Zinsen bei banken

    0
    47

    Oney Bank Tagesgeld im Test

    Solide Zinsen und hohe Sicherheit. Das bietet die französische Oney Bank jetzt auch für deutsche Sparer. Mit dem Oney Bank Flexgeld24, einer Variante des Tagesgelds, sichern sich Kunden derzeit 0,65 % Zinsen – einen der höchsten Zinssätze im aktuellen Tagesgeldvergleich. Darüber hinaus punktet die Oney Bank mit einer niedrigen Mindesteinlage von 1,00 Euro und einer gesetzlichen Einlagensicherung bis 100.000 Euro. Letzteres entspricht der maximalen Einlage auf dem Flexgeld24-Konto.

    Zinszahlungen werden zwei Mal monatlich gutgeschrieben, jeweils zum 1. bzw. 15. des Monats. Das entspricht den Anlagestartterminen. Mehr Details zum Oney Bank Flexgeld24 im Test.

    Die Oney Bank im Kurzportrait

    Die Oney Bank ist eine französische und eine 100%ige Tochtergesellschaft der Auchan Holding, einer international agieren Warenhauskette. Sie ist die größte unabhängige Bank Frankreichs ohne Einbindung in einen lokalen Bankkonzern. Ihre Bilanzsumme betrug zuletzt 3,128 Mrd. Euro (Stand: 31.12.2015). Der Nettogewinn lag 2015 bei 69,9 Mio. Euro und stieg 2016 auf ca. 82 Mio. Euro (+17,5 %). Die Oney Bank ist spezialisiert auf das Wachstumsfeld der elektronischen Zahlungsverkehrslösungen im stationären Einzelhandel. Darüber hinaus bietet sie klassische Leistungen im Bereich Geldanlage sowie Kreditgeschäft.

    Inhaltsangabe

    Ihre Vorteile beim Oney Bank Flexgeld24

    • 0,65 % Zinsen pro Jahr
    • 14-tГ¤gige Zinsgutschrift
    • Mindesteinlage: 1,00 Euro
    • Maximaleinlage: 100.000 Euro
    • Jederzeit verfГјgbar
    • Anlagestart jeweils zum 1. oder 15. eines Monats
    • Gesetzliche Einlagensicherung bis 100.000 Euro Гјber den franzГ¶sischen Einlagensicherungsfonds

    Oney Bank Flexgeld24 – Konditionen und Zinsen

    Oney Bank Tagesgeld im Test

    Zinsen und Konditionen

    Neukundenzins

    Die Oney Bank unterscheidet nicht zwischen Neu- und Bestandskunden. Alle Sparer erhalten derzeit einen Zins von 0,65 %. Zusätzlich profitieren Kunden von der 14-tägigen Zinsgutschrift, welche sich positiv auf die Rendite auswirkt.

    Hinweis: Oney Bank erhöht die Zinsen. Ab 16.10.2017 erhalten Neu- und Bestandskunden einheitlich 0,65% Zinsen p.a..

    Bestandskundenzins

    Wie erwähnt, gibt es keinen Unterschied, was Neu- und Bestandskunden betrifft – zumindest in Hinsicht auf die Verzinsung des Tagesgelds.

    Zinsintervall

    Die Zinsgutschrift erfolgt 14-tägig, d. h. alle zwei Wochen werden die Zinserträge automatisch dem angelegten Kapital zugerechnet. Pluspunkt: Zinseszinseffekt.

    Zinsgarantie

    Eine Zinsgarantie gibt es leider beim Oney Bank Flexgeld24 nicht. Wichtig: Anlagen lassen sich jeweils zum 1. und 15. eines Monats starten. Einzahlungen müssen mindestens einen Bankarbeitstag vor dem gewählten Anlagestarttermin eingegangen sein. Auszahlungsanweisungen sind ebenfalls bis mindestens einen Tag vor dem Zinszahlungstermin zu übersenden (spätestens 10:00 Uhr).

    Mindestanlagesumme

    Die Mindestanlage beträgt lediglich 1,00 Euro. Im Tagesgeldbereich der übliche Betrag. Wir vergeben die volle Punktzahl.

    Maximalanlagesumme

    Maximal lassen sich 100.000 Euro auf dem Flexgeld24-Konto der Oney Bank parken. Das entspricht der gesetzlichen Einlagensicherungen in Staaten der Eurozone. FГјr den durchschnittlichen Sparer ein ausreichendes Volumen.

    VerfГјgbarkeit

    Wie bei Flexgeldern üblich, sind Ein- bzw. Auszahlungen lediglich zum 1. oder 15. eines Monats möglich. Darin unterscheidet sich das Angebot von klassischen Tagesgeldkonten. Einzahlungen müssen mindestens einen Bankarbeitstag vor diesen Terminen beauftragt werden. Auszahlungsanweisungen müssen bis 10:00 Uhr des letzten Bankarbeitstags vor dem Zinszahlungstermin eingehen. Vorzeitige Verfügungen sind innerhalb des 14-tägigen Rahmens nicht durchführbar.

    Zinshistorie

    Da wir das Oney Bank Flexgeld24 noch nicht lange genug in unserem Vergleich fГјhren, um eine Aussage hinsichtlich der Entwicklung zu treffen, vergeben wir die Standardpunktzahl.

    Einlagensicherung bei der Oney Bank

    Ist mein Geld bei der Oney Bank sicher?

    Das Tagesgeld der Oney Bank lässt sich exklusiv über ZINSPILOT abschließen. Ein- bzw. Auszahlungen sind über das Konto bei der ZINSPILOT-Partnerbank möglich. Als kontoführendes Institut fungiert die Hamburger Sutor Bank. Jene verfügt über eine deutsche Banklizenz und unterliegt der Regulierung durch die BaFin. Sämtliche Einlagen sind hier über die gesetzliche Einlagensicherung Deutschlands bis 100.000 Euro abgesichert. Wie aber steht es um die Sicherheit des Geldes in Frankreich bei der Oney Bank. Diese Frage klären wir nachfolgend.

    Gesetzliche Einlagensicherung

    Die Einlagen bei der Oney Bank sind ebenfalls bis 100.000 Euro zu 100 % über den französischen Einlagensicherungsfonds (Fonds de Garantie des Dépôts et de Résolution) abgesichert. Dieser Schutz ist unserer Meinung ausreichend. Mehr als 100.000 Euro lassen sich ohnehin nicht anlegen. Die Mindestanforderungen an die gesetzliche Einlagensicherung in Europa sind in den EG-Richtlinien 94/19/EG, 97/9/EG und 2009/14/EG nachzulesen.

    An dieser Stelle betrachten wir gewohnheitsmäßig die Bonität des Staates, in welchem das Geld geparkt wird. Frankreich haftet in letzter Instanz für die hinterlegten Einlagen von Privatkunden. Hinsichtlich der sehr guten Ratings, die dem deutschen Nachbarland ausgestellt werden, haben wir wenig Bedenken, was eine Anlage angeht. Die Ratings der Ratingagenturen Fitch, Standard & Poor’s, Moody’s und DBRS für Frankreich sind gut.

    Erweiterte Einlagensicherung

    Eine erweiterte Einlagensicherung gibt es beim Tagesgeld der Oney Bank leider nicht.

    Ratings als Bewertungstool fГјr den Sicherheitsgrad

    Die Oney Bank wird derzeit einzig durch die Ratingagentur Standard & Poor’s mit einem Rating bewertet. Insgesamt sind die Ratings mit BBB+ (Long Term) und A-2 (Short Term) im akzeptablen Bereich für eine Sparanlage. Wir vergeben eine mittlere Bewertung.

    Zur besseren Einordnung schauen wir zusätzlich in die Bilanz der Oney Bank. Für das Jahr 2015 findet sich hier eine Bilanzsumme von mehr als 3,1 Mrd. Euro. Der Nettogewinn lag bei 69,9 Millionen Euro. Letzterer stieg 2016 sogar auf rund 82 Millionen Euro – ein Rekordjahr für die Oney Bank. Wirtschaftlich sind die Zahlen solide. Wir schätzen die Risiken als überschaubar ein.

    Mehr zu den Ratings finden Interessierte unter hier.

    Wie wird das Oney Bank Tagesgeld steuerlich behandelt?

    Die Oney Bank führt keine Steuern ab, insofern erhält der Sparer die Zinserträge brutto ausgezahlt.

    Die Kapitalerträge sind in Deutschland mit einem Steuersatz von 25 % zzgl. Solidaritätszuschlag sowie ggf. Kirchensteuer zu versteuern und in der Steuererklärung (Anlage KAP) anzugeben.

    Kontoeröffnung

    Darstellung und Verständlichkeit des Kontoantrags

    Wie gewohnt folgen wir einem der Links auf dieser Seite zur Antragsstrecke der Oney Bank. Auf der Seite von ZINSPILOT sind die wichtigsten Infos und HintergrГјnde noch einmal kompakt zusammengefasst – darunter Zinsen, Einlagensicherung, Anlagestarttermine (1. und 15. des Monats) sowie Mindesteinlage. Wir klicken auf „Jetzt anlegen“ und starten den eigentlichen Antrag. FГјr Neukunden beginnt ein kostenloser Registrierungsprozess. Bitte geben Sie u. a. Name, Vorname, E-Mail-Adresse und ein gewГјnschtes Passwort ein. AbschlieГџend nur noch den AGBs zustimmen – fertig. Auf Wunsch lГ¤sst sich ein Newsletter bestellen.

    Nach dem Versand erhalten Sparer eine E-Mail mit einem Aktivierungscode. Dieser Code muss in das zugehörige Feld eingetragen werden. Erst dann geht es zum nächsten Schritt. Der Antrag für das ZINSPILOT-Referenzkonto beinhaltet die üblichen Angaben, d. h. Name, Adresse, IBAN des Kontos bei der Hausbank sowie Staatsangehörigkeit.

    Leider fehlt weiterhin die Plausibilitäts- noch eine Fehlerprüfung. Wir empfehlen deshalb, die individuellen Angaben eigenständig zu prüfen. Abschließend bestätigt der Antragsteller die übrigen Erklärungen.

    Fazit: Abgesehen von etwas Werbung und der fehlenden Plausibilitätsprüfung ein schneller und sehr guter Antrag. Wir vergeben 4,00 von 5,00 Punkten.

    VideoIdent möglich?

    Nein. Bei ZINSPILOT wird das PostIdent-Verfahren verwendet. Der Weg zur Post-Filiale bleibt dem Sparer nicht erspart. Wichtig: Ausweisdaten und deutsche Steueridentifikationsnummer des Anlegers mГјssen einmalig bei ZINSPILOT vorliegen.

    Wege der Kontoführung (Post, Telefon, Internet)

    Die Kontoführung des Oney Bank Tagesgelds ist nur mittels Online-Banking möglich. Andere Zugangsverfahren sind nicht vorgesehen.

    Zugangsverfahren zum Online-Banking

    Der Zugang zum Online-Banking bei ZINSPILOT ist per Passwort und PIN geschützt. Eine zusätzliche Absicherung durch eine Transaktionsnummer (TAN) wird nicht angeboten. Da sich ein Geldtransfer aber nur zwischen dem hinterlegten Referenzkonto und dem Anlagekonto einrichten lässt, halten wir die Sicherheit für gewährleistet. Insgesamt vergeben wir 3,00 von 5,00 Punkten.

    Auch als Tagesgeldkonto für Minderjährige nutzbar?

    Nein. Das Tagesgeld der Oney Bank lässt sich nicht für Minderjährige abschließen.

    Auch als Gemeinschaftskonto nutzbar?

    Die Einrichtung eines Gemeinschaftskontos ist nicht möglich.

    Kontaktmöglichkeiten (Mail, Telefon, Chat)

    Deutschsprachiger Kundenservice, eine kompetente Hotline, E-Mail-Kontakt – ZINSPILOT bietet alle Standards. Der telefonische Service ist Montag bis Freitag zwischen 10:00 und 18:00 Uhr unter der Telefonnummer 040/210 313 73 erreichbar. E-Mails lassen sich per Kontaktformular oder an die Adresse [email protected] versenden. Uns fehlt lediglich ein Chat-System.

    Informationsgehalt des Online-Auftrittes

    Am Webauftritt von ZINSPILOT haben wir wenig auszusetzen. Alle Seiten sind sowohl stationär als auch mobil gut erreichbar, das Design ist nutzerorientiert schlicht und die Navigation einfach. Sämtliche wichtigen Infos finden sich schnell. Daumen hoch.

    Zusammenfassung und redaktionelle Bewertung

    Das Flexgeld24 der französischen Oney Bank birgt viele Vorteile. Zunächst ist der derzeit attraktive Zinssatz von 0,65 % zu nennen. Mehr Zinsen gibt es derzeit nur bei wenigen anderen Tagesgeldern. Zudem profitieren Sparer von einer Mindesteinlage von 1,00 Euro, einer gesetzlichen Einlagensicherung bis 100.000 Euro und natürlich kostenfreier Kontoführung.

    Wichtig: Das Flexgeld24 der Oney Bank lässt sich nur zum 1. bzw. 15. eines Monats eröffnen. Ein- und Auszahlungen sind ebenfalls nur zu diesen Terminen möglich. Dafür werden die Zinsen alle zwei Wochen dem Anlagekonto gutgeschrieben (Stichwort: Zinseszinseffekt). Hinsichtlich der Sicherheit haben wir kaum Bedenken. Insgesamt eine echte Empfehlung.

    Mehr als 80 Festgelder im Vergleich

    Berechnen Sie die Zinsen beim Festgeld mit unserem Festgeldrechner

    Sie wollen ein alternatives Tagesgeld?

    Nutzen Sie unseren Tagesgeldrechner fГјr ein indivduelles Angebot

    4.39 von 5 ermittelt aus 351 Benutzermeinungen durch eKomi

    Consorsbank Tagesgeld im Test

    Mit seinem Tagesgeldkonto stellt die Consorsbank das einzige Produkt in unserem Tagesgeldvergleich, welches mit 6 (bzw. bis zu 12) Monaten Zinsgarantie aufwarten kann. Zinssenkungen sind damit innerhalb des ersten (halben) Jahres für Sparer kein Thema mehr. Derzeit sind für Neukunden 1,00 % Zinsen drin.

    Eine hohe Bonität der Muttergesellschaft BNP Paribas und die Mitgliedschaft im Sicherungsfonds des Bundesverbandes Deutscher Banken e.V. sorgen für Sicherheit.

    Empfehlung der Redaktion: Bis zu 12 Monate Zinsgarantie

    Seit dem 27. Juli 2017 bietet die Consorsbank Neukunden 1,00 % Zinsen p.a. aufs Tagesgeld. Aktuell gibt es keine Banken in unserem Vergleich, die höhere Zinsen bieten. Darüber hinaus gewährt nur die Consorsbank eine Zinsgarantie von 6 Monaten ab Kontoeröffnung! Unter bestimmten Voraussetzungen lässt sich die Zinsgarantie auf volle 12 Monate ausweiten – siehe hier.

    Für Sie als Tagesgeld-Neukunde bedeutet das, Zinssenkungen innerhalb des ersten (halben) Jahres ab Kontoeröffnung sind ausgeschlossen!

    2. Platz im 5-Jahres-Vergleich 2016

    In unserem Tagesgeld-Test 2016 wurde die Consorsbank mit dem 2. Platz in der Gesamtwertung der Kategorie „Tagesgeld 5 Jahre“ ausgezeichnet. Die Consorsbank erhielt die Auszeichnung für einen durchschnittlichen Neukundenzins von 1,66% im Zeitraum vom 01.01.2011 bis zum 01.01.2016. In der Einzelwertung der Kategorien „Tagesgeld 3 Jahre mit erweiterter Einlagensicherung“ und „Tagesgeld 1 Jahr mit erweiterter Einlagensicherung“ landete die Consorsbank jeweils auf einem exzellenten 3. Platz.

    Inhaltsangabe

    Ihre Vorteile bei der Consorsbank

    • 1,00 % p.a. für Neukunden auf Einlagen bis 50.000 Euro
    • 6 Monate Zinsgarantie
    • Verlängerung der Zinsgarantie bis 12 Monate möglich
    • Auch für Minderjährige (Kinder) oder Gemeinschaftskonto erhältlich
    • vierteljährliche Zinsgutschrift
    • Einlagensicherung bis 120 Mio. Euro pro Kunde
    • kostenlose Kontoeröffnung und Kontoführung

    Consorsbank Tagesgeld – Konditionen und Zinsen

    Consorsbank Tagesgeld im Test

    Zinsen und Konditionen

    Neukundenzins

    Seit Beginn unserer Aufzeichnungen liegt der Neukundenzins der Consorsbank oberhalb des Durchschnitts aller getesteten Angebote. Er wird ergänzt um eine Zinsgarantie für Neukunden, welche ab dem Tag der Kontoeröffnung greift und min. sechs Monate gilt. Als Neukunde gilt, wer in den letzten sechs Monaten kein Kunde der Consorsbank war.

    Bestandskundenzins

    Bestandskunden müssen sich bei der Consorsbank mit deutlich niedrigeren Zinsen begnügen. Für diesen Umstand gibt es in unserem Test einen deutlichen Punktabzug, denn der Bestandskundenzins kann für den einen oder anderen Sparer ein Grund sein, das Tagesgeldkonto bei der Consorsbank nach Ablauf der Zinsgarantie zu kündigen und zu einer anderen Bank zu wechseln.

    Zinsintervall

    Die Consorsbank schreibt die Zinserträge auf dem Tagesgeldkonto vierteljährlich zum Ende eines jeden Quartals gut. Damit profitieren Sparer zwar nicht ganz so gut vom Zinseszinseffekt wie bei monatlicher aber immer noch deutlich besser als bei jährlicher Zinsgutschrift. Volle Punktzahl gibt es im Rahmen unseres Tests nur bei monatlicher Zinsgutschrift, weshalb wir hier einen Punktabzug vornehmen müssen.

    Zinsgarantie

    Als einziger Anbieter in unserem Vergleich garantiert die Consorsbank den höheren Neukundenzins für volle sechs Monate ab Kontoeröffnung. Somit bekommt die Consorsbank in diesem Bereich unseres Tests auch als einziger Anbieter die volle Punktzahl. Mit sechs Monaten Zinsgarantie bietet sich die Consorsbank Tagesgeldkonto sogar als Alternative zu einem kurzen Festgeld an: der Zins ist garantiert aber Ein- und Auszahlungen können täglich in beliebigem Umfang vorgenommen werden!

    Die 6-monatige Garantie kann unter bestimmten Voraussetzungen um weitere 6 Monate verlängert werden. Entweder a) mit der Eröffnung eines Wertpapierdepots mit Wertpapiersparplan (min. 50 Euro im Monat) innerhalb von 4 Monaten nach dem Abschluss des Tagesgeldkontos oder b) der Eröffnung eines Wertpapierdepots inkl. Kauf oder Übertrag von Wertpapieren in Höhe von min. 1.000 Euro.

    Mindestanlagesumme

    Da es keine Mindestanlagesumme gibt und auch die Verzinsung ab dem ersten Euro greift, geben erhält Consorsbank in diesem Teilbereich unseres Tests die volle Punktzahl.

    Maximalanlagesumme

    Die maximale Anlagesumme beim Consorsbank Tagesgeldkonto ist unbegrenzt. Sparer können also so viel Geld anlegen, wie sie wollen. Punktabzug gibt es dafür, dass der höhere Neukundenzins nur für Einlagen bis 50.000 Euro gilt. Neukunden, die mehr als diese Summe anlegen wollen, müssen sich für den 50.000 Euro übersteigenden Teil des Geldes mit den niedrigeren Bestandskundenzinsen begnügen.

    Zinshistorie

    Das Consorsbank Tagesgeldkonto ist seit dem Beginn unserer Aufzeichnungen am 01.01.2008 in unserem Vergleich dabei. Im gesamten Zeitraum unserer Aufzeichnungen lag der Neukundenzins dabei deutlich oberhalb des Marktdurchschnitts. Das lässt sich auch an unserem nachfolgenden Diagramm erkennen, welches die Zinsentwicklung beim Consorsbank Tagesgeld im Vergleich zum Durchschnittszinssatz aller von uns verglichenen Angebote aufzeigt:

    Einlagensicherung bei der Consorsbank

    Wie sicher ist mein Geld bei der Consorsbank?

    Die Consorsbank sichert Einlagen von Sparern in zwei Stufen ab. Zum einen gemäß EU-Richtlinie in Form einer gesetzlichen Einlagensicherung. In diesem Fall ist das der „Fonds de Garantie des Dépôts“. Und zum anderen in Form einer Mitgliedschaft im deutschen Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken e.V. Von der Tatsache abgesehen, dass Sparer im Entschädigungsfall eine ausländische Sicherungseinrichtung kontaktieren müssen, sehen wir die Einlagensicherung bei der Muttergesellschaft der Consorsbank, die BNP Paribas, als genauso sicher an wie bei einer deutschen Bank.

    Auch die Stiftung Warentest kam in der Ausgabe 7/2011 ihrer Fachzeitschrift „Finanztest“ zum selben Urteil. Dort schrieb sie „. wir halten die Einlagensicherungssysteme in den Niederlanden, Österreich, Großbritannien, Luxemburg und Frankreich für genauso gut wie die gesetzliche Einlagensicherung in Deutschland“. Für Frankreich können diese Einschätzung bis heute bestätigen.

    Gesetzliche Einlagensicherung

    Als Zweigniederlassung der französischen BNP Paribas greift bei der Consorsbank die gesetzliche Einlagensicherung Frankreichs, der so genannte „Fonds de Garantie des Dépôts“ (FdGdD). Dieser sichert Einlagen – auf derselben rechtlichen Basis und im selben Umfang wie die gesetzliche Einlagensicherung Deutschlands – in Höhe von bis zu 100.000 Euro pro Kunde und Bank ab.

    Frankreich hat zwar eine sehr gute Bonität, jedoch ist diese nicht ganz so gut wie die Deutschlands. Das und die Tatsache, dass Sparer im Entschädigungsfall mit dem französischen Einlagensicherungsfonds auf englisch oder eben französisch kommunizieren müssen, führt zu leichtem Punktabzug in diesem Teilbereich unseres Tests. Die aktuellen Ratings von S&P, Moody’s, Fitch und DBRS für Frankreich haben wir nachfolgend für Sie aufbereitet:

    Erweiterte Einlagensicherung

    Durch die Mitgliedschaft im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Deutscher Banken e.V. sichert die Consorsbank auf der zweiten Stufe Einlagen oberhalb von 100.000 Euro ab. Die aktuelle Sicherungsgrenze können Sie unserer Konditionstabelle weiter oben auf dieser Seite entnehmen. Wie bei allen erweiterten Sicherungseinrichtungen gibt es auch beim Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Deutscher Banken e.V. keinen Rechtsanspruch auf Entschädigung. Sind dessen Mittel also erschöpft, können Sparer keine Entschädigung einklagen. Wir empfehlen daher sowieso grundsätzlich nie mehr als 100.000 Euro pro Kunde bei ein- und derselben Bank anzulegen!

    Rating der Bank

    Die aktuellen Ratings der Consorsbank können Sie unserer nachfolgenden Übersicht entnehmen. Wie diese Ratings einzuordnen sind, haben wir in unserem Ratgeber aufbereitet, in dem wir die Bonitätsstufen und Ratingskalen für S&P, Moody’s, Fitch und DBRS gegenüberstellen.

    Kontoeröffnung

    Darstellung und Verständlichkeit des Kontoantrags

    Die Consorsbank hat seinen Internetauftritt bereits auf Mobilgeräte angepasst. Der Kontoeröffnungsantrag kann daher sowohl auf PCs und Notebooks als auch auf Tablets oder sogar Smartphones durchgeführt werden. Das ist ein Pluspunkt in unserem Test, denn für die mobile Darstellung und Bedienung optimierte Webseiten sind leider noch kein Standard bei den Banken.

    Was sofort auffällt, wenn man in die Antragsstrecke einsteigt: sie ist übersichtlich. Rechts befinden sich drei Reiter, die dem User klar seine Position mitteilen: "Einstieg", "Persönliche Angaben" sowie "Überblick & Abschluss". Der ganze Kontoeröffnungsantrag beschränkt sich also auf drei Seiten.

    Auf Seite eins, dem "Einstieg" erfolgen grundlegende Abfragen wie die, ob man bereits Kunde bei Consorsbank ist, und ob man ein Gemeinschaftskonto oder ein Konto für ein minderjähriges Kind eröffnen will.

    Nach einem Klick auf "Weiter" geht es zu Seite zwei, den persönlichen Angaben. Neben den üblichen Feldern für Name, Geburtsdatum, Anschrift etc. tauchen auch zwei nicht so häufig anzutreffende Felder in Form der Abfrage nach einer US-Staatsangehörigkeit sowie der Steuerpflicht in den USA auf. Hintergrund ist, dass das Consorsbank Tagesgeldkonto nicht nur von Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit eröffnet werden kann. Deutsche Sparer klicken hier einfach zweimal auf "Nein".

    Punktabzug gibt es für die – zwar freiwilligen aber dennoch mit einem "*" gekennzeichneten Fragen nach der beruflichen Situation. Aus den Info-Buttons für die Felder "Jahreseinkommen Netto" und "verfügbares Vermögen" geht hervor, dass es sich um freiwillige Angaben handelt. Der "*" vor den Feldern suggeriert aber eine Pflichtangabe – und im Hinblick auf die sensiblen Daten zu Nettojahreseinkommen und verfügbarem Vermögen dürfte dies den einen oder anderen Abbruch des Kontoantrags provozieren. Unsere Empfehlung an diesem Punkt: zweimal "keine Angaben" auswählen!

    Positiv ist die Möglichkeit, nachfolgend zwischen mTAN und TAN-Generator zu wählen. Die am Ende dieser Seite des Kontoeröffnungsantrags folgenden Angaben nach dem Wertpapierhandelsgesetz sind auch ungewöhnlich. Sie begründen sich darin, dass automatisch ein kostenloses Wertpapierdepot miteröffnet wird. Auf diese Tatsache wurde bereits im Einstieg der Antragsstrecke hingewiesen.

    Ebenfalls positiv fiel uns beim Test der interaktive Assistent auf, der alle Eingaben in Echtzeit überprüft. Der Kunde bekommt bei einer Falscheingabe sofort eine Rückmeldung und kann diese korrigieren.

    Ein Klick auf "Weiter" bringt den Kunden zur dritten Seite des Kontoantrags "Übersicht & Abschluss". Hier finden sich noch einmal alle auf den vorherigen Seiten gemachten Angaben, die dann gegebenenfalls noch korrigiert werden können. Im Bereich "Rechtliche Hinweise und Datenschutz" sind zum Abschluß noch einige Haken zu setzen bzw. Zustimmungen zu geben – unter anderem zur Datenverarbeitung, telefonischer Kommunikation etc.

    Nach Abschluß der Antragssrecke erhält der Kunde eine Vorgangsnummer sowie den Hinweis, dass die Auftragsbestätigung in Kürze per E-Mail erfolgt. Die weitere Vorgehensweise wird klar kommuniziert: Eröffnungsunterlagen ausdrucken, zur Post gehen und ausweisen, Zugangsdaten erhalten und einloggen.

    Für die Darstellung auch auf mobilen Geräten sowie die Beschränkung auf drei Eingabeseiten gibt es von unserer Redaktion Pluspunkte. Abzug hingegen gibt es für unnötige Abfragen wie die nach Jahreseinkommen und Vermögen.

    Einmalzahlung und Sparplan gleich einrichtbar?

    Leider lässt die Consorsbank weder den einmaligen Einzug einer wählbaren Anlagesumme noch die Einrichtung eines monatlichen Sparplanes bei der Kontoeröffnung zu. Daher gibt es in diesem Bereich unseres Tests keine Punkte.

    Kontoführung

    Wege der Kontoführung (Post, Telefon, Internet)

    Das Consorsbank Tagesgeldkonto kann nur online geführt werden. Die Kontoführung per Post, Fax oder Telefon ist hingegen nicht möglich. Die meisten Kunden werden aber ohnehin die Kontoführung online bevorzugen, da sie so jederzeit Einblick in ihr Tagesgeldkonto haben.

    Zugangsverfahren zum Onlinebanking

    Als Zugangsverfahren stehen bei der Consorsbank das relativ sichere mTAN-Verfahren sowie die Nutzung eines TAN-Generators zur Auswahl. Dafür gibt es von uns volle Punktzahl, da wir beide Verfahren als ausreichend sicher erachten. Noch sicherer wäre zwar HBCI mit Chipkarten-Leser, jedoch stehen hier der Sicherheit meist auch Kosten für das Lesegerät entgegen – und das bei einem Tagesgeldkonto, bei dem Auszahlungen nur auf das hinterlegte Referenzkonto möglich sind.

    Auch als Tagesgeldkonto für Minderjährige nutzbar?

    Das Consorsbank Tagesgeldkonto kann auch für Minderjährige eröffnet werden. Auch das ein Pluspunkt im Rahmen unseres Tests.

    Auch als Gemeinschaftskonto nutzbar?

    Das Tagesgeld der Consorsbank kann auch als Gemeinschaftskonto geführt werden. Eine entsprechende Abfrage erfolgt bereits auf der ersten Seite des eigentlichen Kontoantrags wo auch die Kontoführung und die Bankverbindung des Referenzkontos abgefragt werden.

    Kontaktmöglichkeiten (Mail, Telefon, Chat)

    Als eine der wenigen Banken unseres Vergleichs bietet die Consorsbank alle von uns geforderten Kontaktmöglichkeiten an: Brief/Fax, Telefon, E-Mail und Live-Chat. Darüber hinaus steht sogar eine Community, also ein Forum, zur Verfügung, in dem Kunden ihre Fragen stellen können. Bonus beim Telefonkontakt: Kunden können einen Rückruf vereinbaren. Dabei geben Sie in einem dafür bereitgestellten Formular ihre Telefonnummer sowie die bevorzugte Uhrzeit an worauf der Kundenservice zurückruft. Für die Kontaktmöglichkeiten gibt es im Rahmen unseres Tests die volle Punktzahl.

    Informationsgehalt des Online-Auftrittes

    Der Online-Auftritt der Consorsbank bietet alle Informationen zum Tagesgeldkonto, die wichtig sind: Konditionsübersicht, leicht erkennbarer Link zum Preis-/Leistungsverzeichnis und einen Bereich, der die wichtigsten Fragen beantwortet.Alle Informationen sind auch auf Mobilgeräten wie Tablets oder Smartphones gut zu erkennen.

    Einzige Schwäche: ein Produktinformationsblatt fehlt. Schade, da dort eigentlich alle relevanten Informationen noch einmal übersichtlich zusammengefasst sein sollten. Das ist aber auch schon der einzige Minuspunkt, der zu leichtem Punktabzug in diesem Bereich unseres Tests führt.

    Zusammenfassung und redaktionelle Bewertung

    Neukunden, die maximal 50.000 Euro auf ihrem Tagesgeldkonto anlegen wollen, sind bei der Consorsbank sehr gut aufgehoben. Nach Ablauf der Zinsgarantie sollten sie allerdings die Verzinsung ihres Tagesgeldkontos mit den aktuellen Marktzinsen über unseren Tagesgeldvergleich abgleichen und gegebenenfalls wechseln. Für Bestandskunden bietet sich aufgrund der niedrigeren Zinsen ein Vergleich und Wechsel generell an.

    Die umfassende Einlagensicherung sowie die vierteljährlich erfolgende Zinsgutschrift sind weitere Pluspunkte. Besonders hervorzuheben ist die Zinsgarantie von sechs Monaten, die kein anderes Produkt unseres Vergleichs bietet! Mit der Eröffnung eines Consorsbank Wertpapierdepots mit Depotübertrag bzw. Einrichtung eines Sparplans innerhalb der ersten vier Monate nach Abschluss des Tagesgeldkontos kann die Zinsgarantie sogar verdoppelt werden, d. h. volle 12 Monate sind drin.

    Die gut strukturierte Kontoeröffnungsstrecke überzeugt im Test mit leichten Abstrichen für unnötige Felder. Umso besser hingegen die Vielzahl an Kontaktmöglichkeiten sowie die konsequente Nutzung als sicher eingestufter Zugangsverfahren zum Onlinebanking.

    Mit seinen bis zu 12 Monaten Zinsgarantie und den hohen Zinsen auf Einlagen bis 50.000 Euro ist das Tagesgeldkonto der Consorsbank sogar eine Alternative zu Festgeld entsprechender Laufzeit.

    Tests und Testsiege des Consorsbank Tagesgeldkontos

    Die Consorsbank überzeugt nicht nur in unserem Test, sondern auch in den Vergleichen zahlreicher Fachmagazine.

    n-tv und FMH im Test 11/2013 – "Bestes Tagesgeldkonto"

    Das Consorsbank Tagesgeldkonto ist nicht nur einer der Testsieger in unserem Vergleich, sondern hat auch in dem von n-tv und der Frankfurter Finanzberatung FMH durchgeführten Test von 10 bundesweiten Bankangeboten für Neukunden als bestes Tagesgeldkonto abgeschlossen.

    €uro am Sonntag in Ausgabe 19/2012 – "sehr empfehlenswert"

    Im Test von "€uro am Sonntag" in Ausgabe 19/2012 erhielt die Consorsbank für das Neukunden-Tagesgeldangebot die Bewertung "sehr empfehlenswert".

    Handelsblatt und FMH 01/2016- "Bestes Tagesgeldkonto"

    Das Handelsblatt und FMH zeichneten die Consorsbank in Ausgabe 01/2016 für das "beste Tagesgeldkonto 2015" in der Kategorie Neukunden/mit erweiterter Einlagensicherung aus. Insgesamt waren 62 Banken im Test.

    Weitere interessante Tagesgeldangebote

    Einen tagesaktuellen Vergleich der Konditionen von über 100 weiteren Banken finden Sie hier:

    Festgeld als Alternative?

    Sie wollen ihr Geld lieber fest anlegen? Unser Festgeldvergleich zeigt Ihnen die besten Angebote.

    4.39 von 5 ermittelt aus 351 Benutzermeinungen durch eKomi

    Tool der Woche: Wer die höchsten Zinsen fürs Tagesgeld bietet

    • 13.10.2017 18:24 Uhr

    Sie haben den Artikel in Ihre Merkliste aufgenommen.

    Möchten Sie ihn nicht auch gleich mit Feunden teilen?

    Tagesgeld ist bei deutschen Sparer nach wie vor sehr beliebt – obwohl die Zinsen niedrig sind.

    Frankfurt Die richtige Geldanlage ist ein Thema, das deutsche Sparer in diesen Tagen mehr denn je vor große Herausforderungen stellt. Wie und wo soll das Geld gewinnbringend angelegt werden? Schließlich sind die Zinsen so niedrig wie noch nie. Eine Form der Geldanlage ist bei deutschen Sparern aber nach wie vor beliebt: das Tagesgeld. Diese Erkenntnis bestätigt auch jüngst eine Studie des Internetvergleichportals „Tagesgeldvergleich.net“. Demnach beträgt die Verzinsung beim Tagesgeld im Schnitt zwar nur 0,18 Prozent. Aber das Neugeschäft der Banken im Bereich der täglich fälligen Einlagen erreichte im Oktober ein Rekordniveau von etwa 1,3 Billionen Euro.

    Beim Vergleich der Neukundenzinsen für 124 Tagesgelder zeigte sich auch, dass die Verzinsung im Tagesgeldbereich immer mehr sinkt. Im September waren es ebenfalls 0,18 Prozent, davor monatelang 0,21 Prozent. Vor einem Jahr bekamen Sparer noch 0,26 Prozent für eine Anlagensumme von 5000 und 0,24 Prozent für 50.000 Euro. Das letzte Mal, dass eine Eins vor dem Komma stand, war im April 2013.

    Wofür sparen Sie?

    Dass die Deutschen ein Sparer-Volk sind, ist unumstritten. Doch wofür genau wird eigentlich gespart? Rund sechs Prozent gaben in einer „Yougov“-Umfrage an, dass sie für ein neues Handy sparen.

    Unterhaltungselektronik

    PlayStation 4 oder Xbox One? Acht Prozent der Befragten legen ihre Geld für eine neue Konsole zurück.

    Zehn Prozent sparen auf einen neuen Computer.

    Wohnungseinrichtung

    Für das heimelige Gefühl bedarf es einer entsprechenden Wohnungseinrichtung. Ein Fünftel legen dafür ihr Geld zurück.

    Haus oder Eigentumswohnung

    An den eigenen Grundbesitz denken 25 Prozent. Sie legen ihr Geld für ein Haus oder eine Eigentumswohnung auf die hohe Kante.

    Auch für die fahrbaren Untersatz will gesorgt sein. 27 Prozent sparen auf ein neues Auto.

    Alterssicherung

    Für über die Hälfte der Befragten steht die eigene Zukunft an erster Stelle. 55 Prozent gaben an, dass sie für die Alterssicherung Geld zurückhalten.

    Das liegt vor allem an der Politik der Europäischen Zentralbank (EZB). Der Leitzins liegt an der Nullgrenze und drückt damit auch die Zinsen fürs Tagesgeld. Max Herbst von der FMH-Finanzberatung rechnet nicht mit einer zeitnahen Erhöhung der Tagesgeldzinsen, solange die EZB den Leitzins nicht anhebt. Seine Beratungsfirma kommt sogar auf einen noch niedrigeren Durchschnittszinssatz, nämlich 0,14 Prozent. Die FMH-Finanzberatung hat in ihrem Vergleich eine andere Verteilung der Banken gewählt. 20 Prozent der Angebote kommen von Direktbanken, jeweils 17 Prozent von Sparkassen und von Raiffeisen- und Volksbanken, knapp ein Zehntel von Geschäftsbanken und 37 Prozent von sonstigen Banken.

    Warum also ist Tagesgeld noch immer so beliebt? Mario Hess, Leiter Presse und Öffentlichkeitsarbeit bei Franke-Media.net, der Firma, die die Vergleichsstudie herausgebracht hat, sagt: „Die Deutschen sind es gewohnt zu sparen. Und der typische deutsche Sparer ist eher konservativ und sicherheitsbedacht.“ Beim Festgeld sei es nicht so schnell möglich, wieder an das Geld zu kommen. Das meint auch Max Herbst: „Die Deutschen bunkern extrem viel Geld im täglich verfügbaren Anlagenbereich. Sie wollen einfach an ihr Geld kommen, um schnell reagieren zu können, wenn die erhoffte bessere Geldanlage kommen sollte.“ Das sei etwa der Fall, wenn Aktienkurse stark steigen.

    Tagesgeld-Rechner : Die besten Zins-Offerten für flexible Sparer

    Top-Konditionen für Tagesgeld, inklusive Gebühren, Einlagensicherung und Abgeltungsteuer. mehr…

    Doch die niedrigen 0,18 Prozent sind nur ein Durchschnittswert. Auch in Zeiten niedriger Zinsen können Anleger noch ein bisschen Rendite mit ihrem Geld verdienen – wenn sie sich die richtige Bank suchen. Bei welcher Bank es die meisten Zinsen für welche Anlagensumme gibt, können Leser mithilfe des Handelsblatt-Rechners herausfinden.

    Laut der Tagesgeldvergleich.net-Studie garantiert derzeit lediglich eine Bank ihren Neukunden noch 1,0 Prozent Zinsen pro Jahr beim Tagesgeld: die Consorsbank. Allerdings gilt das nur für Neukunden in den ersten sechs Monaten. Der Anschlusszins beträgt nur 0,05 Prozent. Tagesgeldvergleich.net empfiehlt deshalb einen Wechsel nach Ablauf der Zinsgarantie.

    Ob der Wechsel wirklich sinnvoll ist, hängt von der Anlagensumme ab. „Wenn Sie im nächsten Jahr einen teuren Urlaub machen oder ein Auto kaufen und noch viel Geld kurzfristig anlegen wollen, lohnt sich das in jedem Fall“, sagt Max Herbst. Ansonsten empfehle er eine Bank, bei der sich der Zinssatz für Bestandskunden nicht stark ändert. Ein Rechenbeispiel: Bei 50.000 Euro etwa lohnt sich ein Wechsel, in den ersten sechs Monaten bekommen Anleger etwas mehr als 40 Euro Zinsen monatlich. Das sind 250 Euro bis zum Ablauf der Zinsgarantie. Wer aber lediglich 5000 Euro anlegt und nur 25 Euro Zinsen gutgeschrieben bekommt, kann direkt zu einer anderen Bank gehen. Dort ist der Zinssatz niedriger, aber konstant.

    Wie häufig reden Sie mit einem Bankberater?

    Einmal im Monat

    In einer von „Yougov“ durchgeführten Umfrage gaben nur drei Prozent an, dass sie mindestens einmal im Monat den Gang zum Bankberater unternehmen.

    Einmal im halben Jahr

    Für zwölf Prozent gehört das Gespräch mit dem Bankberater zum halbjährlichen Ritual.

    Einmal im Jahr

    Zumindest ein Mal pro Jahr lassen sich exakt ein Viertel der Befragten in der Bank ihres Vertrauens blicken.

    Alle 2-3 Jahre

    Rund 13 Prozent gaben an, dass sie sich einmal alle zwei bis drei Jahre beim Bankberater blicken lassen.

    Alle 4-5 Jahre

    Für vier Prozent findet das Gespräch alle vier bis fünf Jahre statt.

    Für fast ein Viertel der Befragten – 24 Prozent – findet die Besprechung mit dem Bankberater noch seltener statt.

    Eine Beratung über die eigenen Finanzen nehmen rund ein Fünftel nicht in Anspruch. 19 Prozent der Befragten haben noch nie mit einem Bankberater gesprochen.

    Max Herbst empfiehlt daher die Akbank, eine türkische Bank mit deutscher Bankenlizenz, bei der Sparer einen Tagesgeldzins von 0,7 Prozent erhalten. Auch Mario Hess hat neben der Consorsbank noch einen weiteren Tipp: ausländische Geldhäuser. Die Renault Bank aus Frankreich sei mit einem Zinssatz von ebenfalls 0,7 Prozent seit 2013 immer über dem Schnitt gewesen, sagt Hess. Auch die LeasePlan Bank aus den Niederlanden bietet noch höhere Zinsen: 0,45 Prozent.

    Wegen des sinkenden Zinsniveaus in Deutschland werden Tagesgeldangebote bei Banken im europäischen Ausland immer lukrativer. Vor allem ausländische Direktbanken haben Kostenvorteile gegenüber Filialbanken, weil eine Kontoführung meist nur online oder telefonisch möglich ist und eine persönliche Beratung in Filialen nicht angeboten wird. So könnte auch der deutsche Sparer, der auf Sicherheit bedacht ist, zufrieden sein – und das trotz anhaltender Niedrigzinsen.

    • 14.12.17 Dow Jones, S&P 500, Nasdaq : Wall Street gibt nach – Disney im Fokus
    • 14.12.17 Keine Wende in der Geldpolitik : Draghi bleibt stur
    • 14.12.17 Deutsch-Französische-Bank : Oddo BHF versucht es mit neuer Strategie
    • 14.12.17 Insiderbericht : Diskussionen in der EZB über mögliche Änderungen am Ausblick
    • 14.12.17 Dax aktuell : Dax schließt nach EZB-Entscheidung mit Verlusten
    • 14.12.17 EY-Studie : Neue Kräfteverhältnisse in der Vermögensverwaltung
    • 14.12.17 Laut Mario Draghi : EZB hat mit Steinhoff-Anleihen Verlust gemacht
    • 14.12.17 Personalrochade bei UBS : Blessing wird Ermottis Kronprinz
    • 14.12.17 IW-Immobilienscout24-Index : Absolute Hochstimmung in der Immobilienbranche
    • 14.12.17 Finanzinvestor : Cerberus schlägt erneut in Deutschland zu
    • 14.12.17 Baugenehmigungen : Verkehrte Welt auf dem Wohnungsmarkt
    • 14.12.17 Mieterbund : Kampf gegen Bodenspekulation und Mietanstieg
    • 14.12.17 Trotz Zinserhöhung : Türkische Lira auf Talfahrt
    • 14.12.17 Franklin Templeton : Absturz einer Fonds-Legende
    • 14.12.17 Trotz steigender Preise : Londoner Notenbank tastet Leitzins nicht an
    • 14.12.17 Wohnungsmarkt : Baugenehmigungen vor erstem Rückgang seit 2008
    • 14.12.17 Zinsentscheid : EZB tastet Leitzinsen nicht an
    • 14.12.17 Österreichische Bank : Bawag kauft Deutscher Ring Bausparkasse
    • 14.12.17 Schweizerische Nationalbank SNB : Kryptowährungen kein Problem für Geldpolitik
    • 14.12.17 Rechtsschutzversicherer : Arag finanziert tausende VW-Klagen
    • 14.12.17 Schweizerische Nationalbank : SNB hält an Negativzinsen fest
    • 14.12.17 Schwieriger Verkaufsprozess : Deutsche Bank verkauft Polen-Geschäft an Santander
    • 14.12.17 Banker-Rochade : Blessing rückt bei der UBS auf
    • 14.12.17 Deutsche Post-Aktie – WKN 555200 : Deutsche Post mit wenig Bewegung
    • 14.12.17 Continental-Aktie – WKN 543900 : Continental nahezu konstant

  • Finden Sie Miete- und Kaufpreise in ihrem Viertel und ihrer Straße. mehr…

    Mehr zu: Tool der Woche – Welche Bank die höchsten Zinsen fürs Tagesgeld bietet

    Kommentare zu “ Tool der Woche: Welche Bank die höchsten Zinsen fürs Tagesgeld bietet“

    Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

    • Herr Peter Spiegel 13.10.2017, 19:20 Uhr

    nicht mal das Finanzamt oder die Bundeskanzlerin persönlich.

    Die Kanzlerin wie lustig, die kann doch nicht einmal ein Gummiboot fangen.

    Heutzutage noch große Summen auf der Bank liegen zu lassen und über Zinsen nachzudenken ist unverantwortlich. Es gibt heutzutage Bitcoin, Vertcoin, Litecoin – dort bekommt man zwar keine Zinsen aber dafür ist das Geld nach einem Jahr doppelt oder dreifach so viel wert, man kann es fast Gebührenfrei verschicken und zwar binnen Sekunden an jeden Punkt der Erde und es gibt niemanden der einem ein Konto einfrieren könnte, nicht mal das Finanzamt oder die Bundeskanzlerin persönlich.

    Источники: http://www.tagesgeldvergleich.net/tagesgeldvergleich/oney-bank-tagesgeld.html, http://www.tagesgeldvergleich.net/tagesgeldvergleich/consorsbank-tagesgeld.html, http://www.handelsblatt.com/finanzen/vorsorge/altersvorsorge-sparen/tool-der-woche-welche-bank-die-hoechsten-zinsen-fuers-tagesgeld-bietet/20448922.html

  • HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Please enter your comment!
    Please enter your name here