Beobachten Sie frühzeitig vor Auslaufen des alten Kredits die Zinsentwicklung.
    • Holen Sie sechs bis zwölf Monate vor Auslaufen des alten Vertrags mehrere neue Angebote ein.
    • Informieren Sie sich über sogenannte Forward-Darlehen, falls die Zinsen sehr niedrig sind. Dabei wird ein günstiges Zinsniveau vereinbart, das Darlehen wird aber erst nach einer Vorlaufzeit ausgezahlt.
    • Nehmen Sie ein günstigeres Angebot zum Anlass, mit Ihrer Hausbank zu sprechen und die Konditionen zu verhandeln.

    Annuitätendarlehen im Vergleich – Welche Tilgung soll es werden?

    In einem Annuitätendarlehen bleibt die monatliche Darlehensrate Ihrer Baufinanzierung gleich – es verändert sich allerdings das Verhältnis von Tilgung und Zinszahlung. In der Anfangsphase ist der Zinsanteil höher; dann sinkt er, weil über die Tilgung laufend Teile des Kredits zurückgezahlt werden. Wenn Ihre monatliche Belastung möglichst niedrig sein soll, werden Sie eine niedrigere Tilgung wählen; wollen Sie dagegen den Kredit möglichst schnell abbezahlen, wird die Tilgung hoch angesetzt. Zurzeit lassen niedrige Zinsen die Kredite günstig aussehen. Experten raten allerdings, die Kostenersparnis auf jeden Fall in eine höhere Tilgung zu investieren, damit Sie auch in einer möglicherweise teureren Anschlussfinanzierung die Monatsraten stemmen können.

    4 Tipps um Risiken einer Baufinanzierung vorzubeugen

    Die Baufinanzierung ist ein Lebensprojekt, doch Lebensumstände können sich ändern. Wenn die finanziellen Rahmenbedingungen nicht stimmen und eventuell Schicksalsschläge hinzukommen, kann eine Immobilienfinanzierung platzen. Diese Situation ist dann für Bauherren und insbesondere für Familien sehr belastend.

    So können Sie vorbeugen:

    • Analysieren Sie die finanziellen Risiken. Oft wird etwa der Modernisierungsbedarf einer Bestandsimmobilie unterschätzt – wenn Sie das Kreditvolumen nachverhandeln müssen, wird es teuer!
    • Binden Sie nicht alle finanziellen Reserven für die Baufinanzierung ein, sondern behalten Sie ein Sicherungspolster für Unvorhergesehenes.
    • Spielen Sie verschiedene Zukunftsszenarien durch: Können Sie die Kreditrate auch dann bedienen, wenn die Familie wächst, die Kinder studieren oder ein Arbeitseinkommen ausfällt?
    • Und falls doch etwas nicht läuft wie geplant: Sprechen Sie frühzeitig mit Ihrer Bank – gemeinsam werden Sie eine Lösung finden.

    Seiteninformation

    Europaweit der größte Online-Automarkt – AutoScout24

    Transparenz und Sicherheit bei Finanzentscheidungen – FinanceScout24

    Scout24 ermöglicht Menschen, ihre Träume von Immobilien & Autos zu verwirklichen.

    Baufinanzierung Vergleich: die besten Anbieter für Baugeld im Überblick

    Günstige Zinsen und Konditionen mit unserem Schnellrechner ermitteln

    • Über 350 Anbieter und Testsieger im Vergleich
    • 100% kostenlos und absolut unverbindlich Baugeld-Angebote vergleichen
    • Günstige Baufinanzierungen durch regionale und überregionale Angebote

    Die Vorteile unseres Baufinanzierung Vergleichs

    Sparen Sie sich den zeitintensiven Gang von Bank zu Bank, um über mühselige Gespräche einzelne Angebote für Ihre Baufinanzierung zu erhalten. Unser Vergleich gibt Ihnen die Möglichkeit, in nur fünf Minuten bis zu vier Angebote für einen Baukredit gleichzeitig einzuholen.

    Mithilfe der vier Angebote aus unserem Baugeld Vergleich können Sie in einem Gespräch mit Ihrer Hausbank souverän und selbstsicher agieren, da Sie das aktuelle Zinsniveau für Baufinanzierungen kennen und einschätzen können, welcher Zinssatz für Sie persönlich möglich ist.

    Die Anfrage für eine Immobilienfinanzierung in unserem Vergleich ist absolut unverbindlich und kostenfrei. Bei uns erhalten Sie lediglich Angebote. Finanziert wird unserer Service durch eine Vermittlungsgebühr, die wir von den Anbietern erhalten.

    Unser Service für Ihre optimale Baufinanzierung

    Der Markt für Baufinanzierungen ist extrem unübersichtlich. Wir vergleichen für Sie die günstigsten Konditionen der Anbieter für Immobilienfinanzierung und bereiten diese in einer übersichtlichen Tabelle mit vielen Zusatzinformationen auf. Gleichzeitig unterziehen wir alle Anbieter aus unserem Vergleich einer ausführlichen und täglich aktuellen Bewertung.

    Wenn Sie über unseren Vergleich ein Angebot für einen Baukredit einholen, fragen wir nur die Daten ab, die für die Erstellung einer Baufinanzierung notwendig sind. Auf dieser Grundlage berechnen unsere Experten Ihren individuellen Baugeldzins und erstellen ein persönliches Angebot für Sie. Zusätzlich können Sie bei uns bis zu vier Angebote gleichzeitig vergleichen.

    Nach Erhalt Ihres individuellen Angebots entscheiden Sie selbst, ob Sie die Beratung durch unsere Experten für Immobilienfinanzierung weiter nutzen möchten.

    Unser Tipp: Eine Baufinanzierung ist ein sehr komplexes Thema. Mit Hilfe eines Experten können Sie Ihren Bauzinsen eventuell noch weiter senken.

    Zinsen 2017: Wann ist der richtige Zeitpunkt für meine Baufinanzierung?

    Planen Sie, das aktuell günstige Zinsniveau für die Finanzierung einer Immobilie zu nutzen? Da es bei dem Bau oder Kauf einer Immobilie meist um Kreditbeträge von mehreren hunderttausend Euro geht, können Sie mit einer nur um wenige Prozentpunkte günstigeren Baufinanzierung viel Geld sparen, denn Banken verlangen für das Bereitstellen eines Baukredits Zinsen. Um sich das Baugeld zu einem niedrigen Zinssatz zu sichern, ist neben dem Vergleich von unterschiedlichen Angeboten der Zeitpunkt ganz entscheidend. Aktuell befinden sich die Baufinanzierungszinsen auf dem deutschen Markt weiterhin auf einem sehr niedrigen Niveau. Der Zeitpunkt ist also weiterhin günstig, um eine Immobilienfinanzierung abzuschließen.

    Sind Sie noch unentschlossen, lohnt es sich, die Entwicklung der Bauzinsen im Auge zu behalten, damit Sie im richtigen Moment zugreifen können. Unser Überblick über die Baugeld Zinsentwicklung mit Zinschart und Prognosen hält Sie immer auf dem Laufenden und verrät Ihnen, ob die Darlehenszinsen gerade steigen oder fallen und wie sie sich künftig entwickeln werden.

    Achten Sie beim Vergleich der Bauzinsen auf den Effektivzins

    In unserem Baufinanzierung Vergleich werden bei jedem Angebot zwei Zinssätze aufgeführt. Der Sollzins stellt hierbei nur den reinen Zinssatz ohne die Nebenkosten dar. Der Effektivzins hingegen bildet neben den anfallenden Darlehenszinsen auch alle Gebühren und eventuelle Provisionen mit ab. Der Effektivzins dient Ihnen damit als Vergleichsinstrument, mit dem Sie Baukredite mit gleicher Summe, Laufzeit und Zinsbindungsdauer optimal miteinander vergleichen können.

    Den aktuellen Verlauf der Baufinanzierungszinsen können Sie in dem Zinschart ablesen. Das ausführliche Zinschart zur Entwicklung der Baufinanzierungszinsen finden Sie auf der Seite Zinsentwicklung. Weitere hilfreiche Informationen rund um das Thema erhalten Sie unter aktuelle Bauzinsen.

    Warum sich ein Baukredit Vergleich auszahlt

    Aufgrund der niedrigen Bauzinsen nutzen viele die Gunst der Stunde, um eine Immobilie zu finanzieren. Bauherren sollten aber nicht voreilig handeln und sich ohne weitere Überlegungen für einen beliebigen Baugeld-Anbieter entscheiden. Vor Abschluss der Immobilienfinanzierung ist ein Vergleich empfehlenswert, denn die Unterschiede bei den Konditionen zwischen den einzelnen Angeboten können teilweise gravierend sein. Wir empfehlen Ihnen, sich zuerst über die wichtigsten Eckpunkte einer Baufinanzierung zu informieren, denn diese sollte auf einem soliden Fundament stehen.

    Es kommt nicht allein auf einen günstigen Darlehenszins an, vielmehr sollte eine Baufinanzierung optimal auf die persönlichen finanziellen Möglichkeiten abgestimmt sein. Faktoren wie Laufzeit, Tilgungsrate, Eigenkapital oder Förderungen, können einen erheblichen Einfluss auf die Kosten einer Baufinanzierung haben. Wir erklären Ihnen in unserem Ratgeber zur Immobilienfinanzierung, auf welche Faktoren Sie achten sollten, um aus der Vielzahl an Baukrediten das bestmöglich auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Baugeld-Angebot auszuwählen.

    Diese Vorteile bietet Ihnen unser Baufinanzierung Vergleich

    Der Markt für Baufinanzierungen ist groß und die Angebote vielfältig. Umso wichtiger ist es, sich im Vorwege einen umfassenden Überblick über die besten Angebote am Markt zu verschaffen.

    1. Mit unserem „Schnellrechner Baufinanzierung“ schränken Sie die Auswahl in unserem Baugeld Vergleich ein und ermitteln so ganz einfach die günstigsten Zinsen für die verschiedenen Anbieter am Markt. Sie können hier Ihre individuellen Konditionen eingeben wie zum Beispiel die gewünschte Darlehenssumme oder die gewünschte Laufzeit des Kredits. Im Anschluss erhalten Sie eine Übersicht, welcher Anbieter entsprechend den gewählten Kriterien die günstigste Finanzierung für Ihre Immobilie im Programm hat.
    2. Außerdem können Sie mit unserem stündlich aktualisiertem Baukredit Vergleich regional auf Sie zugeschnittene Angebote herausfiltern, indem Sie Ihre Postleitzahl in die Suchmaske eingeben. Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, kostenlos und unverbindlich bis zu vier Angebote gleichzeitig einzuholen. So verschaffen Sie sich in nur wenigen Schritten einen ersten Überblick über die aktuellen Kreditangebote und können im Anschluss in Ruhe überlegen, welches Darlehen am besten auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist.
    3. Um Ihnen eine möglichst breite Auswahl an Finanzierungsangeboten zur Verfügung zu stellen, haben wir über 350 Anbieter und Testsieger im Vergleich gelistet. Durch unsere Kontakte ist es uns möglich, Ihnen in vielen Fällen besonders günstige und exklusive Angebote zu liefern.

    Ihre Vorteile im Detail:

    • keine Lockzinsen
    • stündlich aktualisierte Baufinanzierungs-Angebote
    • über 350 Berater und Testsieger im Baugeld Vergleich
    • nach regionalen und überregionalen Anbietern filtern
    • Baugeld bei bis zu vier Anbietern gleichzeitig anfragen
    • in nur drei Schritten bis zur kostenlosen und unverbindlichen Anfrage

    Baugeld Vergleich mit Bestzins-Garantie

    Wir haben den Anspruch, für Sie und Ihre individuelle Finanzierungssituation immer die günstigste Baufinanzierung zu finden. Deshalb haben wir unsere Bestzins-Garantie ins Leben gerufen. Wenn Sie einen Baukredit zu einem günstigeren effektiven Jahreszins abschließen als in unserem Baugeld Vergleich abgebildet, erhalten Sie von uns eine Garantie-Prämie in Höhe von 50 € erstattet.

    • Nach Abschluss einer Immobilienfinanzierung wird Ihnen am Tag der Vertragsunterzeichnung in unserem Baugeld Vergleich für eine absolut identische Finanzierung zu gleichen Bedingungen (Nettodarlehensbetrag, Beleihungswert, Laufzeit, Tilgung, Produktart „Annuitätendarlehen“) ein höherer effektiver Jahreszins als Bestzins ausgewiesen.
    • Der verbindlich unterschriebene und günstigere Finanzierungsvertrag wurde von einer inländischen Bank erstellt.
    • Ausgenommen von unserer Garantie sind Bauherren-, Exklusiv- und Sonderkonditionen, sowie Produkte, die nur in Kombination mit einem weiteren Produktabschluss gültig sind.

    Als Nachweis für die Bestzins-Garantie senden Sie uns innerhalb von 14 Tagen nach Vertragsunterzeichnung

    • einen Screenshot unseres Baugeld Vergleichs vom Tage Ihres Vertragsabschlusses zu, indem ein höherer effektiver Jahreszins als günstigstes Angebot im Vergleich ausgewiesen wird als in Ihrem Finanzierungsvertrag. Der Screenshot muss sich dabei auf unseren Vergleich aller Baugeld-Anbieter beziehen.
    • eine Kopie Ihres unterschriebenen Finanzierungsvertrags zu. Angaben zu personenbezogenen Daten dürfen Sie hierbei natürlich schwärzen.
    • Ihre Bankverbindung zu.
    • Wir prüfen den Sachverhalt und zahlen Ihnen die Garantie-Prämie auf die von Ihnen angegebene Bankverbindung aus.

    Sie erreichen uns unter der E-Mail [email protected]

    Schritt für Schritt: So funktioniert unser Baufinanzierung Vergleich

    Wir erklären Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie nach dem Zinsvergleich Ihre persönlichen Angebote anfordern können:

    1. Sie interessieren sich für ein Baudarlehen? Dann geben Sie Ihre individuellen Konditionen in unserem Schnellrechner ein. Unser Baugeld Vergleich listet Ihnen anschließend alle für Sie relevanten Angebote auf.
    2. Haben Sie sich für ein Angebot entschieden, geben Sie einfach die wichtigsten Daten zu sich und Ihrem Wunschobjekt ein. Anschließend leiten wir Ihre Finanzierungsanfrage direkt an den jeweiligen Anbieter weiter − natürlich ganz unverbindlich und kostenlos.
    3. Ein Finanzierungsspezialist meldet sich daraufhin bei Ihnen und klärt im persönlichen Gespräch alle Details zu Ihrer Baufinanzierung.
    4. Damit Ihre Immobilienfinanzierung bestmöglich auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist, besprechen Sie mit dem Experten im Gespräch auch Möglichkeiten eines Tilgungssatzwechsels, KfW-Förderprogramme oder Sondertilgungen.
    5. Sind alle Fragen geklärt, erhalten Sie ein Baugeld Angebot, das alle Finanzierungswünsche berücksichtigt. Nun können Sie sich in Ruhe überlegen, ob die Baufinanzierung Ihren Vorstellungen entspricht.

    Video: Beim Baudarlehen vergleichen und Geld sparen!

    So beeinflusst der Zins und die Tilgungshöhe die Laufzeit

    Wie lange Sie benötigen, um das Baudarlehen vollständig zurückzuzahlen, hängt maßgeblich von der Höhe der Darlehenszinsen und der Tilgungsrate ab. Allgemein gilt, dass Sie den Baukredit spätestens bis zum Eintritt ins Rentenalter getilgt haben sollten. Anhand unserer Beispielrechnung können Sie nachvollziehen, wie wichtig es ist, eine Baufinanzierung in der richtigen Höhe zu tilgen, um rechtzeitig schuldenfrei zu sein.

    Die Rechnung unterliegt der Annahme, dass Sie ein Baudarlehen von 100.000 € aufnehmen. Der Zins ist auf 10 Jahre festgeschrieben. Verändert man nun den Zinssatz und die Höhe der Tilgung, verlängert oder verkürzt sich die Laufzeit des Baukredits. Sie schwankt bei dieser Beispielrechnung je nach Zinshöhe und Tilgungsrate zwischen 52 und 31 Jahren.

    Die Beispielrechnung macht deutlich: Achten Sie bei der Baufinanzierung nur auf die Bauzinsen und nicht zusätzlich auf eine ausreichend hohe Tilgung, ergeben sich schnell Laufzeiten von 50 Jahren und mehr. Unser Tipp: Wählen Sie von Anfang an einen höheren Tilgungssatz von mindestens 2 % oder mehr und vereinbaren Sie zusätzlich noch Sondertilgungen, damit sich die Laufzeit weiter verkürzt.

    Annahme für die Beispielrechnung: Darlehen: 100.000 €, Zinsbindungsfrist: 10 Jahre, Tilgungshöhe 1: 1%, Tilgungshöhe 2: 2%.

    Welche Zinsbindung ist die richtige?

    Nehmen Sie einen Baukredit auf, müssen Sie sich entscheiden, für wie viele Jahre Sie sich an den Zins binden möchten. Die Wahl der richtigen Zinsbindung ist für Ihre Immobilienfinanzierung sehr wichtig, denn Sie verschafft Ihnen Planungssicherheit. Aufgrund der aktuell niedrigen Bauzinsen wird mehrheitlich eine lange Zinsbindung empfohlen sowie der Abschluss eines flexiblen Baudarlehens. Ein flexibles Hypothekendarlehen ermöglicht eine Sondertilgung und räumt den optionalen Tilgungssatzwechsel während der Laufzeit des Baukredits ein. Diese Bedingungen müssen Sie beim Kreditinstitut ausdrücklich erfragen. Allerdings müssen Sie einkalkulieren, dass die Bank Ihnen für die langfristige Zinsgarantie einen Zinsaufschlag berechnet. Andersherum gilt deshalb auch: Je kürzer die Zinsbindung, desto geringer fallen die Bauzinsen aus.

    Vergleich.de empfiehlt: sichern Sie sich ein günstiges Zinsniveau für eine möglichst lange Laufzeit. So können Sie über einen langen Zeitraum mit einer festen monatlichen Rate kalkulieren, das gibt Ihnen Planungssicherheit. Außerdem schützen Sie sich durch eine lange Zinsbindung vor Zinserhöhungen. Denn steigen die Zinsen während der Zinsbindung, kann die monatliche Rate für die Anschlussfinanzierung entsprechend höher ausfallen. Es rechnet sich deshalb, diesen Zeitpunkt soweit wie möglich in die Zukunft zu verschieben.

    Das folgende Rechenbeispiel veranschaulicht, wie sich eine Zinsänderung auf die monatliche Rate auswirkt:

    Nach Ablauf der Zinsbindung von 10 Jahren bleibt noch eine Restschuld von 168.207 €. In den vergangenen 10 Jahren sind die Baugeldzinsen auf einen Sollzins von 2,5 % gestiegen. Mit dem Abschluss einer Anschlussfinanzierung beträgt Ihre monatliche Rate deshalb ab sofort:

    Vergleich nutzen und Immobilienfinanzierung schneller abbezahlen

    Um die Kosten für Ihre Immobilienfinanzierung möglichst gering zu halten, können Sie unseren Vergleich nutzen, indem Sie das günstigste Angebot herausfiltern und die Differenz vom günstigsten zum teuersten Angebot in die Tilgungshöhe investieren. Bei einer Baufinanzierung mit einem Darlehensbetrag von 100.000 € würde das bei zehn Jahren Sollzinsbindung bedeuten:

    Sie entscheiden sich für das günstigere Baugeld-Angebot mit 2,3 % statt 2,8 % Sollzins (bei 2 % Tilgung) und investieren die Differenz von 0,5 % (2,8−2,3 % Sollzins) in die Tilgungshöhe.

    Bei einer sich daraus ergebenden Tilgungshöhe von 2,5 % steigt Ihre monatliche Rate zwar von 358 auf 400 €, die Zinsbindung verkürzt sich jedoch von 33 Jahren und 44 Monaten auf 28 Jahre und 2 Monate. Die Restschuld nach Ablauf der Zinsbindung sinkt durch die höhere Tilgung von 77.538 auf 71.921 €.

    Mit Hilfe des Vergleichs haben Sie Ihren Baukredit um bis zu 5 Jahre schneller abgezahlt und 5.616 € an Zinskosten gespart.

    Wählen Sie einen noch höheren Tilgungssatz, zum Beispiel von 3 % (monatliche Rate 441 €), verkürzt sich die Laufzeit sogar auf 24 Jahre und 7 Monate mit einer verbleibenden Restschuld von 66.305 €. Nutzen Sie dann noch Sondertilgungsrechte, ist eine weitere Laufzeitverkürzung des Baudarlehens möglich.

    6 schnelle Tipps für eine günstige Baufinanzierung

    1. Wie günstig ein Baukredit ist, hängt maßgeblich von der Höhe der Bauzinsen ab. Wir empfehlen Ihnen deshalb bei der Planung der Immobilienfinanzierung immer die aktuelle Entwicklung der Darlehenszinsen im Blick zu behalten.
    2. Sind die Bauzinsen günstig, wählen Sie nach Möglichkeit eine lange Laufzeit. So sichern Sie sich das günstige Zinsniveau für einen möglichst langen Zeitraum und schützen Ihre Baufinanzierung so vor steigenden Zinsen.
    3. Die Höhe der monatlichen Tilgungsrate entscheidet darüber, wie lange Sie Ihre Baufinanzierung abbezahlen und wie teuer sie letztlich wird, denn mit der Tilgungsrate zahlen Sie die eigentliche Kreditsumme an die Bank zurück. Wir empfehlen deshalb bei günstigen Bauzinsen eine Tilgung von mindestens 2 % oder mehr.
    4. Bei einer Immobilienfinanzierung gilt die Faustregel: Je mehr Eigenkapital Sie einbringen, desto geringer fallen die Zinsen aus, die die Bank von Ihnen für den Baukredit verlangt. 20 % der Kaufsumme sollten mindestens aus eigenen Rücklagen finanziert werden.
    1. Vereinbaren Sie vor Abschluss Ihres Baudarlehens die Möglichkeit zu Sondertilgungen und fragen Sie ausdrücklich nach, ob ein optionaler Tilgungssatzwechsel möglich ist. Die Rückzahlung des Baudarlehens wird dadurch erheblich verkürzt. Ob ein Baugeld Anbieter auch Sondertilgungen ermöglicht, verrät unser Baufinanzierung Vergleich.
    2. Lassen Sie von Ihrer Bank prüfen, ob Sie Anspruch auf ein zinsgünstiges Hypothekendarlehen der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) haben. Der Staat fördert den Kauf, Bau und die Modernisierung von Wohneigentum mit günstigen Darlehen und Zuschüssen. In unserem Baugeld Vergleich sehen Sie bei jedem Angebot auf einen Blick, ob die KfW-Förderung vom Kreditinstitut unterstützt wird.

    In unserer Checkliste zur Baufinanzierung finden Sie eine Übersicht der wichtigsten Punkte, auf die Sie vor Abschluss eines Baukredits beachten sollten, zum Download: Checkliste Baufinanzierung als PDF.

    Baufinanzierung Vergleich

    Baufinanzierung: So erfüllen Sie sich den Traum von den eigenen vier Wänden

    • Günstige Zinsen machen den Traum von den eigenen vier Wänden bezahlbar: Jetzt Finanzierung für Wunsch-Immobilie anfordern.
    • Unabhängige Beratung: Fordern Sie verschiedene Angebote an und nutzen Sie das Sparpotenzial im Vergleich.
    • Kompetenter Ratgeber: Hier erfahren, welche Fehler die Immobilienfinanzierung kaputtmachen können.

    Wie viel Baufinanzierung kann ich mir leisten?

    Die anhaltende Niedrigzinspolitik ist für viele Menschen ein entscheidendes Argument für den Immobilienkauf. Es gilt bei der Baufinanzierung: Zinsen und Konditionen sind das eine, auch Sie als Käufer müssen richtig aufgestellt sein. Deshalb sollten Sie sich fragen: Wie viel Baufinanzierung kann ich mir leisten? Dabei sollten Sie folgende Faktoren berücksichtigen:

    Kennen Sie Ihre Lebensplanung:

    Denken Sie über mögliche weitere Geldzuflüsse nach:

    Klopfen Sie ab, wie Sie abgesichert sind:

    Musterrechnung zur Baufinanzierung

    Wenn es um die Frage geht, wie viel Baufinanzierung Sie sich leisten können, kommen Sie um’s Rechnen nicht herum. Für die Baufinanzierung gibt es die Faustregel, dass die monatlichen Raten nicht höher als 40 Prozent des Nettoeinkommens sein sollten. Die folgende Anleitung zeigt Ihnen, wie Sie die mögliche Monatsrate Ihrer Baufinanzierung berechnen.

    • Im ersten Schritt geht es darum, die Monatsrate zu berechnen, die Ihre Baufinanzierung haben darf. Hierbei gehen Sie folgendermaßen vor: Orientieren Sie sich an der aktuellen Kaltmiete pro Monat und addieren Sie mögliche Sparsummen im Monat. Von dieser Summe ziehen Sie dann die voraussichtlichen Bewirtschaftungskosten der Immobilie ab.

      Beispielrechnung

      Wie viel Kapital kann ich hiermit bekommen?

      Mit der obigen Berechnung haben Sie allerdings erst Ihre Ausgangsbasis. Es fehlt noch, wie hoch der Nettokreditbetrag sein darf. Wenn Sie wie im Beispielfall 1.000 Euro Miete ohne Nebenkosten zahlen, zusätzlich 400 Euro pro Monat für das Wohnen ausgeben können, und zum Beispiel bereits 50.000 Euro Eigenkapital haben, können Sie von einer Bank 699.000 Euro an Kredit bekommen. Rechnet man fünf Prozent Kaufnebenkosten wie eine Maklercourtage ab, die die Bank nicht mitfinanziert, ist von einem Nettokredit-Betrag von 649.000 Euro auszugehen.

      Tipp: Wie viel Haus kann ich mir leisten?

      Berechnen Sie doch einmal selbst, wie viel Kredit für Sie und Ihre Immobilienträume möglich ist. Mit unserem Baufinanzierungsrechner.

      Baufinanzierung: Vergleich hilft beim Sparen

      Ein Vergleich hilft dabei, die Kosten immens zu senken: Denn schon eine Reduzierung des Zinssatz von 1,5 auf 1,25 Prozent hilft bei zwei Prozent Tilgung und 200.000 Euro Finanzierungssumme über die gesamte Laufzeit dabei, bis zu 4.000 Euro Zinsen zu sparen.

      Mieten oder doch kaufen?

      Gerade vor dem Hintergrund der aktuellen Niedrigzinslage ist diese Frage mehr als berechtigt: Sollen Sie wirklich mieten, wenn Sie für einen ähnlichen monatlichen Betrag auch kaufen könnten? Die klare Antwort: Nein. Denn selbst wenn die monatlichen Raten bei einer Baufinanzierung minimal höher sind als eine Miete – Sie sind am Ende der Laufzeit Ihrer Baufinanzierung Besitzer einer Immobilie und haben monatlich nicht umsonst gezahlt.

      Beispiel: 1.000 Euro Miete im Monat – was wäre das in Finanzierungskosten?

      Gesamtwert der Wohnung: 450.000 Euro; Zinsbindung: 10 Jahre; Eigenkapital: 10.000 Euro; monatliche Kosten für eine Finanzierung: 1.800 Euro.

      • Wenn Sie jetzt also die 1.000 Euro Miete mit 1.800 Euro monatlichen Raten vergleichen, wirkt das natürlich erst einmal teurer. Doch: Doch der zweite Blick zeigt: Als Käufer sind Sie nach 30 Jahren und 5 Monaten schuldenfrei und Sie besitzen dann eine Wohnung im Wert von 609.052 Euro.
      • Als Mieter dagegen wird Ihre monatliche Kaltmiete von 1.000 Euro durch eine jährliche Mietsteigerung von 1,5 Prozent auf 1.539,97 Euro ansteigen. Wenn Sie Ihr Eigenkapital und die Differenz zwischen den Mehrausgaben als Käufer und Ihrer Miete regelmäßig angelegt haben, sparen Sie durch die Finanzierung ein Vermögen von 252.178 Euro an.

      Tipp: Mieten oder kaufen – das ist hier die Frage!

      Möchten Sie selbst wissen, wie sich die Alternativen Mieten oder Kaufen bei Ihnen finanzielle auswirken? Dann nutzen Sie unseren Mieten oder Kaufen Rechner.

      Die Hürden der Baufinanzierung

      Eine Baufinanzierung bekommen Sie nicht mit einem Fingerschnippen – dafür ist die Laufzeit in aller Regel viel zu lang und die Kreditsumme zu hoch. Es gibt aber Situationen, die Ihnen ganz klare Vorteile bringen und Ihnen für Ihre Baufinanzierung den Weg bereiten können.

      Diese Punkte lassen Sie beim Finanzierungsgespräch punkten:

      • Eine feste Anstellung oder ein Beamtenstatus
      • Ihr Vorhaben, die Immobilie selbst zu nutzen
      • Ein hohes Festgehalt
      • Die Wahl einer Immobilie in einer guten Lage oder Immobilien in einem sehr guten Zustand
      • Eine sehr gute Bonität – sprich ein hoher Schufa-Score

      Wenn Sie einige dieser Punkte mitbringen, haben Sie schon einmal gute Karten für Ihre Baufinanzierung. Bereiten Sie sich für Ihre Baufinanzierung von vornherein vor und sammeln Sie die entsprechenden Nachweise: Also den Arbeitsvertrag, Ihre Gehaltsnachweise, Ihren Schufa-Nachweis und bringen Sie das Exposee Ihres Wunschobjekts mit.

      Doch auch wenn Sie nicht all diese Punkte erreichen, müssen Sie den Kampf um Ihre Baufinanzierung nicht ohne einen Versuch aufgeben. Mögliche Situationen und Lösungsansätze könnten sein:

      Sie befinden sich noch in Probezeit.

      Sie sind selbstständig oder Freiberufler:

      Sie haben sehr hohe variable Gehaltsanteile:

      Immobilien in einem schlechten Zustand:

      Immobilien in schlechten Lagen:

      Baufinanzierung – Eigenkapital wirkt Wunder – bei der Tilgung und auch beim Zins!

      Sie haben es schon im Beispielfall bei der „Problemgruppe“ Selbstständige und Freiberufler gelesen: Eigenkapital wirkt Wunder! Wenn nur eine Teilsumme der Immobilie oder des Bauvorhabens über die Baufinanzierung läuft und ein weiterer Teil über das Eigenkapital gedeckt wird, stehen Sie vor den Banken besser da. Sprich: Je mehr Eigenkapital Sie aufbringen können, desto besser wirkt sich das auf Ihre Kreditkosten aus. Denn die Kosten sinken, wenn Sie mehr Eigenkapital einbringen: Sie müssen weniger Kredit aufnehmen und zahlen entsprechend weniger Zinsen. Und das Risiko für die Bank ist geringer und somit erhalten Sie bessere Zinsen für die Baufinanzierung. Schon ein Absenken der Beleihungsgrenze von 80 auf 60 Prozent senkt den Zins um bis zu 0,3 Prozentpunkte. Dieser Zinsvorteil ist in der Regel über die gesamte Laufzeit mehrere 1.000 Euro wert! Entsprechend zahlen Sie natürlich bei Baufinanzierungen ohne Eigenkapital einen höheren Zins.

      Doch was zählt eigentlich zum Eigenkapital? Eigenkapital ist das Geld, das nicht von der Bank zur Verfügung gestellt wird, sondern aus dem eigenen Vermögen stammt. Darunter fallen Guthaben in Form von Festgeld, Tagesgeld oder Sparkonten bei Banken und Sparkassen. Aber auch Auszahlungen aus einer Lebensversicherung oder vorhandenes Bargeld können als Eigenkapital eingesetzt werden. Ihre Alternativen sind Darlehen Ihres Arbeitgebers, Kredite von Freunden oder Verwandten. Und hätten Sie es gewusst? Ein bereits erworbenes Baugrundstück zählt ebenfalls zum Eigenkapital – ebenso wie eigene Arbeitsleistungen beim Bau eines Eigenheims.

      Baufinanzierung: Die wichtigsten Fragen und Antworten

      Baufinanzierung – welche Zinsbindungsfrist ist zu empfehlen?

      Bei dieser Frage gibt es eine Faustregel: Stehen die Bauzinsen bei Abschluss des Darlehens hoch und es ist ein sinkendes Zinsniveau zu erwarten, sind eher kurze Sollzinsbindungen von drei bis fünf Jahren zu empfehlen. Umgekehrt gilt: Sind die Zinsen für Baufinanzierungen aktuell niedrig, sollen aber wieder steigen, sind lange Zinsbindungen die erste Wahl. Aktuell ist eine lange Zinsbindungsdauer für viele Bauherren die bessere Alternative. Gerade jetzt, wo die Zinsen für eine Baufinanzierung niedrig sind, lohnt sich eine lange Sollzinsbindung. Diese gibt Ihnen die Möglichkeit, sich für 20 oder 30 Jahre den günstigen Zinssatz von heute zu sichern und das Zinsänderungsrisiko zu minimieren.

      Worin liegt der Unterschied zwischen einem klassischen Kredit und einer Baufinanzierung?

      Die Begriffe Kredit und Baufinanzierung sind kein Synonym. Der Begriff Baufinanzierung beschreibt die gesamte Finanzierung eines Bauvorhabens, während sich der Begriff Kredit auf das eingeplante oder bereits eingebrachte Fremdkapital handelt, dass dem Kreditnehmer/Bauherren im Rahmen der Finanzierung zur Verfügung gestellt wird oder bereits zur Verfügung steht.

      Baufinanzierung: Wie funktioniert die Tilgung?

      Die monatliche Rate für die Baufinanzierung setzt sich aus den Zinsen und der Tilgung zusammen. Gerade aktuell wird eine höhere Tilgung als 1 Prozent der Kreditsumme empfohlen, weil die Zinsen so gering sind. Geld, das nicht für Zinsen aufgewendet werden muss, kann in die Rückzahlung fließen. Der große Vorteil: Man ist seine Schulden schneller wieder los und zahlt damit auch insgesamt weniger Zinsen.

      Sind die Zinsen der Baufinanzierung festgeschrieben?

      Wie lange die Zinsen festgeschrieben sind, hängt von dem Darlehen ab, über das Ihre Baufinanzierung läuft. In der Regel gibt es fest vereinbarte Zeiträume von 5 bis 30 Jahren Zinsbindung. Es gibt auch Immobiliendarlehen, die keiner Zinsbindung unterliegen. In solchen Fällen setzen die Banken auf eine variable Verzinsung, die in Abständen von drei oder sechs Monaten an die Marktkonditionen angepasst werden. Wegen des erhöhten Risikos ist diese Variante nur bei sehr kurzen Finanzierungszeiträumen, wie beispielsweise bei einer Zwischenfinanzierung, zu empfehlen.

      Baufinanzierung: Welche Darlehensformen gibt es?

      Es gibt verschiedene Darlehensformen, die die Baufinanzierung gestalten können:

      • Das Annuitätendarlehen: Der Klassiker unter den Finanzierungsprodukten, bei dem das Darlehen Monat für Monat getilgt wird, mit Zinsbindungen bis zu 30 Jahren.
      • Anschlussfinanzierung: Die Anschlussfinanzierung kann zum Beispiel über das Forward-Darlehen vorgenommen werden. Hiermit können Sie sich bis zu 54 Monate im Voraus den Zinssatz von heute für Finanzierungen von morgen sichern.
      • Flex-Darlehen: Sehr günstige Zinsen mit 100 Prozent Sondertilgungsmöglichkeit.
      • Kombi-Darlehen: Hierbei handelt es sich um ein Annuitätendarlehen mit bis zu 50 Prozent variablem Anteil, für mehr Spielraum bei der Sondertilgung.
      • Volltilger-Darlehen: Bei dieser Finanzierungsvariante bewirkt der erhöhte Tilgungsanteil eine Darlehensrückzahlung bereits während der ersten Zinsbindungsperiode.
      • Familien-Hypothek: Das ist eine gesonderte Form für Familien mit Kindern. Sie erhalten einen Zinsabschlag von 0,05 Prozent auf den Darlehensbetrag und 10 Prozent Sondertilgungsmöglichkeit. Außerdem ist der Sollzins bis zur vollständigen Tilgung des Darlehens garantiert.
      • Konstant-Darlehen: Ein Kredit mit garantierter Rate und garantiertem Zinssatz für die gesamte Darlehenslaufzeit.

      Kann ich eine Baufinanzierung auch für Immobilien im Ausland bekommen?

      Das können Sie. Allerdings ist die Abwicklung deutlich komplizierter, gerade wenn es sich um ein Ferienhaus außerhalb der EU handelt. Sie haben dann zum Beispiel mit Fremdwährungsrisiken zu tun. Gute Chancen haben allerdings Hauseigentümer, wenn das eigene Haus oder die Wohnung für die Immobilie im Ausland als Sicherheit eingesetzt wird. Dazu muss das Heim praktisch schuldenfrei sein. Es wird eine Hypothek auf das Haus oder Wohnung aufgenommen, mit dem Ziel die Auslandsimmobilie zu bezahlen.

      Wie funktionieren Sondertilgungen?

      Das Recht auf Sondertilgungen sollten Sie sich in jedem Fall einräumen. Hierbei können Sie zusätzlich verfügbar gewordenes Kapital – etwa aus einem Erbe, aus Boni oder der Lebensversicherung – einsetzen, um einen größeren Teil des Kredits zu tilgen.

      Wie setzt sich der Zinssatz bei der Baufinanzierung zusammen? Vorfälligkeitsentschädigung – was ist das eigentlich? Wie teuer sind die Bereitstellungszinsen? Antworten auf diese und viele weitere Fragen finden Sie in unseren Ratgebern über Baufinanzierung.

      Welche Finanzierungsfehler sollten Sie vermeiden? Wie sieht die optimale Baufinanzierung aus? Wie finden Sie die richtige Tilgungsstrategie? All das erfahren Sie unter Aktuelles über die Baufinanzierung.

      Источники: http://www.immobilienscout24.de/baufinanzierung/, http://www.vergleich.de/baufinanzierung-vergleich.html, http://www.biallo.de/baufinanzierung/

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here