Sparkasse hauskredit ohne eigenkapital

    0
    8

    Baufinanzierung ohne Eigenkapital

    Baufinanzierung ohne Eigenkapital

    • Von: Finanztip-Redaktion

    Das Wichtigste in Kürze

    • Eine Baufinanzierung mit wenig oder ohne Eigenkapital ist grundsätzlich möglich.
    • Für das erhöhte Risiko verlangen die Banken allerdings deutliche Zinsaufschläge.
    • Prüfen Sie deshalb alle Möglichkeiten, um das Haus oder die Wohnung mit mehr Eigenkapital zu finanzieren.
    • Eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital ist riskant: Wenn die Bauzinsen steigen, wird die Anschlussfinanzierung teuer.
    • Informieren Sie sich deshalb bei einer Baufinanzierung ohne Eigenkapital vorab bei einem der großen Finanzierungsvermittler, was möglich ist. Unsere Empfehlungen sind Dr. Klein, Interhyp und Planethyp.

    Unser Tipp: Bleiben Sie zum Thema Baufinanzierung immer auf dem Laufenden – mit unserem kostenlosen Newsletter!

    Wegen der steigenden Immobilienpreise interessieren sich immer mehr Menschen für den Kauf einer Immobilie. Aber was tun, wenn man nur wenig Eigenkapital hat oder es gerade nicht verfügbar ist – zum Beispiel, weil es in einer Lebensversicherung steckt? In diesem Ratgeber zeigen wir Ihnen, welche Möglichkeiten es gibt, eine Immobilie mit wenig oder sogar ganz ohne Eigenkapital zu erwerben und ob das überhaupt empfehlenswert ist.

    Banken finanzieren 100 Prozent des Kaufpreises – und mehr

    Bei vielen Banken ist eine Finanzierung bis zu 100 Prozent des Kaufpreises möglich, sofern Sie über eine stabile und ausreichend hohe Einkommenssituation verfügen. Das gilt nicht nur für Direktbanken auch für große Filialbanken. Auch viele Sparkassen und Volksbanken sind bei guten Kunden bereit, den vollen Kaufpreis zu finanzieren.

    Allerdings ist der Erwerb einer Immobilie mit einer Reihe von Nebenkosten für Makler, Notar, Grundbuch oder Grunderwerbsteuer verbunden, die je nach Bundesland bis zu zehn Prozent und mehr des Kaufpreises ausmachen können:

    * Die Notar- und Grundbuchkosten berechnen sich immer nach dem tatsächlichen Aufwand des Grundbuchamts und des Notars. Die angegebenen 2 Prozent stellen somit nur einen Richtwert beim Immobilienkauf dar.

    ** Die angegebenen Werte sind Durchschnittswerte. Die Höhe der Käuferprovision ist nicht gesetzlich geregelt. Sie kann daher im Einzelfall abweichen. Die verwendeten Daten wurden bereitgestellt von Immoverkauf24.de.

    Wenn die Bank 100 Prozent des Kaufpreises finanziert, müssen Sie diese Nebenkosten also noch aus Ihrem Eigenkapital bezahlen.

    Manche Banken gehen noch einen Schritt weiter und bieten Finanzierungen von mehr als 100 Prozent des Kaufpreises an. Voraussetzung ist allerdings eine stabile Einkommenssituation und eine werthaltige Immobilie.

    Achtung: Hohe Zinsaufschläge

    Allerdings verlangen die Banken hierfür deutliche Zinsaufschläge, da sie dadurch ein deutlich höheres Risiko eingehen:

    ¹ Finanztip-Berechnung, Annahmen: 10 Jahre Zinsbindung, 300.000 Euro Kaufpreis, 1 Prozent Tilgung, eigengenutzte Wohnung in München

    Diese Zinsaufschläge sehen auf den ersten Blick nicht gravierend aus, haben es aber in sich. Ein Beispiel: Durch den Sprung von 90 auf 100 Prozent des Kaufpreises erhöht sich der Zinssatz um 0,2 Prozentpunkte. Das klingt zunächst nicht nach viel, allerdings gilt dieser Zinsaufschlag für das gesamte Darlehen. Wenn man diese Mehrbelastung nur auf die zusätzlichen 10 Prozent des Darlehens umlegt, die zwischen 90 und 100 Prozent des Kaufpreises liegen, beträgt der Zinssatz für diesen zusätzlichen Teil des Darlehens satte 4,24 Prozent!

    Anders ausgedrückt: 100 Prozent zu 2,44 Prozent sind das Gleiche wie 90 Prozent zu 2,24 Prozent und 10 Prozent zu 4,24 Prozent. Das liegt deutlich über dem, was Sie im Regelfall nach Steuern für Ihre Geldanlage bekommen. Daher sollten Sie Ihre Darlehenssumme immer so gering wie möglich wählen und sämtliche liquiden Mittel, die Ihnen zur Verfügung stehen, zur Finanzierung der Immobilie einsetzen.

    Wenn Sie Geld in einer Kapitallebensversicherung angespart haben, sollten Sie auch diese zu Geld machen. Wie das geht, erfahren Sie in unserem entsprechenden Ratgeber.

    Unterschätzen Sie die Risiken nicht

    Verbraucherschützer warnen immer wieder davor, eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital abzuschließen. Wir teilen viele dieser Bedenken, denn dieser Weg kann schnell zu einer Existenzbedrohung werden, wenn

    • Sie die laufenden Raten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können und
    • die Immobilienpreise nicht weiter steigen.

    Bank kann sogar kündigen!

    Laut § 490 BGB kann die Bank nicht nur Zusatzsicherheiten verlangen, sondern das Darlehen sogar fristlos kündigen, wenn „in den Vermögensverhältnissen des Darlehensnehmers oder in der Werthaltigkeit einer für das Darlehen gestellten Sicherheit eine wesentliche Verschlechterung eintritt oder einzutreten droht“.

    Denn falls Sie die Raten nicht mehr bedienen können, wird die Bank Ihre Immobilie zwangsversteigern und daraus die offenen Forderungen bedienen. Der Erlös einer Zwangsversteigerung liegt aber in der Regel 10 bis 20 Prozent unter dem Marktwert. Außerdem fallen weitere Kosten an, die ebenfalls aus dem Erlös bezahlt werden müssen. Bei konstanten Immobilienpreisen führt das dazu, dass die Einnahmen aus der Zwangsversteigerung nicht ausreichen, um die Forderung der Bank zu begleichen. Und da Sie bei einer Immobilienfinanzierung mit Ihrem gesamten Vermögen haften, wird die Bank den Restbetrag von Ihnen einfordern. Sofern dann keine weiteren Mittel vorhanden sind, führt das dann schnell in die Privatinsolvenz.

    Das kann sogar dann passieren, wenn Sie die Raten weiterhin bedienen, die Immobilie aber deutlich an Wert verliert. Denn Banken sind verpflichtet, die Sicherheiten für ihre Kredite immer wieder neu zu bewerten. Sinkt der Wert der Immobilie im Vergleich zur Höhe des Darlehens, steigt das Risiko für die Bank. Um sich gegen dieses Risiko abzusichern, beinhalten die meisten Baufinanzierungsverträge ein Recht für die Bank, weitere Sicherheiten einzufordern. Haben Sie dann kein weiteres Vermögen, das Sie der Bank als Sicherheit anbieten können, kann die Bank eine Zwangsvollstreckung veranlassen – obwohl Sie die laufende Rate weiterhin bezahlen! Eine Baufinanzierung ohne Eigenkapital ist daher ein risikoreiches Geschäft, das Sie nur dann in Erwägung ziehen sollten,

    • wenn Sie sicher sind, dass Sie die Darlehensrate immer bedienen können und
    • wenn Sie überzeugt sind, dass die Immobilienpreise in den nächsten Jahren deutlich steigen werden.

    Unser Tipp: Bleiben Sie zum Thema Baufinanzierung immer auf dem Laufenden – mit unserem kostenlosen Newsletter!

    Wenn Sie es trotzdem wagen: So finden Sie das beste Angebot

    Die Suche nach dem günstigsten Anbieter für eine Baufinanzierung mit wenig oder ohne Eigenkapital ist deutlich komplexer als die Suche nach einer normalen Baufinanzierung. Das liegt daran, dass die wenigsten Banken ihre Zinsen für diese Art von Kredit veröffentlichen. Die Suche nach dem besten Anbieter gerät daher schnell zur Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Daher empfehlen wir unbedingt die Zusammenarbeit mit einem professionellen Kreditvermittler. Sie besitzen eigene Datenbanken, in denen sie die Richtlinien und Zinsberechnungen einer Vielzahl von Anbietern abgespeichert haben. Dadurch können sie jederzeit ermitteln, welche Kreditgeber Ihnen aktuell das gewünschte Darlehen zusagen würden und zu welchen Zinssätzen. Das ist ein enormer Mehrwert, den Sie unbedingt für sich nutzen sollten. Denn am Ende können nur diese Vermittler einen wirklichen Vergleich bieten.

    Wir haben uns die verschiedenen Anbieter angesehen und vor allem auf ihre Leistungsfähigkeit in diesem speziellen Segment überprüft. Die folgenden Vermittler empfehlen wir Ihnen:

    • Allfinanzvermittler, spezialisiert auf Baufinanzierung
    • kostenlose und unverbindliche Beratung
    • arbeitet überwiegend mit selbstständigen Beratern
    • mehr als 300 Finanzierungspartner, darunter Sparkassen und Volksbanken
    • telefonische Beratung und Vor-Ort-Beratung in über 200 Niederlassungen bundesweit
    • zusätzlich auch Beratung zuhause beim Kunden möglich
    • spezialisiert auf Baufinanzierung
    • kostenlose und unverbindliche Beratung
    • arbeitet ausschließlich mit angestellten Beratern
    • mehr als 400 Finanzierungspartner, darunter Sparkassen und Volksbanken
    • telefonische und Vor-Ort-Beratung an mehr als 100 Standorten bundesweit

    Unternehmen der Planethome-Gruppe

    • spezialisiert auf Baufinanzierung
    • kostenlose und unverbindliche Beratung
    • arbeitet ausschließlich mit angestellten Beratern
    • mehr als 220 Finanzierungspartner, darunter Sparkassen und Volksbanken
    • telefonische und Vor-Ort-Beratung in 14 Niederlassungen bundesweit

    Finanzierungen über 100 Prozent mit Nachrangdarlehen

    Eine Alternative, wie Sie mehr als 100 Prozent des Kaufpreises finanzieren können, bieten sogenannte Nachrangdarlehen. Diese werden von Banken vergeben, die sich speziell auf das risikoreichere Segment des Baufinanzierungsmarkts konzentrieren und damit eine gute Ergänzung zu den eher sicherheitsorientierten klassischen Kreditgebern darstellen.

    Das Prinzip funktioniert so: Sie besorgen sich für einen Teil des Kaufpreises (zum Beispiel 80 Prozent) bei einer normalen Bank oder Sparkasse ein Hypothekendarlehen, das durch die Immobilie besichert wird. Zusätzlich nehmen Sie bei einem Spezialanbieter ein weiteres Darlehen auf (zum Beispiel für weitere 40 Prozent des Kaufpreises), das nicht durch die Immobilie besichert ist. Da im Falle einer Zahlungsunfähigkeit zuerst die Forderungen der Bank mit dem Hypothekendarlehen beglichen werden und erst danach die des Spezialanbieters, wird dieses Darlehen als „nachrangig“ bezeichnet. Es ist aus Sicht der Bank deutlich risikoreicher und daher eher mit einem klassischen Ratenkredit vergleichbar. Der größte Anbieter in diesem Bereich ist die Hanseatic Bank mit ihrem Eigentümerdarlehen. Dieses gibt es von 5.000 bis 50.000 Euro.

    Vermittler wie Interhyp arbeiten mit der Hanseatic Bank zusammen und können Ihnen entsprechende Kombinationen anbieten. Eine Zusammenarbeit mit einem Vermittler ist sehr sinnvoll, denn die Koordination von zwei Darlehensgebern ist deutlich komplexer als der Antrag bei einer einzelnen Bank.

    Aber auch hier gilt: Die zusätzliche Zinsbelastung für das Nachrangdarlehen ist hoch. Sie sollten dieses nur in Erwägung ziehen, wenn Sie kein weiteres Vermögen haben, das Sie zu Geld machen können. Und: Das erhöhte Risiko einer Privatinsolvenz bleibt auch hier bestehen und ist daher nur unter den oben bereits erwähnten Einschränkungen sinnvoll.

    Sollen wir Sie

    Einmal pro Woche die wichtigsten Verbraucher-Tipps – kostenlos und werbefrei direkt in Ihr Postfach.

    Vielen Dank für Ihre Anmeldung

    Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse

    1. Schauen Sie gleich in Ihrem Postfach nach.
    2. Öffnen Sie die Mail von Finanztip Newsletter.
    3. Klicken Sie auf den Bestätigungslink.

    Schauen Sie bitte auch im Spam-Ordner nach.

    Das könnte Sie auch interessieren

    Noch mehr sparen mit Finanztip

    Weitere Themen

    Finanztip Newsletter

    • Jede Woche die besten Tipps
    • Absolut kostenlos
    • 100% werbefrei

    Kostenlos anmelden

    Artikel verfasst von

    Die Experten für Verbraucherfinanzen

    Die Finanztip-Redaktion besteht aus einem Team von Experten, die völlig unabhängig für Sie recherchieren, damit Sie die beste Entscheidung treffen können. Die Experten arbeiten in den Teams Bank & Geldanlage, Versicherung & Vorsorge, Recht & Steuern sowie Energie/Reise/ Mobilität & Medien. Bei der Wahl der Zeitschrift „Wirtschaftsjournalist“ zur Wirtschaftsredaktion des Jahres belegte die Redaktion 2015 den zweiten Platz.

    Vollfinanzierung

    Die Vollfinanzierung ist eine Form von Immobilienfinanzierung, bei der kein Eigenkapital mit in das Konzept der Immobilienfinanzierung eingebracht werden muss. Unterschieden wird zwischen der Finanzierung, bei der die Bank alle Kosten, inklusive der Nebenkosten für Makler, Notar, Gericht sowie Steuern trägt, und zwischen jener, bei der der Käufer die Kaufnebenkosten selbst trägt. Die erste Art der Vollfinanzierung wird jedoch immer seltener von den Banken angeboten.

    Behalten Sie die Kontrolle über Ihre finanziellen Mittel.

    Ermitteln Sie den für Sie passenden Zins- und Tilgungsanteil.

    Lassen Sie sich kostenlos einen Annuitäten und Tilgungsplan erstellen.

    Finden Sie den Anbieter mit den besten Konditionen.

    Vollfinanzierung – Ohne Eigenkapital die Wunschimmobilie finanzieren

    Aufbau der Vollfinanzierung ohne Eigenkapital

    Die Bezeichnung Vollfinanzierung bezieht sich darauf, dass die Immobilie vollständig und ohne Eigenkapital durch einen Kredit finanziert wird. In der Praxis beträgt die Darlehenssumme zwischen 100 bis 110 Prozent des Kaufpreises. Unabhängig davon kann der Immobilienkäufer oder Bauherr die Darlehensart wählen. Die übliche Darlehensform für einen Immobilienfinanzierung ist das Annuitätendarlehen.

    Eine Vollfinanzierung ist – wie die Finanzierung mit Eigenkapital – mit Finanzierungskosten verbunden. Zinsen, Bearbeitungsgebühren, Bereitstellungsgebühren und eventuelle Versicherungsprämien für eine Restschuldversicherung werden fällig. Die geforderten Zinsen sind bei einer Finanzierung ohne Eigenkapital jedoch etwas höher als bei herkömmlichen Krediten. Das wirkt sich direkt auf die monatlichen Kosten bei der Kredittilgung aus, die dann entsprechend höher liegen.

    Warum das Angebot an Vollfinanzierungen inklusive Nebenkosten sinkt

    Dass die Banken immer weniger 110-prozentige Vollfinanzierungen anbieten, liegt vor allem daran, dass diese eine erhöhte Unsicherheit bedeuten. Für Banken gilt nur die Immobilie an sich als Sicherheit – die mitfinanzierten Nebenkosten jedoch nicht. Würde also der Kaufpreis eines Hauses 250.000 Euro betragen und die Kaufnebenkosten beispielhafte zehn Prozent dessen, würde der Bank eine Unsicherheit von 25.000 Euro entstehen. Dieser Betrag bedeutet deswegen eine Unsicherheit für das Kreditinstitut, weil er im Falle einer Insolvenz des Kreditnehmers verloren ginge.

    Selbst wenn der eigentliche Wert der Immobilie höher liegt als ihr Verkaufspreis, setzen die Banken nach dem Niederstwertprinzip immer nur den Kaufpreis der Immobilie an – in diesem Fall 250.000 Euro. Aus diesem Grund wird diese 110 prozentige Finanzierung inklusive Kaufnebenkosten meist nur an Personen mit einer hohen Bonität vergeben, die eine hochwertige Immobilie in guter Lage erwerben wollen. Wenn Käufer und Verkäufer miteinander verwandt sind, erleichtert dies die Vergabe dieser Art von Vollfinanzierung ohne Eigenkapital.

    Zinsen vergleichen

    Ihre Vorteile

    Vergleichen Sie Anbieter in Ihrer Region.

    Erhalten Sie Informationen zu Jahreszins, Monatsraten und Bonitätsvoraussetzungen.

    Profitieren Sie von den Erfahrungen anderer.

    Kredit berechnen

    Ihre Vorteile

    Ermitteln Sie, wie hoch Ihr Darlehen sein kann.

    Baukredit-Konditionen online kalkulieren, statt selbst zu rechnen.

    Erhalten Sie einen detaillierten Tilgungsplan.

    Tilgungsrate entsprechend der monatlichen Belastungsgrenze wählen

    Der Rückzahlungszeitraum ist durch das größere Kreditvolumen bei einer Vollfinanzierung ohne Eigenkapital deutlich größer, als bei einem Eigenkapitalanteil von 20 bis 30 Prozent. Aus diesem Grund ist es ratsam, den Tilgungsanteil der monatlichen Raten nicht zu klein zu wählen, damit sich die Kreditrückzahlung nicht überdurchschnittlich lange herauszögert. Mit einer höheren Tilgungsrate erhöht sich jedoch die monatliche Belastung.

    Ein Beispiel: Die Darlehenssumme beträgt 200.000 Euro und die Zinsen drei Prozent. Bei einer Tilgungsrate von einem Prozent muss circa eine Monatsrate von 667 Euro gezahlt werden. Bei einer zweiprozentigen Tilgungsrate würde die monatliche Rate circa 833 Euro entsprechen. Zu beachten ist dabei, dass die Höhe der Rückzahlungen die monatlichen Belastbarkeitsgrenzen der Darlehensnehmer nicht überschreiten sollte. Die persönliche monatliche Belastbarkeit und damit auch die mögliche Tilgungsrate können durch eine Haushaltsrechnung bestimmt werden.

    Wie kann ich meine monatliche Belastbarkeit effizient berechnen?

    Um eine Baufinanzierung fundiert und mit möglichst wenig Risiko planen zu können, sollte der Kreditnehmer frühzeitig den eigenen Haushalt konsolidieren. Eine detaillierte Auswertung aller Einkommen und Ausgaben ist entscheidend, um Fehler in der Kostenberechnung bereits von Beginn an zu verhindern. Um nicht ausschließlich auf die Kompetenz und Zeit von privaten Beratern oder Mitarbeitern der umliegenden Bankfilialen angewiesen zu sein, gibt es seit ein paar Jahren zahlreiche Baufinanzierungsrechner im Internet, die für unterschiedlichste Aufgaben geeignet sind.

    Baufinanzierungsrechner für eine passgenaue Kalkulation nutzen

    Gerade bei einer Vollfinanzierung ohne Eigenkapital sollten die Konditionen für Zinsbindung und Tilgung genau ausgewertet werden. Auf ImmobilienScout24 kann der Kreditnehmer aus zahlreichen Rechnertypen auswählen – jeder auf einen bestimmten Zweck zugeschnitten. Um bewerten zu können, ob der Darlehensnehmer die anfallenden monatlichen Belastungen stemmen kann, ist demnach zu Beginn der Haushaltsrechner ein nützliches Werkzeug. Neben sämtlichen Einkünften werden auch detaillierte Informationen zu den laufenden Wohn- und Wohnnebenkosten abgefragt, sowie Kosten für Bekleidung, Freizeitaktivitäten, Nahrungs- und Genussmittel, Kommunikation und Mobilität.

    Auf diese Weise kann der Kreditnehmer sich genau vor Augen führen, welche Kosten er im Hinblick auf die Baufinanzierung im Monat verkraftet. Oftmals zeigen sich hier schon Fehleinschätzungen, die im späteren Verlauf vor allem bei einer Vollfinanzierung ohne Eigenkapital zu erheblichen Problemen und im schlimmsten Fall zum Verlust des Objekts führen können.Im Anschluss kalkuliert der Darlehensrechner den maximalen Kaufpreis, den eine Immobilie für den Kreditnehmer kosten darf.

    Tilgungsrechner für die individuelle Belastbarkeit zurate ziehen

    Erst jetzt ist die Datenlage detailliert genug, um mit dem Tilgungsrechner unterschiedlichste Varianten der Tilgung durchzuspielen. Grundsätzlich ist bei der Feststellung der monatlichen Belastbarkeit eines besonders zu beachten: Die Höhe des in Anspruch genommenen Darlehens sollte nie knapp bemessen sein, sondern immer über dem eigentlich benötigten Kaufpreis oder den Baufinanzierungskosten liegen. Schließlich ist eine Rückzahlung von nicht mehr benötigten Kreditsummen wesentlich günstiger für den Verbraucher, als eine kostspielige Anschlussfinanzierung aufgrund eines zu niedrig angesetzten Darlehens.

    Für wen ist die Vollfinanzierung ohne Eigenkapital geeignet?

    Die Vollfinanzierung ohne Eigenkapital richtet sich besonders an Personen mit gesicherten Einkommensverhältnissen, die eine gute bis sehr gute Bonität aufweisen. Auch die Beschaffenheit der Immobilie ist entscheidend für die Vergabe einer Vollfinanzierung. Ein baufälliges Haus in schlechter Lage wird keine Bank voll finanzieren. Grund dafür ist, dass häufig die Immobilie selbst die Kreditsicherheit darstellt. Eine minderwertige Immobilie kann die Bank bei Zahlungsunfähigkeit des Darlehensnehmers oft nur mit Verlusten weiterverkaufen.

    Für eine Vollfinanzierung ohne Eigenkapital ist es weiterhin wichtig, dass die Vermögenswerte des potenziellen Käufers seine monatlichen Verbindlichkeiten, wie etwa weitere Ratenkredite und Schulden, stets übersteigen. So bedeuten etwaige Versicherungen, Sparguthaben und weitere Immobilien eine zusätzliche Sicherheit, welche die Kreditvergabe erleichtert.

    Tipp: Alle Finanzierungsmöglichkeiten sollten geprüft und verschiedene Anbieter vor Abschluss eines Vertrages miteinander verglichen werden. Erst auf Grundlage dessen kann die optimale Baufinanzierung ermittelt werden.

    Gefahren einer Vollfinanzierung

    Die Restschuldversicherung zählt zu den gängigsten Kreditversicherungen bei der Baufinanzierung. Hierbei wird auf die Person des Kreditnehmers eine Versicherung im Falle einer schwerwiegenden Krankheit oder bei Arbeitslosigkeit abgeschlossen, die dann ausstehende Ratenzahlungen für laufende Kreditverträge übernimmt. Im Todesfall decken derartige Versicherungen dann auch die Begleichung der gesamten Restschuld ab. Sie dienen sowohl dem Kreditnehmer und seinen Angehörigen als finanzielle Absicherung, als auch dem Kreditgeber, der das Ausfallrisiko von Rückzahlungen so minimiert und eine Restschuldversicherung daher auch oft im Kreditvertrag als obligatorisch angibt.

    Mittlerweile werden jedoch nicht nur klassische Risiken wie Todesfall oder Arbeitsunfähigkeit, sondern auch verschiedene Formen weiterer Gründe für eine Zahlungsunfähigkeit bedacht. Dazu gehören etwa unverschuldete Arbeitslosigkeit oder schwerwiegende Krankheiten wie Krebs und Schlaganfall. Daneben werden nicht selten diverse Beistandsleistungen gewährt, die sich von Anbieter zu Anbieter unterscheiden können, allgemein jedoch zur erneuten Integration ins Arbeitsleben dienen.

    Weitere Absicherungsmöglichkeiten abwägen

    Daneben locken viele weitere Modelle von Risikolebensversicherungen und Berufsunfähigkeitsversicherungen privater Gesellschaften mit attraktiven Konditionen zur Absicherung diverser Risiken bei einer Vollfinanzierung bei der Baufinanzierung. Ähnlich wie bei der Restschuldversicherung, sollten Verbraucher auch hier genau die einzelnen Angebote miteinander vergleichen und vor allem darauf achten, dass die teilweise enorm hohen Beiträge nicht immer lohnenswert sind und ein Bauvorhaben unter Umständen auch behindern können. Zudem führt der Abschluss eines derartigen Versicherungsmodells nicht automatisch zu einem besseren Kreditscoring seitens der geldgebenden Unternehmen.

    Ob und inwiefern eine Restschuldversicherung bei einer ohnehin schon belastenden Vollfinanzierung mit einer zumeist hohen anfänglichen Tilgungsrate sinnvoll erscheint, muss daher vom Kreditnehmer im Vorfeld der Baufinanzierung genauestens abgewogen werden.

    Nachteile der Vollfinanzierung

    Da überhaupt kein Eigenkapital in die Immobilienfinanzierung eingebracht wird, fällt der von der Bank vergebene Finanzierungzins meistens sehr hoch aus. Außerdem entstehen durch die hohe Finanzierungssumme oft auch hohe Zinsbeträge, die über viele Jahre mit hohen Raten beglichen werden müssen. Sollte es aufgrund persönlicher Engpässe im schlimmsten Falle zu einer Zwangsversteigerung kommen, bleiben oft noch viele Schulden übrig, die der Finanzierungsnehmer zu tragen hat. Aus diesen Gründen sollte der Abschluss einer Vollfinanzierung für eine Baufinanzierung immer gut durchdacht und geplant werden.

    In 5 Rechner-Schritten zur soliden Finanzplanung

    1. Haushaltsrechner – Regelmäßiges, planbares Einkommen und fixe Ausgaben – Diese Rechnung bildet die Basis für eine solide Finanzplanung.

    Bleiben Sie mit uns auf dem neusten Stand

    Weitere Finanzierungsrechner

    Seiteninformation

    Europaweit der größte Online-Automarkt – AutoScout24

    Transparenz und Sicherheit bei Finanzentscheidungen – FinanceScout24

    Scout24 ermöglicht Menschen, ihre Träume von Immobilien & Autos zu verwirklichen.

    Hauskauf ohne Eigenkapital?

    Parallel legen wir denselben Betrag auf Bausparverträge, in 10 Jahren schulden wir dann um.

    Aber natürlich kann man auch die Kaufnebenkosten finanzieren.

    – die Zinsen bekommst Du 10 Jahre fest, evtl. auch 15 Jahre, aber danach hast Du ein Risiko

    – zumindest etwas Eigenkapital musst Du haben, da Dir sonst die Sicherheiten fehlen usw. (Nebenkosten wurde oben ja schon genannt).

    Wirklich nicht böse gemeint, aber Finanzierungen ohne oder mit minimalem Eigenkapital haben zu den Finanzkrise in USA (Lehmans) und zur aktuellen Immobilienblase in Spanien geführt. Das ist absolut riskant: wenn man bisher keine Rücklagen bilden konnte, wieso sollte sich in der Zukunft alles selbst finanzieren? Die aktuell billigen Zinsen basieren auf der augenblicklichen Geldschwemme durch die EZB an die Banken. Das sind keine verläßlichen Marktbedingungen. Ich würde es nicht tun.

    Nö, würde ich nie und nimmer machen!

    Ich bin der Meinung, dass mind. 1/3 EK vorhanden sein sollte.

    wir haben vor zwei jahren unser EFH voll finanziert. Ich denke, dass hängt vom Einkommen ab. Den niedrigen, momentanen Zins bekommst du wahrscheinlich bei einer Vollfinazierung nicht. Wir haben 4%. Wir haben eine relativ hohe Rate gewählt und zahlen bis zur Rente ab. Sind aber beide schon um die 40. Wir haben 3 Kredite. Eine endet it 8 Jahren, der zweite in 13 Jahren sodass wir zum Schluss nur noch eine sehr geringe Restrate haben werden. Außerdem können wir Sondertilgungen leisten und sparen nebenher noch ein wenig für Urlaube und evtl. anfallende Reparaturen, die unser Haus künftig mit sich bringt.

    Ich würde auch abraten, Ihr seid nicht mehr so jung, wenn Dein Freund / Mann mit über 40 noch kein EK angespart hat, wie soll das dann bei einem Haus funktionieren?

    geh bitte mal zum unabhängigen finanzberater

    zumindest wenn es so ist wie ich es raus lese

    dann sparst du nämlich im mom 313€ im monat auf nem bausparvertrag an richtig ?

    auf ein bauspar an zu sparen wärend hypotheken laufen nützt zu 99% nur einen

    dein sachbearbeiter der dir das aufgeschwatzt hat

    den er kassiert die prämie für den bausparvertrag

    mit anderen worten es ist sehr selten das sowas wirklich was bringt

    aber fast ein standart was den kunden aufgeschwatzt wird

    Wieso habt Ihr denn jedes Jahr eine Mieterhöhung? Das ist doch gar nicht erlaubt.

    . Vielleicht meint sie die Gesamtmiete die jedes Jahr teurer wird, also wegen der Nebenkosten?

    Aber Nebenkosten zählen für mich nicht zur Miete.

    Warum ist das nicht erlaubt?

    Es könnte z. B. ein Staffelmietvertrag sein. Oder der Vermieter erhöht die Miete innerhalb der Kappungsgrenze. Alles ist möglich.

    Da würde ich mir eine Liste mit Vor- und Nachteilen von Mieten und Wohneigentum machen. Auch nicht vergessen, dass dein Kind schon bald Teenager ist und in ein paar Jahren sicherlich auszieht – gerade das sollte man beim Platzbedarf berücksichtigen.

    Die Frage nach dem fehlenden Eigenkapital wird auch jede seriöse Bank stellen.

    Bisher habe ich von solchen Vorhaben immer abgeraten.

    Mittelfristig bedeutet das eine starke Erhöhung der Inflation. 10, 20 oder gar 50 Prozent pro Jahr ist dann zwar blöd für die Sparer, aber gut für die Schuldner.

    Wir haben das gemacht, bei der örtlichen Sparkasse. Wir zahlen knapp 3.000 Euro im Monat.

    3000€

    Kein Problem Wir verdienen beide wirklich gut und können trotzdem gut leben. EK war nicht vorhanden, weil mein Mann erst kurz vor dem Hauskauf begonnen hat, zu arbeiten und wir vorher auch nie einen Hauskauf geplant hatten.

    Wow! Also wir verdienen auch ganz gut aber 3000€ Rate wären wohl nur drin wenn wir auf jeden Luxus, Urlaub etc. verzichten würden.

    Ich weiß nicht, wo Ihr wohnt, aber hier kostet eine Doppelhaushälfte wie unsere um die 400.000 Euro.

    Wir wohnen in Norbayern! Hier sind die Immobilienpreise komplett im Keller. Ein Grundstück bekommt man hier für 25-45€/m². Neue Bestandsimmobilien (unter 5 Jahre) kosten hier ca. 250.000-300.000€. Unser Haus ist 25 Jahre alt und hat inkl. Umbau/Renovierung auf den neuesten Stand 150.000€ gekostet.

    Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

    Forum: Haushalt & Wohnen

    In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

    Источники: http://www.finanztip.de/baufinanzierung/baufinanzierung-ohne-eigenkapital/, http://www.immobilienscout24.de/baufinanzierung/lexikon/vollfinanzierung.html, http://m.urbia.de/archiv/forum/th-3646433/hauskauf-ohne-eigenkapital.html

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here