Stiftung warentest kreditvergleich

    0
    50

    Kredite: Die besten Darlehen für Sie

    Alle Testergebnisse
    Produktgruppe
    Produktsuche
    1. Startseite Test
    2. Die monatliche Belastung ermitteln
    3. Rechner: Was die Umschuldung bringt
    4. Schufa­daten in Erfahrung bringen
    5. Kredite

    Sie benötigen einen Kredit? Dann sollten Sie die Angebote ver­gleich­en: Das Spar­potenzial ist riesig. Der Produktfinder Raten­kredite enthält die Effektivzins­sätze für Raten­kredite über 5 000, 10 000 und 20 000 Euro für verschiedene Lauf­zeiten – monatlich aktualisiert. Eine Tabelle zeigt, wie hoch Ihre monatliche Belastung je nach Kredit­wunsch ausfällt. Und ein Rechner ermittelt Ihnen, was die Umschuldung eines laufenden Kredits in ein besseres Angebot bringen würde.

    Mit wenigen Klicks zum besten Angebot

    Der Raten­kredit ist ein Darlehen, das die Bank in einer Summe auszahlt und das der Kunde in gleich­bleibenden monatlichen Beträgen zurück­zahlen muss. Vor der Auszahlung wird zwischen Bank und Kunde der Zins­satz und die Anzahl der Monats­raten fest­gelegt. Die Raten enthalten die Kredittilgung, die Zinsen und mögliche Gebühren des Kredit­institutes. Raten­kredite heißen auch Konsumenten­kredit, Anschaffungs­darlehen oder Verbraucherdarlehen. Um das individuell beste Angebot in der Daten­bank zu finden, reichen meist drei Filterklicks. Die Ergeb­nisse Ihrer Suche können Sie sich anschließend bequem als PDF auf dem eigenen Rechner speichern.

    Tipp: Nach Frei­schalten erhalten Sie auch einen großen Konditionen-Über­blick im Tabellenformat zum Download auf Ihren Rechner.

    Zwei Arten von Krediten

    Vor der Kredit­vergabe prüfen die Banken die Kreditwürdig­keit der Kunden. Sie wollen wissen, ob sie sich die monatlichen Raten über­haupt leisten können. Meist ist dafür eine Abfrage bei der Schufa notwendig. Zusätzlich unterscheiden die meisten Banken zwischen bonitäts­unabhängigen und bonitäts­abhängigen Konditionen.

    • Bonitäts­unabhängige Konditionen. Bonitäts­unabhängig bedeutet, dass für alle kreditwürdigen Kunden der gleiche Zins gilt, zu den Angeboten.
    • Bonitäts­abhängige Zinsen. Bei bonitäts­abhängigen Angeboten legt die Bank den Zins­satz individuell für den Kunden fest: Je besser dessen Bonität ist, umso güns­tiger wird der Kredit. Für solche Kredite finden Sie in der Daten­bank mehrere Werte: Dargestellt wird die Zins­spanne mit dem nied­rigsten und dem höchsten Zins, den die Bank vergibt. Und Sie finden einen sogenannten Zwei-Drittel-Zins. Das ist der Zins­satz, den Zwei­drittel der Kunden für einen Kredit dieser Höhe und Lauf­zeit bekommen. Er bietet Orientierung bei der Einholung eines Kredit­angebots und macht auch bonitäts­abhängige Angebote etwas vergleich­barer, zu den Angeboten.

    Wofür die Deutschen Geld leihen

    Das Auto ist und bleibt der Deutschen liebstes Kind. Wenn Sie auch eines anschaffen wollen, schauen Sie zunächst nach speziellen Auto­krediten. Die sind in der Regel güns­tiger. Die besten Angebote finden Sie im Infodokument Autokredite. Für alle anderen Wünsche taugen die meisten Angebote in dieser Daten­bank. Nur einige sind bestimmten Finanzierungs­vorhaben vorbehalten. So gibt es manche Kredite nur für die Modernisierung oder Ausstattung einer Wohnung und andere gibt es nur für die energetische Sanierung oder die Anschaffung etwa einer Solar­anlage. Diese Angebote sind in der Daten­bank gekenn­zeichnet.

    Jetzt freischalten

    Wie möchten Sie bezahlen?

    • Gutschein einlösen

    Preise inkl. MwSt.

    • kauft alle Testprodukte anonym im Handel ein,
    • nimmt Dienstleistungen verdeckt in Anspruch,
    • lässt mit wissenschaftlichen Methoden in unabhängigen Instituten testen,
    • ist vollständig anzeigenfrei,
    • erhält nur rund 9 Prozent ihrer Erträge als öffentlichen Zuschuss.

    Dieser Artikel ist hilfreich. 2189 Nutzer finden das hilfreich.

    Testsieger Kredite beim Kreditvergleich

    Heute haben die Verbraucher die Möglichkeit, online und ohne Kosten Kreditvergleiche durchzuführen. Für nahezu jede Kreditart werden solche Vergleiche angeboten, die dem Kunden dabei helfen, die günstigsten Angebote zu finden. Wenn man Kritik an solchen Kreditvergleichen, die mittels eines Kreditrechners ausgeführt werden, üben möchte, dann steht sicherlich im Vordergrund, dass oftmals nur die Zinskonditionen verglichen werden, andere Faktoren jedoch oft Außen vor bleiben.

    Wer von einem Kreditangebot mehr als nur einen möglichst geringen Zinssatz erwartet, der sollte den Kreditvergleich mittels Rechner noch durch weitere Informationen ergänzen. Hilfreich sind hier zum Beispiel Meinungen in Foren über die verschiedenen Kreditgeber oder auch Tests, die regelmäßig von verschiedenen Institutionen durchgeführt werden. So führt zum Beispiel Finanztest, die der Gruppe Stiftung Warentest angehörig ist, in regelmäßigen Abständen Produkttest durch, und zwar sowohl im Bereich des Zahlungsverkehrs und der Geldanlage als auch in der Sparte Finanzierungen. Selbstverständlich werden die Angebote bei den Tests auch bewertet und es gibt Testsieger in verschiedenen Kategorien oder auch einen Testsieger Kredit als Gesamtsieger. Bei den Tests geht es dann nicht nur um die besten Zinskonditionen, sondern es werden auch andere Konditionen bewertet. Zudem spielen oft auch Beratung und Service beim Testergebnis eine Rolle.

    Welche Aussagekraft haben Testsieger im Bereich der Kredite?

    Die Aussagekraft von Testergebnis und vom Titel „Testsieger“ hängt natürlich maßgeblich davon ab, welche Testkriterien angewendet wurden. Liegt der Testschwerpunkt zum Beispiel vor allem auf den Zinskonditionen und den sonstigen Kosten, kann das Testergebnis ganz anders aussehen, als wenn Beratung und Service die Bewertungsschwerpunkte waren. Aus dem Grunde sollte man sich ein Testergebnis auch sehr genau und im Detail anschauen, und nicht davon ausgehen, dass der Testsieger automatisch für jeden Kunden auch das beste und günstigste Kreditangebot parat haben kann. Insofern ist die Aussagekraft eines Prädikats „Testsieger“ zwar vorhanden, aber man sollte das Ergebnis dennoch kritisch hinterfragen bzw. sich die Kriterien genau ansehen, die zu dem Ergebnis geführt haben.

    Immobilien­kredit

    Noch nie waren Hypothekendarlehen so günstig wie heute. Für einen Kredit mit zehn Jahren Zins­bindung zahlen Bauherren und Wohnungs­käufer derzeit rund 2 Prozent Zinsen im Jahr – nicht einmal halb so viel wie noch vor fünf Jahren. Das macht den Bau oder Kauf der einigen vier Wände oft auch für Durch­schnitts­verdiener erschwing­lich. Die Zins­unterschiede zwischen den Kredit­angeboten von Banken, Versicherungen und Bausparkassen sind allerdings enorm. Mehr

    Zins­vergleich lohnt sich

    Die Vergleiche der Stiftung Warentest zeigen immer wieder erhebliche Spar­potentiale bei der Baufinanzierung. Beispiel: Bei einem 200 000-Euro-Darlehen mit 20 Jahren Zins­bindung sparen Kreditnehmer schon mit einem Zins­vorteil von einem halben Prozent­punkt rund 22 000 Euro Zinsen. Oft liegen die Zins­sätze der Banken für vergleich­bare Immobiliendarlehen sogar mehr als einen Prozent­punkt auseinander.

    Effektivzins als Maßstab

    Beim Vergleich von Kredit­angeboten sollten Immobilienkäufer vor allem auf den effektiven Jahres­zins achten. Er enthält nicht nur die Zinsen, die der Kunde an die Bank zahlen muss, sondern zum Beispiel auch Bearbeitungs­gebühren, Vermitt­lungs­provisionen und die Zins- und Tilgungs­verrechnung auf dem Kredit­konto. Bei gleicher Zins­bindung ist daher der Kredit mit dem nied­rigsten Effektivzins am güns­tigsten. Doch Vorsicht: Mitunter geben Banken und Bausparkassen irreführende Effektivzinsen an Tricks beim Effektivzins. Und einige Neben­kosten, etwa Bereit­stellungs­zinsen, Schätz­gebühren und Teil­auszahlungs­zuschläge müssen Banken nicht in den gesetzlichen Effektivzins einrechnen.

    Flexible Rück­zahlungs­möglich­keit

    Bauherren und Wohnungs­käufer sollten sich im Kredit­vertrag die Möglich­keit zu einer flexiblen Rück­zahlung sichern. Dafür gibt es genügend Angebote. Das Recht auf jähr­liche Sondertilgungen bis zu 5 oder 10 Prozent der Kreditsumme steht bei vielen Banken schon im Stan­dard-Kredit­vertrag. Viele bieten auch die Möglich­keit, den Tilgungs­satz und damit die Rate noch nach­träglich zu ändern. Das schafft Spielraum, um die monatliche Belastung an veränderte Einkommens­verhält­nisse anzu­passen. Solche flexiblen Darlehen sind in der Regel nicht einmal teurer als Darlehen mit einer starren Tilgung.

    Vergleich Immobilien­kredite In Groß­städten meist billiger

    12.12.2017 – Welchen Zins­satz Bauherren und Immobilienkäufer für ihre Finanzierung zahlen, hängt nicht nur von Eigen­kapital, Zins­bindung und Bonität ab. Wie unsere Unter­suchung zeigt, kommt es zunehmend auch darauf an, wo sie bauen oder kaufen. In wirt­schaftlich starken Ballungs­räumen sind Kredite tendenziell am güns­tigsten. In struktur­schwachen und ländlichen Regionen verlangen Banken oft höhere Zins­sätze, weil sie dort weniger Konkurrenz haben und das Ausfall­risiko höher einschätzen. Zum Test

    Anschluss­finanzierung So sichern Sie sich Minizinsen – Jahre im Voraus

    28.08.2017 – Ein Anschluss­kredit kann für Immobilien­finanzierer aus zwei Gründen interes­sant sein: Erstens, weil das derzeitige Darlehen demnächst ausläuft. Zweitens, weil laufende Hypothekendarlehen nach zehn Jahren gekündigt werden können. Finanztest hat 79 Angebote für Anschluss­kredite über 150 000 Euro einge­holt. Ergebnis: Einen Kredit mit zehn Jahren Zins­bindung gibt es schon für unter 1 Prozent. Und: Der Zins­unterschied zwischen den güns­tigsten und den teuersten Angeboten beträgt 15 000 Euro. Zum Test

    Rest­schuld­versicherung Immobilien­kredite gut und günstig absichern

    14.08.2017 – Mit Rest­schuld­versicherungen können Häuslebauer und Wohnungs­käufer ihre Kredite sinn­voll absichern. Wir haben bei mehr als 100 Anbietern von Risiko­lebens­versicherungen Angebote für Rest­schuld­versicherungen für Immobiliendarlehen einge­holt. 12 Versicherer haben uns 26 Angebote mit dem Über­schuss­system Beitrags­verrechnung über­mittelt. Der Test zeigt: Wer den richtigen Tarif wählt, kann viel Geld sparen. Zum Test

    Weitere Tests:

    • 26.06.2017 Baufinanzierung : Feste Raten bis zum Schluss – unter ­2 Prozent
    • 18.07.2017 Immobilien : Kaufen oder mieten? Preise für 115 Städte und Kreise

    Gewusst wie Haus­kredit wechseln

    17.10.2017 – Haben Sie ein Immobiliendarlehen mit einer Lauf­zeit von mehr als zehn Jahren und fester Zins­bindung? Wenn ja, steht Ihnen laut Gesetz nach zehn Jahren ein Sonderkündigungs­recht zu. Sie können den Kredit kündigen, ohne dass der Kredit­geber eine Vorfälligkeits­entschädigung berechnen darf – ganz egal wie lang die Rest­lauf­zeit des Kredits noch ist. Interes­sant ist dieses Sonderkündigungs­recht vor allem in der aktuellen Nied­rigzins­phase, weil Sie so günstig umschulden können. Zum Special

    Baufinanzierung Elf teure Fehler – und wie Sie diese vermeiden

    04.10.2017 – Zu kurze Zins­bindung, zu wenig Eigen­kapital, Lebens­haltungs­kosten unter­schätzt – Fehler bei der Baufinanzierung kosten viele Tausend Euro. Im schlimmsten Fall können sie das Eigenheim gefährden. Finanztest zeigt elf häufige Fallen und gibt Tipps, wie sich Bauherren und Wohnungs­käufer davor schützen, dass ihnen die Finanzierung um die Ohren fliegt. Zum Special

    Weitere Specials:

    • 12.05.2017 Bereit­stellungs­zinsen : So werden Bauherren geschröpft
    • 22.02.2017 Immobilie verkaufen : So erzielen Sie einen Top-Preis
    • 18.10.2016 Gewusst wie : Grund­buch einsehen

    Schnelltests

    Prozess­finanzierer Maximum Ius Klagehelfer für Streit um Immobilien­kredit

    20.01.2017 – Die Firma Maximum Ius bietet die Finanzierung von Kredit­widerrufs­klagen an. Das Versprechen: Menschen, die einen alten Kredit­vertrag mit fehler­hafter Widerrufs­belehrung haben, können ohne Kostenrisiko gegen Ihren Finanzierer vorgehen. test.de hat geprüft, ob das Angebot von Maximum Ius fair ist. Zum Schnelltest

    Weitere Schnelltests:

    Rechner

    Bausparen Rechner hilft beim Vergleich

    01.12.2017 – Angebote fürs Bausparen sind schwer durch­schaubar. Mit dem Finanztest-Bauspar­rechner können Sie Angebote von Bausparkassen prüfen und miteinander vergleichen. Das Excel-Programm berechnet außerdem den Vor- oder Nachteil gegen­über einer vergleich­baren Bank­finanzierung und den Grenz-Zins­satz von Bank­krediten, ab dem der Bauspar­vertrag vorne liegt. Zum Rechner

    Weitere Rechner:

    • 18.07.2017 Eigenheim­finanzierung : So teuer darf Ihr Haus werden
    • 13.07.2017 Immobilien : Lohnt der Kauf einer vermieteten Wohnung?
    • 13.07.2017 Immobilien : Kaufen oder Mieten?

    Immobilien­finanzierung Hohe Aufschläge für Käufer mit wenig Eigen­kapital

    08.11.2017 – Banken staffeln die Zins­sätze nach dem Anteil des Kredits am Immobilien­wert: Je höher die Finanzierungs­quote, desto höher auch der Effektivzins für den Immobilien­kredit. Wer den Kauf­preis voll auf Pump finanziert, zahlt kräftig drauf. Wir zeigen, wie hoch die Aufschläge ausfallen. Zur Meldung

    Weitere Meldungen:

    • 02.06.2017 Apobank : Chance auf Erstattung von Kredit­gebühren
    • 18.04.2017 Kredit­widerruf : Oft heute noch möglich
    • 09.01.2017 Immobilien­kredit : BAG verlangt 73 000 Euro zu viel vom Kunden
    • 11.11.2016 Alte Immobilien­kredite : Konditionen prüfen!

    Vorfälligkeits­entschädigung Nach­rechnen kann sich lohnen

    17.01.2017 – Sie haben Ihr Darlehen vorzeitig zurück­gezahlt. Zur Analyse

    Источники: http://www.test.de/Kredite-Die-besten-Darlehen-fuer-Sie-1131971-0/, http://www.zins-kreditrechner.com/testsieger-kredite-beim-kreditvergleich/, http://www.test.de/thema/immobilienkredite/

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here