Test commerzbank

    0
    78

    Commerzbank Girokonto Modelle im Test

    von Uwe Winkler aktualisiert am: 05.12.2017

    Die Commerzbank ist Deutschlands zweitgrößte Großbank mit vielen Filialstandorten und aus diesem Grund für Kunden, die den Weg zur Filiale nicht scheuen, eine gute Wahl und das trotz der anfallenden Kontoführungsgebühren. Viele junge Kunden erledigen Überweisungen und andere Bankvorgänge fast immer online und sind aus diesem Grund nicht bereit, bei unter 1.200 € monatlichem Geldeingang 9,90 Euro Kontoführungsgebühren / Monat zu zahlen. Viele haben aus diesem Grund ein Girokonto bei der Commerzbank-Tochter Comdirect oder bei der DKB, die beide ihre Onlinekonten ohne Kontoführungsgebühr anbieten.

    Commerzbank Kontomodelle „kostenlos“, „Klassik“ und „Premium“.

    Im Folgenden die Hauptunterschiede bei Preisen und Gebühren der angebotenen Girokonten. Das „kostenlose“ Girokonto ist gebührenfrei ab 1.200 € Gehaltseingang pro Monat (sonst 9,90 Euro). Bei den beiden anderen Kontomodellen ist ein monatlicher Mindestgeldeingang oder der Führen als Gehaltskonto nicht erforderlich. Die Gebühren fallen beim „Klassik und „Premium“ immer monatlich an.

    Sonderaktion kostenlos ohne Mindestgeldeingang bei Eröffnung bis 15.12.2017(*)

    Kostenloses Commerzbank Giro nur als Gehaltskonto.

    Die Bank wirbt zwar mit dem Begriff „kostenloses Girokonto“, das Konto bleibt jedoch erst ab 1.200 € monatlichem Mindestgeldeingang gebührenfrei. Können Sie diese Bedingung nicht erfüllen, werden happige 9,90 Euro im Monat abgebucht.

    Wichtige Fragen zum Commerzbank Girokonto (kostenlos):

    Wie ist die Bargeldversorgung geregelt?

    An 10.000 Cashgroup Automaten z.B. auch bei Deutscher Bank, Norisbank, Hypo oder Postbank erhalten Sie mit der Girocard kostenlos Bargeld.

    Die Bargeldgebühr am Geldautomaten außerhalb der genannten Möglichkeiten wird teuer und beträgt im Inland, wenn nicht anders angezeigt, mind. 5,90 Euro. Das ist jedoch aufgrund des dichten Automatennetzes innerhalb der Cash-Group nicht notwendig. Ein Vorteil z.B. gegenüber Giros bei Direktbanken wie dem DKB Cash ist die Möglichkeit, Bargeld einzuzahlen. In Commerzbank Filialen ist die Bargeldeinzahlung zugunsten des Girokontos kostenlos. Einzig eine große Menge Münzgeld im SafeBag kostet 7,50 Euro.

    Vorteile und Nachteile der Commerzbank Kreditkarte Classic.

    Im Gegensatz zur Debit Kreditkarte beim der ING-DiBa Girokonto gibt die Commerzbank eine echte Kreditkarte (Charge) mit monatlichen Verfügungsrahmen heraus. Die über die Kreditkarte getätigten Umsätze werden einmal monatlich dem Girokonto belastet. Die günstigste Variante ist die Mastercard® Classic. Wobei günstig relativ ist, denn die Jahresgebühr beträgt 39,90 Euro ohne Rückvergütungen bei entsprechendem Kreditkartenumsatz wie zum Beispiel beim 1822 Girokonto. Ein eigenes Motiv ist möglich, kostet jedoch 5,00 Euro extra. Ähnlich wie bei Visa können Sie auch ihre Mastercard® mit dem 3D-Secure Verfahren Mastercard®® Secure Code™ absichern. Jede Onlinezahlung per Kreditkarte ist so extra TAN-geschützt.

    Eine Verzinsung von Guthaben auf dem Kreditkartenkonto (wie bei DKB) gibt es nicht. Das übliche Auslandseinsatzentgelt beim Bezahlen mit der Mastercard® außerhalb der Eurozone z.B. in den USA oder der Schweiz. ist mit 1,5 % des Umsatzbetrages vergleichsweise günstig. Norisbank oder ING-DiBa berechnen hier mit 1,75 % höhere Gebühren für einen Währungstausch.

    Kontaktlos bezahlen mit NFC-Chip.

    Praktisch ist der auf der Commerzbank Mastercard® integrierte NFC-Chip, der kontaktloses Bezahlen ohne Unterschrift oder Eingabe einer Pin z.B. an der Supermarktkasse erlaubt. Das gilt jedoch nur für Kleinbeträge bis 25 Euro und für Kassensysteme, die NFC unterstützen – einfach mal im Supermarkt fragen.

    Lieber nicht, dafür sollten Sie die Girocard verwenden. Bargeldbezüge mit der Mastercard® sind möglich, kosten jedoch 1,95 % – 3,50% Gebühren je nachdem, ob am Automat oder Bankschalter und im Inland oder Ausland.

    Gebühren Kartenzahlung / Bargeldbezug Girocard + Mastercard®:

    Es kann zu genannten preisen noch ein Entgelt des Geldautomatenbetreibers hinzukommen.

    Gebührenfrei ohne Mindestgeldeingang bei Eröffnung bis 15.12.2017

    Dauerhaft gebührenfrei ohne Mindestgeldeingang bleibt das Girokonto bei der Commerzbank bei Eröffnung bis 15.12.2017 unter folgenden Bedingungen.

    • Teilnahme an einem KundenKompass-Beratungsgespräch in Filiale
    • paydirekt Registrierung
    • Einwilligungserklärung zu E-Mail- und telefonischer Werbung

    Das soll jeder selbst entscheiden, ob er für ein Girokonto in eine Filiale trabt und sich ein Beratungsgespräch zumutet. Auch die Einwilligungserklärung zur Werbung dürfte für einen gut gefüllten Briefkasten sorgen einige Anrufe der Commerzbank nach sich ziehen.

    Girokonto Modell „kostenlos“ mit 50 € Prämie – Fakten.

    • 50 Prämie siehe zu erfüllende Bedingungen (*)
    • Gebührenfrei ohne Mindestgeldeingang bei Eröffnung bis 15.12.2017 (*)
    • kostenlose Bargeldeinzahlung am Commerzbank Schalter, super Bargeldmöglichkeiten mit der Girocard innerhalb der Cash-Group und bei Shell
    • nur ab 1.200 Euro Mindestgeldeingang / Monat gebührenfrei, sonst 9,90 Euro / Monat
    • Jahresgebühr für Kreditkarte mit 39,90 Euro sehr teuer, hohe Bargeldkosten bei Nutzung der Mastercard®
    • 1,50 Euro für beleghafte Vorgänge wie eine Überweisung in Filiale

    letzte Aktualisierung: 04.12.2017

    (*) Prämienbedingungen: Der Erhalt der 50 Euro Prämie ist bei allen 3 Kontomodellen möglich. Sie dürfen zuvor 2 Jahre kein Konto bei der Commerzbank geführt haben. Weitere Bedingung: 3-monatige aktive Kontonutzung mit mind. 5 monatliche Buchungen über je 25 € und erfolgte paydirekt Registrierung. Tricksen mit Eigenüberweisungen ist nicht erlaubt. Die Buchungen müssen von offiziellen Stellen wie Stromanbietern, Firmen oder dem Arbeitgeber kommen.

    Konditionen Commerzbank Giro „kostenlos“ im Detail:

    • Filialen: 1.100 (Commerzbank für Einzahlungen nutzbar)
    • Gebühren Girokonto: 9,90 €
    • Mindestgeldeingang: 1.200 Euro –> dann ohne Kontoführungsgebühr
    • Zinsen Giro: 0,00 %
    • Zinsen Tagesgeld: 0,00 %
    • Banking: mTAN oder Photo-Tan mit App
    • Kreditkarte: Mastercard® 39,90 €
    • Auslandsgebühr: 1,50 %
    • Prämie: 50 €
    • Bargeld: Cash-Group
    • Dispozinsen: 9,75 %
    • Überziehung: 12,75 %

    Zinsen bei der Commerzbank im Überblick

    Auf dem Commerzbank Tagesgeldkonto werden aktuell 0,00 % Zinsen bis zum Anlagebetrag von 5.000 Euro gutgeschrieben. Die Zinszahlung erfolgt nur jährlich ohne Zinseszinseffekt.

    Kontakt zur Filiale Dresden

    Erfahrungen zur Commerzbank .

    Bestes Girokonto:

    Häufige Fragen zum Giro

    Erfahrungen mit einer Bank? Am 15.12.2017 verlosen wir einen 30€ Gutschein für einen bis dato veröffentlichten Bericht.

    Top aktuell informieren

    Der Sparkonto Vergleich hilft, die für Sie beste Sparvariante zu finden.

    Bankkonto – Kostenlos .de

    Finanzdienstleistungen im Vergleich

    Kostenloses Girokonto der Commerzbank im Test

    Auch das Traditionsgeldhaus Commerzbank bietet ein kostenloses Girokonto an—aber nicht bedingungslos. Wir haben uns das Kleingedruckte genauer angesehen und geprьft, fьr wen sich das gratis Girokonto tatsдchlich lohnt. Unser Commerzbank Girokonto Test erklдrt die Bedingungen ьbersichtlich—ohne Kleingedrucktes.

    Die Commerzbank bietet offiziell ein kostenloses Girokonto an, bei dem dauerhaft und bedingungslos keine Kontofьhrungsgebьhren anfallen. AuЯerdem kann bei entsprechender Bonitдt eine beitragsfreie Mastercard Classic Kreditkarte bentragt werden.

    Sie kцnnen ein kostenloses Commerzbank Girokonto direkt ьber die offizielle Internetseite der Commerzbank sicher und bequem erцffnen. Wer als Neukunde zum Girokonto Commerzbank wechselt, erhдlt nach drei Monaten aktiver Kontonutzung eine Gutschrift von 50 Euro auf das Konto ьberwiesen.

    Die Konditionen des Commerzbank Girokontos:

    • 0 Euro Kontofьhrungsgebьhren
    • Sдmtliche Buchungsposten sind inklusive
    • Inlands- und SEPA-Ьberweisungen sind inklusive
    • Komfortables, kostenloses Online-Banking Auszahlung/Einzahlung an den Bankschaltern der Commerzbank mцglich
    • Einzahlung und Auszahlung von Bargeld an den Bankschaltern der Commerzbank mцglich
    • Umsonst Bargeld abheben an den rund 9.000 Bankautomaten der CashGroup Banken. (Commerzbank, Deutsche Bank, Dresdner Bank, HypoVereinsbank, Postbank sowie deren Tochterunternehmen) ACHTUNG: nur mit EC-Karte! Mit Kreditkarte fallen Gebьhren an
    • EC-Karte (girocard-Maestro Card) inklusive
    • Kostenlose Mastercard Classic Kreditkarte (bei Bonitдt).
    • Kostenloser Konto-Umzugsservice
    • Mobile Banking App und digitales Haushaltsbuch

    Aktuelle Aktion: 50 Euro Gutschrift fьr Kontoerцffnung bis 15.12.2017

    Bei Erцffnung eines neuen Commerzbank Girokontos, mindestens dreimonatiger aktiver Nutzung und erfolgter paydirekt Registrierung gibt es aktuell eine Gutschrift von 50 Euro. Die genauen Konditionen sind auf dieser Seite einzusehen:

    Unsere Bewertung des kostenlosen Bankkontos der Commerzbank

    Mein Test des kostenlosen Girokontos der Commerzbank zeigt: Das Commerzbank Girokonto lohnt sich fьr Personen ein zuverlдssiges Girokonto bei einer groЯen Bank suchen. Attraktiv ist auЯerdem das Angebot einer Mastercard Kreditkarte, die allerdings gesondert beantragt werden muss.

    Besondere Vorteile des Commerzbank Girokontos sehe ich im komfortablen und sicheren Online-Banking und an der zusдtzlichen Mцglichkeit, Bankgeschдfte auch an den Schaltern der Commerzbank zu tдtigen. Bei den Girokonto-Angeboten reiner Online-Banken fehlt diese sinnvolle Mцglichkeit leider. Der Service ist am Schalter natьrlich persцnlicher.

    Einen weiteren Vorteil des Commerzbank Bankkontos sehe ich im kostenfreien Konto-Umzugsservice, der den Umzug des Girokontos zur Commerzbank besonders einfach gestaltet.

    Neukunden profitieren beim Commerzbank Girokonto von einer einmaligen Willkommensgutschrift in Hцhe von 50 Euro, wenn Sie das Konto das Konto jetzt hier auf der Internetseite der Commerzbank beantragen. Drei Monate nach Kontoerцffnung werden die 50 Euro auf dem Girokonto gutgeschrieben.

    Als Alternative zum kostenlosen Girokonto der Commerzbank empfehle ich das gratis Bankkonto der Deutschen Kreditbank, das niedrigere Dispo-Zinsen bietet und ebenfalls ohne Mindest-Geldeingang immer kostenlos ist. Kostenlos ist auch das Girokonto der Comdirect – auch dieses Konto gibt es inklusive einer kostenlosen EC-Karte und auch die Kreditkarte ist beitragsfrei.

    Commerzbank Girokonto – Jetzt Erfahrungen lesen

    Die Ursprünge der Commerzbank reichen zurück bis ins Jahr 1870. Im besagten Jahr wurde die Commerz- und Disconto-Bank in der Hansestadt Hamburg gegründet, aus der nach mehreren Übernahmen und Fusionen die heutige Commerzbank hervorging.

    Heute ist die Commerzbank die zweitgrößte Bank Deutschlands und mit Filialen in allen mittleren und größeren Städten vertreten. Als eine von wenigen Filialbanken bietet die Commerzbank ein kostenloses Girokonto.

    • Stärken und Schwächen im Commerzbank Test
    • Bei unseren Commerzbank Erfahrungen haben uns folgende Punkte gefallen:
    • Das hat uns im Commerzbank Test dagegen nicht gefallen:
    • Themenübersicht:
    • 1. Commerzbank Erfahrungen: Der Faktencheck
    • 2. Die Konditionen Commerzbank Girokonto Test
    • 3. Karten und Geld abheben: nicht komplett kostenlos
    • 4. Zinsen und Aktionen: Neukunden profitieren
    • 5. Alternativen zum Gratiskonto
    • 6. Kontakt und Dienstleistungen
    • 7. Sicherheit bei der Commerzbank
    • 8. Apps der Commerzbank
    • 9. Commerzbank Erfahrungen im Überblick
    • 10. Fragen und Antworten zum Commerzbank Girokonto
    • Fazit Commerzbank Girokonto Test:
    • 11. Ihre Commerzbank Girokonto Erfahrungen

    Stärken und Schwächen im Commerzbank Test

    Bei unseren Commerzbank Erfahrungen haben uns folgende Punkte gefallen:

        • Dichtes Filialnetz
        • Kostenlose Kontoführung bei Mindestgeldeingang ab 1.200 Euro
        • Kostenlose EC-Karte
        • Auch beleghafte Überweisungen inklusive
        • Kostenlos Geld abheben an 9.000 Automaten
        • Interessante Aktionsangebote

    Das hat uns im Commerzbank Test dagegen nicht gefallen:

          • Kreditkarte nur gegen Gebühr

    Im Gegensatz zu vielen Konkurrenten bietet die Commerzbank ihren Kunden ein dichtes Filialnetz an, Niederlassungen finden sich in fast allen mittleren und großen Städten mit mehr als 30.000 Einwohnern. Im Gegensatz zum Konkurrenten Deutsche Bank und vielen anderen Filialbanken ist das Konto der Commerzbank bei ausreichendem Geldeingang trotz dieser Leistung kostenlos. Der Mindesteingang liegt momentan bei 1.200 Euro pro Monat. Für beleghafte Transaktionen (also beispielsweise auf Papier eingereichte Überweisungen) verlangt die Commerzbank inzwischen wieder Gebühren in Höhe von 1,50 Euro pro Stück. Eine Zeit lang war die Commerzbank einer der wenigen Anbieter, die auf eine Gebühr verzichtete.

    Zudem gibt es regelmäßig interessante Aktionsangebote wie die Zufriedenheitsgarantie. Minuspunkte gibt im Commerzbank Test aber der Umstand, dass keine kostenlose VISA- oder MasterCard zum Angebot gehört. Für Kreditkarten muss eine zusätzliche Gebühr bezahlt werden

    Themenübersicht:

    1. Commerzbank Erfahrungen: Der Faktencheck

          • Keine Kontoführungsgebühr bei Mindestgeldeingang
          • Dienstleistungen der Filialen nutzbar
          • EC-Karte inklusive
          • Kostenlos Geld abheben an 9.000 Automaten der Cash Group
          • Überweisungen inklusive
          • MasterCard oder American Express gegen Aufpreis
          • Dispo-Rahmen in Höhe von zwei Nettogehältern
          • Dispozins im oberen Durchschnittsbereich
          • kostenloser Kontoumzugsservice
          • Zufriedenheitsgarantie

    2. Die Konditionen Commerzbank Girokonto Test

    Während die Tochter comdirect die monatliche Mindesteinzahlung wieder abgeschafft hat, hält die Commerzbank weiter daran fest. Werden weniger als 1.200 Euro monatlich eingezahlt, fällt eine monatliche Kontoführungsgebühr an. Sie beträgt aktuell 9,90 Euro pro Monat. Beim Commerzbank Girokonto handelt es sich also nicht um ein kostenfreies Girokonto ohne Bedingungen. Allerdings ist es unwichtig, wie lange das Geld auf dem Konto bleibt. Entscheidend ist lediglich der monatliche Eingang des Geldes.

    Überweisungen oder Scheck-Eingänge sind kostenlos, allerdings nur wenn sie online durchgeführt werden. In Papierform erhebt die Commerzbank je Überweisung 1,50 Euro.

    Für jeden Neukunden: 100€ Prämie für’s Girokonto

    3. Karten und Geld abheben: nicht komplett kostenlos

    Geld können Kunden am Schalter oder an rund 9.000 Automaten der Cash Group abheben. Zur Cash Group gehören die drei Großbanken Deutsche Bank, Commerzbank und HypoVereinsbank mit ihren Tochtergesellschaften, beispielsweise der comdirect bank oder der Postbank.

    Die EC-Karte ist grundsätzlich kostenlos, für eine Kreditkarte müssen Kunden aber zusätzliche Gebühren zahlen. Die Commerzbank bietet Kreditkarten von MasterCard und American Express an. Kostenloses Geldabheben sieht die Commerzbank für keine der beiden Karten vor. Die American Express ist dafür sogar ungeeignet.

    Die MasterCard Kreditkarte wird in drei verschiedenen Versionen in Verbindung mit dem kostenfreien Girokonto angeboten. Die MasterCard Classic ist mit einer Jahresgebühr von derzeit 39.90 Euro günstiger als die Gold-Karte. Sie enthält dafür keinen Versicherungsschutz. Auch die MasterCard Prepaid-Karte ist für Karteninhaber ab 18 Jahre ab dieser Gebühr erhältlich. Die Gold-Karte kostet 99,90 Euro im Jahr und verfügt dafür über eine Auslandsreise-Krankenversicherung, eine Auslandsreise-Unfallversicherung, Reise-Rücktrittskosten-Versicherung, Reiseabbruch-Versicherung, sowie eine Reise-Service- und Notruf-Versicherung. Die Versicherungen sind auch dann gültig, wenn die Reise nicht mit der Kreditkarte bezahlt worden ist. Kunden erhalten mit der Gold-Kreditkarte zudem die Möglichkeit, an Flughäfen den Priority Pass zu nutzen, ohne die Jahresgebühr zu entrichten. Kunden erhalten hier an vielen internationalen Flughäfen Zugang zu einem Lounge-Bereich. Die Benutzungsgebühr fällt allerdings dennoch an.

    Eine interessante Möglichkeit, einen Kredit in Anspruch zu nehmen, kann zudem die CashCard sein. Sie bietet eine individuellen Verfügungsrahmen zwischen 1.500 Euro und 20.000 Euro, der sich nach der Bonität und dem Wunsch des Kunden richtet. Die Karte kann dann genutzt werden, um den Kredit in Anspruch zu nehmen. Kunden zahlen keine Kartengebühren oder Bearbeitungsentgelt und können den Kredit jederzeit tilgen.

    Die Commerzbank bietet Ihnen ein umfangreiches Angebot an verschiedenen Karten zu Ihrem Konto

    4. Zinsen und Aktionen: Neukunden profitieren

    Einen Guthabenzins für Einlagen auf dem Girokonto gibt es nicht. Allerdings schenkt die Commerzbank Neukunden 50 Euro nach dreimonatiger Nutzungsphase und weitere 50 Euro, wenn das Konto nach frühestens einem Jahr wieder aufgelöst wird und zuvor regelmäßig genutzt wurde. Dazu müssen zuvor pro Monat mindestens fünf Transaktionen in Höhe von mindestens 25 Euro durchgeführt werden.

    Der Dispo-Rahmen beträgt im Regelfall zwei Nettomonatseinkommen. Die Zinsen dafür liegen allerdings eher über dem Durchschnitt. Derzeit beträgt dieser 10,50 % p.a.

    Kunden haben dabei auch die Möglichkeit, den Dispokredit in einen Ratenkredit umzuwandeln und dann abzulösen. Dieser beginnt bereits bei unter drei Prozent effektiver Jahreszins. Als repräsentatives Beispiel gibt die Commerzbank allerdings einen Effektivzins von 6,95 % p.a. an. Dieser liegt jedoch dennoch immer noch weit unter den Zinsen, den Kunden für die Überziehung ihres Kontos zahlen müssen.

    5. Alternativen zum Gratiskonto

    Eine gute Alternative zum Gratiskonto kann das ebenfalls kostenfreie Commerzbank StartKonto sein. Bedingung ist hier allerdings, dass der Kontoinhaber unter 30 Jahre alt ist. Die Commerzbank verzichtet dann auf Kontoführungsgebühren und knüpft dies auch nicht an einen Mindesteingang. Stattdessen belohnt sie monatliche Geldeingänge ab 300 Euro mit einer kostenfreien Young Visa Kreditkarte.

    Wenn Kunden den monatlichen Geldeingang mehrfach nicht erfüllen, kontaktiert sie die Commerzbank mit dem Angebot, auf das AktivKonto zu wechseln. Es bietet den gleichen Leistungsumfang wie das kostenfreie Konto, allerdings wird hier eine Monatspauschale von 7,90 Euro fällig. Dies ist jedoch günstiger als die 9,90 Euro, die dann für das kostenfreie Girokonto fällig werden, wenn der Mindesteingang nicht erfüllt wird. Hierzu kann allerdings auch das PremiumKonto eine gute Alternative sein. Auch dieses kostet 9,90 Euro im Monat. Allerdings sind hier einige Geldabhebungen im Preis enthalten, die nicht an den Geldautomaten der Cash Group stattfinden. Außerdem können Kunden die Premiumkreditkarte mit umfangreichem Versicherungsschutz und weiteren zusätzlichen Leistungen in Anspruch nehmen. Zudem sind die Zinsen für einen Dispokredit mit 8,50 Prozent und für geduldete Überziehungen mit 14 Prozent jeweils zwei Prozent geringer als bei den anderen Kontomodellen. Gerade für Kunden, die ihr Konto häufig überziehen, kann sich das Premiumkonto also doppelt lohnen.

    Das kostenlose Girokonto der Commerzbank

    6. Kontakt und Dienstleistungen

    Auch wenn die Commerzbank eine klassische Filialbank mit Niederlassungen in fast allen mittleren und großen Städten ist, können Kunden auch telefonisch oder online den Kontakt zur Bank aufnehmen. Die Mitarbeiter der Telefonzentrale sind rund um die Uhr an sieben Tagen die Woche erreichbar. Die Öffnungszeiten der Filialen sind bisher, wie bei fast allen Banken üblich, vergleichsweise kurz. Im Rahmen eines Pilotprojektes erprobt die Commerzbank aber längere Öffnungszeiten, sodass die Schalter von Montag bis Freitag fast 60 Stunden lang besetzt sein sollen.

    Die Commerzbank bietet einen umfangreichen Beratungsservice an. Mit dem Commerzbank KundenKompass versucht das Geldinstitut, ihren Kunden eine möglichst umfangreiche Finanzberatung zu bieten, die alle wesentlichen Felder abdeckt und es durch individuelle Empfehlungen ermöglichen soll, dass Kunden die richtigen Finanzentscheidungen treffen. Für ihre gute Beratung wurde die Commerzbank sogar zum dritten Mal in Folge von der Focus Money ausgezeichnet. Den Sieg in der Gesamtwertung erlangte sie dabei auch durch die kompetente und strukturierte Beratung mit zugeschnittenen Lösungsvorschlägen und einer guten Gesprächsatmosphäre. In den Beratungsgesprächen wird zuerst eine Bestandsaufnahme durchgeführt und anschließend die aktuelle Finanzsituation ermittelt. Eine Gegenüberstellung mit vergleichbaren Haushalten soll für ein besseres Gefühl für die Höhe der Ausgaben bei den Kunden sorgen. Im Anschluss daran erhalten die Kunden Handlungsempfehlungen. Damit Kunden auch später noch nachvollziehen können, was bei der Beratung besprochen wurde, erhalten sie eine Dokumentation des Gesprächs.

    Auch unabhängig vom Beratungsgespräch mit dem Finanzberater stellt die Commerzbank ihren Kunden umfassende Hilfsmaterialen und Infoangebote.

    Ein Beispiel hierfür sind die umfangreichen Broschüren und Ratgeber, die auf verschiedene Lebensbereiche, Wünsche und Situationen zugeschnitten sind und die Kunden teilweise sogar tiefergehend informieren. Ein anderes Beispiel sind die Webinare, die die Commerzbank in regelmäßigen Abständen durchführt. Experten berichten per Videoübertragung von Themen, die für Anleger und Konsumenten interessant sind und sie hinsichtlich der Geldanlage oder der Kreditaufnahme informieren. Teilnehmer, die am Webinar teilnehmen wollen aber dies nicht über Internet tun können, können sich sogar per Telefon einwählen. Hier beweist die Commerzbank, dass sie auch ihre Kunde außerhalb des Internets sehr gut bedient.

    Online-Kunden können allerdings vom digitalen Haushaltsbuch profitieren. Nach der Aktivierung erfasst es die Umsätze der letzten 12 Monate und kategorisiert diese automatisch. Es berücksichtigt dabei alle zum Commerzbank Online Banking angemeldeten Giro- und Kreditkartenkonten. Auf diese Weise erhalten Kunden schnell einen Einblick in ihr Sparpotenzial und können leicht erkennen, wie sie ihr Ausgabeverhalten optimieren können.

    Mit dem Premium Girokonto der Commerzbank Premium Leistungen erhalten

    7. Sicherheit bei der Commerzbank

    Die Commerzbank sichert die Einlagen ihrer Kunden nicht nur in Höhe der gesetzlich vorgeschriebenen Mindestabsicherung ab, sondern ist zudem auch Mitglied des Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes deutscher Banken e. V. Berlin. Er fungiert als Anschlussdeckung zur gesetzlichen Entschädigungseinrichtung. Rund 160 Banken sind hier versichert. Im Insolvenzfall sollen Kunden ihr Geld so zurückerhalten. Die Sicherungsgrenze entspricht derzeit pro Kunde 20 Prozent des haftenden Eigenkapitals der Commerzbank. Dieses soll allerdings in den nächsten Jahren abgesenkt werden.

    Um Transaktionen sicher zu gestalten, bietet die Commerzbank verschiedene Möglichkeiten. Im Fokus stehen dabei zwei unterschiedliche TAN-Verfahren. Zum einen nutzt sie das mobileTAN-Verfahren, das auch als smsTAN oder mTAN-Verfahren bekannt ist. Hier erhalten Kunden die TAN per SMS, nachdem sie im Internet ihre Auftragsdaten eingeben haben. Die TAN ist nur für diesen Vorgang gültig, was zur Sicherheit beiträgt. Außerdem gilt das Verfahren durch die zwei unterschiedlichen und voneinander getrennten Kommunikationskanäle als sicher. Allerdings ist das mTAN-Verfahren äußerst beliebt und deswegen häufiger Angriffsziel von Hackern geworden.

    Mit dem neueren Verfahren photoTAN reagierte die Commerzbank auf dieses Problem und war das erste Geldinstitut, das die Methode in Deutschland anbot.. Hierbei können die Aufträge online oder per App eingegeben werden, im Anschluss daran erscheint eine Grafik, aus der das Smartphone oder ein Lesegerät die TAN generiert. Wer photoTAN mit dem Lesegerät nutzen möchte, muss dafür einmalig 29,90 Euro bezahlen. Allerdings ist dies durchaus empfehlenswert. Gerade beim mobile Banking entsteht so nämlich ein zweiter Kommunikationskanal und die beiden Geräte funktionieren völlig unabhängig voneinander. Das erschwert Missbrauch deutlich.

    Für ihre beiden TAN-Verfahren vergibt sie sogar eine Sicherheitsgarantie. Sollten Kunden, die mobileTAN oder photoTAN nutzen, ein Schadensfall entstehen, übernimmt die Commerzbank etwaige Kosten vollständig. Bedingung dafür ist neben der Nutzung der TAN-Verfahren allerdings auch, dass der Kunde den Schaden nicht vorsätzlich herbeigeführt hat, die Bank sofort informiert, Strafanzeige bei der Polizei erstattet und die Aufklärung des Vorfalls aktiv unterstützt. Dies sollte für alle Kunden ein zusätzliches Argument dafür sein, aus dem Basisverfahren iTAN auszusteigen und auf sicherere Methoden zu wechseln.

    8. Apps der Commerzbank

    Die Commerzbank bietet als moderne Filialbank umfangreiche und leistungsstarke Apps an, die das mobile Banking deutlich vereinfachen und sicherer gestalten. Im Fokus stehen dabei vor allem die Betriebsgeräte iOS und Android. Während es sogar eine Kontostand-App für die Apple Watch gibt, bleiben Windows Phone- auch bei der Commerzbank außen vor. Sie bietet für Blackberry-Nutzer allerdings ebenfalls eine App an, sodass sie deutlich vielseitiger aufgestellt ist als viele andere Banken.

    Derzeit stellt die Commerzbank eine Kontostand-App, die Banking-App Smartphone sowie die Banking-App Tablet, die photoTAN-App und die videoIDENT-App zur Verfügung.

    Ob persönlich oder digital: Die Commerzbank versteht ihre Kunden

    Der Funktionsumfang der Apps ist sehr vielseitig. Das Kaufen und Verkaufen von Wertpapieren, Kontostandabfrage oder Überweisungen gehören natürlich auch bei der Commerzbank App zum Standardprogramm. Dabei können sich Kunden je nach App auch die letzten 10 Umsätze und eine grafische Darstellung des Saldo-Verlaufs ansehen. Auch ein Kontoalarm ist Teil des Angebots. Auch ein Suchprogramm für Commerzbank Filialen und Geldautomaten der cash Group steht zur Verfügung.

    Darüber hinaus wartet das Geldinstitut mit einigen interessanten Features auf. So können Neukunden ihre Identifizierung auch per videoIDENT-App durchführen. Das PostIdent-Verfahren gehört somit der Vergangenheit an. Notwendig ist außer der App und dem Personalausweis nur noch ein kompatibles Smartphone oder Tablet.

    Auch die Fotoüberweisung wird von der Commerzbank bereits unterstützt. Hier müssen Kunden lediglich eine Rechnung oder einen vorausgefüllten Überweisungsträger kopieren. Die Daten werden dann automatisch übernommen und der Kunde muss die Daten nur noch auf ihre Richtigkeit überprüfen und die Überweisung veranlassen.

    9. Commerzbank Erfahrungen im Überblick

    Die Erfahrungen der Tester unabhängiger Prüfinstitute zum Service der Commerzbank fallen unterschiedlich aus. Im Girokonto Test des Deutschen Instituts für Service-Qualität landet die Commerzbank nur im Mittelfeld. Die Note basiert auf den Erfahrungen von Kunden. Die vergaben vor allem für den Internetauftritt schlechte Noten, der telefonische Service wurde dagegen als gut bewertet.

    Auch im Commerzbank Erfahrungsbericht der Zeitschrift Chip landet die Bank nur im Mittelfeld. Dort trat die Bank allerdings nicht alleine gegen andere Filialbanken, sondern auch gegen Online-Banken mit anderer Kostenstruktur an.

    Mehrfach ausgezeichnet wurde die Commerzbank als beste Mittelstandsbank, unter anderem von der Zeitschrift „Markt und Mittelstand“. Die Bewertung bezieht sich aber auf das Geschäftskundenangebot.

    Durch die langfristige Erfahrung als Bank hat die Commerzbank schon viele Auszeichnungen erhalten

    10. Fragen und Antworten zum Commerzbank Girokonto

    Was ist der Unterschied zwischen dem comdirect und Commerzbank Konto?

    Kann ich das Konto auch als Geschäftskonto nutzen?

    Die Commerzbank bietet Ihnen die Möglichkeit ein Geschäftskonto zu eröffnen

    Wie sicher ist mein Geld bei der Commerzbank?

    Welche Vorteile bringt die American Express Kreditkarte?

    Kann ich von comdirect zur Commerzbank wechseln?

    Fazit Commerzbank Girokonto Test:

    Die Commerzbank bietet zwar ein kostenfreies Girokonto an, allerdings ist dies nicht ohne Bedingungen erhältlich. Nur wenn monatlich 1.200 Euro auf das Konto eingehen, entfällt die Grundgebühr, sonst entstehen Kosten in Höhe von 9,90 Euro. Hierfür würden Kunden auch das wesentlich leistungsstärkere Premium-Konto erhalten. Auch die Kreditkarte ist im kostenlosen Girokonto der Commerzbank nicht ohne Zusatzgebühren erhältlich. Die Commerzbank kann somit auch im Vergleich zur Direktbank-Tochter comdirect nicht das günstigste Angebot vorweisen, verfügt im Gegenzug jedoch über Filialen und ein umfangreiches Beratungsangebot, dass die Bedingungen rechtfertigt.

    11. Ihre Commerzbank Girokonto Erfahrungen

    Möchten Sie andere Leser an Ihren Commerzbank Erfahrungen teilhaben lassen? Verfassen Sie Ihren persönlichen Commerzbank Test und schreiben Sie hier einen Erfahrungsbericht mit persönlicher Note!

    Источники: http://www.sparkonto.org/kostenloses-girokonto/commerzbank-girokonto/, http://www.bankkonto-kostenlos.de/commerbank_girokonto_test.html, http://www.bestesgirokonto.net/commerzbank-girokonto-erfahrungen/

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here